EN+ Börsengang Aluminium und Wasserkraft etc.



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Liebe Leser,
möchte einmal auf den Börsengang der EN+ aus Russland aufmerksam machen und hinterfragen – wäre froh wenn es da hier noch einiges an Diskussion und Informationen gäbe. Oleg Deripaska ist je recht bekannt. Rohstoffe aus Russland – stabiles Wachstum und hohe Dividenden bei zunehmender Effizienz und Umweltverträglichkeit. Was will man mehr? Die Preisspanne des Börsengangs des Unternehmens EN+ in London wurde veröffentlicht und sie liegt zwischen 14 und 17 USD. Am 2 November geht das Ganze Live. Der Handel wird in London zugelassen. 11 beauftragte Bookrunner zeigen, dass es grosses Interesse von Investoren gibt und das das Unternehmen an einer breiten Anlegerschicht interessiert ist.
Im Zuge des IPOs wird das Unternehmen durch die festgelegte Preisspanne mit 7 bis 8,5 Mrd. Euro bewertet. Das Angebot repräsentiert zwischen 15,8 und 18,8% des Kapitals der Gesellschaft.
Aluminium ist an den Rohstoffmärkten wieder zunehmend im Fokus, insbesondere in der Autoindustrie und bei langlebigen Gütern. Die Nachfrage kommt aus Europa aber vor allem wieder verstärkt aus China.
Der Fokus auf seine Kernmärkte Aluminium und Energiegewinnung durch Wasserkraft zahlte sich aus.
Eine interessante Diversifikation hat EN+ zudem mit dem Bau von Datenzentren. Der Markt für globale Datenzentren ist ja stets am Steigen. Alleine das stark wachsende Cloud Geschäft treibt ja die Kurse. Man rechnet bis 2020 von einem Bedarf von 40 Trillionen Gigabytes bis zum Jahr 2020. Bislang waren in Russland nur Moskau und St. Petersburg mit entsprechender fortschrittlicher und nach internationalen Standards besonders sicherer Infrastruktur ausgerüstet. Hier spielen zunehmend immobiliengünstige Lagen und niedrige Energiekosten eine Rolle, beides dürfte man ja als Stärken von EN+ und Russland bezeichnen. Was denkt Ihr?
Handelsblatt am 23.10.2017

Der erste große Börsengang eines russischen Unternehmens in London seit Beginn der
Sanktionen im Ukraine-Konflikt vor rund drei Jahren nimmt Formen an. Die Gruppe En+,
in die der Industriemagnat Oleg Deripaska sein Aluminium- und Wasserkraft-Geschäft
gebündelt hat, legte am Montag die Preisspanne auf 14 bis 17 Dollar je Hinterlegungsschein (GDR) fest.
Das Unternehmen wird damit mit sieben bis 8,5 Milliarden Dollar bewertet.

http://www.handelsblatt.com/finanzen/maerkte/aktien/russisch…

Die Erstnotiz wird jetzt im November erwartet


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben