DAX+0,40 % EUR/USD+0,11 % Gold-0,17 % Öl (Brent)-1,36 %

Tages-Trading-Chancen am Montag den 20.11.2017


DAX
ISIN: DE0008469008 | WKN: 846900
13.176,00
12.12.17
Lang & Schwarz
+0,40 %
+52,35 PKT

Begriffe und/oder Benutzer

 



Tages-Trading-Chancen ist seit 2005 DIE börsentägliche Diskussion rund um Aktienindizes, Währungen, Rohstoffe und Blue Chips auf wallstreet : online.

Viele Fragen wurden natürlich im Laufe der 10 Jahre Tages-Trading-Chancen bereits beantwortet und sind über die Suche oder diese umfangreiche Linksammlung auffindbar. Bitte denkt beim Handeln an die 20 Goldenen Regeln im Trading und beachtet die Forenregeln in der nun beginnenden Diskussion. Denn alle hier vorgestellten Trades und Markteinschätzungen stellen nur die Meinung der einzelnen Mitglieder dar und sind somit keine Handlungsempfehlung für andere Leser! Kursrelevante Aussagen müssen mit Quellen belegt werden.

Besonders wertvolle Beiträge sollten mit Hilfe des Daumen-Symbols honoriert werden. Auch könnt Ihr Eure Lieblingsmitglieder (direkt am Mitgliedsnamen auf der Profilseite) abonnieren, um immer auf dem Laufenden zu sein.

Weitere Social Media Kanäle von wallstreet : online sind:
XING-Gruppe
Facebook
Google +


Termine für den aktuellen Handelstag

Diese gibt es ganz ausführlich auf wallstreet : online als Wirtschaftskalender, praktischerweise sogar mit Kalender-Export-Funktion. Für den morgigen Handelstag stehen demnach folgende Termine an (für mehr: Termin anklicken):

Wirtschafts- und Börsentermine vom Montag, 20.11.2017

ZeitLandRelev.TerminAktuellPrognoseVorherig
00:50JapanJPNGüter-Handelsbilanz Gesamt285 Mrd.¥330 Mrd.¥670 Mrd.¥
00:50JapanJPNSaisonbereinigte Handelsbilanz322 Mrd.¥-240 Mrd.¥
00:50JapanJPNImporte (Jahr)18,9%20,2%12%
00:50JapanJPNExporte (Jahr)14%15,8%14,1%
08:00DeutschlandDEUErzeugerpreisindex (Jahr)2,7%2,7%3,1%
08:00DeutschlandDEUErzeugerpreisindex (Monat)0,3%0,3%0,3%
10:17GriechenlandGRCLeistungsbilanz (Jahr)1,213 Mrd.€-1,827 Mrd.€
10:30SlowakeiSVKArbeitslosenquote6,1%6,21%6,4%
11:00DeutschlandDEUDeutschlands Bundesbank Monatsbericht---
11:30Euro ZoneEUREZB Präsident Mario Draghi spricht---
13:15Euro ZoneEUREZB Mitglied Sabine Lautenschläger spricht---
15:00Euro ZoneEUREZB Präsident Mario Draghi spricht---
15:15Euro ZoneEUREZB Vizepräsident Vitor Constancio spricht---
17:00Euro ZoneEUREZB Präsident Mario Draghi spricht---
17:30USAUSAAuktion 6-monatiger Treasury Bills1,415%-1,36%
17:30USAUSAAuktion 3-monatiger Treasury Bills1,285%-1,24%
19:30GroßbritannienGBRBoE Ramsden Rede---

Webinare

Es wurden keine Daten gefunden


Viel Erfolg wünscht das wallstreet : online -Team

P.S.: Folgt „mir“ und erhaltet jeweils einen Alert (KLICKEN!), wenn es eine neue automatisch angelegte Diskussion gibt
DAX in der Wochenvorbereitung: 13000 und so
Was ist geschehen? Ein dynamischer RUCK ging durch die Märkte. Dem konnte sich der DAX auch nicht entziehen und so brach die 13.000 kurz und dynamisch bis zu diesem Punkte im großen Bild:



Die Erholung war zwar dynamisch, führte jedoch nicht über den entstandenen Abwärtstrend. Er beginnt ab Allzeithoch 13.525 Punkten und deckelt sozusagen die DAX-Entwicklung aktuell:



Welche Möglichkeit der Investition bietet sich dabei? Dies habe ich hier zusammengefasst:
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/10075317-dax-char…

Freue mich auf den Austausch und wünsche einen angenehmen Wochenstart.

Gruß Bernecker1977 (Andreas Mueller)
Thanksgiving-Woche
Relevante Statistiken:
1. DAX und DOW um den kleinen Verfallstag im November:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-561-570/#…
2. Donnerstag ist US Thanksgiving Day:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-881-890/#…
3. Typischer Monatsverlauf im November von DAX und DOW:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-561-570/#…

DAX Pivots
R3 13165,79
R2 13127,76
R1 13060,74
PP 13022,71
S1 12955,69
S2 12917,66
S3 12850,64

FDAX Pivots
R3 13178,33
R2 13132,67
R1 13054,83
PP 13009,17
S1 12931,33
S2 12885,67
S3 12807,83

CFD-DAX Pivots
R3 13181,67
R2 13136,43
R1 13058,27
PP 13013,03
S1 12934,87
S2 12889,63
S3 12811,47

DAX Wochen Pivots
R3 13471,88
R2 13317,91
R1 13155,82
PP 13001,85
S1 12839,76
S2 12685,79
S3 12523,70

FDAX Wochen Pivots
R3 13463,00
R2 13312,00
R1 13144,50
PP 12993,50
S1 12826,00
S2 12675,00
S3 12507,50

DAX-Gaps
15.11.2017 12976,37
29.09.2017 12828,86
28.09.2017 12704,65
27.09.2017 12657,41
26.09.2017 12605,20
11.09.2017 12475,24
08.09.2017 12303,98
06.09.2017 12214,54
30.08.2017 12002,47
29.08.2017 11945,88
28.02.2017 11834,41
10.02.2017 11666,97
08.02.2017 11543,38
14.12.2016 11244,84
12.12.2016 11190,21
07.12.2016 10986,69
06.12.2016 10775,32
03.08.2016 10170,21
19.07.2016 9981,24
11.07.2016 9833,41
08.07.2016 9629,66
06.07.2016 9373,26
27.06.2016 9268,66
24.02.2016 9167,80
10.02.2016 9017,29
12.02.2016 8967,51
11.02.2016 8752,87
16.10.2014 8582,90

FDAX-Gaps
15.11.2017 12.957,00
29.09.2017 12829,50
28.09.2017 12708,50
26.09.2017 12590,50
08.09.2017 12289,50
30.08.2017 12022,50
29.08.2017 11982,50
28.02.2017 11824,00
10.02.2017 11660,50
19.12.2016 11400,00
14.12.2016 11242,00
12.12.2016 11171,50
06.12.2016 10831,00
19.07.2016 9977,00
11.07.2016 9770,00
08.07.2016 9622,00
12.02.2016 8991,00
16.10.2014 8561,50
Nach dem Verfall ist vor dem Verfall, MaxPains
4 Wochen vorm großen Verfall, Maximum Pains, berechnet aus den Open-Interests der Optionen:
DAX® Optioen (ODAX): Maximum Pain 12250 -> Min. Auszahlung: €1.382,3 Mio.
EURO STOXX 50® Index Options (OESX): Maximum Pain 3350 -> Min. Auszahlung: €12.087,0 Mio.
E-Mini S&P 500 Optionen: Maximum Pain 2540 -> Min. Auszahlung: $617,9 Mio.
SPX Optionen (an CBOE): Maximum Pain 2500 -> Min. Auszahlung: $27.504,9 Mio.
Dow Jones - wöchentliche Chartanalyse
Hallo Community,
es ist wieder Zeit für die wöchentliche Analyse.

Rückblick:
Die Unsicherheit der Marktteilnehmer scheint zuzunehmen. Der Dow zeigte am Dienstag nach dem Test der 23.310/23.250- Zone einen schönen grünen Hammer im Tageskerzenchart.

Nicht wenige nutzten das Signal als neuen Longeinstieg. Der nächste Tag startete dann überraschend mit einem Gap-Down und testete nun tatsächlich die 23.250er Marke (Tief bei 23.243). Der Tagesschluss lag dann bei 23.271. Das ließ nun weitere Tiefs vermuten.

Aber genau so überraschend folgte am Donnerstag ein Gap-Up. Plötzlich ging es nun wieder in die Gegenrichtung. Der Donnerstag schloss bei 23.458 Punkten. Zuvor wurden fast die 23.500 erreicht.

Wer nun glaubte, jetzt ist es eindeutig – es geht Richtung Allzeithoch - wurde wiederum Freitag eines Besseren belehrt. Gleich nach Börsenbeginn fiel der Dow bis zum Abend und schloss bei 23.358 – also wieder 100 Punkte tiefer als am Vortag.

Zurück blieb im Wochenchart ein Doji. Wir erlebten eine Unsicherheitswoche mit ständigen Richtungswechseln.


Ausblick:
Was will uns der Dow damit sagen? Natürlich nichts. Wir versuchen das zu interpretieren, was wir sehen. Für die abgelaufene Woche ist das nicht ganz einfach.

Einerseits sahen wir einen sehr gut behaupteten Widerstand bei 23.250. Das dieser hielt war sehr wichtig. Andererseits wurde der Rebound am Freitag bereits zur Hälfte wieder abverkauft.

Zudem droht nun eine kleine Schulter-Kopf-Schulter-Formation. Diese wird bei Tagesschluss unter 23.243 aktiviert. Das daraus ableitbare Ziel läge bei ca. 22.900 Punkten. Dazu müsste allerdings der Aufwärtstrend gebrochen werden, der in dieser Woche noch nicht ernsthaft angegriffen worden ist.

Andererseits haben wir eine kurze Handelswoche in Amerika (Thanksgiving am Donnerstag und verkürzter Handel am Freitag). Das könnte dafür sprechen, dass wir unter kleinen Schwankungen an den Aufwärtstrend heran laufen. Er verläuft Freitagabend (24.11.17) bei ca. 23.330. Also etwa auf dem aktuellen Kursniveau.

Ein Tagesschluss über 23.492 wird uns hingegen zum Allzeithoch führen.

Wir favorisieren die Seitwärtsvariante, wobei die genannten Marken nach oben (23.492) und unten (23.243) auf Tagesschluss beachtet werden müssen. Ein jeweiliger Bruch wird neue Dynamik in die jeweilige Richtung entfachen.

Das maximale Korrekturziel bleibt weiterhin 22.725 Punkte (61,8%-Retracement).

Ein Tagesschluss unter 22.179 Punkten (Unterstützung 1e) beendet die aktuelle Anstiegsphase. Ziel sind dann 21.600 Punkte.

Widerstände sind: 23.492, 23.557, 23.602, 23.720, 23.900.

Unterstützungen sind: 23.243, 23.100, 23.053, 22.900, 22.725, 22.420, 22.250, 22.179 (1e), 21.600 (1d), 21.200 (1c), 20.850 (1b).

Wenn ihr mehr über uns erfahren wollt, schaut vorbei auf www.apunkt.de .

Die nächste Dow-Jones-Einschätzung folgt in einer Woche am Sonntag, den 26.11.2017.

Eine gute Zeit und viel Erfolg.
Hält die 13000 ja oder nein??
Hallo und eine gute Handelswoche Traders,

Antwort: NEIN!!

Ich wäre zum jetzigen Zeitpunkt, sehr vorsichtig mit Longpositionen.

Ich gehe davon aus, das der DOW erstmals, die Chance nutzt, zu korrigieren. Der Nasdaq ein Doppeltop bildet und wenigstens bis zur 6000er Marke korrigiert. Das haben wir seit über einem Jahr nicht gesehen. Aber durch den Zeitraum von einem Jahr, haben Anleger die Chance-Steuergünstig ihre Gewinne zu veräussern und warum sollte irgendjemand seine Gewinne in Gefahr bringen, der solche Charts im Blick hat. Die Zeit ist reif!!

Im DAX gehen mir viel zu viele von einer Jahresendrally bis in den Bereich von an die 14000 ran, aus.
Das Sentiment hat schon gedreht. Die Frage soll gestattet sein, jeder der den Freitag vor Augen hat,hat damit gerechnet das die wichtige Marke von 13124 genommen wird oder sogar überflügelt werden könnte. Auch nach dem Verfall war von einer aufwärts gerichteten Bewegung, nicht zu sehen. Der Nachverfall wird uns den Weg zeigen und der weist nach unten. Das zumindest in dieser Woche!!
Je nach Dynamik und Kraft der Bewegung werden wir sehen, wo die ersten Anlaufpunkte sein werden.

Alle Kurse über 13124 sollten für die Longseite sprechen und als Bär würde es klar die Seitenlinie bedeuten. Dann stehen ersteinmal Kurse um die 13400 an und sehrwahrscheinlich drüber, würde mein Denken komplett über den Haufen werfen. Doch an diesem Punkt sind wir nicht!!

SKS im DOW und DAX nach unten auflösen steht an. DOW 22000 und DAX 12000!! So meine Meinung.

Der Dollar zum Euro wird ersteinmal zur Seite laufen und zwischen 1,1750 und 1,1850 pendeln. Das Währungspaar wird keine Impulse liefern können.

Gold könnte insgesamt nun weiter laufen und in den Bereich 1320-1360 eintauchen.

Wünsche euch gutes gelingen und ein gutes Händchen bei euren Entscheidungen. Das geschriebene ist nur meine Meinung und das was Ihr handel,EURE!!

Locker bleiben

Guido
Kawumm'sche MORGENANALYSE zum Montag, den 20.11.2017

Zum Freitag zerriss unser Dax so einige bullishe Fantasien und lies sich gehen, um die überwiegend bullishen Privatanleger hier vor die Stirn zu stoßen. Nun sollte er aber wirklich hier keine übermütigen Spielchen treiben, denn einmal über die Kante gefallen wird es schwierig sich wieder zu fangen!

Guten Morgen :)
Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 13485, 13450, 13280, 13220, 13180, 13095, 13060, 12995, 12948, 12915, 12893, 12850, 12830, 12790, 12700
Video zur Analyse gibts hier: https://money-monkeys.de/morgenanalyse-video-zum-Montag-den-…

Chartlage: neutral
Tendenz: nicht eindeutig 50/50
Grundstimmung: vorsichtig


Chartdarstellung: Dax H1, 08:00-22:00
(blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)


Zum Freitag galt es nun besonders vorsichtig zu sein, da das Sentiment den Donnerstag über nahezu durchgängig bullish war und unser Dax das eigentlich gar nicht gerne hat, wenn ihm so viele am Rockzipfel hängen. Und so kam es auch, dass unser Dax wie erwartet nochmal bis zur 12060 und sogar bis zur 12995 abglitt. Doch das Sentiment dreht einfach nicht ins bearishe, sodass er am Ende nur noch einen Weg fand und zwar den nach unten.

Nun ist das so eine Sache mit dem nach unten rutschen, denn die Chartlage ist mittlerweile nicht mehr so schick und brachte zuletzt sogar schon die ersten Verkaufssignale auf den größeren Zeiteinheiten. Gleitet er also hier zu weit nach unten, könnte sich das auch schnell verselbstständigen und unser Dax würde zur 12700 runter zimmern oder gar direkt bis 12550 durchziehen. Daher heißt es nun Obacht! Schließlich ist das Interesse an einer Jahresendrallye unbestreitbar hoch!

Da prallen Interessen aufeinander, die uns sicher ein wenig durch den Chart schleifen werden, aber wenigstens schöne Volatilität bringen könnten. Welche Partei momentan die Hosen an hat, lässt sich noch nicht zweifelsfrei feststellen, daher sollte man versuchen einfach im Strom mitzuschwimmen. Gelingt es den Dax sich wieder über 13045 zu kämpfen, so sollte mit einer Fortsetzung der Aufwärtsbewegung bis 13190 im ersten gerechnet werden. Die wird dann echt nochmal heftig. Kommt er durch, wären dann aber auch 13315 und 13430 erreichbar.

Rutscht unser Dax aber hier weiter ab und startet bspw. mit einem Island-Gap direkt Montagfrüh unter der 12955, so sollte man sich warm anziehen. 12915 wäre im Erstanlauf denkbar, nach einer kurzen Erholung sollte dann aber mit einem Doppelbodenversuch an der 12850 gerechnet werden, wenn es den Bullen nicht gelingt an der 12950/12940 massiv nach oben Druck zu entfalten. .

Fazit: Der Start am Montag wird schon von elementarer Bedeutung. Neben den ersten Verkaufssignalen steigt auch das Interesse an einer Jahresendrallye. Beide Fraktionen müssen nun klare Signale liefern um die Gegenspieler mundtot zu machen. Schafft es der Dax über 13045 zurück, wäre das ein Punkt für die Bullen. Eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung bis 13190 und 13315 wäre dann naheliegend. Fällt der Dax aber weiter unter 13050 zurück, wird es allmählich kritisch im Dax und man müsste gar das Tief auf Tagesebene in Frage stellen. 12915 und 12850 wären dann ableitbar, wenn es denn Bullen nicht gelingt an der 12950/12940 massiv das Ruder rumzureißen.

Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00
(blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)


Hinweis gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrages die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kaufs- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

Ihr wollt keinen Beitrag mehr verpassen? Dann klickt -> HIER <- um über neue Beiträge von mir informiert zu werden.

Video:
DAX – Analyse und Ausblick KW47/2017
Hier finden Sie die pdf-Datei zur aktuellen DAX-Analyse und zum DAX-Ausblick für die KW47/2017. Viel Spaß dabei! Zum Weiterlesen bitte den folgenden Link verwenden:

https://formationenundmuster.com/




Traden Sie was Sie sehen und nicht was Sie denken!
Peter D.

Die hier vorgestellten Kommentare und Marktanalysen sind keine Beratung oder Wertpapierdienstleistung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen keine Handlungsempfehlung zum Kauf oder Verkauf jeglicher Art von Wertpapieren oder Derivaten dar. Für eventuell entstehende finanzielle Schäden wird keine Haftung übernommen. Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse investiert sein.
DAX : Weiter im Abwärtstrend?
An meiner Einschätzung vom 15/16/17. 11.2017 hat sich nichts geändert:

"Beim Durchbruch durch den weiß markierten Punkt 2 wurde nach einer Bewegung 12960 und 12920 in den Vormittagsstunden der erwartete Bereich um die 12900 schnell erreicht. Von da aus ging es dann sogar noch runter bis 12845 Punkte (15.11.17). Hier liegt nun eine gewisse Unterstützung aus den Monaten Mai und Juni. Die 12845 Punkte bilden auch das Tagestief vom 15.11.17 und einen möglichen Punkt 2 , falls sich hier eine neue 1-2-3-Formation bilden sollte ( rot markiert). Ob sich ein zugehöriger Punkt 3 herausbildet wird sich zeigen. Sollte ein Durchbruch durch das Tagestief bei 12845 ( und möglichen Punkt 2) erfolgen, würde der Bereich 12800, bei entsprechender Dynamik auch der Bereich 12750 - 12780 ins Blickfeld rücken." Das oben beschriebene Szenario ist nach wie vor gültig. Ein neuer Punkt 3 hat sich bisher nicht gebildet ( daher auch hinter der roten 3 ein Fragezeichen)" Der Abwärtstrend ist nach wie vor als intakt anzusehen.


Ich habe auch mal eine steigende 1-2-3-Formation ( hellgrau) eingezeichnet. Den möglichen Punkt 3 habe ich mit einem Fragezeichen versehen, da sich erst herausstellen muss, ob er sich auch wirklich herausbildet. Sollte sich die Formation vollständig bilden und der Punkt 2 ( bei 13098,13 Punkten) durchbrochen werden, rücken die 13125 Punkte und eventuell die 13175 Punkte ins Blickfeld.

Für beide Szenarien muss der DAX sich allerdings erstmal aus der Range vom Donnerstag und Freitag heraus arbeiten.




Ich wünsche allen einen guten Start in die neue Woche


Gun73
 Filter


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben