Heidelberg Pharma AG (Seite 117)

eröffnet am 26.10.17 20:25:27 von
neuester Beitrag 15.01.21 13:13:40 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
29.09.20 16:57:03
Beitrag Nr. 1.161 ()
Der IR macht genau dass was der CEO und DH zulässt. Wie man mit den Meldungen aus Partnersch­aften umgeht und was da vom Management­ festgelegt­ wurde hat man mir eingehend erklärt. Sie müssen jede einzelne Meldung vom jeweiligen­ Partner ( zB Magenta, Telix, RedHill) im Wortlaut genehmigen­ lassen. Da bleibt nicht viel Spielraum.
Heidelberg Pharma | 3,920 €
5 Antworten
Avatar
29.09.20 16:57:57
Beitrag Nr. 1.162 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.224.576 von Langzeit-Investor am 29.09.20 15:01:53
Zitat von Langzeit-Investor: Müsste man mal Druck auf die IR machen. Denn langsam wären positive News sehr notwendig für die Stimmung um die Aktie. Und die Bekanntheit sollte dringend erhöht werden


Ja, dann macht das mal!

Ich habe es vor einigen Monaten schon mal getan. Vielleicht werde ich mich morgen nochmal an sie wenden, um die letzten zwei News mal als Beispiel dafür verwenden, was man kommunikativ verbessern kann.

Dieser Vorstand scheint sich voll auf die operativen Dinge zu konzentrieren, was ja auch nicht schlecht ist. Aber gerade jetzt wo man kurz davor ist, HDP-101 in die Pipe zu bringen, muss man natürlich die Dinge gegenüber dem Markt besser erklären. Das fängt schon bei der heutigen Meldung an, aus der ein unwissender Anleger einfach nur "mehr Verlust" rausliest, weil nur durch einen Halbsatz auf die nächsten ATAC-Entwicklungskandidaten eingegangen wurde. Da muss mehr kommen. Vielleicht holt man es ja noch nach. Ich werde das morgen mal ansprechen. Vielleicht kann man ja mal ein Interview lancieren oder dann zumindest bei der nächsten News (die zu HDP-101 ja bald kommen dürften) die Hinweise zur verbesserten Kommunikation beachten.
Heidelberg Pharma | 3,920 €
Avatar
29.09.20 17:01:14
Beitrag Nr. 1.163 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.225.929 von Mogli3 am 29.09.20 16:57:03
Zitat von Mogli3: Der IR macht genau dass was der CEO und DH zulässt. Wie man mit den Meldungen aus Partnersch­aften umgeht und was da vom Management­ festgelegt­ wurde hat man mir eingehend erklärt. Sie müssen jede einzelne Meldung vom jeweiligen­ Partner ( zB Magenta, Telix, RedHill) im Wortlaut genehmigen­ lassen. Da bleibt nicht viel Spielraum.


Richtig!

Aber überwiegend hat man sie gar nicht kommentiert. Es kam gar keine Meldung, es sei denn es gab Meilensteinzahlungen.

Und bei der News heute hätte man zumindest mehr darauf eingehen können, wieso sich die Aufwendungen erhöht haben. Man kann als involvierter Aktionär sicherlich rauslesen, woran es lag, aber es bringt wohl eher keine neuen Aktionäre und verunsichert den ein oder anderen vorhandenen Aktionär.
Heidelberg Pharma | 3,920 €
4 Antworten
Avatar
29.09.20 17:18:58
Beitrag Nr. 1.164 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.225.986 von katjuscha-research am 29.09.20 17:01:14Aber das steht doch genau drin für was die Aufwendungen steigen. Man kann doch keine News produzieren aus Luft. Wenn es keine neuen Abschlüsse gibt dann gilbt es eben keine. Und was die Partnerschaften anbetrifft habe ich geschrieben an was sie sich zu halten haben. Ich hätte auch gern mehr. Biotech ist eben vor allem Geduld.
Heidelberg Pharma | 3,880 €
3 Antworten
Avatar
29.09.20 17:39:16
Beitrag Nr. 1.165 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.226.298 von Mogli3 am 29.09.20 17:18:58Da steht drin, dass sie für die ATAC-Entwicklung steigen. Dass es diese Entwicklung gibt, war aber auch vorher bereits klar. Man könnte also zumindest mal lapidar schreiben, was sich konkret verändert hat.

Jemand, der zum ersten Mal auf HDP blickt, wird mit der News schlicht nichts anfangen können, weil er gar nicht den vorherigen Stand kennen kann. Der wird sich also nicht mit HDP beschäftigen. Und selbst Leute wie soyus im Ariva-Forum (das du ja verfolgst) ist heute aufgrund der News ausgestiegen, weil er erstmal nur höhere Verluste für die Validierung der ATAC-Entwicklung liest und damit schlicht nichts genaues anfangen kann.

Und selbst ich als jemand, der sich zumindest etwas mehr mit HDP beschäftigt hat, kann aus der Meldung nicht herauslesen, ob es sich um neue Entwicklungen handelt, geschweige um welche. Wieso kann man dazu nicht 2-3 Sätze schreiben, um genau die Reaktion zu vermeiden, die heute (wenn auch gering) beim Aktienkurs entstanden ist?

Wie gesagt, ich finde die News tendenziell positiv, weil sie wichtig für die zukünftige Wahrnehmung des Unternehmens und der Aktie sein wird. Man muss jetzt etwas Druck machen, um auch mal neben der Partnerpipeline auch was eigenständiges vorweisen zu können. Aber ich würde mir auch wünschen, wenn nicht nur Blogger und BICYPAPA mal den Investmentcase mit möglichen Szenarien verdeutlichen, sondern auch der Vorstand selbst mehr tut als nur auf der Homepage den Stand der Pipeline zu nennen. Anleger/Aktionäre wollen auch eine gewisse Perspektive erkennen, wieso 108 Mio € MarketCap (nach KE 120 Mio €) ein gutes Kaufniveau mit allen Chancen und Risiken darstellen. Wenn wir mal ehrlich sind gibt es dazu bisher wirklich nur die Blogbeiträge, auf die sich die Fantasie bezieht. Vom Vorstand lese ich nur wie gut Amanitin wirken könnte und dass man es nun auch synthetisch herstellen kann, aber für Außenstehende sind das Floskeln. Man kann es letztlich nicht einschätzen. Daher finde ich bei jedem börsennotierten Unternehmen ganz gut (auch wenn das bei Biotecs naturgemäß schwieriger ist) gewisse Zielstellungen zu formulieren, die man auch ab und zu öffentlich über Interviews und Präsentationen formuliert.

Wobei ich ähnlich wie bei Cegedim (wenn auch ganz andere Branche) es bisher verstehen konnte, wenn man die IR nicht ausgeweitet hat, weil sowas verpufft solange man noch keine großen fundamentalen Fortschritte melden kann und teilweise Anfangsinvestitionen eher die Zahlen belastet haben. Aber nun wird es bei beiden Unternehmen aus meiner Sicht Zeit sich auch in der Kommunikation stärker zu bewegen. Bei Cegedim weil die Sonderfaktoren nun hinter dem Unternehmen liegen und man vor einem Wachstumsschub steht. Bei HDP weil man natürlich insbesondere bei Verwässerungen durch KEs dem Anleger auch verdeutlichen muss, wo es demnächst voran geht und welchen zeitlichen Plan man hat. Immer nur diese verhaltenen Aussagen dazu, wann 101 in die Klinik gehen dürfte, ist ein wenig dürftig. Butter bei die Fische!

Aber wie gesagt, ich bin optimistisch, dass wir in diese neue Phase in Kürze eintauchen, fundamental wie auch kommunikativ.
Heidelberg Pharma | 3,860 €
2 Antworten
Avatar
29.09.20 20:27:06
Beitrag Nr. 1.166 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.226.601 von katjuscha-research am 29.09.20 17:39:16
Ich selber sehe das
Ich selber sehe das jetzt ausgesprochen positiv. Die weitere Entwicklung zweier neuer Kandidaten wird damit finanziert. Was sonst bei vielen Biotechs als ausgesprochen negativ gilt. Nämlich nur einen Kandidaten mit enormen Risiko zu entwickeln. Das wird damit verhindert. Die Pipeline wird nun um zwei weiteren eigene Kandidaten erweitert und vorangetrieben. Damit steigen nicht nur die Kosten.

Man minimiert damit auch das Ausfallrisiko von ADP101 ganz enorm, jetzt schon die weiteren Kandidaten in die Entwicklung zu nehmen. Damit hätte man wahrscheinlich bei einem Ausfall von HDP-101 zwei weit fortgeschrittene neue Kandidaten. Das Risiko bei Biotechs ist immer enorm hoch. Die Breite der Pipeline kann dieses Risiko für die Aktionäre verringern. Ich sehe es jetzt als ausgesprochen positiv für weitere ca 6 Millionen € die Entwicklung zu forcieren. Es ist eine taktisch sehr gute und kluge Entscheidung.

Außerdem versprechen sie sich ja jetzt bald Einnahmen aus Girentuximab. Die Rekrutierung der Studie soll etwa Ende des Jahres beendet werden. Man kann nicht nur die Höhe der Kosten sehen. Man muss sich wirklich die Gesamtsituation anschauen. Und die Entwicklung zwei eigener neuer Kandidaten reduziert in erster Linie das Risiko für die Anleger. Und sie gewinnen Zeit mit der schnellen Entwicklung. Wurde das hier nicht von vielen sonst immer kritisiert? Und jetzt machen sie Tempo.
Damit hätte man jetzt drei eigene Kandidaten in der Entwicklung. Einer davon wird bald klinisch sein.
Magenta geht auch bald in die Klinik und entwickelt weitere 3 Kandidaten.
Takeda dürfte auch noch nicht aus dem Rennen sein.
Und HP mit Telix können wohl bald mit gravierenden Einnahmen aus Girentuximab TLX-250 rechnen.
Sagt mir bitte noch einen anderen deutschen Biotechwert, den ihr jetzt unbedingt kaufen wollt. HP ist mit Sicherheit dabei.
Heidelberg Pharma | 3,830 €
1 Antwort
Avatar
30.09.20 10:27:55
Beitrag Nr. 1.167 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.228.845 von BICYPAPA am 29.09.20 20:27:06eigene Pipe aktualisiert

na dann hoffen wir mal, dass das jetzt schnell geht und man vielleicht ein Nasdaq-Listing für 2021/22 anstrebt, damit wir andere Bewertungen bekommen und dadurch mögliche Verwässerungen sich entsprechend in Grenzen halten.

Heidelberg Pharma | 3,870 €
Avatar
01.10.20 11:27:02
Beitrag Nr. 1.168 ()
Heidelberg Pharma | 3,780 €
Avatar
01.10.20 11:48:00
Beitrag Nr. 1.169 ()
Der Kurs bröckelt gerade täglich ab. Soeben wieder eine Stufe tiefer. Nächste Woche zu den Quartalszahlen sind dringen positive News notwendig bzw. etwas offensivere Kommunikation. Sonst sehen wir die 3€ schnell.

Der Markt sieht es wohl als sehr unwahrscheinlich an, dass eines der Medikamente erfolgreich wird. Nur noch 100 Mio. Marketcap, also eigentlich nur Telix als wahrscheinlich erfolgreich befunden. Haben die Marktexperten hier recht und wir liegen alle doch falsch?
Heidelberg Pharma | 3,690 €
Avatar
01.10.20 12:33:05
Beitrag Nr. 1.170 ()
Der Markt besteht zur Zeit aus ein paar Hundert Aktien von Daytraidern, siehe Xetra-Orderbuch. Die beiden 1800er Positionen auf beiden Seiten sind vom Market Maker, also keine wirklichen Handelspositionen. Das alles ist völlig irrelevant. Relevanz wird es erst bei nächsten erst zu nehmenden Meldung.
Heidelberg Pharma | 3,630 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Heidelberg Pharma AG