DAX+0,14 % EUR/USD+0,17 % Gold-0,59 % Öl (Brent)+1,12 %

Antikörper-Optimierung durch Xencor - Die letzten 30 Beiträge



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 60.101.443 von schnappi am 14.03.19 16:40:41In der Tat! Das man sich entschlossen hat für XmAb5871 nun doch keine P3 zu starten kam für mich überraschend und wird seinen Anteil haben. Hoffe mal dass das mit der Verpartnerung klappt - so recht glauben tue ich aber nicht dran. Denn das hätte man ja schon längst tun können...
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.943.341 von schnappi am 22.02.19 17:25:17Könnte klappen mit der 25$ Marke evt. zahlt sich das warten noch aus ...

Kurs ist ganz schön angeschlagen. Momentan gibts für 1B EV eine nette Pipeline im Ausverkauf.
Man hat sich jetzt entschieden, die weitere Entwicklung zu xmab-5871 nun doch nur mit einem Partner voranzubringen und ist entsprechend auf der Suche. Ggf. Werden Lizenzgebühren aus Ultomoris-Verkäufen inQ2-3 gesondert ausgewiesen( wenn ich das richtig verstanden habe). Kann jemand einschätzen, wie die Chancen einer Verpartnerung stehen?
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.943.341 von schnappi am 22.02.19 17:25:17Das kann natürlich sein. Oft kaufe ich tatsächlich zu früh nach. :look:
Aber fundamental gibt der Clinical Hold m.E. einen solchen Absturz nicht her. Hängt natürlich auch viel vom Gesamtmarkt ab...
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.942.783 von kmastra am 22.02.19 16:25:15Ich warte noch ab denke die 25$ sehen wir mind. noch mal.
Auf jeden Fall dann kaufenswert.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.942.355 von biopadawan am 22.02.19 15:44:35Liegt an einer Verkaufsempfehlung: downgraded to Reduce at Nomura. PT $21

Für mich ein Nonevent und habe deshalb heute zugekauft. Man konzentriert sich momentan sehr auf das was nicht funktioniert und vergisst dabei das was gut funktioniert. Wie im echten Leben halt! Ha!

Antwort auf Beitrag Nr.: 59.922.236 von kmastra am 20.02.19 16:11:45Nein so tief ging es nun doch nicht runter 24 Euro, dafür gab es $CVS heute wieder günstiger ..
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.920.403 von schnappi am 20.02.19 13:56:44Ja. Die haben die Nebenwirkungen einigermaßen in den Griff bekommen. Zudem ist das natürlich immer eine Nutzen-Risiko Abwägung. Und hier hat der Nutzen wohl klar überwogen. War nur ein Beispiel das Target betreffend. Und Limit hat gegriffen?
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.920.307 von kmastra am 20.02.19 13:48:50$STML ist aber durch und am Markt nur der Kurs ist :cry:
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.920.307 von kmastra am 20.02.19 13:48:50Habe ein Limit drin mal sehen ob es so weit runter geht ...
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.919.914 von schnappi am 20.02.19 13:19:32Natürlich nicht gut, aber Fehlschläge sind nunmal normal. Eventuell sogar heute eine Kaufgelegenheit, weil m.E. andere Kandidaten sich sehr gut entwickeln.
Zudem ist CD123 ein schwieriges Target, s. STML etc. Sprich scheint mir mit dem Target zusammenzuhängen und nicht mit der Technologie...



https://twitter.com/JacobPlieth/status/920279210740117505
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.835.750 von hinz12 am 10.02.19 12:43:49Ich hab noch einmal geschaut weiter zu Inmune Bio geschaut. Es waren 1 - 2,5 Mio. Aktien im Angebot. Leider wurden nur knapp über 1 Mio. verkauft, so dass die Firma jetzt mit ein wenig Cashproblemen darsteht bzw. nicht alles machen kann, was sie sich vorgenommen hatte. Die eingenommenen 8 Mio. Dollar sollen für folgendes verwendet werden.

If just the minimum is raised, we will conduct only two clinical trials, the Ovarian Cancer Phase I/II and MDSC INB03 Phase I trials and depend on existing drug supplies to support those clinical trials. The Ovarian Cancer Phase I/II trial for the minimum and maximum offering are identical planned programs.

approximately $4,000,000 for our Phase I/II clinical trial for our INKmune product candidate for Ovarian Cancer;
approximately $1,500,000 for our Phase I clinical trial with INB03 in patients with advanced cancer and elevated MDSC in their blood;
the remaining $1,398,571 for working capital and general corporate purposes.

The Company anticipates that the existing cash on hand plus the expected R&D cash credits from the UK and Australian trials and net proceeds from the Minimum Offering Amount will be enough to complete the INKmune Phase I/II trial in women with ovarian cancer and the Phase I trial using INB03 in ovarian cancer patients.

http://www.edgarmaster.com/Inet/main/DataFeedHtml1.jsp (komplettes Prospekt des IPOs)

Xencor besitzt tatsächlich 1,585,000 Aktien, was 18,81% der gesamten Aktien vor dem IPO waren. Auch nach dem IPO befindet sich der Großteil der Aktien also noch in "alten Händen" und bei Xencor.
Xencor bekommt 5% Royalites auf Verkäufe von INB03 und auch Prozente aus Sublizenzierungen, die gestaffelt sind. Bei Sublizenzierung in Phase 1 sind es zum Beispiel 30 Prozent.

Im Prinzip könnte Xencor auch ein bisschen Geld aus der Portokasse nachschießen. Aber da wird man mindestens die Daten aus der Phase 1 Studie im März abwarten.

Ist aber alles sehr wage und noch nicht der große Knaller. Ich bezweifele auch, dass es was wird. Die Investoren waren beim IPO ja sehr zurückhaltend mit Käufen. Aber es gibt wie gesagt auch nicht viel zu verlieren.
Hier noch mal auf einer Folie, was Alexion alles mit ALXN1210 (Ultomiris) vor hat. Das kann bei ca. 2,5 Prozent Royalities groß werden für Xencor.


http://ir.alexion.com/static-files/f0da9ad0-a6c8-4dfa-8c61-4…

Als nächstes kommt die Zulassung PNH in Europa. Dann werden die Änträge für aHus in USA, Europa und Japan eingereicht.

Die Indikationen gMG und NMOSD sind, wenn ich das noch richtig im Ohr habe, von der Größenordnung noch mal ganz andere Hausnummern als PNH und aHus. Ich bin auch sehr zuversichtlich, dass das in beiden Indikationen klappt. Ultomiris scheint ja wie Soliris nur besser. Warten wirs ab. Aber das dauert auch noch. Die Phase 3 Studien starten ja erst.
Die Firma Inmune Bio (Ticker: INMB) an der Xencor beteiligt ist, ist am 04. Februar an die Nasdaq gegangen.
https://inmunebio.com/index.php/en/news-2/2019/189-inmune-bi…

Inmune Bio hatte 2017 den Wirkstoff INB03 von Xencor einlizensiert. Xencor hatte dafür eine Beteiligung an der Firma bekommen.

-------------------
INmune Bio Licenses INB03, a First-in Class Innate Immune System Check-Point Inhibitor that Targets Myeloid Derived Suppressor Cells in Cancer

LA JOLLA, CA--(Marketwired - Oct 10, 2017) - INmune Bio, Inc., a cancer immunotherapy company focused on developing therapies that harness the patient's innate immune system to attack their cancer, announces that it has licensed INB03, a novel innate immune system check-point inhibitor that targets Myeloid Derived Suppressor Cells, from Xencor, Inc.

Myeloid Derived Suppressor Cells (MDSC) of the innate immune system are often increased in patients with cancer. The level of MDSC in the blood or the tumor microenvironment predict severity of disease, risk of dying from the cancer, and the failure of other immunotherapy treatment strategies such as currently available check point inhibitors. The MDSC secrete immunosuppressive cytokines that protect the tumor from attack by the patient's immune system. Strategies that target MDSC are needed to continue to make progress in the treatment of cancer.

Dr. RJ Tesi, MD, CEO and co-founder of INmune Bio, commented, "INB03 is a novel drug with a unique mechanism-of-action. Xencor has provided us with a complete pre-clinical and manufacturing package that will allow us to enter the clinic quickly."

Dr. Bassil Dahiyat, CEO and founder of Xencor said, "INB03 has novel immune modulating activity and we are excited that the team at INmune Bio are studying its potential in the tumor microenvironment and advancing its development."

The terms of the deal have not been made public. Xencor received an ownership position in INmune Bio and a seat on the Board of Directors.

https://inmunebio.com/index.php/en/news-2/2017/96-inmune-bio…
-----------------

David Szymkowski von Xencor sitzt als Folge des Deals im Aufsichtsrat von Inmune Bio.

Insgesamt hält Xencor zurzeit 1.585.000 Aktien
https://investors.xencor.com/node/11061/html
Dies kommt mir zwar im Verhältnis zu den jetzt ausgegebenen Aktien etwas viel vor, da jetzt nur knapp 1 Mio Aktien für einen Preis von $8 an die Börse gekommen sind. Andererseits wären ca. 12 Mio Dollar für einen Wirkstoff auch billig, aber eben mit Aussicht auf Beteiligung an der Unternehmensentwicklung. Vielleicht kann man mich hier berichtigen, falls ich die Form 3 da falsch lese.

Der Wirkstoff INB03 befindet sich einer Phase 1 Studie. Am 19. März sollen erste Daten aus der Phase 1 Studie veröffentlicht werden. Leider habe ich diese nicht bei Clinical Trials gefunden. Vielleicht kann auch hier jemand helfen.

Eine Unternehmenspräsentation mit einem guten Überblick findet man hier
https://inmunebio.com/images/INMB_Bio_CEO_Investor.Feb.2019_…

Am Montag geben sie noch mal eine Investorenkonferenz
https://inmunebio.com/index.php/en/news-2/2019/222-muneiotor…

Alles in allem eine sehr positive Sache. Es gibt nur Potenzial nach oben ohne Risiko. Entweder werden die Aktien bzw. die Beteiligung irgendwann richtig was wert sein oder sie werden wertlos und man verliert Stand jetzt 12 Mio Dollar.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.798.361 von hinz12 am 05.02.19 18:26:18Ja sehr schöner Deal. Mit einem Top Partner! Die Konditionen sprechen für eine starke Verhandlungsposition. Wenn ich das richtig verstehe: Co Promotion Rechte in den USA und für den Rest der Welt 45% vom Profit (oder royalties). Die Konditionen sind definitiv so, dass Roche bei Erfolg in den Studien XNCR übernehmen dürfte. Risiko ist natürlich aber erstmal, dass auch die Entwicklungskosten aufgeteilt werden. Aber wie du schreibst: Cash ist da.
Das Programm, von dem der gute alte Joschka so begeistert war, ist verpartnert.

Xencor to Develop and Commercialize Novel IL-15 Immune Activating Cytokines with Genentech

On February 4, 2019, Xencor, Inc. (“Xencor”) entered into a Collaboration and License Agreement (the “Agreement”) with Genentech, Inc. and Hoffmann-LaRoche Ltd. (collectively, “Genentech”) pursuant to which Xencor and Genentech expect to develop and commercialize novel IL-15 cytokine therapeutics that use Xencor’s bispecific Fc technology, including XmAb®24306 (the “Collaboration Products”), in the areas of cancer immunotherapy. The parties will jointly collaborate on the worldwide development of XmAb24306 and other Collaboration Products with Genentech maintaining all worldwide commercialization rights, subject to Xencor having a co-promotion option in the United States. Xencor has the right to perform clinical studies of Collaboration Products in combination with other therapeutic agents, subject to certain requirements. Genentech received a worldwide exclusive license to the Collaboration Products.

Under the terms of the Agreement, Xencor will receive a $120 million upfront payment and is eligible to receive up to an aggregate of $160 million in clinical milestone payments for each Collaboration Product that advances to Phase 3 clinical trials. Xencor is eligible to receive a 45% share of net profits for sales of XmAb24306 and other Collaboration Products, while also sharing in the net losses at the same percentage rate. The companies will also jointly share development and commercialization costs at the same percentage rate, while Genentech will bear launch costs entirely. The profit/cost share is subject to ratchet at Xencor’s discretion and convertible to a royalty under certain circumstances.

Xencor and Genentech will also conduct joint research activities for a two-year period to discover additional IL-15 candidates developed from Xencor’s cytokine and bispecific Fc technologies. Xencor will receive a $20 million development milestone for each new Collaboration Product that is identified from the research efforts and advances into Phase 1 clinical trials.

The term of the Agreement will continue on a program-by-program and country-by-country basis until there are no remaining payment obligations from Genentech to Xencor with respect to Collaboration Products. Genentech may terminate the Agreement in its entirety or on a Collaboration Product-by-Collaboration Product basis by providing prior written notice. Xencor may terminate the Agreement on a Collaboration Product-by-Collaboration Product basis if Genentech fails to spend a defined minimum amount on research, development or commercialization activities for that Collaboration Product. Either party may also terminate the agreement with written notice upon a bankruptcy of the other party or for a material breach by the other party, if such breach has not been cured within a defined period of receiving such notice. In the event of a termination of any individual Collaboration Product or the Agreement in its entirety, the relevant rights revert to Xencor.

The Agreement is subject to customary closing conditions, including clearance under the Hart-Scott-Rodino Antitrust Improvements Act, and closing is expected to occur in the first half of 2019.

The foregoing description of the Agreement is only a summary and is qualified in its entirety by reference to the Agreement. Xencor intends to file a copy of the Agreement as an exhibit to its Quarterly Report on Form 10-Q for its fiscal quarter ending March 31, 2019, portions of which will be subject to a FOIA Confidential Treatment Request to the Securities and Exchange Commission pursuant to Rule 24b-2 under the Securities Exchange Act of 1934, as amended, for certain portions of the Agreement. The omitted material will be included in the request for confidential treatment.


Ich habe mal den Text aus dem 8-K Filing und nicht die Pressemeldung reingestellt, weil ich den informativer finde.
https://investors.xencor.com/node/11026/html

Der Deal läßt sich sehen. 120 Mio Upfront plus 160 Mio Dollar Milestones. Für jedes neue Programm neben XmAb24306 gibs noch mal 20 Mio. Dollar zum Phase 1 Start. Plus 160 Mio Dollar, wenn es einen Phase 3 Start gibt. Ich finde, das liest sich komisch, weil es dann gar keine Zahlung mehr beim Filing gäbe, aber scheint so zu sein. Xencor kann unter bestimmten Umständen statt 45% Beteiligung am Vertriebsgewinn auch ein Royality Deal daraus machen.

Jetzt hat Xencor weit über 600 Mio Dollar Cash bei einer Bewertung von ca. 2,2 Mrd Dollar. Dazu kommen in Zukunft regelmäßige Einnahmen von Ultomiris, vielleicht noch von MOR208 von Morphosys. Ferner sollte die Phase 3 Studie mit XmAb5871 bald starten. Ich bin echt überrascht, dass der Kurs noch so tief steht, aber irgendwann wird sich das ändern.

Ein Update der Pipeline und die Ziele 2019 wirds mit den Zahlen am 01. März geben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.772.894 von hinz12 am 01.02.19 22:05:47Sorry, so unbekannt ist AMG509 doch nicht. Ist in der neuen Unternehmenspräsentation von Xencor vom 7. Januar 2019 auf Folie 20. hatte ich übersehen. Trotzdem erfreulich.
Mit Pressemitteilungen ist Xencor ja eh eher sparsam. Gab auch keine Mitteilung zu Ultomiris.
In der Q4 2018 von Amgen habe ich ein neues Programm von Xencor gefunden.
AMG 509 prostate bispecificAb (XmAb®)


http://investors.amgen.com/phoenix.zhtml?c=61656&p=irol-pres… ) - Seite 30

Das Ganze scheint das zweite Programm von Amgen im Rahmen der Kooperation aus 2015 zu sein. Xencor hat das Ganze meines Wissens noch nicht vermeldet.

Zudem sind für AMG 424 Daten in 2019 möglich (linke Seite der Folie unter Multiple Myeloma).
Sehr spannend beides.
XmAb13676 ist wieder vollständig bei Xencor

Xencor Regains ex-U.S. Commercial Rights to XmAb®13676, CD20 x CD3 Bispecific Antibody
-- Initial data from the ongoing Phase 1 study in patients with B-cell malignancies expected in 2019 --
-- Xencor and Novartis to continue co-developing XmAb®14045, a CD123 x CD3 bispecific antibody, in relapsed/refractory acute myeloid leukemia --

MONROVIA, Calif., Jan. 7, 2019 /PRNewswire/ -- Xencor, Inc. (NASDAQ: XNCR), a clinical-stage biopharmaceutical company developing engineered monoclonal antibodies for the treatment of autoimmune disease, asthma and allergic disease and cancer, today announced it will regain rights to develop and commercialize XmAb13676, a CD20 x CD3 bispecific antibody, from Novartis effective June 20, 2019, due to strategic pipeline reprioritization by Novartis. Xencor granted Novartis co-development and ex-U.S. commercial rights in June 2016 through a collaboration and license agreement to develop and commercialize novel bispecific antibodies, including XmAb13676 and XmAb14045, and to access Xencor's XmAb® bispecific Fc and other Fc technologies. Currently XmAb13676 is being evaluated in an open-label Phase 1, multiple-dose, dose-escalation study to assess its safety, tolerability and preliminary anti-tumor activity in patients with B-cell malignancies, and initial data are expected in 2019.

"We continue to work closely with Novartis across multiple programs in the collaboration, and both companies are eager to advance XmAb14045 in clinical development. Recently we presented encouraging early data from our Phase 1 study in patients with relapsed/refractory AML, observing multiple complete remissions on a weekly dosing schedule, and we continue to optimize dose in that study. Novartis also has internal XmAb preclinical bispecific programs progressing," said Bassil Dahiyat, Ph.D., president and chief executive officer at Xencor. "Xencor will continue to develop XmAb13676 as planned, and we believe its tuned potency holds potential for the treatment of patients with B-cell malignancies."

Under the terms of the collaboration agreement, Xencor and Novartis continue to share costs for the worldwide development of XmAb14045 with Xencor maintaining U.S. commercialization rights and Novartis having commercialization rights in the rest of the world, and worldwide development costs for XmAb13676 will be shared until June 2020. Novartis received worldwide rights to Xencor's bispecific technology to develop and commercialize four additional targets selected by Novartis. Xencor is eligible to receive clinical, regulatory and sales milestone payments for successful programs, as well as tiered, low double-digit royalties for sales of XmAb14045 outside of the U.S. and mid single-digit tiered royalties for worldwide sales of the four proprietary Novartis bispecific molecules.

----------

Ist schwer zu sagen, was das für ein Zeichen ist. Wenn man Xencor glaubt, dann ist es nur eine strategische Repriorisierung der Pipeline von Novartis. Jetzt kann man natürlich spekulieren, ob der Schritt gemacht worden wäre, wenn die Daten überragend wären. Novartis wird ja Einblick haben.

Immerhin werden die Entwicklungskosten für XmAb13676 noch bis Juni 2020 geteilt. Bis dahin kann sich Xencor entscheiden, ob sie den Weg auch alleine gehen wollen oder einen neuen Partner finden. Die Daten sollten bis dahin eine Aussage geben und im Falle eines neuen Partners können gute Konditionen erzielt werden. Was aber auch klar ist, ist das nicht jede Studie von Xencor ein Erfolg werden kann. Das ist ganz normal. Hier würde ich noch nicht final urteilen, aber eher vom schlechten ausgehen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.565.533 von Aler01 am 05.01.19 16:17:10Die Phase 3 Studie soll 200-250 Patienten umfassen.
We expect to initiate a randomized placebo-controlled, double blinded Phase III study evaluating the addition of 5871 to the standard of care corticosteroids in approximately 200 to 250 patients with IgG4-RD by early in 2019.

Das ist nicht so groß. Ich habe mal ein wenig zu den Kosten so einer Studie recheriert, was nicht ganz einfach ist, da es tausend Meinung dazu gibt. Hier mal eine
https://www.liaison.com/blog/2017/05/02/cost-drug-developmen…

Ich wage eine Schätzung und tippe, dass die Phase 3 Studie für IgG4-RD ganz grob zwischen 150 - 300 Mio Dollar liegen wird.
Ich weiß, dass das unter der Zahl von der verlinkten Seite liegt, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass Xencor 500 Mio ausgeben würde. Das wäre ihnen zu groß zu diesem Zeitpunkt der Unternehmensentwicklung. Da sind sie sehr konservativ.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.565.245 von hinz12 am 05.01.19 15:02:03Ich sehe die Pipeline auch positiv( nur halt nach XmAb 5871 aktuell erstmal etwas dünn) ggf. sind die Entwicklungen der letzten Zeit( Stichwort: Gesamtmarkt, XmAb 5871 SLE, die negativen Aussagen zum Stand der Auslizensierungsbemühungen für XmAb7195) aber für die Kursentwicklung ausschlaggebend . Auf Sicht fühle ich mich gerade mit dem vorhandenen Cash und den zukünftig zu Erwartenden Einnahmen wirklich wohl in dieser Unternehmung. Ich bin gespannt, wie sich die Cashburnrate entwicklen wird.Mit Beginn der Phase ||| -Studie dürfte da ja doch einiges an Forschungskosten hinzukommen. Es bleibt jedenfalls spannend.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.564.192 von Aler01 am 05.01.19 11:37:43Die Studie von XmAb 5871 in IgG4-Rd startet im ersten Quartal 2019. Eigentlich sollte sie im Q4 starten. Da es in der Indikation aber noch keine Erfahrungswerte bzw. Studien gibt, dauert die Besprechung des Studiendesigns mit der FDA etwas länger. Das heißt auch, dass man bei Erfolg der Studie First-in-class ist.

Da hat Xencor also in ein paar Wochen eine Phase 3 Studie. Danach wird es etwas dünn, das stimmt. Die Phase 1 Studien werden immer mehr. Da kommt also einiges nach. Wie die ausgehen, wird man sehen. Das Setup sieht für mich allerdings vielversprechend aus.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.563.880 von hinz12 am 05.01.19 10:23:41In der Pipelineübersicht von Xencor wurde die Zulassung nunmehr auch eingepfegt. Wenn man XmAb7195 und talacotuzumab weglässt, wird es in den fortgeschrittenen Studien eng. Bleibt abzuwarten, wann zu XmAb5871 der Studienstart beginnt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.563.568 von Aler01 am 05.01.19 09:06:53Die Programme sind beide mehr oder weniger tot.

Bei Xmab7195 hat Xencor selber gesagt, dass es sehr schwer wird mit einer Verpartnerung und auch nichts werden könnte.

talacotuzumab Hat j&j gestoppt. Ist also auch tot.
https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT02992860?term=JNJ-560…
https://www.genengnews.com/topics/translational-medicine/jj-…
[https://endpts.com/jj-is-jettisoning-two-of-its-promised-bl…

Die beiden Programme würde ich abschreiben bzw. der Markt hat das wohl schon.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.562.740 von hinz12 am 04.01.19 22:54:22Das hört sich doch nach einer guten Basis laufender Einnahmen an. Neben dem Gesamtmarkt in den letzten Monaten könnten Dinge, wie die fehlende Verpartnerung von XMab7195( gestaltet sich schwierig wegen Konkurrenz) ein Hindernis für eine bessere Entwicklung darstellen. Mit talacotuzumab geht es auch nicht voran.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.500.480 von Aler01 am 23.12.18 15:15:01Die Nachricht der Zulassung von ALXN1210 war erwartet, aber ist trotzdem super, da zwei Monate früher als erwartet. Ich bin etwas erstaunt, dass die Aktie von Xencor nicht stärker anzieht.

Gestern gab es eine Investorenkonferenz von Alexion. Dort wurde gesagt, dass Alexion in den nächsten zwei Jahren 70 Prozent des Soliris Umsatzes für Pnh und nach Zulassung wohl auch von ahus auf Ultomiris also ALXN1210 shiften möchte. Soliris macht dieses Jahr ungefähr 3,5 Mrd Dollar Umsatz. Darin ist ein kleiner Teil für die Indikation gMG. Für gMG strebt man auch eine Zulassung von Ultomiris an, das kann aber noch etwas dauern.

Konservativ gerechnet haben wir also Ende 2020 mindestens 2 Mrd Umsatz für Ultomiris. Das sind bei 2,5 Prozent Royalities 50 Mio. Dollar für Xencor. In 2019 werden wir wohl schon knapp eine Mrd. Umsatz also ca. 25 Mio Royalities sehen. Dazu kommen noch 58 Mio Zulassungsmeilensteine in 2019 spätestens aber 2020.
in den Folgejahren gehe ich von steigenden Umsätzen aus. Alexion ist sehr sehr zuversichtlich.

Dazu noch eine Zulassung von MOR 208, die zu 80 Prozent sicher sein sollte. Das sind in 2019/2020 nochmal locker 100 Mio Dollar Meilensteinzahlungen für die Zulassung. Plus später mindestens 10% Royalities auf die Umsätze von MOR 208. Wenn wir da von konservativ 200 Mio Dollar im Jahr ausgehen, sind das weitere 20 Mio im Jahr.

Also kommen 2019/2020 ca. 228 Mio Dollar Umsatz, der gleichzeitig Gewinn ist, in die Kassen von Xencor. Und ab 2021 sicherlich 70 Mio Dollar jedes Jahr. Das ist alles eher konservativ geschätzt. Eine Kapitalerhöhung wird Xencor auf absehbare Zeit nicht benötigen.

Ich frage mich echt, wieso der Markt das noch nicht sieht. Irgendwann wird die Ernte aber kommen. Würde sehr wundern, wenn nicht. Oder übersehe ich habe irgendetwas und die Zukunft ist nicht so rosig?
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.509.906 von StefanR am 22.08.18 17:53:44https://news.alexion.com


https://news.alexion.com/press-release/product-news/alexion-receives-early-fda-approval-ultomiris-ravulizumab-cwvz-adults-par


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben