DAX-0,69 % EUR/USD-0,46 % Gold-0,30 % Öl (Brent)-2,43 %

Monument Mining 2.0



Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo zusammen,

wir haben hier bei Monument ja nun 5 sehr frustrierende Jahre mit einer desaströsen Kursentwicklung hinter uns. Hr. Seybold sprach jetzt davon, dass ab 2018 die Monument Mining 2.0 aus der Taufe gehoben werden soll, da es wieder vorangehen soll nach all dem Stillstand.

Daher dachte ich, ich eröffne mal einen neuen (positiven) Thread, der uns von dem alten Ballast befreit. Es liegt nun allerdings am Management endlich zu liefern und bei den Anlegern auch mal positive Stimmung zu verbreiten.

Hier mal ein paar Dinge, die ich so auf dem Plan sehe und wo ich in 2018 endlich Fortschritte erwarte:

1. Ende Gerichtsprozess
2. Selinsing wieder mit einer Produktion von mind. 30K Unzen über Felda (AISC möglichst ca. 800)
3. Murchinson über irgendeine geartete Finanzierung an den Start bringen mit ca. 25K Unzen.
4. Intec (Copper und Sulphid) weiterentwickeln
5. Keine weiteren Projekte kaufen, es reicht ja schon für die bestehenden nicht
6. offensivere PR

Bei Mengapur bin ich etwas gespalten. Ich denke, dass bekommt man alleine niemals hin. Viel zu kapitalintensiv. Ich wäre für eine Partnersuche im Rahmen eines JV, fürchte aber das man Monument da preislich ausnehmen würde, sie haben halt derzeit eine schlechte Verhandlungsposition.

Ich hoffe Ihr mögt Euch an dieser Diskussion hier beteiligen und wünsche allen einen guten Rutsch in das neue Jahr, was hoffentlich endlich auch mal wieder ein Monumentjahr wird.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.578.069 von Jakuba79 am 31.12.17 12:57:32
Zitat von Jakuba79: Hallo zusammen,

wir haben hier bei Monument ja nun 5 sehr frustrierende Jahre mit einer desaströsen Kursentwicklung hinter uns. Hr. Seybold sprach jetzt davon, dass ab 2018 die Monument Mining 2.0 aus der Taufe gehoben werden soll, da es wieder vorangehen soll nach all dem Stillstand.

Daher dachte ich, ich eröffne mal einen neuen (positiven) Thread, der uns von dem alten Ballast befreit. Es liegt nun allerdings am Management endlich zu liefern und bei den Anlegern auch mal positive Stimmung zu verbreiten.

Hier mal ein paar Dinge, die ich so auf dem Plan sehe und wo ich in 2018 endlich Fortschritte erwarte:

1. Ende Gerichtsprozess
2. Selinsing wieder mit einer Produktion von mind. 30K Unzen über Felda (AISC möglichst ca. 800)
3. Murchinson über irgendeine geartete Finanzierung an den Start bringen mit ca. 25K Unzen.
4. Intec (Copper und Sulphid) weiterentwickeln
5. Keine weiteren Projekte kaufen, es reicht ja schon für die bestehenden nicht
6. offensivere PR

Bei Mengapur bin ich etwas gespalten. Ich denke, dass bekommt man alleine niemals hin. Viel zu kapitalintensiv. Ich wäre für eine Partnersuche im Rahmen eines JV, fürchte aber das man Monument da preislich ausnehmen würde, sie haben halt derzeit eine schlechte Verhandlungsposition.

Ich hoffe Ihr mögt Euch an dieser Diskussion hier beteiligen und wünsche allen einen guten Rutsch in das neue Jahr, was hoffentlich endlich auch mal wieder ein Monumentjahr wird.


Sollte Punkt. 1 beendet und gewonnen sow. Punkt 2/3 annähernd Wirklichkeit werden, dann müsste sich der Kurs ja vervielfältigen !! Daran zu glauben fällt mir leider schwer, aber unmöglich ist es nicht.
Meine etwas negative Einstellung beruht darauf, dass sich an der Führungsriege ja nichts geändert hat. Warum sich dann in 2018 alles (vieles) zum positiven ändern soll, entzieht sich meiner Vorstellung.. Ich lasse mich aber gerne überraschen, denn ich bin bei MMY immer noch relativ hoch investiert.
Ich wünsche hier auch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr...............
Da hat aber einer die Seiten gewechselt. Damit du mir nicht zu euphorisch wirst. Nichts auf die Reihe bekommen, Hauptsache die Gehälter stimmen. Ich behaupte, das Herr Seybold hier in der Vergangenheit kräftig mitverdient hat! Der Aktionär übt sich in Disziplin!

aus stockhouse:

Some Obvious Observations..
We read the report on the AGM and notice Baldocks intent to "maintain discipline". The responsibilties of directors of listed companies on the TSX is to TELL THE TRUTH.
'
Baldock clearly feels telling the truth would make it impossible to 'maintain discipline'. Looking bat the production records in the MDMA you will see that processing ore has not gone up but down by 10,000 tonnes. but the head grade up by 10% and the recovery up by 10%. Despite the improvement in grade recovery they still managed to not only LOSE MORE MONEY but have increased the scale of the loss. The increasing grade and recovery, clearly tells you that they have been mixing the existing low grade tailings dump wiht newly found oxide ore. Of MMY's limited information it looks like Felda Block is in production?

Not one ore body calculation confirming dilineating, tonnes , grade and strip ratio. Looks like a desperate need to dig based only on the surface based control/blast drilling.

If MMY is eploying this cowboy technique you pray for it to continue down dip when you dig again while not maintaing proper mining DISCIPLINE.

Makes you wonder how deep before the strip ratio stops any mining??

MMY knows but do they tell us? No. Just feed us more gobbeldygook. And treat the honest and loyal shareholders with utter contempt while the company is plundered.

For those that might have reviewed the accounts, in them you may have notice the directors have now grouped the salaries as a lump sum to hide the OBSCENE AMOUNTS Baldock ($700,000/YEAR) and Cathy($500,000/year) while they mismanage monument to the point of destruction.

The board of directors have knowingly overseen the squandering of the profits of over $250,000,000 from the Selingsing Mine for their own personal gain and for the benefits of other individuals.

This maybe is what Robert means by "maintain discipline".

Baldock (CEO/PRESIDENT/DIRECTOR) and Cathy (CFO/Diretor) as officers of MMY have not retained 1c of $40m required from profit so MMY can proceed with a processing plant upgrade to treat the sulfide ore, but instead run MMY at a loss for 3 years and continuing for their own benefit.

Now that MMy is in a desparate need of funds, do you think the 77yo Baldock, and Cathy are able to 'maintain discipline' and raise the $40m required? Baldock, during his corporate career has managed to squander over $600m of shareholders funds, so much for 'maintaining discipline'.

Of the entire disciplinarians on this planet, he is in an elite class which has very few coming close to matching. Meanwhile, us honest, loyal shareholders never see returns except for BULLSHIT!
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.579.678 von arnika am 31.12.17 17:02:23
monument aussichten
Ja natürlich hat Seybold mit verdient er macht die ganze IR Arbeit für Monument Mining...

Ich sehe das eigentlich genauso wie Jakuba...nur das man mit 1,5 Gramm pro Tonne vllt sogar mehr mit dem neuen Areal ca 36 000 Unzen + hin bekommen sollte....

Achso 1 Punkt glaube ich hat Jakuba vergessen das anderer erwarte ich ähnlich...

1. Die PEA Studie zu Murchsion sollte glaube ich bis Ende Dezember fertig sein
2 Hoffe das man vllt eine Finanzierung durch "Vorrausverkauf" wie es schonmal geplant war 16800 hin bekommt wäre bestimmt die Aktionärsfreundlichste Lösung....nur so als Beispiel...

Der Kupferpreis scheint ja mitzuspielen und steht bei 7200 Dollar das ist ganz ordentlich hoffentlich geht es flott wieder in Richtung 10 000 Dollar langfrist...

im 4 Quartal also April - Ende Juni 2018 sollen ja die Intec Copper Testarbeiten laufen dauern 90 Tage es liegen ja schon 110 000 Bohrmeter vor meint ihr man kann dann innerhalb von 6 Monaten eine PEA Studie vorlegen?

Image Video 7:05 ca höre ich das Richtig das man mit einer Minen/Explorationlizenz erwartet Mai 2018?

https://www.youtube.com/watch?v=jY-zpPwduRw
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.579.678 von arnika am 31.12.17 17:02:23Bei Mengapur sind meine Infos 18 Monate Bauzeit und ca 28 Millionen Kosten für die 20 000 Tonnenanlage für Intec Copper....

Wenn die Kupferanlage läuft und es stimmt das man ca 2800 bis 4000 Dollar Kosten pro Tonne hat das werden die Intec Tests und die PEA Studie hoffentlich zeigen dann kann man mit dem Cash Flow die weiteren Dinge finanzieren...

10 000 Tonnen Vorrausverkaufen oder eine Malaysische Kupferhütte als Cornerstone Investor versuchen zu gewinnen....
Frohes Neues zusammen.
Gehe da sehr optimistisch in das Jahr.

Weiß jemand, wie viele Tonnen Eisenerz frei zum Verkauf zur Verfügung liegen?
Auch wenn der Preis noch nicht wikrlich hoch ist, sollte man vielleicht das Eisenerz trotzdem verkaufen. Weil wenn alle Projekte erstmal laufen, sind das vergleichsweise eh nur Peanuts.

Und jede Million mehr, bringt Murchison voran. Zumal das gerade eh totes Kapital ist.


Außerdem habt ihr neben Felda das Proejkt Peranggih vergessen, was gerade mal abgesehen von der Exploration kaum Kosten verursachen wird aufgrund des Nugget Effektes.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.582.009 von Fugger90 am 01.01.18 15:23:17
Eisenerz
Ich glaube aus dem Kopf 1,2 Millionen Tonnen sollten auf Halde geschüttet sein.Laut 2015 diese sollten auch verkauft werden.

Peanuts es sollten mal 300 000 Tonnen Eisenerz pro Monat verkauft werden und wenn man dort nur einen Gewinn von 10 bis 20 Dollar pro Tonne annimmt ist das sehr viel Geld?

Findet ihr nicht?

Außerdem soweit ich weiss ist ein Areal auf Mengapur freigelegt wo man an die Kupferschicht ran kommt glaube ich....
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.582.009 von Fugger90 am 01.01.18 15:23:17Die Frage ist wie hoch die Kosten pro Tonne sind das Eisenerz zu verladen und ob man bei diesen Preisen Gewinn man Bukit Ibam macht erst ab 90 Dollar pro Tonne Eisenerz Gewinn.
Naja, dafür, dass das Zeug gerade eh rumliegt, würden wir bei dem aktuellen Preis auf ca. 8,64 Millionen kommen.

Heißt, mit dem Gerichtsprozess und dem Eisenerz ( selbst mit Rabatt ) hätten wir über die Hälfte von Murchison finanziert
Ich würde mich beim Thema Eisnenerz nur mal so grob an vllt diesen Daten orientieren....

Bukit Ibam Kosten pro Tonne....die haben ungefähr die gleich Strecke nach Kuantan....

https://www.nytimes.com/2014/11/20/business/international/ch…

That limits their shipping costs to China at around $8 a ton. By contrast, it costs $16 a ton to ship Malaysian iron ore to China because Malaysian ports are shallower — although a deeper port is scheduled to open by the end of next year.

So Mr. Li insists that his company’s Malaysian mines could still cover their costs and show a modest profit shipping ore back to China at prices close to $80 a ton.

“We’re still positive by this time,” he said. “The open pit process has low costs.”

Bukit Ibam Mine Lage

https://mining-atlas.com/operation/Bukit-Ibam-Iron-Ore-Mine.…

Mengapur Lage und Infos über die Mine

https://mining-atlas.com/operation/Mengapur-Iron-Ore-Mine.ph…
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben