DAX+0,75 % EUR/USD-0,27 % Gold-0,87 % Öl (Brent)+0,30 %

EUR/USD auf dem Weg zum Jahreshoch? (Seite 8)


ISIN: EU0009652759 | WKN: 965275 | Symbol: EUR/USD
1,1744
$
19:37:02
UBS
-0,28 %
-0,0033 USD

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 57.988.635 von Sdrasdwutje am 14.06.18 20:12:32
Zitat von Sdrasdwutje: das ist richtig, solche Geschenke wie heute sollte man nutzen, die Ahnungslosen kaufen heute den Dollar .......die wenigen mit Ahnung und Geduld werden am ende kassieren. .....zu denen wirst du wohl kaum gehören


Du hast doch gestern wieder empfohlen zu kaufen... Was stimmt mit Dir nicht? :confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.988.758 von bomike am 14.06.18 20:29:16da sieht man schon daß du keine Ahnung hast.Gold ist im plus und Dollarshorts im minus, wo ist das Problem, denkst wohl nur weil es einen Tag gegen einen läuft ist der Trade im Eimer, wenn der Euro und GBP wieder neue Hochs machen wird man die eh nichts mehr hören
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.988.995 von Sdrasdwutje am 14.06.18 20:56:48
Zitat von Sdrasdwutje: da sieht man schon daß du keine Ahnung hast.Gold ist im plus und Dollarshorts im minus, wo ist das Problem, denkst wohl nur weil es einen Tag gegen einen läuft ist der Trade im Eimer, wenn der Euro und GBP wieder neue Hochs machen wird man die eh nichts mehr hören


Ich wunder mich einfach, wie Du ständig den Euro stark redest, dieser aber immer völlig einbricht.
Erst gestern jubelst Du den Euro wieder hoch. Du hast Timing Probleme, diese man aber ausnutzen kann. Du machst einen Beitrag: "Euro kaufen"; zack... alles geht short... Habe noch nie so einen sicheren Kontraindikator erlebt, vor allem nicht der schon nach so kurzer Zeit präzise funktioniert. :)

Du bist eine Geldmaschine... für Andere :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.989.142 von bomike am 14.06.18 21:16:13das sagt genau der richtige...........immer wenn du hier auftauchts muss man nur Dollar shorten, leichter gehts nicht mehr.........große Trends handelt man nicht an einem Tag, ich bin schon seit 1.08 im Euro mal mehr mal weniger long, also dort wo du garantiert angefangen hast den Euro zu shorten und jetzt kannst du Ahnungsaloser Kasper mir mal im Mondschein begegnen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.989.313 von Sdrasdwutje am 14.06.18 21:43:16
Zitat von Sdrasdwutje: ......große Trends handelt man nicht an einem Tag,


So wieder Euro zusammenbricht, ist jeder Tag ein großer Trend. :)
Gestern war ja mal wieder Geschenketag... Ich könnte ein Geschenkeladen eröffnen... :)
!
Dieser Beitrag wurde von MODelfin moderiert. Grund: keine Schreibrechte in diesem Thread
!
Dieser Beitrag wurde von MODelfin moderiert. Grund: keine Schreibrechte in diesem Thread
Neue Analyse EURUSD
EUR/USD deutlich unter Druck und nähert sich dem Jahrestief.
Mehr Infos hier:
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1274916-21-30/eu…
EUR/USD bestätigt Abwärtstrend mit neuen Jahrestiefs
Trend des Wochenchart: Abwärts
Der abgebildete Wochenchart des Währungspaares Euro/Dollar (EUR/USD Forex) zeigt die Kursbewegung seit Januar 2015. Jeder Kursstab stellt die Kursentwicklung für eine Woche dar, bei einem letzten Kurs von 1,1410.



EUR/USD bricht aus Konsolidierung nach unten aus
Aus Sicht des Wochencharts ist EUR/USD in der vergangenen Woche aus einer Konsolidierung (im Chart grau hinterlegt) nach unten ausgebrochen und hat damit den Abwärtstrend seit dem Jahreshoch bei 1,2555 erneut bestätigt. Die Wochenkerze schließt nahe dem Wochentief im Bereich der glatten Zahl von 1,1400. Grundsätzlich kann von weiter fallenden Kursen ausgegangen werden.

Fazit unserer EUR/USD Chartanalyse
Das Chartbild des EUR/USD Tagescharts ist negativ einzuschätzen. Eine Fortsetzung des etablierten Abwärtstrends ist wahrscheinlich. Das nächste Kursziel könnte die 61,8 % Fibonacci-Korrektur bei 1,1186 sein (im Chart eingezeichnet) und dann die 78,6 % Fibonacci-Korrrektur bei 1,0814. Dort befindet sich auch noch ein großes offenes Gap (Kurslücke), die im Chart mit dem roten Rechteck gekennzeichnet ist.

Erst ein Kursanstieg über das aktuelle Junihoch bei 1,1851 würde das Chartbild deutlich verbessern und das negative Chartbild auf neutral drehen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Karsten Kagels

PS: Schauen Sie auf meiner Homepage nach den tagesaktuellen Forex-Signalen!


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben