DAX-0,15 % EUR/USD+0,02 % Gold-0,28 % Öl (Brent)-1,26 %

Tages-Trading-Chancen am Mittwoch den 31.01.2018


DAX
ISIN: DE0008469008 | WKN: 846900 | Symbol: DE000DB2KE72
10.918,00
13:00:52
Lang & Schwarz
-0,10 %
-11,43 PKT

Begriffe und/oder Benutzer

 



Tages-Trading-Chancen ist seit 2005 DIE börsentägliche Diskussion rund um Aktienindizes, Währungen, Rohstoffe und Blue Chips auf wallstreet : online.

Viele Fragen wurden natürlich im Laufe der 10 Jahre Tages-Trading-Chancen bereits beantwortet und sind über die Suche oder diese umfangreiche Linksammlung auffindbar. Bitte denkt beim Handeln an die 20 Goldenen Regeln im Trading und beachtet die Forenregeln in der nun beginnenden Diskussion. Denn alle hier vorgestellten Trades und Markteinschätzungen stellen nur die Meinung der einzelnen Mitglieder dar und sind somit keine Handlungsempfehlung für andere Leser! Kursrelevante Aussagen müssen mit Quellen belegt werden.

Besonders wertvolle Beiträge sollten mit Hilfe des Daumen-Symbols honoriert werden. Auch könnt Ihr Eure Lieblingsmitglieder (direkt am Mitgliedsnamen auf der Profilseite) abonnieren, um immer auf dem Laufenden zu sein.

Weitere Social Media Kanäle von wallstreet : online sind:
XING-Gruppe
Facebook
Google +


Termine für den aktuellen Handelstag

Diese gibt es ganz ausführlich auf wallstreet : online als Wirtschaftskalender, praktischerweise sogar mit Kalender-Export-Funktion. Für den morgigen Handelstag stehen demnach folgende Termine an (für mehr: Termin anklicken):

Wirtschafts- und Börsentermine vom Mittwoch, 31.01.2018

ZeitLandRelev.TerminAktuellPrognoseVorherig
00:50JapanJPNIndustrieproduktion (Jahr)4,2%1,9%3,6%
00:50JapanJPNIndustrieproduktion (Monat)2,7%1,6%0,5%
00:50JapanJPNBoJ Zusammenfassung der Meinungen---
01:01GroßbritannienGBRBRC Shop Preis Index (Monat)---
01:01GroßbritannienGBRBRC Shop Preis Index (Monat)-0,5%-0,4%-0,6%
01:01GroßbritannienGBRGfk Verbrauchervertrauen-9-13-13
06:00JapanJPNBaubeginne (Jahr)-2,1%1,1%-0,4%
06:00JapanJPNBauaufträge (Jahr)-8,1%-20,5%
06:00JapanJPNAnnualisierte Baubeginne936 Tsd.935 Tsd.951 Tsd.
06:00JapanJPNVerbrauchervertrauen-Index44,744,944,7
08:00DeutschlandDEUEinzelhandelsumsätze (Jahr)-1,9%2,8%4,4%
08:00DeutschlandDEUEinzelhandelsumsätze (Monat)-1,9%-0,3%2,3%
08:45FrankreichFRAErzeugerpreisindex ( Monat )0%-1,4%
08:45FrankreichFRAVerbraucherpreisindex (EU-Norm) ( Jahr )1,5%1,1%1,2%
09:00ÖsterreichAUTBruttoinlandsprodukt (Quartal)0,8%-0,9%
09:00SpanienESPHVPI ( Jahr )0,7%0,8%1,2%
10:00SpanienESPLeistungsbilanz3,04 Mrd.€-1,678 Mrd.€
10:00ItalienITAArbeitslosenqoute10,8%10,9%11%
10:00DeutschlandDEUArbeitslosenquote s.a.5,4%5,5%5,5%
10:00DeutschlandDEUÄnderung der Arbeitslosigkeit-25 Tsd.-17 Tsd.-29 Tsd.
10:50Euro ZoneEUREZB Benoît Cœuré spricht---
11:00GriechenlandGRCEinzelhandelsumsätze ( Jahr )-2,9%--1,1%
11:00Euro ZoneEURVerbraucherpreisindex - Kernrate (Jahr)1%1%1,1%
11:00Euro ZoneEURArbeitslosenquote8,7%8,7%8,7%
11:00Euro ZoneEURVerbraucherpreisindex (Jahr)1,3%1,3%1,4%
13:00USAUSAMBA Hypothekenanträge-2,6%-4,5%
14:15USAUSAADP Beschäftigungsänderung234 Tsd.185 Tsd.250 Tsd.
14:30USAUSAArbeitskostenindex0,6%0,6%0,7%
15:45USAUSAChicago Einkaufsmanagerindex65,764,167,6
16:00USAUSASchwebende Hausverkäufe (Monat)0,5%0,4%0,2%
16:00USAUSASchwebende Hausverkäufe (Jahr)-1,8%-0,2%0,6%
16:30USAUSAEIA Rohöl Lagerbestand6,776 Mio.126 Tsd.-1,071 Mio.
20:00USAUSAFed Zinssatzentscheidung1,5%1,5%1,5%
20:00USAUSAFed´s Kommuniqué zur Geldpolitik---

Webinare

Es wurden keine Daten gefunden


Viel Erfolg wünscht das wallstreet : online -Team

P.S.: Folgt „mir“ und erhaltet jeweils einen Alert (KLICKEN!), wenn es eine neue automatisch angelegte Diskussion gibt
Ist das Warten auf den "Big Short" eine Illusion?
Nach dem doch recht turbulenten Handelstag heute kommt mal wieder ein Beitrag auf Trading-Treff von mir.

Ich habe den Artikel am Wochenende geschrieben, also vor dem jüngsten Rücksetzer.
Ich denke aber, dass sich am Grundgehalt des Textes durch die leicht veränderte Situation am Markt nicht viel ändert.

Hier der Link und viel Spaß beim Lesen ;-)

https://www.trading-treff.de/grundlagen-zum-trading-sacharti…


Kurz noch zum Markt:
Ich denke mal, selbst ein Abgleiten unter die 26k wäre im großen Bild kein großes Drama.
Die 25.950, die hier mehrfach genannt wurden, wären gerade einmal etwas mehr als 3% vom gestern erreichten Nacht-Hoch entfernt.
Angesichts der Rallye seit November 2016 wäre so ein prozentual geringer Rücksetzer noch nicht einmal eine echte Korrektur geschweige denn ein "Big Short".
Um davon zu reden, wäre schon ein Rücksetzer von mindestens 10% erforderlich.

Gleichwohl vermag der hohe Indexstand des Dow die Wahrnehmung zu trügen, dann schon eine prozentual kleine Korrektur schlägt sich dynamisch mit mehreren hundert Punkten nieder.
Aufteilung eines Trades in mehrere am Beispiel des Dow
@RippchemitKraut :)

@Bahamas10 ...hier hast du immer wieder deine 138 %. :cool:

Charly,

ich denke ich habe das geistig durchdrungen was du mir neulich gepostet hast mit dem aufteilen

eines Trades in verschiedene Happen. Sehe ich das richtig so?


Wenn ich davon ausgehe (was mir schon gefühlt 230 mal passierte) dass ich den Gewinn nicht

mitnehme der Trade ist schon bei der 138 % läuft zurück und ich gebe meinen Buchgewinn wieder

ab. Also setze ich mein Ziel auf die 138 % nehme den Gewinn mit und warte bis sich ein neues FB

bildet. Einstieg immer bei der 50 %. Beim ersten Trade war es nur bei der 62% was ja auf einen

starken Abwärtsdruck hindeutet. So habe ich 4 Trades bis zur 138 gebracht mit 665 Punkten.

Natürlich hätte ich den 2 Trade ja länger laufen lassen können. Und der 3. Trade weißt mich darauf

hin dass ich nachlegen kann. Der 4. Trade hat dann am meisten Potential alleine bis zur 138 % 300

Punkte!!

Also liegt der Sinn dieses aufteilens meiner Meinung nach darin nicht zu gierig zu werden aber auch

darin nicht leer aus zu gehen bzw. den Buchgewinn wieder abzugeben. Oder? :):cool:

Die Trades : Schwarz, Blau, Grün und Rot



Grüße AGTrader :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.880.041 von AGTrader am 30.01.18 22:38:01Jetzt muss ich Gitarre spielen, das war heftig das zu eruieren...:look:
Kawumm'sche MORGENANALYSE zum Mittwoch, den 31.01.2018

Unser Dax hatte zum Dienstag wohl ein Gespenst in der Nacht gesehen und startete bereits mit einem kräftigen Abwärtsgap in den Handel. Dieses konnte zwar geschlossen werden, doch von Stärke war nicht viel zu sehen. Ob Yellen unseren Dax in Friedensmission nun retten kann?

Guten Morgen :)
Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 14020, 13980, 13811, 13619, 13530, 13485, 13450, 13360, 13325, 13280, 13230, 13190, 13095, 13060, 12995
Video zur Analyse gibts hier: https://money-monkeys.de/morgenanalyse-video-zum-Mittwoch-de…

Chartlage: kurzfristig neutral bis bearish
Tendenz: Seitwärts
Grundstimmung: am Hinterfragen der positiven Grundmeinung


Chartdarstellung: Dax H1, 08:00-22:00
(blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)


Also der Dax und meine positive Grundhaltung kommen die Tage einfach nicht zusammen. Ob da Yellen nun noch was reißen kann muss sich zeigen, denn unser Dax lässt sich hier ganz schön hängen und auch die Wochenkerze der Amerikaner sollte mal noch gründlich was wieder gut machen, sonst droht uns ein kräftiges Umkehrsignal auf Wochenebene aus Übersee, sobald die Kiste dort per Wochenclose unter 26000 geht.

Aber zurück zum Dax. Der ist zum Dienstag nun recht korrektiv gefallen. Die angedachte Range wurde bereits per Downgap unterhalb zerrissen. Das Downgap als solches signalisierte deutlichen Verkaufsdruck, wurde dann aber gleich zu Beginn des Handeln wieder völlig aufgekauft, womit die Lage im Chart direkt wieder neutralisiert wurde. Anstatt nun aber oben Land zu gewinnen, fiel unser Dax auf neue Tiefs und wurde dort abermals wieder hochgekauft. Somit gibt unser Dax hier eine ziemlich merkwürdige Nummer ab. Sollte er zum Mittwochvormittag nun lediglich auf 13150 spiken und dann wieder hoch zerren, so könnte ich mir durchaus vorstellen, dass die 13150 dann als Wochentief Bestand haben kann.

Geht der Kerl aber per Stundenschluss deutlich unter 13150, so aktiviert er sich Ziele auf 13070, 12995, 12950 sowie 12850. Auf der anderen Seite spielt die 13265 nun die Schlüsselrolle.

Fazit: Bisher greift meine Erwartungshaltung und der Dax die Tage nicht mehr wirklich ineinander. Vielleicht löst die liebe Yellen nun zum Mittwoch den Knoten und schiebt unseren Dax mal oben aus der Flagge raus. Dafür muss er sich aber über 13150 halten. Signalgebend wäre dann 13265/13255. Schafft es unser Dax darüber wäre eine 13330/13360 nochmal erreichbar. Kann er aber die 13150 nicht halten, so sollte man besser 13070/13060 einplanen. Weitere Ziele für Shorts wären unterhalb von 13150 dann sogar 12995, 12950 sowie 12850.

Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00
(blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)


Hinweis gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrages die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kaufs- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

Ihr wollt keinen Beitrag mehr verpassen? Dann klickt -> HIER <- um über neue Beiträge von mir informiert zu werden.

Video:
Die EU Interventionsmaßnahme im Zusammenhang mit der „Margin-Close-Out-Regel".
Habe es noch nicht ganz verstanden, ... aber gut hört sich das nicht an oder??

Die EU würde eine Margin-Close-Out-Regel pro-Position einführen.
Die EU würde ein Schließen pro-Position verhängen, wenn der Verlust 50% der geforderten Marge übersteigt.

Broker wenden in jedem Markt derzeit eine Margin-Close-Out-Regel pro-Konto an. Dies bedeutet, dass der Broker alle Barmittel und/oder Positionen, die Sie auf Ihrem Konto haben, berücksichtigt, bevor er Sie dazu verpflichtet, Ihre offene Position zu schließen. Mit einer Pro-Position Regel dürfen Broker nicht das Konto, auf dem Sie Barmittel und/oder Positionen haben, mit einbeziehen.


Ein Beispiel
Sie haben 5 000 € auf Ihrem Konto.
Sie kaufen eine Position mit einem Wert von 1 000 €, die eine Marge von 300 € erfordert.
- Unter der vorgeschlagenen pro-Position Regel ist dies eine gehebelte Position. Der Broker muss Ihre Position sofort schließen, sobald diese 150 € verliert. Dass weitere 4 000 € in bar auf diesem Konto sind, ist nicht relevant.
- Unter der aktuellen pro-Konto Regel ist dies nicht einmal eine gehebelte Position. Sie haben 5 000 € und investieren nur 1 000 €. Sie können eine Stop-Loss Order Ihrer Wahl unter Ihrer Position platzieren, wenn Sie Ihren Verlust auf einen bestimmten Prozentsatz begrenzen möchten.

Neben dem Mikromanagement, wie dem Verwalten Ihrer Position, sowie der Vorgabe, wann Sie einen Verlust zu realisieren haben, hat die pro-Position Regel weitere signifikante Konsequenzen. So wird es zum Beispiel sehr schwierig, Positionen in kleinen Schritten aufzubauen. Ihre Kosten werden steigen, da Positionen viel häufiger geschlossen werden und Sie gezwungen sind, sie wieder zu öffnen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.880.242 von AGTrader am 30.01.18 23:06:27
Die EU plant die folgenden Limits, um den Hebel zu beschränken:

CFDs auf Hauptwährungspaare: ein Limit von 30:1.
CFDs auf Nicht-Hauptwährungspaare: ein Limit von 20:1.
CFDs auf Hauptmarktindizes: ein Limit von 20:1.
CFDs auf kleinere Marktindizes: ein Limit von 10:1.
CFDs auf Gold: ein Limit von 20:1.
CFDs auf Commodities, außer Gold: ein Limit von 10:1.
CFDs auf alle anderen Instrumente, z.B. Aktien CFDs: ein Limit von 5:1.

Hauptmarktindizes: nur FTSE 100, CAC 40, DAX 30, Dow Jones, SP 500, NASDAQ, Nikkei und australische ASX 200. Alle anderen Länderindizes, zusammen mit dem EuroStoxx 50, werden als kleiner angesehen.

'Commodities' beinhaltet auch weniger risikobehaftete Produkte wie Staatsanleihen (Bund, Schatz, T-Note, T-Bill, …).
Fed-Tag!
Relevante Statistiken:
1. Es ist Fed-Tag:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-861-870/#…
2. Am Mittwoch ist Vollmond:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-851-860/#…
3. DAX und DOW um Monatswechsel zum Februar:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-891-900/#…
Update zum "Turn of the Month" beim DAX:
http://www.trading-treff.de/analysen/grundlagen-zum-trading-…
4. Am Freitag ist NFP-Tag:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-891-900/#…
5. DAX für Monatstrader (Januar -> Februar):
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-891-900/#…
6. Typischer Monatsverlauf von DAX und DOW im Januar:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-851-860/#…

DAX Pivots
R3 13419,03
R2 13364,44
R1 13281,08
PP 13226,49
S1 13143,13
S2 13088,54
S3 13005,18

FDAX Pivots
R3 13421,83
R2 13364,67
R1 13280,83
PP 13223,67
S1 13139,83
S2 13082,67
S3 12998,83

CFD-DAX Pivots
R3 13423,87
R2 13368,13
R1 13282,97
PP 13227,23
S1 13142,07
S2 13086,33
S3 13001,17

DAX Wochen Pivots
R3 13924,97
R2 13760,93
R1 13550,55
PP 13386,51
S1 13176,13
S2 13012,09
S3 12801,71

FDAX Wochen Pivots
R3 13964,00
R2 13780,00
R1 13582,00
PP 13398,00
S1 13200,00
S2 13016,00
S3 12818,00

DAX-Gaps
29.01.2018 13324,48
03.01.2018 12978,21
02.01.2018 12871,39
28.09.2017 12704,65
27.09.2017 12657,41
26.09.2017 12605,20
11.09.2017 12475,24
08.09.2017 12303,98
06.09.2017 12214,54
30.08.2017 12002,47
29.08.2017 11945,88
28.02.2017 11834,41
10.02.2017 11666,97
08.02.2017 11543,38
14.12.2016 11244,84
12.12.2016 11190,21
07.12.2016 10986,69
06.12.2016 10775,32
03.08.2016 10170,21
19.07.2016 9981,24
11.07.2016 9833,41
08.07.2016 9629,66
06.07.2016 9373,26
27.06.2016 9268,66
24.02.2016 9167,80
10.02.2016 9017,29
12.02.2016 8967,51
11.02.2016 8752,87
16.10.2014 8582,90

FDAX-Gaps
26.01.2018 13384,00
03.01.2018 13008,00
28.09.2017 12708,50
26.09.2017 12590,50
08.09.2017 12289,50
30.08.2017 12022,50
29.08.2017 11982,50
28.02.2017 11824,00
10.02.2017 11660,50
19.12.2016 11400,00
14.12.2016 11242,00
12.12.2016 11171,50
06.12.2016 10831,00
19.07.2016 9977,00
11.07.2016 9770,00
08.07.2016 9622,00
12.02.2016 8991,00
16.10.2014 8561,50
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.880.242 von AGTrader am 30.01.18 23:06:27Klingt für mich logisch und angemessen, wenn es darum geht, Überhebelung zu vermeiden.
Beispiel DAX 1: 20 hast ne Margin von 660 Euro.
Wer lässt im Daytrading mit cfds DAX 330 Punkte ins Minus laufen ?
Und wer eröffnet Positionen (Nachkäufe) im Verlust ? Nur dann wird es problematisch.
Also für mich ok.
Guten Abend Traders

kann jetzt kein chart einstellen würde aber gerne eins von Dow zeigen.
Dafür sage ich heute nach meiner Meinung steckt Dow in einer Korrektur die wird auch noch einige Tage dauern also mit neuen Hochs ist erstmal nix :)

vom jetzigen Bereich kann nochmal 26150-200 erreicht werden danach dürfte es wieder neue Tiefs geben.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben