checkAd

HelloFresh nach Börsengang (Seite 148)

eröffnet am 02.11.17 11:29:16 von
neuester Beitrag 17.05.21 19:10:31 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
16.04.21 09:41:54
Beitrag Nr. 1.471 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.839.785 von Magictrader am 16.04.21 08:53:43
Also ehrlich
Strengt Ihr Euch eigentlich mal beim selber nachdenken an ?

HF hat in Q2-Q4 2020 einen Umsatz von ca. 3 Milliarden Euro gemacht.

Die Coronamaßnahmen weltweit sollten ab Q3(also ab dem 1.07) nur noch sehr gering sein was Öffnungen von Restaurants usw. angeht. Jetzt schon in Q2 in den USA und Neuseeland,Australien usw. nur noch sehr eingeschränkt.

Jetzt hat HF in Q1 einen Umsatz von 1,45 Milliarden Euro. Prognostiziert konservativ 5,3 Milliarden Euro in 2021. Macht einen Umsatz von 3,85 Milliarden für Q2-Q4 2021.

Sollten also in diesen 3 Quartalen die in 2020 von Coronamaßnahmen geprägt waren mindestens 850 Millionen Euro in 2021 mehr bei rum kommen als noch 2020. Und das trotz 2 Quartale die kaum noch von Coronamaßnahmen geprägt sein werden im Gegensatz zu 2020.

Dies entspricht einem Wachstum von mindestens 25% in den Q2-Q4 2021 zu 2020.

Soweit zu dem Wachstum ohne oder mit ganz wenig Coronamaßnahmen.....
HelloFresh | 74,74 €
2 Antworten
Avatar
16.04.21 10:50:26
Beitrag Nr. 1.472 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.840.667 von BaerenstarkBoersenbaer am 16.04.21 09:41:54Ich geh jetzt mal von unserem "Konsumverhalten" aus, wenn wieder ein "neues Normal" kommen wird....

Wir haben die hochwertigen Zutaten und Rezepte, mit einer enormen Zeitersparnis verbunden und null (!) Verschwendung von Lebensmitteln und Gewürzen, dazu klimaneutrale Lieferungen, zu einem Teil unserer Lebensqualität gemacht.....es schmeckt sehr gut, große Vielfalt, wir wissen genau, was drin ist....

Klar werden wir auch wieder auswärts essen, aber mal ehrlich, wie oft bekommt man da "minderwertige Zubereitungen" angedreht, wenn man nicht genau Bescheid weiß, wie das Stammlokal arbeitet.....viel Glutamate etc.......Zutaten, die Handelsklasse 2 oder 3 sind.....weil der doofe Kunde es über "Glutamat" eh nicht geschmeckt bekommt.....

ZU oft unangemessenen Preisen, wenn alles aus dem vorzubereiteten Eimer kommt.....Beilagen, Soßen....oft auch das "Fleisch".....fragt eh keiner kritisch, wie es sein kann, dass ein "Inder" viele viele Sorten Fleisch und Fisch etc anbieten kann......in 90 Varianten.......wenn es reicht.....

HelloFresh wird deshalb bei uns seinen Anteil am "guten Leben" behalten können.
HelloFresh | 74,24 €
Avatar
16.04.21 13:13:42
Beitrag Nr. 1.473 ()
HelloFresh | 73,00 €
Avatar
17.04.21 20:05:07
Beitrag Nr. 1.474 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.840.667 von BaerenstarkBoersenbaer am 16.04.21 09:41:54
Weitere Expansion
"In den Benelux-Staaten testet HelloFresh inzwischen die Expansion zu einem Lebensmittelunternehmen und verkauft über seine Online-Plattform 70 verschiedene Produkte wie Desserts und Backwaren. Wie es damit weitergeht, will Firmenchef Dominik Richter im Sommer verraten."

Also bekomme wir von Dominik Richter in wenigen Wochen hierzu bestimmt ein cooles Update und einen womöglich weiteren Expansionsplan hin zu dem weltweit größtem Online-Anbieter für Lebensmittellösungen.

www.handelsblatt.com/unternehmen/...-1CdrJOw4exBWEJI3Dbsy-ap…
HelloFresh | 73,64 €
Avatar
19.04.21 09:47:11
Beitrag Nr. 1.475 ()
Barclays hat das Kursziel für Hellofresh von 70 auf 85 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Analystin Alvira Rao hob ihre Umsatz- und Margenerwartungen in einer am Montag vorliegenden Studie deutlich an. Das erste Quartal sei für den Kochboxenanbieter hervorragend gewesen.
https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2021-04/5260947…
HelloFresh | 74,50 €
Avatar
19.04.21 10:43:20
Beitrag Nr. 1.476 ()
Hellofresh erhöht Prognose für Q1

Hellofresh erwartet für Q1 einen Umsatz von etwa 1,44 Mrd € (2020: 699 Mio €). Das übertrifft die Schätzungen der Analysten deutlich, diese hatten einen Umsatz von etwa 1,17 Mrd € etwartet. Das AEBITDA für Q1 soll hierbei etwa 160 Mio. € betragen.

Aufgrund dieser starken Entwicklung im ersten Quartal 2021 erhöht die Gesellschaft ihre Prognose bezüglich des Konzernumsatzwachstums für das Geschäftsjahr 2021 auf währungsbereinigter Basis von bislang zwischen 20% und 25% auf nunmehr zwischen 35% und 45%.

Dazu kommt, dass Corona vor allem in Europa noch lange ein Thema sein wird. In USA und Australien wird man möglicherweise schon im Sommer Corona größtenteils vergessen haben. In Europa und vor allem in Deutschland hangeln wir uns von Lockdown zu Lockdown und HelloFresh wird davon weiter profitieren.
HelloFresh | 73,94 €
Avatar
20.04.21 13:26:52
Beitrag Nr. 1.477 ()
Eigentlich kann das Rekordhoch hier doch nur noch eine Frage von Tagen sein. Das wurde bereits im Februar erreicht wo diese wahnsinnig gute Prognoseerhöhung absolut noch nicht erwartet wurde.

Ende letzten Jahres hatte man noch Angst das es kein Wachstum gab, da waren die 20% schon positiv. Jetzt liegt die mittlere Prognose schon bei 40%. Ich gehe davon aus, dass das Wachstum in Q2 immer noch deutlich über den 40% (eher 50-60%) liegen wird was die Prognose zumindest ziemlich sicher erscheinen lässt. Bei guten Ergebnissen in Q3 könnte gar noch eine weitere Prognoseerhöhung folgen.
HelloFresh | 75,36 €
Avatar
21.04.21 08:10:03
Beitrag Nr. 1.478 ()
Schade, dass sich hier manche im Ton vergreifen, wenn man das Investment mal hinterfragt. Die Börse schaut irgendwann auch auf 2022, wie soll Hello das Wachstumstempo ohne Corona langfristig beibehalten, ich denke nach 2021 wird das nicht mehr gelingen. Aktuell läuft alles bestens, daher bin ich seit Wochen wieder hier und bei Delivery erneut investiert, es könnte aber irgendwann auch der Zeitpunkt für Gewinnmitnahmen kommen, in meinen Augen sind diese Werte eindeutige Gewinner der Situation, welche leider anhält und viele Leben kostet, außerdem so einige Existenzen zerstört.
Es gibt übrigens auch Berge von Kritik an HelloFresh, viele Kunden bestellen nur 1 bis 2 x und springen dann schon ab. Von viel zu teuer, über zu kleine Portionen, oftmals Zutaten aus dem fernen (günstigen) Ausland - nix regional und nachhaltig, immer häufiger fehlende Zutaten, bis zum miesen Kundenservice liest man hier alles und hier klagen Hunderte in den Foren. Oft verdirbt die Ware auch auf dem Versandweg. Solche Erfahrungen stehen starkem Wachstum in der Zeit nach Corona entgegen, man sollte unbedingt an sich arbeiten, Kundenbindung ist der Schlüssel.
HelloFresh | 73,76 €
1 Antwort
Avatar
21.04.21 08:18:26
Beitrag Nr. 1.479 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.891.334 von Magictrader am 21.04.21 08:10:03Es bleibt abzuwarten, wie immer an der Börse, kennt keiner das Übermorgen...

Da ich sowohl Dauerkunde bei HelloFresh bin als auch Aktionär, sammle ich auch jede Woche praktische Produkterfahrungen.

Stand heute werden wir auch in einer "neuen normalen Welt" also "Post-Corona" Kunde bleiben....wenn dann mal aufs Jahr bezogen mehrere Wochen wegen Urlauben entfallen, ist dass mariginal, dürften Kundenzuwächse weltweit locker mehr als ausgleichen.

Bin ja auch insoweit kritisch, dass ich schaue, wo kommen die Zutaten her und wie verpackt....da stimmt der Trend.
Eine 100% regionale oder Versorgung aus dem jeweiligen Land dürfte nie umsetzbar sein bei allen Zutaten, aber man kann und wird es optimieren.

Wobei die Masse unserer Lebensmittel-Einzelhandelskunden möglichst "billig" kauft, egal, woher.

Wir kaufen z.B. stets die Tomaten aus deutschen Anbau, geht inzwischen ganzjährig, da Nahwärmeversorger hier hocheffiziente Gewächshäuser beliefern und/oder regionale Biogas/Stromerzeuger (ja politisch gewollt)........und zu was greift die Masse unserer Mitbürger.....zu Quellenländern Spanien und Afrika.....kostet halt einige weniger, aber viel mehr Kollateralschäden bei Wassermangel dort und Transport....und geschmaklich eh ganz hinten....
HelloFresh | 73,98 €
Avatar
21.04.21 09:38:29
Beitrag Nr. 1.480 ()
Heute günstige Options-Prämien für Options-Verkäufer an der EUREX
Heute wieder eine Gute Gelegenheit Optionen zu schreiben.

Gestern waren die Prämien erstaunlich mager. Heute sieht das anders aus.

Da ich von sehr guten Zahlen ausgehe, schreibe ich die ganze Bandbreite an Put-Optionen. Also Put-Optionen tief im Geld, leicht am Geld, leicht aus dem Geld. Optionen tief aus dem Geld machen aufgrund der niedrigen Prämien nicht so den Spaß.

Bei steigenden Kursen profitieren vor allem die Optionen tief im Geld, da hier die Prämien deutlich verlieren. Besonders Spaß machen die HFG-Optionen, da hier aufgrund der sehr hohen impl. Vola von ca. 60% sehr hohe Aufgelder bezahlt werden. Bspw. erhält man augenblicklich für einen 74er Put 5,00 EUR Prämie. Bei einem Aktienkurs von 72,80 EUR entspricht dies einem Aufgeld von 3,80 EUR.
Bei einer Laufzeit von knapp viereinhalb Wochen ist das geschenktes Geld.

Sollten mir HFG-Aktien angetragen werden, habe ich hier nichts dagegen, obwohl meine Aktien-Position bereits beachtlich ist. Im Extremfall kann man das Spielchen ja umdrehen und anstatt Puts dann Calls schreiben, um den Aktienbestand dann langsam wieder zu reduzieren.

Da ich HFG immer noch für deutlich zu billig halte, betreibe ich diese Strategie weiter.

Die Gründe, warum ich HFG für zu billig halte, habe ich hier wiederholt geschildert. An meiner Einschätzung hat sich hier nichts geändert.
HelloFresh | 72,14 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

HelloFresh nach Börsengang