DAX+0,22 % EUR/USD-0,31 % Gold-0,29 % Öl (Brent)+3,35 %

Servus zusammen,



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Und zwar würde mich interessieren, ob es theoretisch möglich wäre , Derivate ( speziell CFD‘s) mit einem Hebel von 1:1000 zu führen ?
Gibt es dort Abgrenzungen oder Stops ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.667.590 von PopeJohnPDUB am 09.01.18 22:13:04Mehr als einen Hebel von 1:500 habe ich noch nie bei einem CFD Anbieter gesehen.

Die meisten liegen zwischen 1:100 bis 1:200.

(vereinzelt 1:400-500)

Stops wird es sicherlich überall geben. Manchmal haben sie aber einen Mindestabstand zum aktuellen Kurs.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.674.433 von LeDax am 10.01.18 15:13:49Na da bist du wohl nicht mehr ganz auf dem aktuellen Stand! Nach den Regulierungen der ESMA ist noch noch ein Hebel von maximal 30 zulässig. Ich musste meine Trading Strategie die ich derzeit bei XM verfolge komplett überarbeiten. Ich habe aber mittlerweile eine passable Lösung dafür gefunden. Die meisten Devisenpaare dürfen meines Wissens übrigens nur noch mit einem 5er Hebel getradet werden.

Keine leichten Zeiten für uns Trader.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.765.859 von Mecklenburg91 am 15.05.18 18:29:47Doch ich bin auf dem neuesten Stand, trotzdem vielen Dank für deinen Hinweis. :-)

Wie du aber am Datum erkennen kannst, habe ich diesen Beitrag im Januar geschrieben, da war von der ESMA noch nichts zu hören.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.765.919 von LeDax am 15.05.18 18:36:00Das Datum habe ich ganz übersehen :) Dann ist ja alles gut. Kommst du denn gerade mit den niedrigen Hebeln gut zurecht?
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.765.991 von Mecklenburg91 am 15.05.18 18:42:52Bisher schon.
Ich handle allerdings auch überwiegend Futures und nur selten CFDs und da dann auch nicht so große Positionen, so dass ich nicht so viel Geld für die Margin hinterlegen muss.
Europäische Anbieter haben meist Hebel bis Max. 1:500.

In Übersee gibt es durchaus den ein oder anderen der 1:1000 anbietet.

Man sollte sich in Zukunft nur nicht unbedingt als europäischer Kunde outen bzw. wissen wie man das legal umgeht.

Ob die Broker allerdings seriös sind bzw. wie sicher die Kundengelder sind steht leider oft auf einem anderen Blatt. Bis zu 1:500 habe ich schon vernünftige gefunden, darüber leider keinen
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.767.662 von Walltrader18 am 15.05.18 22:15:11@LeDax wenn du nicht so viel mit CFD tradest, dann betrifft dich das zum Glück ja nicht so sehr.

@Walltrader18 das kannst du aber laut sagen...als Trader aus Europa hat man echt nicht so tolle Möglichkeiten. Ich habe jetzt zum Glück trotzdem einen weg gefunden wie ich bei einen meinen Broker (BDSwiss) bleiben kann ohne die hohen Hebel aufgeben zu müssen.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben