DAX-1,80 % EUR/USD+0,09 % Gold+0,09 % Öl (Brent)-1,49 %

micron waste - Die letzten 30 Beiträge


WKN: A2H6NV | Symbol: 7FM2
0,378
21.06.18
Berlin
+5,00 %
+0,018 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Je mehr man den CANs freie Hand lässt (kaum Handel hier) desto risikofreudiger sind sie
Gute Umsätze "drüben" und hier fast nüscht
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.001.616 von JoeW am 16.06.18 20:09:10Gebe Dir vollkommen Recht, dass die IR-Arbeit recht dürftig ist.

Was mich ebenso positiv stimmt ist, dass ich eben auch keine vergleichbaren Unternehmen finden konnte.

Die News Politik verzichtet auf unnötige News, dieses werte ich positiv.

Warten wir ab wie die Beta Phase verläuft, ich bin ob dieser deutlich positiv gestimmt.

VG
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.933.870 von Craig133 am 07.06.18 17:04:00Kann ich aber absolut nachvollziehen. Denn ich habe nirgendwo belastbare Zahlen von MWT finden können - daher ist dieses Unternehmen eine hundertprozentige spekulative Anlage mit Erfolgsaussichten. Denn ich habe bei meinen Recherchen kein vergleichbares Unternehmen entdecken können. Und wenn MWT die weltweiten Patente hat dann kann das schon eine Goldgrube werden. Aber da muss MWT eine bessere IR-Arbeit leisten, die PR-Arbeit ist ok.
Sedar.com ist mir zu Kanada-lastig und von diesem Portal habe ich ehrlich gesagt noch nie zuvor gehört.
www.sedar.com/DisplayProfile.do?lang=EN&issuerType=03&issuer…
www.sedar.com/DisplayCompanyDocuments.do?lang=EN&issuerNo=00…
Ciao
JoeW
IRW-News: Micron Waste Technologies Inc: Micron liefert den ersten Bioreaktor für Cannabis-Abfälle an Aurora Cannabis
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.936.087 von Craig133 am 07.06.18 20:26:57MWT fällt sogar seit längerem...
Im Dez/Jan stieg Aurora Cannabis stark an und MWT wurde mitgezogen. Nun steigt Aurora diese Woche auch wieder recht stark und MWT bleibt leider unberührt. Das meinte ich mit dem gegenwärtigen kleineren Cannabis-Hype.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.933.870 von Craig133 am 07.06.18 17:04:00Welchen Hype meinst Du?
Die erste Anlage sollte bis Juni (geben wir noch ein wenig Zeit) stehen.

Vielmehr wurde ja gar nicht publiziert.

Ich denke es stehen uns noch gute Zeiten bevor👍👍
Schade und merkwürdig nur, dass die Aktie vom gegenwärtigen "Hype" nicht so richtig mitgezogen wird.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.605.835 von JoeW am 23.04.18 12:19:44
Die Antwort kam soeben rein
Von: Rav Mlait [mailto:rav@micronwaste.com]
Gesendet: Montag, 23. April 2018 17:15
An: JoeW
Betreff: Re: Micron Waste Technologies - Investor Relations @micronwaste.com


Sir,
Micron financial data is available under our profile on SEDAR.
Micron is a well funded, pre-revenue company and have limited information on projections.
thank you.


www.sedar.com/DisplayProfile.do?lang=EN&issuerType=03&issuer…
www.sedar.com/DisplayCompanyDocuments.do?lang=EN&issuerNo=00…
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.564.246 von JoeW am 17.04.18 15:12:23
E-Mail an Micron Waste Technologies Inc.
Dear Mister Mlait,

unfortunately I can not find any financial facts on your website. When will the data, facts and figures from Micron Waste Technologies Inc. be made available?

I put a question on this topic already on 17 April 2018 over the contact form on your web page, but unfortunately received no answer.

https://micronwaste.com/investors/

As an example I would like to send you the link to the investor relations page of Nokia.

https://www.nokia.com/en_int/investors

Best regards

JoeW
Ich kann auf der Homepage https://micronwaste.com/investors/ keine Zahlen finden.
Kennt jemand einen Link wo man diese findet ?
Danke & ciao
JoeW
Micron Waste Tech in the Media:

https://waste-management-world.com/a/bc-research-to-help-micron-waste-commercialise-cannabis-waste-digester
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.137.805 von Popeye82 am 27.02.18 20:18:56
Google-Translater
Micron-Abfall zur Beschleunigung der Vermarktung von Cannabis-Abfall-Digestern

Unternehmen engagiert BC Research - Erster Digester, der im zweiten Quartal des Kalenders 2018 in der Aurora Cannabis-Einrichtung installiert werden soll

Vancouver, British Columbia, 27. Februar 2018 - Micron Waste Technologies Inc. ("Micron" oder das "Unternehmen") (CSE: MWM, OTC: MICWF, Frankfurt: 7FM2) gab heute bekannt, dass das Unternehmen die Dienste von renommierten Ingenieuren in Anspruch genommen hat Beratung, BC Research Inc., um den Kommerzialisierungsprozess seiner Abfallkochertechnologie für die Cannabisindustrie zu beschleunigen.
Micron hat eine neue Technologie entwickelt, die auf aerober Vergärung und nachfolgender Behandlung basiert und organische Abfälle in sauberes Wasser umwandelt, das die kommunalen Abwasserentsorgungsstandards erfüllt. Das Abwasser von gegenwärtig verfügbaren Aufbereitungssystemen auf der Basis von Faulbehältern aus organischen Abfällen entspricht nicht den kommunalen Abwassernormen und erfordert eine kostspielige weitere Behandlung. Viele Organisationen, die organische Abfälle erzeugen, nutzen derzeit kommunale Deponien für ihre organischen Abfälle, was teuer ist und negative Auswirkungen auf die Umwelt hat. Die Vorzüge der Technologie von Micron wurden erfolgreich bei einer Supermarktkette in British Columbia, Kanada, unter Beweis gestellt. Micron hat ein Memorandum of Understanding mit der Gruppe abgeschlossen, um weitere Installationen von Microns Bioabfallverwertungsanlagen an anderen Standorten in British Columbia zu planen.
Gemäß den Pressemitteilungen des Unternehmens vom 15. Januar 2018 und 19. Dezember 2017 hat Micron eine strategische Partnerschaft mit Aurora Cannabis zur Optimierung der Technologie des Unternehmens für die Cannabisindustrie abgeschlossen. Die Unternehmen machen derzeit gute Fortschritte bei den Vorstudien für die Installation der ersten Einheit in einem der Aurora-Anbauflächen, die für das zweite Kalenderquartal 2018 erwartet wird.
Micron hat nun die Dienste der renommierten Ingenieurberatung BC Research in Anspruch genommen, die eine starke Erfolgsbilanz bei der Kommerzialisierung neuer Technologien hat. BC Research, das hauptsächlich mit großen Unternehmen in den Bereichen Prozessforschung, kundenspezifische Entwicklung und Pilotanlagen arbeitet, bietet auch Zugang zu einem vertikal integrierten Technologieentwicklungs- und Kommerzialisierungs-Ökosystem.
Die Arbeit mit BC Research, die parallel zum Aurora-Projekt durchgeführt wird, dient dazu, eine Einheit zu liefern, die in einem breiten Temperaturbereich funktioniert und sich für den weltweiten Einsatz in einem breiten Klimabereich eignet. Darüber hinaus zielt das Projekt darauf ab, die umfassende Expertise von BC Research in der Kommerzialisierung von Technologien zu nutzen, um eine Faulturmeinheit zu entwickeln, die für die Massenproduktion geeignet ist.
Die neue Einheit, die die Blaupause für nachfolgende kommerzielle Einheiten bilden wird, wird in einer der Aurora Cannabis-Anbauanlagen zur Validierung in dieser speziellen Industrie installiert werden. Micron erwartet daher eine schnellere Markteinführung seiner Technologie, die es dem Unternehmen ermöglicht, mit der Durchdringung des Cannabis-Sektors zu beginnen. Die Optimierung für den Temperaturbereich wird die Marktfähigkeit der Technologie für eine Reihe von anderen Industrien signifikant erhöhen.
"Wir freuen uns sehr, mit BC Research und Aurora Cannabis einen marktfähigen Micron Cannabis Waste Digester zu entwickeln", sagte Rav Mlait, CEO. "Die verbesserten Funktionen, die von unseren Kunden gewünscht werden, werden die kommerzielle Akzeptanz beschleunigen und Microns Technologie für Cannabis-Produzenten attraktiver machen, die nach einem weniger kostspieligen, bequemeren und umweltfreundlicheren Umgang mit organischen Abfällen suchen. Wir gehen davon aus, dass die Ergebnisse unserer Bemühungen mit Aurora Cannabis nicht nur unseren Eintritt in diesen Sektor beschleunigen werden, sondern auch, dass wir die Ergebnisse nutzen können, um Zugang zu großen neuen Märkten zu erhalten. "
"Wir freuen uns, Teil dieses Projekts zu sein. Die mögliche Anwendbarkeit der Technologie von Micron auf eine Vielzahl von industriellen Herausforderungen macht es zu einem attraktiven Grund für unsere Organisation, sich zu engagieren. Einige der Bedürfnisse der Cannabisanbauindustrie zu befriedigen ist ein Beispiel dafür, wo die Technologie gut passen könnte, und sie bietet eine weitere Gelegenheit, die Technologie in einer ganz anderen industriellen Anwendung zu demonstrieren ", erklärte Sergio Berretta, Vice President und COO bei BC Research. "Wir freuen uns darauf, unser Know-how bei der Kommerzialisierung neuer Technologien in das Aurora-Micron-Projekt einzubringen und freuen uns auf das breitere Potenzial des Micron Waste Digester."
Über BC Research Inc
BC Research Inc. (BCRI), als Teil der NORAM-Unternehmensfamilie, genießt einen weltweiten Ruf für Innovation und Exzellenz bei der Lieferung von eigenen Engineering- und Ausrüstungspaketen für die Bereiche Chemie, Zellstoff und Papier, Mineralienverarbeitung und Elektrochemie. Ihre sechs spezialisierten Geschäftsgruppen mit mehr als 200 Mitarbeitern haben Kapitalprojekte auf fünf Kontinenten abgeschlossen. Sie sind weltweit als führend in den Bereichen Nitrierung, Schwefelsäure und Elektrochemie anerkannt. Neben großen Aufträgen für multinationale Großkunden und Kommunen arbeitet BCRI mit Technologieunternehmen aus der Frühphase zusammen. Sie bieten Engineering-Design und Fertigungsunterstützung, teilen ihre Erfahrung in der Kommerzialisierung von Technologien und wachsen mit Unternehmen als strategischer Stakeholder.

Über Aurora
Die hundertprozentige Tochtergesellschaft von Aurora, Aurora Cannabis Enterprises Inc., ist ein lizensierter Hersteller von medizinischem Cannabis gemäß den Bestimmungen von Health Canada für den Zugang zu Cannabis für medizinische Zwecke ("ACMPR").
Das Unternehmen betreibt eine 5500 Quadratfuß große, hochmoderne Produktionsstätte in Mountain View County, Alberta, bekannt als "Aurora Mountain", und eine zweite 40.000 Quadratmeter große Hochtechnologie-Produktionsstätte, die unter dem Namen "Aurora Vie" bekannt ist Pointe-Claire, Quebec auf Montreals Westinsel. Im Januar 2018 wurde die Aurora Sky, eine 800.000 Quadratfuß große Flaggschiff-Anbaumethode, die sich am internationalen Flughafen Edmonton befindet, lizenziert. Sobald die volle Kapazität erreicht ist, wird Aurora Sky voraussichtlich über 100.000 kg Cannabis pro Jahr produzieren. Aurora baut auch eine vierte Anlage in Lachute, Quebec, auf und nutzt ihre hundertprozentige Tochtergesellschaft Aurora Larssen Projects Ltd.
Aurora besitzt auch Pedanios, den führenden Importeur, Exporteur und Vertreiber von medizinischem Cannabis in der Europäischen Union. Das Unternehmen bietet eine weitere Differenzierung durch die Übernahme von BC Northern Lights Ltd. bzw. Urban Cultivator Inc., Branchenführern, bei der Herstellung und dem Verkauf von proprietären Systemen für den sicheren, effizienten und ertragreichen Indoor-Anbau von Cannabis und im Bundesstaat -moderne Indoor-Gartengeräte für den Anbau von Bio-Microgreens, Gemüse und Kräutern in Heim- und Profiküchen.
Aurora hält eine Beteiligung von 19,88% an Liquor Stores N.A., die beabsichtigen, ein Cannabis-Einzelhandelsnetz in Westkanada zu entwickeln. Darüber hinaus hält das Unternehmen rund 17,23% der ausgegebenen Aktien des führenden Extraktionstechnologieunternehmens Radient Technologies Inc. und hat eine strategische Beteiligung an Hempco Food and Fiber Inc. mit Optionen zur Erhöhung des Anteilsbesitzes auf über 50%. Aurora ist auch der Hauptinvestor bei zwei anderen lizenzierten Herstellern mit einem Anteil von 22,9% an der Cann Group Limited, der ersten australischen Firma, die für die Forschung und Kultivierung von medizinischem Cannabis lizenziert ist, und einem Anteil von 17,62% am kanadischen Produzenten The Green Organic Dutchman Ltd. mit Optionen zur Erhöhung der Mehrheitsbeteiligung.
Im Namen des Vorstands
Rav Mlait
Chief Executive Officer und Direktor
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.930.330 von MightyOff1ine am 05.02.18 08:37:00
leider nicht
bin auch immer noch skeptisch, ob wie hier einen Rohrkrepierer oder eine Firma mit Aufstiegspotential erwischt haben. Durch die Partnerschaft mit Aurora Cannabis erhoffe ich mir, dass sie vom bald wieder boomenden Cannabismarkt in Canada ein Kuchenstück abbekommen. Mal abwarten
Kann mir jemand erklären was hier die letzen 5 Tage passiert ist?
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.856.443 von Drohnenmann am 28.01.18 22:34:52Die Firma Toray ist auf die Wasseraufbereitung ausgerichtet, so gesehen nicht ein direkter Mitbewerber. Aber auch interessant.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.826.256 von JoeW am 25.01.18 15:02:27eventuell könnte das hier ein Wettbewerber sein. Habe es selbst nicht recherchiert, bin aber neulich drüber gestolpert und habe mir den link kopiert

http://www.toraywater.com/about/index.html
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.755.806 von Geheimnisvoller am 18.01.18 14:24:05Für meinen Einstieg und Nachkäufe ist nur der Abfall-Markt für nicht-Cannabis-Produkte der Grund gewesen.
Auch gehe ich davon aus, dass sich neue Vertragsabschlüsse der Micron Waste Tech unter den betroffenen potentiellen Neukunden der Lebensmittelbranche schneller herumsprechen werden als im doch recht kleinen und aus meinem betrachteten Blickwinkel doch sehr überschaubaren Cannabis-Markt (Hype).
Ciao
JoeW
Aurora Cannabis ist eingestiegen - hervorragend, den weitere Cannabis-Akteure könnten nachfolgen.

Abgesehen davon ist der Abfall-Markt für nicht-Cannabis-Produkte immens.

Diese Aktie könnte furore machen ... bin dabei !
Aurora Cannabis Invests $1.5 Million into Joint Venture Partner Micron Waste Technologies
January 15, 2018 at 8:33 am

Published by NCV Newswire

Visit the Aurora Cannabis Investor Dashboard and stay up to date with data-driven, fact based due diligence for active traders and investors.
Aurora Cannabis Completes Strategic Investment in Micron Waste Technologies

EDMONTON and VANCOUVER, Jan. 15, 2018 /CNW/ – Aurora Cannabis Inc. (“Aurora”) (TSX: ACB) (OTCQB: ACBFF) (Frankfurt: 21P; WKN: A1C4WM) and Micron Waste Technologies Inc. (“Micron”) (CSE: MWM, OTC: MICWF, Frankfurt: 7FM2), a developer of proprietary digester solutions for the treatment of organic waste, today announced that Aurora has completed a strategic investment in Micron and that the companies have finalized a collaboration agreement pursuant to which both companies will collaborate on the optimization of Micron’s technology for the treatment of organic waste generated in the cultivation and production of cannabis products.

Micron has developed a new technology, based on aerobic digestion and subsequent treatment, that converts organic waste into clean water that meets municipal effluent discharge standards. Currently used methods to dispose of organic waste generally require the utilization of municipal landfill sites, which is costly and has a negative impact on the environment. The merits of Micron’s technology have been successfully demonstrated with a grocery supermarket chain located in British Columbia, Canada, with whom Micron has entered into an Memorandum of Understanding to review additional installations.

Micron will now install a digester unit at one of Aurora`s facilities, where the companies will jointly work to optimize the digestor for the cannabis industry. Upon successful completion of the project, Aurora intends to acquire multiple units for its various facilities. Micron will retain the intellectual property related to the digestor, and shall pay Aurora a 4% royalty for every unit sold to other licensed producers globally. Upon the first successful sale of a digestor within the cannabis industry, Micron shall issue to Aurora 2 million common shares.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.710.975 von JoeW am 14.01.18 11:49:38Mein persönlicher Nachtrag:
Vor mehr als 12 Jahren habe ich in der Tiefgarage meines damaligen Auftraggebers beobachtet wie die belegten Brötchen und Sandwiches aus den Automaten am Rand der Lebensmittelabfalltonne aufgeschlagen und die Inhalte in die grosse Biotonne geworfen wurden.
Ich habe mich mit dem Verantwortlichen darüber unterhalten und er erklärte mir damals dass die Nassverbrennung von Lebensmitteln sehr teuer ist da sie viel Energie benötigt.
Aktuell wird Micron Waste Technologies meist nur aus dem Blickwinkel der Entsorgung von Cannabispflanzenresten (Sondermüll) betrachtet. Der Markt für eine kostengünstige Entsorgung von Lebensmitteln der Lebensmittelhändler, des Hotel- und Gaststättengewerbes, der Landwirtschaft, Fastfoodketten, Grosskantinen, ... ist logischerweise erheblich grösser als der Zweig Cannabisproduktion.
Und genau hier, ausserhalb der Cannabisproduktion, sehe ich auch für die Aktie das grösste Potential. Die Manager sind da schon auf dem richtigen Weg sich nicht nur auf die Entsorgung der Cannabisabfälle zu konzentrieren. Nur haben das anscheinend noch nicht viele erkannt.

Kennt jemand den Markt genauer und könnte mit Rat zur Seite stehen ob es alternative kostengünstige Konkurrenz(produkte) gibt ?

Es wäre schön, wenn hier ein sinnvoller Austausch stattfindet und nicht dieses protzende Getue wer wieviel Aktien gehandelt und welchen Gewinn er damit gemacht hat, wie man in manchen anderen W/O-Foren liest.

Danke & ciao
JoeW
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.490.026 von bradetti am 19.12.17 14:02:13
Danke an den Google-Translater
VANCOUVER, Dez. 19, 2017 / CNW / - Aurora Cannabis Inc. (die "Gesellschaft" oder "Aurora") (TSX: ACB) (OTCQB: ACBFF) (Frankfurt: 21P; WKN: A1C4WM) und Micron Waste Technologies Inc. ("Micron") (CSE: MWM, OTC: MICWF, Frankfurt: 7FM2), ein Entwickler von firmeneigenen Faulbehälterlösungen für die Behandlung von organischen Abfällen, gab heute bekannt, dass die Unternehmen ein unverbindliches Termsheet für Aurora unterzeichnet haben, um a Strategische Investition in Micron und für beide Unternehmen zur Zusammenarbeit bei der Optimierung der Technologie von Micron zur Behandlung von organischen Abfällen, die beim Anbau und der Herstellung von Cannabisprodukten anfallen.

Micron hat eine neue Technologie entwickelt, die auf aerober Vergärung und nachfolgender Behandlung basiert und organische Abfälle in sauberes Wasser umwandelt, das die kommunalen Abwasserentsorgungsstandards erfüllt. Das Abwasser von gegenwärtig verfügbaren Aufbereitungssystemen auf der Basis von Faulbehältern aus organischen Abfällen entspricht nicht den kommunalen Abwassernormen und erfordert eine kostspielige weitere Behandlung. Viele Erzeuger von organischen Abfällen entscheiden sich stattdessen dafür, kommunale Deponien für ihre organischen Abfälle zu nutzen, was teuer ist und sich negativ auf die Umwelt auswirkt. Die Vorzüge der Technologie von Micron wurden erfolgreich bei einer Supermarktkette in British Columbia, Kanada, unter Beweis gestellt. Micron hat ein Memorandum of Understanding mit der Gruppe abgeschlossen, um die zusätzliche Installation von Microns Bioabfallverwertungsanlagen an anderen Standorten in British Columbia zu planen.

Kooperationsvereinbarung
Im Rahmen der Vereinbarung, die die Unternehmen voraussichtlich bald abschließen werden, wird Micron seine Technologie in einer der Aurora-Anbauflächen installieren, wo beide Unternehmen an der Optimierung der Fermenter-Technologie von Micron arbeiten, um ein speziell für die Cannabis-Industrie hergestelltes Design zu entwickeln.
Aurora wird die Möglichkeit haben, nach dem erfolgreichen Abschluss des Optimierungsprogramms und der nachgewiesenen Rentabilität mit Micron einen endgültigen Liefervertrag für den Kauf der Micron-Lösung für den Aufschluss organischer Abfälle für jede ihrer Anbauflächen zu einer bevorzugten Preisstruktur zu unterzeichnen.
Im Hinblick auf die Teilnahme von Aurora am Optimierungsprozess und gemäß den Bedingungen einer zwischen den Parteien abzuschließenden Lizenzvereinbarung zahlt Micron an Aurora eine Lizenzgebühr in Höhe von 4% des von Micron aus dem Verkauf, der Vermietung und dem Leasing erzielten Bruttoumsatzes / oder Vereinbarung über Unterstützungsdienste für Fermenter, die an Unternehmen verkauft werden, die Cannabis anbauen oder verarbeiten. Micron behält das gesamte geistige Eigentum an seinem Verdauungssystem.

Strategische Investitions- und Investor-Rechte-Vereinbarung
Gemäß den Vertragsbedingungen ist Aurora nach Abschluss der Vereinbarung berechtigt, bis zu 6.000.000 Micron-Aktien zu einem Bezugspreis von 0,34 US-Dollar pro Aktie zu einem Gesamtergebnis von 2.040.000 US-Dollar gemäß den Bedingungen einer Zeichnungsvereinbarung zu zeichnen zwischen den Parteien abgeschlossen werden, wobei eine Beteiligung von 9% unmittelbar nach der Investition unverwässert an der Gesellschaft beteiligt wird. Nach dem ersten erfolgreichen Verkauf eines Faulbehälters in der Cannabisindustrie wird Micron weitere 2 Millionen Aktien an Aurora ausgeben.
Aurora ist berechtigt, sich an künftigen Angeboten von Eigenkapital oder Schuldtiteln, die in Eigenkapital von Micron umwandelbar sind, zu beteiligen, damit Aurora nicht in ihren Eigentumsanteilen an Micron verwässert werden kann.

Managementkommentar
"Die Investition in Micron und die Zusammenarbeit mit Micron spiegeln unser Engagement für Innovationen im Cannabissektor wider und zielen in diesem Fall auf eine verbesserte Betriebswirtschaftlichkeit sowie einen überlegenen, umweltfreundlicheren Ansatz für das organische Abfallmanagement", sagte Terry Booth, CEO von Aurora. "Die Behandlung und Entsorgung von organischen Abfällen in der Cannabis-Industrie ist eine zeitraubende und kostspielige Übung, die strengen Vorschriften von Health Canada unterliegt. Die Lösung von Micron verspricht eine sehr elegante, hocheffiziente und kostengünstige Alternative zu sein, die auch eine positive Auswirkungen auf die Umwelt Wir erwarten, dass wir bei dieser Investition nicht nur von den positiven Auswirkungen auf unsere Geschäftstätigkeit profitieren werden, sondern auch von dem positiven Potenzial der kommerziellen Entwicklung von Micron profitieren werden.Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Micron bei der Förderung der Marktreichweite von dieser vielversprechenden Technologie. "

Rav Mlait, CEO von Micron, fügte hinzu: "Wir freuen uns, mit dem Innovationsführer der Cannabisindustrie zusammenzuarbeiten und in den bemerkenswert dynamischen, schnell wachsenden Cannabissektor einzusteigen. Darüber hinaus bietet Aurora zusätzliche Mittel, um die Diversifizierung in andere Sektoren wie Supermärkte zu beschleunigen , Schnellrestaurants, landwirtschaftliche Betriebe und Hotels, die alle mit hohen Kosten für die Entsorgung von organischen Abfällen konfrontiert sind.Während es unser Ziel immer war, Lösungen zu liefern, die sich positiv auf die Umwelt auswirken, ist der einzige Weg, wirklich einen Unterschied zu machen Wir haben bewiesen, dass wir mit unserem Demonstrationsprojekt in Richmond, BC, eine solche Lösung haben und gut positioniert sind, um unsere aggressive Wachstumsstrategie umzusetzen. "

Über Aurora
Die hundertprozentige Tochtergesellschaft von Aurora, Aurora Cannabis Enterprises Inc., ist ein lizensierter Hersteller von medizinischem Cannabis gemäß den Bestimmungen von Health Canada für den Zugang zu Cannabis für medizinische Zwecke ("ACMPR"). Das Unternehmen betreibt eine hochmoderne Produktionsstätte auf 55200 Quadratfuß in Mountain View County, Alberta, bekannt als "Aurora Mountain", eine zweite 40.000 Quadratmeter große Hochtechnologie-Produktionsstätte, die unter dem Namen "Aurora Vie" in Pointe- Claire, Quebec auf der Westinsel von Montreal, und baut derzeit eine 800.000 Quadratfuß große Produktionsstätte am internationalen Flughafen Edmonton, die als "Aurora Sky" bekannt ist, sowie eine vierte Anlage in Lachute, Quebec, über ihre hundertprozentige Tochtergesellschaft Aurora Larssen Projekte Ltd.

Darüber hinaus hält das Unternehmen rund 17,23% der ausgegebenen Anteile an dem führenden Extraktionstechnologieunternehmen Radient Technologies Inc. mit Sitz in Edmonton und ist dabei, eine Investition in Hempco Food and Fiber mit Sitz in Edmonton abzuschließen zu 50,1%. Darüber hinaus ist Aurora der wichtigste Investor mit einer Beteiligung von 22,9% an der Cann Group Limited, der ersten australischen Firma, die eine Lizenz für Forschung und Kultivierung von medizinischem Cannabis besitzt. Aurora besitzt auch Pedanios, einen führenden Großhandel Importeur, Exporteur und Händler von medizinischem Cannabis in der Europäischen Union, mit Sitz in Deutschland. Das Unternehmen bietet eine weitere Differenzierung durch die Übernahme von BC Northern Lights Ltd. bzw. Urban Cultivator Inc., Branchenführern, bei der Herstellung und dem Verkauf von proprietären Systemen für den sicheren, effizienten und ertragreichen Indoor-Anbau von Cannabis und im Bundesstaat -moderne Indoor-Gartengeräte für den Anbau von Bio-Microgreens, Gemüse und Kräutern in Heim- und Profiküchen. Auroras Stammaktien werden an der TSX unter dem Symbol "ACB" gehandelt.

Über Micron Waste Technologies Inc.
Micron Waste Technologies Inc ist ein gut finanziertes Technologieunternehmen. Das organische Abfallvergärungssystem des Unternehmens wurde entwickelt, um organischen Abfall vor Ort zu behandeln und in sauberes Wasser umzuwandeln. Der aerobe Fermenter des Unternehmens verfügt über Mikro-Sauerstoff-Zellen, um die Effizienz der Verdauung von Mikroorganismen um bis zu 95% zu erhöhen. Die verbleibenden 5% der unverdauten Partikel werden weiterbehandelt, was zu sauberem Abwasser führt, das die Abwasserentsorgungsstandards erfüllt. Microns Technologie ist eine ideale Lösung für die Entsorgung organischer Abfälle vor Ort im Hinblick auf weitere Kosteneinsparungen sowie immer strenger werdende Gesetze, die verhindern sollen, dass organische Abfälle in Deponien auf der ganzen Welt landen. Bitte besuchen Sie unsere Website unter www.micronwaste.com für weitere Informationen. Micron ist eine Aktiengesellschaft mit Listings auf der CSE: MWM, OTC: MICWF, und in Frankfurt: 7FM2.

Im Namen der Verwaltungsräte,

AURORA CANNABIS INC.
Terry Booth
CEO

MICRON WASTE TECHNOLOGIES INC.
Rav Mlait
CEO

Diese Pressemitteilung enthält Aussagen, die bestimmte "zukunftsgerichtete Informationen" im Sinne des anwendbaren Wertpapierrechts enthalten ("zukunftsgerichtete Aussagen"), einschließlich, aber nicht beschränkt auf Aussagen bezüglich des Abschlusses des Optimierungsprozesses und der Performance von die Aurora und Micron. Zukunftsgerichtete Aussagen werden häufig durch Wörter wie "planen", "weitermachen", "erwarten", "projizieren", "beabsichtigen", "glauben", "erwarten", "schätzen", "kann", "werden" gekennzeichnet. "Potenzial", "vorgeschlagen" und andere ähnliche Wörter oder Aussagen, dass bestimmte Ereignisse oder Bedingungen "auftreten" oder "werden". Diese Aussagen sind nur Vorhersagen. Verschiedene Annahmen wurden verwendet, um die Schlussfolgerungen zu ziehen oder die Projektionen in den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung abzubilden. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den Meinungen und Schätzungen des Managements zum Zeitpunkt der Erstellung der Aussagen und unterliegen einer Vielzahl von Risiken und Unwägbarkeiten sowie anderen Faktoren, die dazu führen können, dass tatsächliche Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich von den im Prognosebericht prognostizierten abweichen aussehende Aussagen. Aurora und Micron sind nicht verpflichtet und lehnen ausdrücklich jede Absicht oder Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu revidieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen, außer wenn dies gesetzlich vorgeschrieben ist.

Weder TSX noch CSE oder deren Regulierungsdienstleister (wie in den Richtlinien der Toronto Stock Exchange und des CSE definiert) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Veröffentlichung.

Quelle Aurora Cannabis Inc.

Siehe ursprünglichen Inhalt: http://www.newswire.ca/en/releases/archive/December2017/19/c7183.html

FÜR AURORA: Cam Battley, Executive Vice President, +1.905.864.5525, cam@auroramj.com, www.auroramj.com; Marc Lakmaaker, Direktor, Investor Relations und Unternehmensentwicklung, +1.647.269.5523, marc.lakmaaker@auroramj.com; FÜR MICRON: Investor Relations, +1.844.318.8216, info@micronwaste.com, www.micronwaste.comCopyright CNW Group 2017


Der englische Originaltext kann hier nachgelesen werden:
https://web.tmxmoney.com/article.php?newsid=6068814885376125…
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.491.988 von schniddelwutz am 19.12.17 16:16:27
Gibt es auch echte Fakten zu diesem Unternehmen und Verfahren ?
Hallo an die echten spekulativen Anleger,
bisher kann man hier nur heisse Luft spüren.
Gibt es auch echte Fakten zu diesem Unternehmen und technischen Verfahren der biologischen Müllverwertung ?
Was mich aktuell brennend interessiert: Wie ist das beim Kunden installierte geschlossene System abgesichert ?
Wenn Bakterien entweichen, können die sich dann ungehemmt vermehren und im schlimmsten Fall ganze Ernten vernichten ?
Danke & ciao
JoeW
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.490.296 von bradetti am 19.12.17 14:21:45der weihnachtsbraten ist gesichert
wünsch euch allen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben