Deutsche Industrie Grundbesitz AG - Rolf Elgeti's nächster Clou? (Seite 18)

eröffnet am 13.12.17 16:15:53 von
neuester Beitrag 04.03.21 20:04:42 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
03.08.20 13:42:03
Beitrag Nr. 171 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.475.856 von Orkafisch am 20.07.20 17:06:49Gibts gar keine news mehr ?
Weiß jemand, wie hoch der NAV pro Aktie nach der KE jetzt ist ?
Deutsche Industrie REIT-AG | 17,90 €
2 Antworten
Avatar
13.08.20 16:16:05
Beitrag Nr. 172 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.629.010 von Orkafisch am 03.08.20 13:42:03von heute früh

Nachricht vom 13.08.2020 | 07:04
Deutsche Industrie REIT-AG veröffentlicht Neunmonatsergebnis (Q3/9M 2019/2020) Aufwertung des Immobilienportfolios um EUR 35,4 Mio.

https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/deutsche-industrie-r…
Deutsche Industrie REIT-AG | 18,40 €
1 Antwort
Avatar
13.08.20 22:03:00
Beitrag Nr. 173 ()
Danke für den Hinweis.
Nach dem ersten Ûberfliegen sind die Zahlen ordendtlich. Mir gefällt nur nicht die starke Aufwertung durch das Bewertungsergebnis.
Viele Objekte sind sicher nicht zu dem Bewertungspreis verķäuflich.
36 Mio nur durch Bewertungen auf dem Papier sehen schön aus, aber wenn die Immobilienblase mal platzen sollte, dann ist der Wert sofort wieder verschwunden.
Ich hoffe, die Gutachter werden nicht prozentual nach dem Wert des Objektes bezahlt.
Der NAV pro Aktie ist gesteigert worden, reicht aber noch lange nicht an den Kurs heran.
Mal sehen, wie es aussieht, wenn die neuen Objekte bilanziert sind.
LG der Orka
Deutsche Industrie REIT-AG | 18,50 €
Avatar
14.08.20 11:26:05
Beitrag Nr. 174 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.752.019 von Muckelius am 13.08.20 16:16:05
Zitat von Muckelius: von heute früh

Nachricht vom 13.08.2020 | 07:04
Deutsche Industrie REIT-AG veröffentlicht Neunmonatsergebnis (Q3/9M 2019/2020) Aufwertung des Immobilienportfolios um EUR 35,4 Mio.

https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/deutsche-industrie-r…


Deutsche Industrie REIT-AG veröffentlicht Neunmonatsergebnis (Q3/9M 2019/2020) Aufwertung des Immobilienportfolios um EUR 35,4 Mio.

DGAP-News: Deutsche Industrie REIT-AG / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen
13.08.2020 / 07:04
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Deutsche Industrie REIT-AG veröffentlicht Neunmonatsergebnis (Q3/9M 2019/2020)
Aufwertung des Immobilienportfolios um EUR 35,4 Mio.

- Vermietungsergebnis von EUR 14,5 Mio. auf EUR 23,8 Mio. gestiegen

- FFO wächst von EUR 8,6 Mio. auf EUR 18,3 Mio.

- FFO je Aktie steigt um 60% (von 0,40 EUR auf 0,64 EUR je Aktie)

- Aufwertung des Immobilienbestandes mit Bewertungsergebnis von EUR 35,4 Mio.

- EPRA-NAV bei EUR 11,53 je Aktie um 49% höher

- Net-LTV bei 38,7%

- FFO-Prognose von EUR 23 bis 25 Mio. für Geschäftsjahr 2019/2020 bestätigt

Rostock, 13. August 2020 - Die Deutsche Industrie REIT-AG (ISIN DE000A2G9LL1) hat die vergangenen neun Monate des Geschäftsjahres 2019/2020 erfolgreich abgeschlossen und erzielt ein starkes Bewertungsergebnis.

Immobilienportfolio auf EUR 581,8 Mio. gewachsen

Die Deutsche Industrie REIT-AG schließt die ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres 2019/2020 (01.10.2019 - 30.06.2020) erfolgreich ab. Zum Bilanzstichtag 30.06.2020 wurden insgesamt 64 Liegenschaften mit EUR 581,8 Mio. bilanziert. Darüber hinaus wurden insgesamt weitere neun Objekte erworben, bei denen der Besitzübergang nach dem Bilanzierungsstichtag 30.06.2020 erfolgte bzw. noch erfolgen wird.

Die zum 30.06.2020 turnusmäßig erfolgte jährliche Bewertung über den bilanzierten Immobilienbestand der DIR führte zu einem Bewertungsergebnis von EUR 35,4 Mio. Die Bewertung wurde von dem einem externen unabhängigen Gutachter erstellt.

Unter Berücksichtigung aller bereits beurkundeten Objekte besteht das Gesamtportfolio der Deutschen Industrie proforma aus 73 Immobilien mit einer vermietbaren Gewerbefläche von rund 1,3 Mio. m², einer annualisierten Gesamtmiete von rund EUR 48,1 Mio. und einem Portfoliowert von ca. EUR 582,3 Mio. (ohne Berücksichtigung der Bilanzierung der Erbbaurechte in Höhe von EUR 34,8 Mio.)


Starkes Periodenergebnis

Bei einem Vermietungsergebnis von EUR 23,8 Mio. konnte die DIR ein FFO (Funds From Operations) von EUR 18,3 Mio. erzielen und damit deutlich gegenüber dem Vorjahreszeitraum steigern (9M 2018/1019 EUR 8,6 Mio.).

Zum positiven Periodenergebnis von EUR 43,8 Mio. trug wesentlich die Aufwertung des Immobilienbestandes in Höhe von EUR 35,4 Mio. bei (Vorjahreszeitraum EUR 36,6 Mio.).

Das Periodenergebnis bereinigt um das Bewertungsergebnis, Abschreibungen sowie zahlungsunwirksame und Einmaleffekte, ergibt ein FFO (Funds From Operations), als Kennzahl der operativen Tätigkeit, von EUR 18,3 Mio. (9M 2018/2019: EUR 8,6 Mio.). Der FFO je Aktie erhöht sich von EUR 0,40 auf EUR 0,64 und steigt damit um 60%.

Der EPRA NAV (Net Asset Value) betrug zum 30.06.2020 EUR 369,9 Mio., dies entspricht EUR 11,53 je Aktie und ist gegenüber dem 30.09.2019 um 49% je Aktie angestiegen (EUR 7,74 je Aktie per 30.09.2019).

Der Netto-Verschuldungsgrad (Net LTV), lag bei 38,7% und damit deutlich unter dem Wert zum 30.09.2019 von 57,8%.



Positiver Ausblick 2019/2020 und FFO-Prognose bestätigt

Die Corona-Pandemie hatte auf die Ergebnisse der DIR bisher geringe Auswirkungen. Da die gesamtwirtschaftlichen Auswirkungen von Covid-19 im weiteren Jahresverlauf nur bedingt abgeschätzt werden können, sind künftige Auswirkungen auf das Ergebnis nicht völlig auszuschließen.

Die Geschäftsentwicklung der vergangenen neun Monate 2019/2020 verliefen wie geplant positiv, daher bestätigt die DIR die im ersten Quartal abgegebene Prognose mit einem FFO zwischen 23 Mio. EUR und 25 Mio. EUR für das Geschäftsjahr 2019/2020.

Die FFO - Run Rate (annualisierter FFO ohne Periodenabgrenzungseffekte) wird zum Ende des Geschäftsjahres 2019/2020 weiterhin mit EUR 27 Mio. bis EUR 29 Mio. prognostiziert.

Veröffentlichungen zum Neunmonatsergebnis 2019/2020

Der 9M-Zwischenmitteilung des Geschäftsjahres 2019/2020, die Ergebnispräsentation sowie weitere Informationen zur Gesellschaft finden Sie unter:

https://www.deutsche-industrie-reit.de/investor-relations/
Deutsche Industrie REIT-AG | 18,40 €
Avatar
17.08.20 17:00:23
Beitrag Nr. 175 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.464.581 von Orkafisch am 19.07.20 14:25:26
Zitat von Orkafisch: Deine Ausführungen waren etwas holprig aber am Ende auch für mich nicht schlüssig.
Eine KE ist dann erfolgreich, wenn das neu Kapital erfolgreich investiert wird.
Das ändert aber nichts daran, das der Anteil am Unternehmen sinkt und dieser Anteil und die zukünftigen Gewinne auf die neuen Aktien übergehen.
Schöner wären Bezugsrechte für die Altaktionäre, dann hätte man die Diskussion nicht.
Der Kursverfall spiegelt das jetzt wieder (c a 10 %).
Hoffen wir, das die AG erfolgreich bleibt


Holprig wikt es, aber nicht,daß es nicht schlüssig wäre. Ich kann keinen Fehler in der Darstellung errkennen. Ich habe gar nichts zu Gründen einer KE gesagtl Ob sinnvoll und gut oder eher uunsinnig, weiß ich nicht; In der Regel wird eine KE auf Anweisung des Verstandes mit Unterstützung des Aufsichtsrrat stattfinden. Und damit muss man sich abfinden. Aus Erfahrung weiß man, daß es nach einer KE, einige Tage oder Wocchen noch günstiger als bei der KE kaufen.
Deutsche Industrie REIT-AG | 18,50 €
3 Antworten
Avatar
17.08.20 18:50:52
Beitrag Nr. 176 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.788.727 von supialexi2 am 17.08.20 17:00:23Ja, inhaltlich waren wir ja gar nicht soweit auseinander, ich kritisiere aber trotzdem grundsätzlich alle KE unter Auschluß bzw Entschädigung für die Vewässerung der Anteile.
Wenn der Wert pro Aktie aufgrund der KE um 10 % sinkt, ist der Aktionär um künftige Gewinnanteile von diesen 10 % gebracht worden.
Bezugsrechte oder Einmalzahlungen wären gerechter.
LG der Orka
Deutsche Industrie REIT-AG | 18,40 €
2 Antworten
Avatar
18.08.20 07:24:09
Beitrag Nr. 177 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.790.392 von Orkafisch am 17.08.20 18:50:52Die Kritik ist grundsätzlich berechhtigt. Aber manchmal ist es gut, einfach, und am derpreiswertesten, wenn vielleicht 10% der Aktienanzahlan oftmals schon parat stehende Käufer abgegeben werden. Eine KE mit Bezugsrecht derAltaktionäre ist aufwendig und teuer.

Wenn dann mal praktisch wie hoch der Verwässerungsnachteil denn wäre, geht oftmals um ein paar cents, evtl bei Kleinaktionären die viele Aktien halten,, aauch mal 3, 5, oder auch mal 7 Euro.

Ja, ich weiß es geht ums Prinzip!Wünsche ichh den Prinzipien-Reitern viel Spaß. Mir ist meine Zeit zu scghade für sowas!
Deutsche Industrie REIT-AG | 18,70 €
1 Antwort
Avatar
21.08.20 15:18:42
Beitrag Nr. 178 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.793.935 von supialexi2 am 18.08.20 07:24:09Wegen der Verwässerung brauchst du nur af den Kurs sehen,vot KE fast 22 Euro,jetzt gerade wieder 19 Euro.
Deutsche Industrie REIT-AG | 19,00 €
Avatar
03.09.20 16:05:34
Beitrag Nr. 179 ()
Gibt es schlechte News ?
Deutsche Industrie REIT-AG | 18,30 €
Avatar
03.09.20 20:42:19
Beitrag Nr. 180 ()
Das ist wirklich einer meiner schlechtesten Werte. Ich glaube, das Verhältnis vom Kurs zum NAV ist eher ungünstig im Vergleich zu anderen dieser Anlageklasse
Deutsche Industrie REIT-AG | 18,25 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Deutsche Industrie Grundbesitz AG - Rolf Elgeti's nächster Clou?