Tages-Trading-Chancen am Donnerstag den 21.12.2017



Begriffe und/oder Benutzer

 



Tages-Trading-Chancen ist seit 2005 DIE börsentägliche Diskussion rund um Aktienindizes, Währungen, Rohstoffe und Blue Chips auf wallstreet : online.

Viele Fragen wurden natürlich im Laufe der 10 Jahre Tages-Trading-Chancen bereits beantwortet und sind über die Suche oder diese umfangreiche Linksammlung auffindbar. Bitte denkt beim Handeln an die 20 Goldenen Regeln im Trading und beachtet die Forenregeln in der nun beginnenden Diskussion. Denn alle hier vorgestellten Trades und Markteinschätzungen stellen nur die Meinung der einzelnen Mitglieder dar und sind somit keine Handlungsempfehlung für andere Leser! Kursrelevante Aussagen müssen mit Quellen belegt werden.

Besonders wertvolle Beiträge sollten mit Hilfe des Daumen-Symbols honoriert werden. Auch könnt Ihr Eure Lieblingsmitglieder (direkt am Mitgliedsnamen auf der Profilseite) abonnieren, um immer auf dem Laufenden zu sein.

Weitere Social Media Kanäle von wallstreet : online sind:
XING-Gruppe
Facebook
Google +


Termine für den aktuellen Handelstag

Diese gibt es ganz ausführlich auf wallstreet : online als Wirtschaftskalender, praktischerweise sogar mit Kalender-Export-Funktion. Für den morgigen Handelstag stehen demnach folgende Termine an (für mehr: Termin anklicken):

Wirtschafts- und Börsentermine vom Donnerstag, 21.12.2017

ZeitLandRelev.TerminAktuellPrognoseVorherig
00:50JapanJPNAusländische Investitionen in japanische Aktien-623 Mrd.¥--84,8 Mrd.¥
00:50JapanJPNInvestitionen in ausländische Anleihen51 Mrd.¥--488 Mrd.¥
01:01GroßbritannienGBRGfk Verbrauchervertrauen-13-12-12
03:00JapanJPNBoJ Zinssatzentscheidung-0,1%-0,1%-0,1%
03:00JapanJPNBoJ Geldpolitik Statement---
06:30HollandNLDVerbraucherausgaben1,7%-3,1%
06:30HollandNLDArbeitslosenquote, saisonbereinigt (3M)4,4%-4,5%
06:30HollandNLDVerbrauchervertrauen, bereinigt25-23
07:30JapanJPNBoJ Pressekonferenz---
07:30JapanJPNBoJ Pressekonferenz---
08:45FrankreichFRAGeschäftsklima112112112
10:00GriechenlandGRCLeistungsbilanz (Jahr)-624 Mio.€-1,213 Mrd.€
10:30GroßbritannienGBRNettokreditaufnahme des öffentlichen Sektors8,118 Mrd.£8,3 Mrd.£7,464 Mrd.£
14:30USAUSABruttoinlandsprodukt annualisiert3,2%3,3%3,3%
14:30USAUSAKernausgaben für persönlichen Konsum ( Quartal )1,3%1,4%1,4%
14:30USAUSAPersönliche Konsumausgaben (Quartal)1,5%1,6%1,5%
14:30USAUSABruttoinlandsprodukt Preisindex2,1%2,1%2,1%
14:30USAUSAFolgeanträge auf Arbeitslosenunterstützung1,932 Mio.1,9 Mio.1,886 Mio.
14:30USAUSAErstanträge Arbeitslosenunterstützung245 Tsd.231 Tsd.225 Tsd.
14:30USAUSAChicago Fed nationaler Aktivitätsindex0,150,090,65
14:30USAUSAPhilly-Fed-Herstellungsindex26,221,522,7
15:00USAUSAImmobilienpreisindex (Monat)0,5%0,4%0,3%
16:00Euro ZoneEURVerbrauchervertrauen0,50,20,1
16:30USAUSAEIA Änderung des Erdgaslagerbestandes-182 Mrd.-170 Mrd.-69 Mrd.

Webinare

Es wurden keine Daten gefunden


Viel Erfolg wünscht das wallstreet : online -Team

P.S.: Folgt „mir“ und erhaltet jeweils einen Alert (KLICKEN!), wenn es eine neue automatisch angelegte Diskussion gibt
Es war ein WR7- und Trendtag in DAX und FDAX. Z-Tag erwartet.
Relevante Statistiken:
1. Typischer Monatsverlauf von DAX und DOW im Dezember:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-571-580/#…

DAX Pivots
R3 13432,42
R2 13342,54
R1 13205,86
PP 13115,98
S1 12979,30
S2 12889,42
S3 12752,74

FDAX Pivots
R3 13441,17
R2 13347,33
R1 13205,67
PP 13111,83
S1 12970,17
S2 12876,33
S3 12734,67

CFD-DAX Pivots
R3 13444,37
R2 13350,03
R1 13211,37
PP 13117,03
S1 12978,37
S2 12884,03
S3 12745,37

DAX Wochen Pivots
R3 13378,98
R2 13285,70
R1 13194,63
PP 13101,35
S1 13010,28
S2 12917,00
S3 12825,93

FDAX Wochen Pivots
R3 13475,00
R2 13355,00
R1 13240,00
PP 13120,00
S1 13005,00
S2 12885,00
S3 12770,00

DAX-Gaps
01.12.2017 12861,49
28.09.2017 12704,65
27.09.2017 12657,41
26.09.2017 12605,20
11.09.2017 12475,24
08.09.2017 12303,98
06.09.2017 12214,54
30.08.2017 12002,47
29.08.2017 11945,88
28.02.2017 11834,41
10.02.2017 11666,97
08.02.2017 11543,38
14.12.2016 11244,84
12.12.2016 11190,21
07.12.2016 10986,69
06.12.2016 10775,32
03.08.2016 10170,21
19.07.2016 9981,24
11.07.2016 9833,41
08.07.2016 9629,66
06.07.2016 9373,26
27.06.2016 9268,66
24.02.2016 9167,80
10.02.2016 9017,29
12.02.2016 8967,51
11.02.2016 8752,87
16.10.2014 8582,90

FDAX-Gaps
28.09.2017 12708,50
26.09.2017 12590,50
08.09.2017 12289,50
30.08.2017 12022,50
29.08.2017 11982,50
28.02.2017 11824,00
10.02.2017 11660,50
19.12.2016 11400,00
14.12.2016 11242,00
12.12.2016 11171,50
06.12.2016 10831,00
19.07.2016 9977,00
11.07.2016 9770,00
08.07.2016 9622,00
12.02.2016 8991,00
16.10.2014 8561,50
DAX - keine Weihnachtsrally?
Der heutige Mittwoch bescherte dem DAX weitere Verluste mit einem Minus von 1.11 Prozent. Ein starker Euro mit Kursen bis in den Bereich 1,1900x setzte den Index unter Druck. Ein starker Euro verteuert die Produkte deutscher Unternehmen und kann somit die Exportchancen verschlechtern. Damit dürfte die am Montag gestartete Weihnachtsrally erst einmal beendet sein.


Für den Fall eines bärischen Marktes schrieb ich in meinem gestrigen Beitrag unter anderem:

"Sollte der Bereich von 13.200 Punkten nicht halten und damit das Tagestief vom Dienstag gebrochen werden, könnten die Marken

von 13.160 Punkten, 13.125 Punkten sowie 13.100 Punkten ins Blickfeld rücken. Eine fallende 1-2-3-Formation, welche ich Chartbild eingezeichnet habe, ist im Punkt 3 noch nicht bestätigt (Xetra)"


Nach dem Handelsstart (Xetra) bei 13.244 Punkten bewegte sich der DAX dynamisch in die Richtung des Tagestiefs vom Dienstag und der Unterstützung von 13.200 Punkten. Diese beiden Trigger wurden schnell durchbrochen. Nach einer kurzen Korrektur bis knapp an die Kurse zur Markteröffnung folgte bis zur Eröffnung der Wall Street ein Phase mit fallenden Hochs während die Tiefs im Bereich von 13.145 - 13.150 Punkten Unterstützung fanden.

Mit der Eröffnung des Handels an der Wall Street fielen die Kurse bis zum Tagestief bei 13.026 Punkten. Den Tag beendete der DAX mit einem Stand von 13.069,17 Punkten (Xetra). Nachbörslich pendelten die Kurse zwischen dem Schlusskurs des DAx und dem Widerstand bei 13.100 Punkten.

Somit wurden die in meinem Zitat genannten Zielbereich bzgl. eines bärischen Marktes nicht nur erreicht, sondern mit Kursen bis kanpp an die Unterstützung von 13.000 Punkten deutlich unterboden.




Meine Meinung zum kommenden Handelstag:
Ein dynamisches Überschreiten des Widerstands bei 13.100 Punkten könnte als mögliche Ziele die Marken von von 13.125 Punkten, 13.160 Punkten sowie 13.200 Punkten ins Blickfeld rücken. Bei einem Durchbruch über 13.200 Punkte wäre das Tageshoch vom Mittwoch ein weiteres Ziel.


Der Bruch des Tagestiefs vom Mittwoch könnte die Kurse an den Unterstützungsbereich von 13.000 Punkten heranführen. Ein (dynamischer) Bruch der Unterstützung bei 13.000 Punkten könnte die Bereiche von 12.975 Punkten, 12.950 Punkten und 12.900 Punkten als mögliche Ziele heranführen. Darunter kommt dann schon die bisher stabile Unterstützung im Bereich 12.845 Punkte ins Blickfeld.







Nur meine Meinung, keine Handelsempfehlung

Allen viel Erfolg beim Traden

Gun73
Kawumm'sche MORGENANALYSE zum Donnerstag, den 21.12.2017

Halleluja. Da fiel das Kind zu Boden... Was unser Dax so alles kann!? Nach meiner Auffassung recht unschön, aber damit müssen wir nun Leben und das Beste daraus machen...

Guten Morgen :)
Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 13980, 13811, 13619, 13485, 13450, 13385, 13325, 13280, 13230, 13190, 13095, 13060, 12995, 12948, 12915, 12893, 12850, 12830, 12790, 12700
Video zur Analyse gibts hier: https://money-monkeys.de/morgenanalyse-video-zum-Donnerstag-…

Chartlage: neutral
Tendenz: Seitwärts
Grundstimmung: verschreckt


Chartdarstellung: Dax H1, 08:00-22:00
(blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)


Ja der Dax sollte zum Dienstag recht viel und tat gleichmal alles davon, NICHT. Ein Tag der mal analytisch doch deutlicher aus dem Ruder lief. Dabei hat er auch so ziemlich jede Widerstandszone durchnagelt die zu durchnageln ging und sich nun auf ein paar Meter vor die 13000 gelegt. Die 13000 dürfte aber weniger interessant sein. Einen charttechnischen Knick in der Optik bekommt er nämlich an einer anderen Marke. Der 12950.

Startet der Dax also zum Donnerstag schwächer rein, sollte man lieber erstmal mit dem schlimmsten rechnen, nämlich dass wir die 13000 und 12950 auch gleich noch wegreißen. Schafft der Dax das noch auf der 09:00 Uhr Kerze, wäre dann vermutlich erst einmal wieder eine Erholung an der Reihe, die hätte dann 13135-13143 und sogar 13210 zum Ziel. Kann er sich aber an der 12950 nicht stabilisieren könnte er zur Kehrtwende tendieren um die alternative Tageschartroute Richtung 12700/12505 zu aktivieren. Dann stünden uns ein paar ungemütliche Feiertage vor der Tür!

Startet der Dax hingegen ohne großartige Anschlussverkäufe rechne ich mit einer Erholungsbewegung Richtung 13135/13143. Über 13170 würden wir erst wieder eine leichte Auflockerung im Chart erhalten. Bis dahin bleibt die Situation nun angespannt.

Fazit: Da hat der Dax ordentlich Verwirrung im Chart hinterlassen. In dem aufgeladenen Umfeld dann sicher auch schwieriger greifbar wären aber weitere Tiefs bis 13000 oder gar 12950 hier ein Leichtes in der Bewegungsfortsetzung. Unter 12950 ist dann Schicht im Schacht! Startet er doch freundlicher rein, wird das kein leichter Weg in die Erholung, da könnte es selbst bei 13135/13143 schon wieder richtig auf den Deckel geben.

Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00
(blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)


Hinweis gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrages die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kaufs- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

Ihr wollt keinen Beitrag mehr verpassen? Dann klickt -> HIER <- um über neue Beiträge von mir informiert zu werden.

Video:
Meine Ansage von gestern bewahrheitete sich, callastiger DAX fällt heute weiter. Die Bank gewinnt immer!!!
Guten Morgen.

Die Masse Ahnungslos verloren, von den Banken Jahr für Jahr abkassiert..

Börse ist ganz einfach, alle striche und Linien noch so ausgefeilter Chartanalysen sind nutzlos, das einzige was zählt ist die Gier der Banken. Immer wird der Markt in die Gegenrichtung der Positionierung der Masse bewegt, für die Banken ein Leichtes. Ausgerüstet mit der besten Technik und fast unbegrenzten Mittel zur Manipulation. Die Masse verliert immer, die Banken gewinnen immer. Die Masse der erfolglosen Zocker gesteht es sich und der Welt nicht ein.

Ich persönlich werde ab sofort immer gegen die Positionierung der Masse handeln.

Nichts aber auch gar nichts gebe ich auf Chartanalysen!
Normalerweise: Partytime
Hallo und guten Morgen,

Nachdem die lange Zeit, angekündigte Steuerreform in den USA, abgesegnet worden ist, liegen nun alle Fakten auf dem Tisch. Partystimmung und weiter steigende Kurse waren nicht zusehen. Ich denke persönlich, das bis zu den Feiertagen nicht mehr allzu viel passiert.

Ich meine trotzdem, das wir leicht fällende Kurse zu sehen bekommen. Nach der Weihnachtszeit, könnte ich mir größere Dynamik gen Süden vorstellen.
Für den Moment und heutigen Tag, sehe ich Kurse zwischen 13000 und 13100.

Vieles wird auch weiterhin vom Bondmarkt und der Zinsfront abhängen, von daher sollte dieser Bereich stark im Auge behalten werden. Sollte es zu Neubewertungen des Aktienbereiches kommen, wird dieses in einer Korrektur enden.

Es wird die besinnliche Zeit eingeläutet, allso wünsche ich euch einen ruhigen und glücklichen Handel!!

Locker bleiben
Guido

Das ist alles meins und Charts dazu kann ich leider nicht einstellen, da ich mich noch im Ausland aufhalte.
Guten Morgen,

ich selbst schaue kurz bei den Charttechnikern auf die wichtigen Punkte, Unterstützungslinien-/Widerstandlinien. Wird ja jeden Morgen hier oder anderswo kostenfrei geliefert. Allerdings ist mir klar, dass wie viele Mio Leute auch diese Punkte kennen und sich oftmals danach richten? Ja, und auch die Institutionen, die mit diesem Business Geld verdienen. Wer will Gelder ausbezahlen und wer will an jedem Trade eine Gebühr gerne verdienen? Im heutigen Zeitalter arbeiten alle mit Software und Programmen, und auch die werden wohl von irgendwem erstellt und gepflegt. Wirtschaftlich Wachsen wollen ist sicherlich ein beliebtes Unternehmensziel.

Zu gestern Dax: wieder abrasiert. Dass es so tief geht hätte ich nicht gedacht, aber so ist es nun mal, die Abwärtswelle rollte. Denke, die 13.000 Punkte sollten halten, damit es nun wieder steigen kann. Nach meinen Beobachtungen wollte der Dax nur schwerlich in die 13.06xx Zone wieder eindringen und über die runde Marke hat er es gar nicht mehr geschafft. Aber er ist auch nicht weiter gefallen. Der Dow Jones hat eine Pause gemacht nach starkem Anstieg, aber da scheint noch alles fit zu sein. Gut, der Euro momentan ein wenig stärker, aber auch nicht in neuen Dimensionen. Daher denke ich, dass der Dax vielleicht wieder doch eher nach oben dreht heute und/oder morgen. Bin etwas im Minus, aber mal zuversichtlich und in der Hoffnung auf Erholung. Man wird sehen nachher wie sich das entwickelt.

Schönen Tag, goldmerry



Schönen Tag, goldmerry
Moin Moin,

der Euro fällt heute früh.
Gute Chancen für eine Erholungsrally im Dax.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.511.596 von Cashcoin am 21.12.17 07:13:26Randbemerkung: wäre es möglich, dass das was Sie schreiben viele nicht hören möchten? Charttechniker und Trader zu sein ist heutzutage schließlich "chic" ;-)
Viele Leute kennen auch vermutlich nicht die Gepflogenheiten in Institutionen wie dem Bankgewerbe.
Ob jemand vielen Followern gut ist mit dem Trading, how knows? Wer seit vielen Jahren hier angemeldet ist, der hat sicherlich viele Follower, die aber längst nicht mehr hier anwesend sein müssen und quasi in einem Profil dann stehen bleiben. Ich persönlich versuche gerne auch z.B. die "Stimmung" am Markt abzuschätzen und setze gerne Absackerorders.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.511.596 von Cashcoin am 21.12.17 07:13:26Letzter Satz ist Käse. Chartanalysen funktionieren.

Ansonsten haste natürlich Recht. Die Banken sind den Kleinanlegern IMMER einen Schritt voraus. Hatte es gestern ja schon mal geschrieben. Es müsste verboten werden, dass die Banken die Stopps sehen und es sollten auch keine Sentimente mehr veröffentlicht werden. Besser wäre, den Banken den Handel ganz zu verbieten. Sollen sich gefälligst auf ihre Kernaufgaben konzentrieren.


Zitat von Cashcoin: Guten Morgen.

Die Masse Ahnungslos verloren, von den Banken Jahr für Jahr abkassiert..

Börse ist ganz einfach, alle striche und Linien noch so ausgefeilter Chartanalysen sind nutzlos, das einzige was zählt ist die Gier der Banken. Immer wird der Markt in die Gegenrichtung der Positionierung der Masse bewegt, für die Banken ein Leichtes. Ausgerüstet mit der besten Technik und fast unbegrenzten Mittel zur Manipulation. Die Masse verliert immer, die Banken gewinnen immer. Die Masse der erfolglosen Zocker gesteht es sich und der Welt nicht ein.

Ich persönlich werde ab sofort immer gegen die Positionierung der Masse handeln.

Nichts aber auch gar nichts gebe ich auf Chartanalysen!
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben