DAX-1,18 % EUR/USD+0,08 % Gold+0,28 % Öl (Brent)+3,06 %

Dow Jones - das war ein Crash mit Ansage...


WKN: 969420 | Symbol: DE000DB2KF
24.988,00
18.06.18
Deutsche Bank
-0,41 %
-104,00 PKT

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Die Mitleser in meinem Blog waren gewarnt. Auf den Anstieg der Zinsen wurde bereits Anfang Dezember bei mir auf der Webpräsenz hingewiesen.

Die Crashwarnungen für den S&P500 kam Anfang Januar diesen Jahres:

http://indextrader24.blogspot.de/2018/01/s-500-crash-ante-po…

für die Technologiebörse Nasdaq am 23.1.18

http://indextrader24.blogspot.de/2018/01/crashwarnung-nasdaq…

für den Dow Jones wiederholt mehrfach seit 23.1.2018 mit klarer Ansage,

http://indextrader24.blogspot.de/2018/01/dow-jones-folgt-noc…

http://indextrader24.blogspot.de/2018/02/signifikanter-ansti…

In der zuvor genannten Warnung für Aktionäre im Dow Jones wurde von mir auf den möglichen Zeitpunkt eines Big One hingewiesen - jenen Terminus den Dirk Müller 5 Tage später dann übernommen hat. Ob er bei mir mitliest? Ich weiss es nicht - denkbar ist es - oder wir sind beide aus ähnlichem Holz geschnitzt.

Mit ausdrücklicher und wiederholter expliziter Warnung vor bereits 8 Tagen mit Datumsansage:

http://indextrader24.blogspot.de/2018/02/dow-jones-crash-warnung-prognose-am-7.html


Vor 2 Wochen wurde auf die hervorragenden Möglichkeiten auf einen Anstieg der Vola zu setzen verwiesen wurde, die einen Gewinn von mehr als 200 Prozent brachte. Vola würde ich gegenwärtig nicht mehr auf der Longseite handeln und Straddle erstmal auflösen. Der Crash war klar kommuniziert - aus techner Sicht sogar obligat.

Nun wird es aber interessant. Setzt der Einbruch sich nicht fort, dann könnte es sogar neue Allzeithochs geben - ein weiterer Abverkauf muss nicht zwangsläufig erfolgen.

Die folgende Möglichkeit ist wellentechnisch ein Gegenentwurf zu einem weiteren Abverkaufsszenario. Nicht muss - aber alles kann. Klarheit dürfte die kommenden Woche bringen - vor allem aber der Monatsschlusskurs.

Offenes Gap bei 26616.71 Indexpunkten weist auf eine Korrekturphase hin. Sollte es eine Welle (4) Korrektur nach einer Welle (3) sein, dann wären sogar bis April neue Allzeithochs ebenso denkbar. Oberhalb von 26617 Indexpunkten auf EOW Basis wäre wohl ein Squeeze der Shorts bis auf 28183 Indexpunkten zu diskutieren.

Für ein Trendfortsetzungsszenario müssten die Bullen aber nun in der kommenden Woche ein brutales Reversal des stattgehabten Abverkaufs hinlegen. Gut möglich dass der Markt hier kurzfristig zumindest auf der Shortseite überzogen hat. Es soll Leute geben die auf Kredit shorten. Falls dem so ein sollte, dann ist auch dies totaler Wahnsinn und geeignet ein Szenario auszulösen, dass im folgenden skizziert wird:

http://indextrader24.blogspot.de/2018/02/das-alltime-high-be…

Das zuvor genannte Szenario ist nicht das präferierte Szenario - kann aber nicht ausgeschlossen werden. Es wäre nicht das erstemal das Notenbanker und andere Eingriffe in den Markt die Signallage drehen und dann zu weiteren Kursanstiegen führen. Ein solcher Anstieg könnte aber Teil einer komplexen Topbildung wie z.B. eine SKS Formation werden

Entscheidend dürfte das Verhalten am 61.8 RT der gesamten LTW Struktur werden. Ein Bruch der 26359 Indexpunktemarkt löst nach meinem Modell bereits ein Indiz, dass die 26617 Punktemarke nicht das letzte Wort im Dow Jones war.



Wichtiger Hinweis:

Es könnte die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes bestehen, da ich ggf zeitweise selber am Markt aktiv werde. Dezreit halte ich keine Position im Dow Jones - weder short noch long.

Alle Angaben in diesem Forum stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren, Aktien Anleihenn oder anderen Finanzinstrumenten dar. Alle Angaben diesen lediglich zu Informationszwecken und Schulung der Charttechnischen Sichtweisen aus verschiedenen Perspektiven. Die Inhalte im Forum stellen keine Vermögensberatung dar, wenn gleich die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes besteht, weil der Verfasser sich im Markt entsprechend engagiert oder Finanzinstrumente hält. Insofern besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes. Bitte beachten - der Handel mit Finanzinstrumenten jeglicher Art - - kann zu schweren Vermögensschäden führen - bis hin zum Totalverlust. Die Beiträge stellen keine Aufforderung zur Nachbildung entsprechender Handelsstrategien dar. Für Vermögensschäden wird keine Haftung übernommen. Jeder Investor handelt auf eigenes Risiko. Devisen können steigen oder fallen, ebenso wertlos werden oder die mit ihnen verbundenen Finanzkonstrukte im Totalverlust enden lassen. Daher sollten Anleger um Finanzinstrumente - die neudeutsch Derivate genannt werden - tunlichst die Finger lassen. Anlagen und Handel in Aktien, Derivaten, Devisen, Rohstoffen beherbergen stets das Risiko von Verlusten in sich, wenn Anleger sich falsch am Markt positionieren. Eine entsprechende Schulung soll helfen diesen Risiken zu begegnen um am Markt zu bestehen und nicht unterzugehen. Auch hier unterliegt jeder, der sich an der Börse und den Märkte betätigen will einer entsprechenden Lernkurve. EUR/CAD - Charttechnische Betrachtungen...
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.994.131 von Indextrader24 am 10.02.18 17:45:16
Dies war die letzte ultimative Warnung VOR dem Crash...
...wie gesagt und bereits vor Herrn Müller kommuniziert erwarte ich noch kein big one in den kommenden Monaten. Die Gründe hatte ich in meiner letzten Crashwarnng genannt:

http://indextrader24.blogspot.de/2018/02/dow-jones-crash-war…

Alle Angaben in diesem Forum stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren, Aktien Anleihenn oder anderen Finanzinstrumenten dar. Alle Angaben diesen lediglich zu Informationszwecken und Schulung der Charttechnischen Sichtweisen aus verschiedenen Perspektiven. Die Inhalte im Forum stellen keine Vermögensberatung dar, wenn gleich die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes besteht, weil der Verfasser sich im Markt entsprechend engagiert oder Finanzinstrumente hält. Insofern besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes. Bitte beachten - der Handel mit Finanzinstrumenten jeglicher Art - - kann zu schweren Vermögensschäden führen - bis hin zum Totalverlust. Die Beiträge stellen keine Aufforderung zur Nachbildung entsprechender Handelsstrategien dar. Für Vermögensschäden wird keine Haftung übernommen. Jeder Investor handelt auf eigenes Risiko. Devisen können steigen oder fallen, ebenso wertlos werden oder die mit ihnen verbundenen Finanzkonstrukte im Totalverlust enden lassen. Daher sollten Anleger um Finanzinstrumente - die neudeutsch Derivate genannt werden - tunlichst die Finger lassen. Anlagen und Handel in Aktien, Derivaten, Devisen, Rohstoffen beherbergen stets das Risiko von Verlusten in sich, wenn Anleger sich falsch am Markt positionieren. Eine entsprechende Schulung soll helfen diesen Risiken zu begegnen um am Markt zu bestehen und nicht unterzugehen. Auch hier unterliegt jeder, der sich an der Börse und den Märkte betätigen will einer entsprechenden Lernkurve. EUR/CAD - Charttechnische Betrachtungen...

Dow Jones - das war ein Crash mit Ansage... | wallstreet-online.de - Vollständige Diskussion unter:
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1273802-1-10/dow-jones-crash-ansage
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.994.146 von Indextrader24 am 10.02.18 17:49:00
Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte:
Ich habe Aktien an dem Unternehmen über die Börse erworben. Insofern besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes.

Die gemachten Angaben stellen jedoch keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf einer Aktie dar und dienen lediglich zu Informationszwecken. Aktien können steigen oder fallen. Bei jedem Investment an der Börse und an den Finanzmärkten besteht das Risiko des Totalverlustes. Aktien. Rohstoffe usw. können steigen oder fallen.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben