wallstreet:online
42,10EUR | 0,00 EUR | 0,00 %
DAX-0,17 % EUR/USD+0,42 % Gold-0,13 % Öl (Brent)-1,19 %

Der typische Investor - Fallbeispiel Evotec (Seite 93)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 61.263.642 von faultcode am 15.08.19 12:21:46Schon nicht ganz unrichtig, aber von den neuen Kooperationen mit Sanofi die das Ganze ggf. ausgleichen können höre ich von Dir kein Wort.

Übrigens könnte man die alten Konditionen ggf. nachverhandeln, man kann also auch immer nur das Schlechte sehen wenn man will und short ist oder???
Evotec | 19,07 €
Unter 20 - da war ich ja ein Optimist ! Was ist mit 18,50 ? Oder so - das wär ein Zukauf . Gib’s als limitorder bis incl Montag ein
Evotec | 19,07 €
Evotec: Absolute Schnäppchenkurse möglich - Aktienanalyse

Saudumme Aussage vom Aktionär
Evotec | 19,08 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.263.642 von faultcode am 15.08.19 12:21:46
Zitat von faultcode: Die sind nicht unerheblich, handelt es sich dort jetzt schon um insgesamt ca. 540 Mitarbeiter (AR2018), davon ~100 von Sanofi 2018 übernommene.

In 2019H1 zahlte Sanofi EUR10.6m dafür an Evotec ("partnered R&D expenses"); macht im Jahr mal eben EUR20m an Extrakosten :eek:

=> und das sollte ab 1.7.2023 der Fall sein. Siehe die Meldung vom 18.6.2018 dazu:



=> da braucht sich niemand wundern, wenn der Kurs an so einem Tag und Folgetag mal eben um ~-20% in die Tiefe rauscht

Jetzt Mal ehrlich. Die Zahlen mögen ja stimmen, aber so ist das halt bei Wachstumsstory, daß auch Mitarbeiter und Kosten steigen.

Wer sich wegen 20 Mio jährlicher Zusatzkosten ab 2023 heute und noch dazu bei Evotec in die Hose macht, sollte besser Allianzaktien kaufen.

Soweit ich die Evotec-Meldungen seit Anfang 2018 verfolge war nicht eine negative dabei. Allenfalls neutrale, die je nach Standpunkt positiv oder negativ bewertet werden konnten, wie die Just Bio Übernahme.

Geschäftszahlen in jedem Quartal positiv, oft bis immer mit Prognoseanhebung, somit quasi exponentielle Prognoseerhöhung.

Neue Partner, Meilensteine, erfolgreiche Studienergebnisse, wenngleich noch von finalen Phasen entfernt.

Eines der eher seltenen Biotech-Unternehmen, die seit Quartalen Gewinne schreiben, zudem gesunde Bilanzstruktur.

Sorry, mir fehlt das Material um mir wegen 20 Mio ab 2023 die Hose voll zu machen. Zumal die 540 wohl durchaus qualifizierten Mitarbeiter möglicherweise auch ein paar Einnahmen generieren könnten. So ganz eventuell.

Und ich vermute den Doktor langweilen derartige Ängste ebenfalls. Als Amazon noch deutlich kleiner war, wird Bezos sicher nicht einmal wegen 2 Mrd, also Faktor 100, Dünnpfiff bekommen haben.

Wasch mir den Pelz aber mach mich nicht nass funktioniert nicht. Unternehmen bedeutet Risiko. Gerade bei Biotechs. Evotec will wachsen. So what?

Die Frage des Analysten mutet etwa so an als würde man einen Lebensversicherer fragen, warum er die Beiträge nicht in Pennystocks investiert.

Natürlich kann man nach allem fragen. Man könnte auch fragen, wie gleichen Sie es aus, wenn sie 2021 keine neuen Partner akquirieren oder wenn 2025 sämtliche Studien floppen?

Die Antworten können halt nur triviale Binsenweisheiten sein: Wenn bei gleichen oder höheren Kosten die Einnahmen sinken, sinkt der Gewinn oder macht man gar Verlust. Wow. Deshalb arbeitet Evotec daran, noch mehr Einnahmen zu erzielen, um auch weiterhin Prognosen übertreffen zu können. Prima oder?
Evotec | 19,14 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.263.789 von uki12 am 15.08.19 12:33:53Ich liebe diese Sommerschlußverkauf!

:D
Evotec | 19,19 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.268.358 von der_markt am 15.08.19 18:25:08So kann man s auch formulieren . Es ist aber das 2.Beste Szenario;
Evotec | 19,14 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.269.249 von uki12 am 15.08.19 19:55:14Und jetzt, wo der Markt wieder dreht, stimmt auch die Richtung! :)

:D
Evotec | 19,38 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.272.012 von der_markt am 16.08.19 08:21:59Vielleicht - das ding ist der 18 ( und damit der 17)noch immer Nahe.
Mein Gefühl - wer mit 18,50 einsteigen kann , hat’s erwischt .
Evotec | 18,98 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.268.271 von Informierer am 15.08.19 18:16:00Stimme zu 100% zu.
Erstens werden bis dahin sicher noch neue Kooperationen kommen die diese Zahlung ausgleichen werden.
Plus das natürliche Wachstum was auch sich beim Ergebnis positiv bemerkbar machen wird.

Und zweitens ist es ja schon lange Bekannt das Sanofi die Zahlungen einstellen wird.
Daher warum wurde es jetzt so zum Thema gemacht?

Vielleicht um ein paar Anleger mit Angst etc abzuzocken?;)
Evotec | 19,11 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.274.817 von Trapos am 16.08.19 12:21:02
Für diejenigen die es vergessen hatten:

Kopie-Zitat:

Evotec und Sanofi unterzeichnen Vereinbarung zur Bekämpfung von Infektionskrankheiten


BESCHLEUNIGUNG DER FORSCHUNG UND ENTWICKLUNG („F+E“) IM BEREICH NEUER ANTIINFEKTIVA
EVOTEC ÜBERNIMMT 100 MITARBEITER
SANOFI LIZENZIERT MEHR ALS 10 FRÜHPHASIGE FORSCHUNGSPROGRAMME ZUR BEHANDLUNG VON INFEKTIONSKRANKHEITEN AN EVOTEC
SANOFI UNTERSTÜTZT EVOTEC ERHEBLICH, U.A. MIT EINER EINMALIGEN VORABZAHLUNG VON 60 MIO. €, UM DEN FORTSCHRITT DES ANTIINFEKTIVA-PORTFOLIOS DER NÄCHSTEN GENERATION ZU ERMÖGLICHEN


Hamburg, 18. Juni 2018:

Evotec AG (Frankfurter Wertpapierbörse: EVT, TecDAX, ISIN: DE0005664809) gab heute die Unterzeichnung einer verbindlichen Vereinbarung mit Sanofi bekannt, in deren Rahmen Evotec Sanofis Antiinfektiva-Einheit, sowie das damit verbundene Antiinfektiva-Forschungsportfolio in ihre Organisation integrieren wird. Die exklusiven Verhandlungen zwischen beiden Unternehmen und die notwendigen personalrelevanten Prozesse, die am 08. März 2018 initiiert wurden, sind somit erfolgreich abgeschlossen worden. Die Transaktion wird in den kommenden Wochen abgeschlossen und unterliegt den erforderlichen Genehmigungen der Aufsichtsbehörden in Frankreich.

Evotec wird die Entwicklung der Pipeline im Bereich Infektionskrankheiten voranbringen und neue Open Innovation-Forschungsinitiativen im Bereich Antiinfektiva initiieren. Zukünftig wird Evotec offene Kooperationen mit weiteren Pharma- und Biotechnologieunternehmen, Stiftungen, akademischen Einrichtungen und staatlichen Stellen eingehen, um die Forschung im Bereich Infektionskrankheiten weiter zu beschleunigen. Der initiale Fokus wird auf Antibiotikaresistenzen, Infektionen hervorgerufen durch sogenannte ‚Superbugs‘, Tuberkulose, Malaria und der Entwicklung neuer antiviraler Therapien mit neuen Wirkungsmechanismen liegen.

Dr. Werner Lanthaler, Chief Executive Officer von Evotec, sagte: „Nach Abschluss dieser Transaktion verfügt Evotec mit ca. 180 Wissenschaftlern über die weltweit größte und hochwertigste Präsenz im Bereich der translationalen Erforschung von Infektionskrankheiten. Wir heißen die Sanofi-Mitarbeiter herzlich bei Evotec willkommen und freuen uns auf die gemeinsame, sehr wichtige Mission. Zusammen sind wir sehr gut positioniert, um zum global bevorzugten Partner in der Wirkstoffforschung und entwicklung in diesem wichtigen therapeutischen Bereich zu werden. Wir laden weitere Unternehmen, akademische Einrichtungen, Regierungen und Stiftungen weltweit ein, gemeinsam mit uns neue Antiinfektiva zur Marktreife voranzubringen.“

Im Rahmen der Vereinbarung wird Sanofi eine Vorabzahlung von 60 Mio. € entrichten sowie eine zusätzliche, signifikante langfristige finanzielle Unterstützung leisten, um den Fortschritt des hochinnovativen Antiinfektiva-Portfolios sicherzustellen. Sanofi behält bestimmte Optionsrechte an der Entwicklung, Herstellung und Kommerzialisierung der Antiinfektiva-Projekte, die aus den lizenzierten Produkten hervorgehen. Im Rahmen der Transaktion wird Evotec 100 weitere hochqualifizierte Mitarbeiter in ihren globalen Wirkstoffforschungs- und -entwicklungsgeschäftsbetrieb integrieren. Aus den von Sanofi transferierten Positionen resultieren bestimmte langfristige Verpflichtungen hinsichtlich der Beschäftigung. Evotec wird den Geschäftsbetrieb in Lyon fortführen und dabei von der dort vorherrschenden wissenschaftlichen und medizinischen Expertise profitieren.




Das Betriebsergebnis sowie die Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen werden infolge dieser Transaktion erhöht und das bereinigte EBITDA von Evotec wird in den nächsten fünf Jahren positiv beeinflusst.

Zitat-Ende :-)
Evotec | 19,22 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben