DAX0,00 % EUR/USD+0,26 % Gold+0,37 % Öl (Brent)0,00 %

"Paradise-Papers": "Generalverdacht" - gegen Reiche auf einmal OK? | Diskussion im Forum



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Seit Jahren hören wir, wie schlimm ein "Generalverdacht" gegen Minderheiten sei. Gegen "Reiche" und "Superreiche" ist das jedoch anders, da scheint Generalverdacht vollkommen in Ordnung zu sein.

Lesen Sie den ganzen Artikel: "Paradise-Papers": "Generalverdacht" - gegen Reiche auf einmal OK?
Leider wird über die Medien auf Steuersünder geprügelt, 50Mrd. . . .??? wieviel Steuern werden "verhindert"? Ist es nicht viel mehr so daß das Geld vor sinnloser Steuerverschwendung geschützt wird und letzlich das Geld für alle Bürger gerettet wird? Tagtäglich werden 100derte Millionen sinnlos verschwendet, also ein vielfaches dessen was angeblich hinterzogen wird!!! 14000, meist sinnlose Autobahn-Dauerbaustellen auf denen viele Menschen ums Leben kommen, und in denen riesige Abgasmengen sinnlos produziert werden, wer zählt die Toten/Verletzten/Abgasmengen!? Täglicher Beamtenwust von Sinnlosen Ämtern die wenn man sie braucht nicht arbeiten können/wollen? Die Bahn ein Wust von Korruption und Mißwirtschaft mit unseren Steuergeldern? Krankenhäuser die den Namen nicht verdienen, geprägt von Korruption und Mißwirtschaft auf Kosten der Patienten? Ein Schulsystem das neue Gebäude baut aber keine richtig ausgebildeten Lehrer hat, nur Pisalehrer die unsere Schüler zu Harz IV- lern erzieht und die Kinder ideologisch verdummt? Schüler die nach 8 und mehr Jahren nicht lesen und schreiben können oder die 4 Grundrechenarten beherrschen? Geht an die Politiker die uns jeden Tag belügen und betrügen, die höhere Steuern fordern um Ihre Mißwirtschaft zu finanzieren, meißt Renten und Pensionen von Leuten die für einen Handvoll Arbeit (ein paar Jahre) hohe Renten/-Pensionsbezüge bekommen. Die GEZ-ler, die monatlich "durch korrupte Politiker legales Raubrittertum" mit staatlicher Hilfe eintreiben, und Rentner und Armen mit 600 -800 Eu Mtl. Einkommen (demnächst) 21 Eu mtl. abkassieren, das sind für diese Leute 2- 3 Tage essen und trinken! Sagt doch mal was ein Intendant im Monat verdient, wieviele wieviel verdienen? Hier sitzen die Verbrecher, die uns sagen wollen was richtig und was falsch ist! Jetzt sag mal wir können unser Geld nicht besser und sinnvoller ausgeben mit wirtschaftlichem Nutzen für Alle!?!?
Kampf der Staatskorruption und den Korruptionspolitikern die uns Tagtäglich per TV-Medien für Dumm verkaufen . . . ., es würde mich freuen wenn Ihr den Kampf zurück zur Demokratie mit mir aufnehmt . . . .
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.134.922 von Nachrichten am 08.11.17 18:53:02Das Problem mit den Superreichen, dem neuen Adel, ist viel größer, wenn man mal in die Zukunft blickt.

Industrie 4.0 wird zu irreversibler Massenarbeitslosigkeit führen - das Ende der Arbeit und nicht Arbeit 4.0. Werden die Superreichen dann die Roboter mit uns teilen und dann keine Reichen mehr sein oder uns gegen die Roboter austauschen?

Was würde wohl Herr Zittelmann tun? Aha, habt ihrs nun verstanden?
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.135.558 von startvestor am 08.11.17 19:59:07Was soll die Industrie 4.0 bringen, wenn keiner die Produkte kaufen kann? Die "superreichen" Unternehmer haben etwas zu verlieren! Anders sieht es aus, wenn es um bezahlte Politiker geht. Die haben nichts zu verlieren. Selbst wenn sie aus ihrem Amt geworfen werden, fallen sie auf ein weiches Pensionskissen!
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.136.560 von Nanovirus am 08.11.17 21:41:22Du hast es verstanden und auch wieder nicht. Die Superreichen brauchen uns bald als Arbeiter nicht mehr und damit sind wir auch automatisch keine Konsumenten mehr, wo wir bisher den Gegenwert unserer Arbeitskraft "zurückgaben".

Entweder alimentieren die Superreichen dann uns nutzloses faules Pack oder sie finden eine "bessere" Lösung. Die wird unter dem Mantel der Überbevölkerung und der mangelnden Ressourcen kommen. Hebel zur Bevölkerungsreduzierung werden Gesundheitsversorgung und Lebensmittelbereitstellung sein.

Ein Superreicher braucht keine Menschen als Diener, wenn Roboter das tun können. Niemand braucht das. Menschen machen doch nur Ärger.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.136.863 von startvestor am 08.11.17 22:09:13Das wollte ich so deutlich nicht sagen. Aber da wir beim Thema sind: Wer wird der Verlierer sein? Im Großen und ganzen der, der nicht auf eine ensprechende Qualifizierung zurückgreifen kann. Und da sehe ich - zumindest in Deutschland - jeden einzelnen selbst verantwortlich. Erstens, was er nämlich selbst zu leisten bereit ist, man siehe sie die Problemschulen in Hamburg oder Berlin an, wo viele Schüler von sich aus auf HArtz4 hinarbeiten. Auch das könnte man mit 20 oder 25 Jahren noch ausbügeln, so man will. Weltweit sehe ich die Lage etwas anders. Da kommt es darauf an, wie sehr der betreffende Staat sich an der Globalisierung beteiligt. Mit einem Tageslohn von 2 USD wird so mancher Konkurrenzfähig zu den Maschinen bleiben. Aber nun ein anderes Szenario: Wenn jeder fü seinen Teil auf etwas Fortpflanzung verzichtet, nur mehr 1 oder 2 Kinder in die Welt setzt und sich ein Wohlstandsniveau erarbeitet, dann sieht es plötzlich nicht mehr so schlimm aus. Aber Vorsicht! Das Sprichwort spricht Bände: "Man kann ein Mädchen aus der Gosse holen, aber die Gosse nicht aus dem Mädchen"
Sprich, es wird Generationen dauern, bis sich die MENSCHHEIT ein Niveau erarbeitet hat, dass wohl so etwas wie Artgerecht ist.
Aber tun wir nicht so, als hätte es das noch nie gegeben: die Schlaueren hatten Besitz und konnten sich aus dem dummen Volk jederzeit die nötigen Arbeiter holen. Solange es Dumme gibt, solange wird es Arbeiter geben. Und wer von den Schlaueren zu dumm war, der hatte in kurzer Zeit seinen Besitz verloren! Das wird sich auch unter kommunistischen Regimen nicht ändern!


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben