Draegerwerk - erst Stabilisierung, dann Ausbruch? - Die letzten 30 Beiträge

eröffnet am 02.01.18 18:39:16 von
neuester Beitrag 14.10.20 20:41:55 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
14.10.20 20:41:55
ROUNDUP: Umsatz und Ergebnis von Drägerwerk dank Corona sprunghaft gestiegen
Mi, 14.10.20 20:20 Uhr, Quelle: dpa-AFX


127 Mio Ebit in Q3 ist ein ganz schönes Pfund, 330 Mio gesamt-Ebit in 2020 ?
Draegerwerk | 74,90 €
Avatar
30.04.20 14:59:19
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.517.037 von JohnnyJetset am 30.04.20 14:18:54In New York City waren es 80 Prozent der Corona-Patienten oder mehr, wie die Behörden mitteilten. Auch aus anderen Teilen der USA seien überdurchschnittlich hohe Sterberaten bekannt geworden, bestätigt Albert Rizzo von der Medizinorganisation American Lung Association.

Ähnliche Berichte gab es auch aus China und Großbritannien. In Wuhan, wo Covid-19 im Dezember zuerst auftauchte, kam eine kleine Studie auf einen Prozentsatz von 86
Quelle:https://www.welt.de/vermischtes/article207221877/Corona-Pand…

Bei den Coronavirus-Patienten, die in New York City an solche Geräte angeschlossen wurden, liegt die Rate jedoch bei 80 Prozent und mehr, so die offiziellen Angaben. Diese Beobachtung ist kein New Yorker Phänomen. Auch in anderen Teilen der Vereinigten Staaten wurden höhere als die normalen Sterberaten gemeldet, sagte Albert Rizzo, der leitende Arzt der American Lung Association, gegenüber "AP".

Ähnliche Größenordnungen wurden auch aus China und dem Vereinigten Königreich berichtet. Ein britischer Bericht beziffert die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Beatmungsgeräten auf 66 Prozent. Einer vergleichsweise kleinen Studie aus Wuhan – jener chinesischen Stadt, in der das Virus und die Krankheit Covid-19 erstmals auftrat – zufolge seien sogar 86 Prozent
Quelle:https://www.stern.de/gesundheit/coronavirus--hohe-sterberate…
Draegerwerk | 77,20 €
Avatar
30.04.20 14:18:54
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.512.591 von Strandlaeufer1 am 30.04.20 10:16:07
Zitat von Strandlaeufer1: Die Wachstumsstory ist besser als Tesla oder Amazon, das Unternehmen wandelt sich von Strong Blei auf Strong Buy und die Aktie ist wird zunehmend wach.


na, na, na, auf dem Teppich bleiben !!
Drägers Kostenstrukturen, und ich kenne sie, helfen da nicht gerade.
Der Wettbewerb schläft nicht und ein Beatmungsgerät verkauft man auch nur 1-mal, nur der anschließende "Service" bringt dann noch Erlöse !

Neueste Erkenntnisse: von 10 beatmeten Patienten überlebt nur "einer (1)" 😡

Aber nichtsdestotrotz: Dräger wird moderat steigen, schon durch die Befreiung
von den Genussscheinen !

wünsche allen viel Erfolg von der Ostseeküste 📈


...mit solchen Aussagen zur Überlebensrate wäre ich sehr, sehr vorsichtig! Was ist die Quelle für die Aussage, dass nur 10% der beatmeten Patienten überleben? Ähnliches habe ich heute im Spiegel über ein amerikanisches Krankenhaus in Manhattan gelesen, es war aber die Aussage einer Einzelperson.
Draegerwerk | 76,50 €
1 Antwort
Avatar
30.04.20 13:35:29
Das mit der Lame Duck schauen wir uns in Zukunft noch an,
dafür sind die Bausteine einfach zu gut.

Eine sich abstehende Lufthansa steigt und eine boomende Drägerwerk kriselt in Kursen ängstlich rum?

Selbst in Deutschland ist das nicht richtig
Draegerwerk | 78,50 €
Avatar
30.04.20 12:41:52
Hallo Leute,

nach Durchsicht des kompletten 1. Qu Berichtes meine Meinung:

Was mir nicht gefällt:
Leider wurde nur das Ergebnis und nichts das GESAMTERGEBNIS mitgeteilt ...und das liegt im 1. Qu bei minus 26,6 Millionen €. Die Genußscheine wurden bisher stark unterwertig bilanziert (schätze mal rein rechtlich iO.), ABER die Auswirkung auf das Eigenkapital liegt bei minus 191 Millionen und die Erhöhung der Schulden bei vorerst 270 Millionen! Da interessiert mich erstmal nicht, ob der Laden nun 1 oder 9 Millionen Ergebnis meldet - DAS hätte einem Aktionär eben auch in Kurzform gesagt werden MÜSSEN - egal ob rechtlich notwendig oder nicht! Die neu eingeführte Aktivierung von "geistigem Eigentum" führt natürlich zu höheren Aktiva, nicht aber zu einer "echten" Besserstellung der Firma. Marketing und Vertriebskosten von € 160 Mio. im Quartal, bei € 640 Mio. Umsatz scheinen mir STARK überzogen!

Was mir gefällt:
Die Kündigung der Genußscheine war dennoch richtig! Die Auswirkungen auf die Bilanz sehe ich aber, zumindest im Gesamtergebnis, kurzfristig eher neutral! Der hohe Auftragseingang und absehbar steigende Umsatz, wird die hohen, relativ fixen Kosten wie Verwaltung, F+E, M+V ... aushebeln und ausserordentliche Renditen zeigen. Im 2. Qu. wird sich die Kapitalerhöhung, die bereits im 1. Qu. "verarbeitete Anpassung der Pensionen (hoffe mal das die nicht jedes Qu. ausserordentlich erhöht werden) und der erweiterte Umsatzanstieg Corona positiv bemerkbar machen! Ein bisher, zu Recht, befürchteter Einbruch der Lieferketten, erscheint mir nicht mehr gegeben.

Gesamt:
Ich sehe Dräger weiter als Kauf! Allerdings werden die (notwendigen) Sonderbelastungen bei der Ablösung der G, den Gewinnanstieg erheblich ausbremsen. Erst nach Erzielung eines Gewinnes ...kann man dann über die eingesparte Dividende an die G philosophieren.... Der Gewinn wird sich mM. nach an den Spitzenergebnissen der letzten 10 Jahre orientieren ...und wenn sich der Kurs ebenfalls im Spitzenbereich dieses Zeitraumes orientiert....ist die Aktie ein Kauf. Fantasiekurse mit Verdoppelungsfantasie würde ich natürlich begrüssen ---glaube aber nicht daran!
Draegerwerk | 78,50 €
Avatar
30.04.20 11:24:44
Ps...hab aber von Friseuses Postings hier großen Respekt. Gar keine Frage.
Draegerwerk | 79,70 €
Avatar
30.04.20 11:23:04
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.512.591 von Strandlaeufer1 am 30.04.20 10:16:07Ich hab jetzt so einige Kursziele gelesen....sehr schön bis unrealistisch wie ich finde. Leider.

Was meinst du denn in etwa so auf 12 Monatssicht ? Bei moderater Steigerung?

Vielen Dank im Voraus und

mfg
skipper
Draegerwerk | 79,20 €
Avatar
30.04.20 10:16:07
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.510.920 von Friseuse am 30.04.20 08:59:30Die Wachstumsstory ist besser als Tesla oder Amazon, das Unternehmen wandelt sich von Strong Blei auf Strong Buy und die Aktie ist wird zunehmend wach.


na, na, na, auf dem Teppich bleiben !!
Drägers Kostenstrukturen, und ich kenne sie, helfen da nicht gerade.
Der Wettbewerb schläft nicht und ein Beatmungsgerät verkauft man auch nur 1-mal, nur der anschließende "Service" bringt dann noch Erlöse !

Neueste Erkenntnisse: von 10 beatmeten Patienten überlebt nur "einer (1)" 😡

Aber nichtsdestotrotz: Dräger wird moderat steigen, schon durch die Befreiung
von den Genussscheinen !

wünsche allen viel Erfolg von der Ostseeküste 📈
Draegerwerk | 78,80 €
3 Antworten
Avatar
30.04.20 08:59:30
Corona umfasst nur letzte Wochen im berichteten Quartal, von daher ist Zukunft erst noch das was kommt und sie wird sehr anders sein als es vom Unternehmen gewohnt war.

Bei Puhug habe ich einige Fakten und Entwicklungen mehr geschrieben.

https://www.wallstreet-online.de/community/posting-drucken/6…

Die Wachstumsstory ist besser als Tesla oder Amazon, das Unternehmen wandelt sich von Strong Blei auf Strong Buy und die Aktie ist wird zunehmend wach.

Das ist eine strategische Entwicklung
Draegerwerk | 80,20 €
4 Antworten
Avatar
30.04.20 08:35:34
Sehr vorsichtige Aussagen für den weiteren Geschäftsverlauf der Jahres 2020....

Drägerwerk erzielt im 1. Quartal einen Umsatz von €640,0 Mio (VJ: €601,6 Mio), ein EBITDA von €29,8 Mio (VJ: €18,9 Mio), ein EBIT von -€0,6 Mio (VJ: -€10,7 Mio) und ein Ergebnis nach Ertragsteuern von -€6,7 Mio (VJ: -€10,1 Mio). Das Management zieht seine Prognose für 2020 aufgrund der Coronavirus-Pandemie zurück und will mit der Vorlage der Halbjahresergebnisse 2020 eine konkrete Prognose abgeben. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com
Draegerwerk | 81,00 €
Avatar
29.04.20 08:16:53
ÜBERBLICK/Anstehende Indexänderungen
29.04.2020 06:20:00
Folgende Index-Änderungen werden zum Handelsbeginn am 30. April wirksam:

===
+ TecDAX - NEUAUFNAHME
Drägerwerk AG & Co KGaA
👍👏
Draegerwerk | 80,60 €
Avatar
24.04.20 14:11:27
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.440.945 von translokator am 24.04.20 12:19:34hallo,

da lag ich heut morgen ja gar nicht schlecht, als ich ein mittagsziel von 80 und ein abendziel von 85 drüben in meinem TeamViewer Thread ausgab!

@llen investierten good luck!

waldi:cool:
Draegerwerk | 79,70 €
Avatar
24.04.20 12:19:34
Analysten-Bewertung - 24.04.20 05:58
Hauck & Aufhäuser hebt Drägerwerk auf 'Buy' und Ziel auf 95 Euro
HAMBURG (dpa-AFX Analyser) - Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat Drägerwerk von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 75 auf 95 Euro angehoben. Das Medizintechnik-Unternehmen werde in der Corona-Krise nun als wichtiger Lieferant entscheidender Gesundheits-Infrastruktur wahrgenommen, schrieb Analyst Aliaksandr Halitsa in einer am Freitag vorliegenden Studie. Dies werde in den kommenden Jahren zu signifikant höheren Umsätzen und Gewinnen führen. Zudem sei die Aktie werthaltig./edh/la Veröffentlichung der Original-Studie: 24.04.2020 / 08:09 / MESZ Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 24.04.2020 / 08:10 / MESZ Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 85 Abs. 1 WpHG, Art. 20 VO (EU) 596/2014 für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflic…

Quelle: HAUCK & AUFHAEUSER PRIVATBANKIERS KGAA

Endlich springt der Kurs mal an..wurde auch Zeit...bei den Aussichten für die Zukunft !
Draegerwerk | 78,20 €
1 Antwort
Avatar
23.04.20 14:11:17
Die kurzfristige Kursentwicklung ist unschön, wie erklärt sich das?









Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.


Das Volumen im Zuge der Kapitalerhöhung ist fast so hoch wie das Ausbruchsvolumen Corona/Aufträge. Den mit der Haltefrist habe ich auch gelesen, offensichtlich wurde sie in beachtlicher Höhe umgangen. Da hat wer einfach überzählige Aktien gehabt bzw. die platzierenden Banken haben keine echte Platzierungskraft und wollten nur ihre Marge absaugen und weg. Welche Spezialisten waren das?

Ändert sich die Story, die eh nur von einigen Usern hier erzählt wird?

Nein, Umsätze gehen rauf, die Marge steigt, durch die Rückkäufe der Genussscheine und 1 Mio. Vorzugsaktien mehr steigt der Gewinn je Aktie.

Vor Kursverdopplung gibt's von mir nichts, kaufe noch zweimal nach bei Sonderangeboten und lieber in eine Ausbruchssituation rein. Alternativ schlägt irgendwo der Blitz ein und ich muss die Meinung ändern.

Sieht irgendwer eine bessere Story oder ernsthafte Einwände hier? Dann nur raus damit
Draegerwerk | 74,40 €
Avatar
23.04.20 13:50:08
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.427.580 von Strandlaeufer1 am 23.04.20 13:09:59Es ist alles eine Frage der Betrachtung ( Zeitraum):

Drägerwerk: 03.01.2020 ca.55€
Drägerwerk: 23.04.2020 ca.75€ macht ca.+ 35%

...und das in Zeiten von Corona...ich weiß Drägerwerk sollte und wird als Profiteur aus dieser Krise hervorgehen....📈
Draegerwerk | 74,40 €
Avatar
23.04.20 13:09:59
Dausend sind ein schönes Ziel

>> ich lach mich schlapp :confused:

es geht nur nach unten........

Draegerwerk | 74,20 €
1 Antwort
Avatar
20.04.20 08:05:57
Dausend sind ein schönes Ziel









Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.


Im langfristigen Trendkanal für den Anfang 300 nach Überwindung der mittelfristigen Flagge

Fundamental hat das Unternehmen die Kraft in Marktstellung und Milliardenumsatz für eine Entwicklung der bisher hageren Marktkapitalisierung, welche sich absehbar enorm mit steigender Marge zu steigenden Umsätzen füttern wird.

Was noch fehlt ist ein Conviction Buy von Goldman Sachs als Alternative zu den hier üblichen Tante Erna Analysten des verschlafenen Zeitenwechsels
Draegerwerk | 78,70 €
Avatar
19.04.20 18:00:21
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.377.486 von antoniodeno86 am 19.04.20 17:43:08
Zitat von antoniodeno86: https://www.spiegel.de/politik/deutschland/coronavirus-peter-altmaier-rechnet-mit-bedarf-von-bis-zu-zwoelf-milliarden-schutzmasken-pro-jahr-a-6c088467-0d75-4c32-b4c6-eefcd9c0e3e3



Mir ist nicht bekannt, dass Dräger derartige "Einfachmasken" herstellt oder vertreibt !!!
Draegerwerk | 77,20 €
Avatar
19.04.20 17:43:08
Draegerwerk | 77,20 €
1 Antwort
Avatar
19.04.20 17:05:43
Na dann geht noch was?
Draegerwerk | 77,20 €
Avatar
18.04.20 14:47:25
Nachdenklich im Auftragsboom: Drägerwerk-Chef sieht Werte im Wandel

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/mittelstand/familie…
Draegerwerk | 77,20 €
Avatar
17.04.20 16:05:01
JA schlimm, die Leute verzocken lieber ihr Geld in Super Corona Bio Aktien. Hier ist nicht so schnell 20% plus oder minus zu machen. Ist halt so...
Draegerwerk | 77,80 €
Avatar
17.04.20 15:56:50
Es ist aber auch wirklich ein TRAUERSPIEL :cry:


Draegerwerk | 77,40 €
Avatar
17.04.20 15:34:31
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.361.675 von Amadeus02 am 17.04.20 13:49:00
Zitat von Amadeus02: Ich kenne Dräger jetzt schon viele Jahre - leider war die Firma bislang alles andere als ertragstark[/b]. Deshalb sind sicher einige Analysten skeptisch. Einige fangen jetzt die Kurse an diese entsprechend nach oben anzupassen. Nachdem sie alles "verpasst" haben. Typisch Analysten und meistens das Papier nicht wert auf das sie gedruckt sind. Apropos Analysten - ich habe eben gesehen, dass Commerzbank Analysten den Dax zum Jahresende 2020 bei 10500 Punkte sehen. Das ist ja wohl völlig lächerlich. Da wird einfach das aktuelle Kursniveau mehr oder weniger nach vorne projiziert - ich bin sicher der Dax steht entweder 1000 Punkte höher oder niedriger als 10500. Ich komme zum eigentlichen Punkt zu Dräger zurück: Die Anleger hier dürfen sich von der aktuellen Vola nicht beeinträchtigen lassen. Dräger wird sicher in den nächsten Jahren von den erhöhten Gesundheitsausgaben (weltweit) profitieren. Und natürlich gibt es auch Mitbewerber aber Dräger hat und das ist sicher - hohe Qualität und sie sollten es bloß mal schaffen auch eine höhere Marge zu erreichen. Dann hat die Aktie Chancen und das sollte im aktuellen Umfeld der Fall sein.


Absolut richtig !
Draegerwerk | 78,60 €
Avatar
17.04.20 13:49:00
Ich kenne Dräger jetzt schon viele Jahre - leider war die Firma bislang alles andere als ertragstark. Deshalb sind sicher einige Analysten skeptisch. Einige fangen jetzt die Kurse an diese entsprechend nach oben anzupassen. Nachdem sie alles "verpasst" haben. Typisch Analysten und meistens das Papier nicht wert auf das sie gedruckt sind. Apropos Analysten - ich habe eben gesehen, dass Commerzbank Analysten den Dax zum Jahresende 2020 bei 10500 Punkte sehen. Das ist ja wohl völlig lächerlich. Da wird einfach das aktuelle Kursniveau mehr oder weniger nach vorne projiziert - ich bin sicher der Dax steht entweder 1000 Punkte höher oder niedriger als 10500. Ich komme zum eigentlichen Punkt zu Dräger zurück: Die Anleger hier dürfen sich von der aktuellen Vola nicht beeinträchtigen lassen. Dräger wird sicher in den nächsten Jahren von den erhöhten Gesundheitsausgaben (weltweit) profitieren. Und natürlich gibt es auch Mitbewerber aber Dräger hat und das ist sicher - hohe Qualität und sie sollten es bloß mal schaffen auch eine höhere Marge zu erreichen. Dann hat die Aktie Chancen und das sollte im aktuellen Umfeld der Fall sein.
Draegerwerk | 78,70 €
1 Antwort
Avatar
17.04.20 08:22:26
Diese deutschen Unternehmen profitieren von der Krise

Wirtschaft in der Corona-Depression Diese deutschen Unternehmen profitieren von der Krise
Beatmungsgeräte, Fieberthermometer - und Hundefutter: Deutschlands Wirtschaft steckt in einer Jahrhundertkrise. Vielen Unternehmen droht die Pleite, doch an der Börse gibt es auch Gewinner. Eine Übersicht.
Von Henning Jauernig und Robin Wille
17.04.2020, 07:59 Uhr

Medizintechnikhersteller wie Dräger verzeichnen eine deutlich stärkere Nachfrage, diese befördert den Aktienkurs steil nach oben

Medizintechnikhersteller wie Dräger verzeichnen eine deutlich stärkere Nachfrage, diese befördert den Aktienkurs steil nach oben ROBINUtrecht/ action press

Das Coronavirus legt derzeit ganze Volkswirtschaften lahm: Geschäfte, Restaurant und Bars sind geschlossen, Fließbänder in Fabriken stehen still. Inzwischen haben 725.000 Firmen Kurzarbeit angemeldet, es drohen massenhaft Insolvenzen. Die Wirtschaftsforschungsinstitute rechnen mit einer Jahrhundert-Rezession.
WERBUNG
Ads by Teads
Anzeige

Und doch gibt es auch Gewinner in dieser Krise - zumindest, wenn man auf die Börsenkurse schaut. Während die deutschen Indizes wie Dax und M-Dax seit Jahresbeginn mehr als 20 Prozent an Wert verloren haben, liegen einzelne Aktien zum Teil 20 oder gar 50 Prozent im Plus. Eine kleine Auswahl der Krisenprofiteure.
Biotech-Firmen: Wettlauf um den Impfstoff

Im Wettlauf im Kampf gegen das Coronavirus schlägt vor allem die Stunde von Biotech-Unternehmen. Das Mainzer Unternehmen Biontech ist eines von weltweit drei Unternehmen, das laut führenden Wissenschaftlern das Potenzial hat, noch im Laufe dieses Jahres einen Impfstoff zu entwickeln. Neben Biontech wird das auch der Tübinger Firma CureVac und der US-Firma Moderna zugetraut. Wer es am Ende schafft, ist völlig offen.
Anzeige

Doch dieses Risiko hält Investoren nicht davon ab, auf die Firmen zu wetten. Der chinesische Fosun-Konzern steckte kürzlich 120 Millionen Euro in Biontech und kaufte für 44 Millionen Euro 0,7 Prozent der Firmenanteile. Der Biontech-Aktienkurs verdreifachte sich im März, inzwischen hat sich der Kurs jedoch wieder mehr als halbiert.

Investoren scheinen dabei rein auf die Zukunft zu spekulieren, die tatsächlichen Kennzahlen blenden sie aus. Im vergangenen Jahr sank der Umsatz der Firma nämlich auf knapp 110 Millionen Euro, weil wichtige Kooperationen ausblieben. Am Ende stand sogar ein Verlust von gut 180 Millionen Euro.

Zudem dürfte das Unternehmen nur bedingt davon profitieren, wenn es einen Corona-Impfstoff herstellt: Das Vakzin müsste möglichst schnell für die ganze Welt zur Verfügung stehen, wahrscheinlich zum Selbstkostenpreis.

Die langfristige wirtschaftliche Entwicklung von Biontech hängt deshalb vor allem vom Kerngeschäft ab, nämlich der Entwicklung von Krebstherapien. Doch wegen der Suche nach dem Corona-Impfstoff muss dieser Teil des Geschäfts derzeit zurückstehen. Klinische Tests für die Krebsmedikamente verzögern sich.

Dass jede noch so kleine Corona-Neuigkeit Aktienkurse von Biotechfirmen derzeit in die Höhe katapultieren kann, zeigt auch das Beispiel von Heidelberg Pharma - einem Unternehmen, das ebenfalls in der Krebsforschung aktiv ist. Als bekannt wurde, dass die israelische Firma Red Hill Biopharma mit einem von Heidelberg Pharma lizensierten Wirkstoff einen Ansatz gegen Covid-19 sucht, verdreifachte sich der Kurs. Das Unternehmen gehört mehrheitlich dem Milliardär und Mäzen Dietmar Hopp.

Medizintechnikhersteller: Rekordaufträge in der Krise

Während Biotech-Firmen auf große Geschäfte in der Zukunft hoffen, spüren Medizintechnikhersteller die große Nachfrage nach ihren Produkten schon jetzt. Die Auftragseingänge beim Lübecker Hersteller Drägerwerk verdoppelten sich im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahr. Allein die Bundesregierung orderte Mitte März 10.000 Beatmungsgeräte. "Bei den Beatmungsgeräten ist die Nachfrage so groß, dass wir das Zehnfache produzieren könnten. Die Masken sind so gefragt, dass wir locker das Hundertfache verkaufen könnten", sagte Stefan Dräger kürzlich dem SPIEGEL. Die Aktie des Unternehmens hat seit Jahresanfang um 75 Prozent zugelegt.

Quelle: https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/diese-deutsche…
Draegerwerk | 80,20 €
Avatar
16.04.20 18:20:57
So sehe ich das auch, aber jetzt sind i.M. noch die ganzen Zocker und möchtegern Aktionäre am Werk. Das das noch steil gen Norden geht ist mir klar
Draegerwerk | 80,10 €
Avatar
16.04.20 18:04:04
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.350.767 von Selda31 am 16.04.20 17:52:26Man will dich und uns verunsichern, so einfach. Börse ist ein Spiel. Wenn du gute Karten hast, dann bleib locker und ignoriere das aktuelle Geschehen. Kann sein dass morgen die Aktie wieder 10 Prozent im Plus ist. Fakt ist, Rezession wie nie zuvor. Die Volatilität und die Panik wird wieder zurückkommen und die Indizes tief abrutschen. Mit diesem Invest hier kann man es aber entspannt von der Seite beobachten und genießen, hier wird es im Verlaufe des Jahres zur deutlichen Gewinnen kommen m.M.n.
Draegerwerk | 80,00 €
Avatar
16.04.20 17:52:26
Was Leute alle für einen Sch… kaufen, und solche Aktien (Outperformer) gehen um 5% runter....Erkläre mir einer Börse
Draegerwerk | 78,70 €
1 Antwort
Avatar
16.04.20 15:32:36
https://news.guidants.com/#!Artikel?id=8301704

Das sollte Draeger auch unterstützen.
Draegerwerk | 82,20 €


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben