DAX-1,73 % EUR/USD-0,02 % Gold-0,08 % Öl (Brent)+0,19 %

EUR-USD Chartanalyse von Kagels Trading (Seite 9)



Begriffe und/oder Benutzer

 

EUR/USD erreicht neues Jahrestief und bestätigt Abwärtstrend
Trend des Wochenchart: Abwärts

Der abgebildete Wochenchart des Währungspaares Euro/Dollar (EUR/USD Forex) zeigt die Kursbewegung seit Januar 2017. Jeder Kursstab stellt die Kursentwicklung für eine Woche dar, bei einem letzten Kurs von 1,1146.



Das Devisenpaar Euro/US-Dollar (EUR/USD) hat in der vergangenen Woche das Vorjahrestief und das wichtige 61,8 % Fibonacci Korrekturlevel, welches bei 1,1187 liegt, auf Schlusskursbasis unterschritten, wie man im abgebildeten Wochenchart sehen kann. Es liegt nun wieder ein etablierter Abwärtstrend vor.

Fazit unserer Euro/US-Dollar Chartanalyse
Der EUR/USD Wochenchart ist negativ einzuschätzen.

Die größte Wahrscheinlichkeit hat eine Fortsetzung des Abwärtstrends, wobei weiteres Abwärtspotential bis in den Bereich von 1,1000 und tiefer vorliegt. Das nächste wichtige Fibonacci-Korrekturniveau liegt bei 1,0814. Längerfristig könnte das Tief des Jahres 2017 bei 1,0340 erreicht werden.

Das negative Chartbild würde erst dann auf neutral drehen, wenn das Aprilhoch bei 1,1323 überschritten wird.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Karsten Kagels


PS: Einsam vor sich "hin traden" macht keinen Spaß und wird mit der Zeit anstrengend, weil man alle Analysen selbst machen muss. Wenn Sie jemanden suchen, der Ihnen diese Aufgabe zuverlässig abnimmt, ist mein Forex-Handelssignalservice perfekt für Sie:
Zum Forex-Signalservice von Kagels Trading GmbH
Sorgt die 1,12 für weiteres Abwärtsmomentum im EURUSD
Der EURUSD notiert heute stärker.

Wird der GD 20 noch einmal getestet?

Aktuell hat der EURUSD bereits die 1,12 überschritten und bewegt sich nun auf seinen gleitenden Durchschnitt 20 zu. Von hier aus sollte sich der Abwärtstrend weiter fortsetzen dürfen.

Sollte der GD 20 überschritten werden, so kann dieser auch seine Korrektur bis zur 1,13 fortsetzen.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Trading Team von kagels-trading.de

P.s.: Traden Sie mit uns gemeinsam die Forexmärkte und wir bringen Ihr Trading auf das nächste Level

https://www.kagels-trading.de/trading-signale/forex-signale/

EURUSD ist am GD 20 gescheitert
Der EURUSD notiert heute nahezu unverändert.

Setzt sich der Abwärtstrend fort?

Die Korrektur des EURUSD wurde erst einmal am GD 20 beendet. Sollte dieser nun erneut die 1,12 nachhaltig unterschreiten, so sollte sich der Abwärtstrend weiter fortsetzen dürfen.

Setzt sich die Korrektur des EURUSD allerdings weiter fort und wird der GD 20 überwunden, so könnte die 1,13 angelaufen werden.

P.s.: Traden Sie gemeinsam mit uns den EURUSD

https://www.kagels-trading.de/trading-signale/cfd-trading-si…

EUR/USD notiert wieder am Vorjahrestief
Trend des Wochenchart: Abwärts

Der abgebildete Wochenchart des Währungspaares Euro/Dollar (EUR/USD Forex) zeigt die Kursbewegung seit Januar 2017. Jeder Kursstab stellt die Kursentwicklung für eine Woche dar, bei einem letzten Kurs von 1,201.



Das Devisenpaar Euro/US-Dollar (EUR/USD) befindet sich ausgehend von dem Vorjahreshoch bei 1,2555 in einem mehrfach bestätigten Abwärtstrend. In der Vorwoche wurde das Vorjahrestief bei 1,1215 erneut unterschritten und auch ein neues Jahrestief erreicht.

In der vergangenen Woche hat sich nun ein Innenstab entwickelt, d.h. die Kursspanne der vergangenen Woche befindet sich vollständig in der Kursspanne der vorvergangenen Woche. EUR-USD notiert zum Wochenschluß am Vorjahrestief bei 1,1215.

Fazit unserer Euro/US-Dollar Chartanalyse
Der EUR/USD Wochenchart ist negativ einzuschätzen.

Die größte Wahrscheinlichkeit hat eine Fortsetzung des Abwärtstrends, wobei weiteres Abwärtspotential bis in den Bereich von 1,1000 und tiefer vorliegt. Das nächste wichtige Fibonacci-Korrekturniveau liegt bei 1,0814. Längerfristig könnte das Tief des Jahres 2017 bei 1,0340 erreicht werden.

Das negative Chartbild würde erst dann auf neutral drehen, wenn das Märzhoch bei 1,1448 überschritten wird.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Karsten Kagels


PS: Einsam vor sich "hin traden" macht keinen Spaß und wird mit der Zeit anstrengend, weil man alle Analysen selbst machen muss. Wenn Sie jemanden suchen, der Ihnen diese Aufgabe zuverlässig abnimmt, ist mein Forex-Handelssignalservice perfekt für Sie:
Zum Forex-Signalservice von Kagels Trading GmbH
EURUSD überschreitet erneut das Vorjahrestief
Der EURUSD notiert heute fester.

Setzt der EURUSD seine Stabilisierung fort?

Die 1,12 wurde nun wieder überschritten und auch das Vorjahrestief konnte wieder überwunden werden. Der EURUSD befindet sich nun wieder in seiner Range der letzten Monate.

Ein Anlaufen der Trendlinie bzw. der 1,13 ist durchaus wahrscheinlich. Erst ein erneutes Unterschreiten der 1,1150 würde wahrscheinlich für einen weiteren Abverkauf sorgen.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Trading Team von kagels-trading.de

P.s.: Wollt Ihr in einem professionellen Umfeld das profitable Trading erlernen? Dann tretet unser Tradingschule bei und wir bilden Euch zum High Performer aus.

https://www.kagels-trading.de/traden-lernen/trading-schule/

EUR/USD im Wochenverlauf leicht erholt
Trend des Wochenchart: Abwärts

Der abgebildete Wochenchart des Währungspaares Euro/Dollar (EUR/USD Forex) zeigt die Kursbewegung seit Januar 2017. Jeder Kursstab stellt die Kursentwicklung für eine Woche dar, bei einem letzten Kurs von 1,232.



Das Devisenpaar Euro/US-Dollar (EUR/USD) befindet sich ausgehend vom Vorjahreshoch bei 1,2555 in einem mehrfach bestätigten Abwärtstrend. Vor drei Wochen wurde dabei das aktuelle Jahrestief bei 1,1110 erreicht.

In der vergangenen Woche hat sich nun erneut ein Innenstab entwickelt, d.h. die Kursspanne der vergangenen Woche befindet sich vollständig in der Kursspanne der vorvergangenen Woche. EUR-USD notiert zum Wochenschluß am Vorjahrestief bei 1,1232 und damit nur leicht verbessert im Vergleich zum Vorwochenschlußkurs.

Fazit unserer Euro/US-Dollar Chartanalyse
Der EUR/USD Wochenchart ist negativ einzuschätzen.

Die größte Wahrscheinlichkeit hat eine Fortsetzung des Abwärtstrends, wobei weiteres Abwärtspotential bis in den Bereich von 1,1000 und tiefer vorliegt. Das nächste wichtige Fibonacci-Korrekturniveau liegt bei 1,0814. Längerfristig könnte das Tief des Jahres 2017 bei 1,0340 erreicht werden.

Das negative Chartbild würde erst dann auf neutral drehen, wenn das Aprilhoch bei 1,1323 bzw. die im Chart eingezeichnete rote Abwärtstrendlinie überschritten wird.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Karsten Kagels


PS: Einsam vor sich "hin traden" macht keinen Spaß und wird mit der Zeit anstrengend, weil man alle Analysen selbst machen muss. Wenn Sie jemanden suchen, der Ihnen diese Aufgabe zuverlässig abnimmt, ist mein Forex-Handelssignalservice perfekt für Sie:
Zum Forex-Signalservice von Kagels Trading GmbH
EURUSD unterschreitet die 1,12
Der EURUSD ist heute nahezu unverändert.

Kommt nun das ersehnte Abwärtsmomentum?

Nachdem es dem EURUSD nicht gelang sich nachhaltig über der 1,12 zu stabilisieren, dürfte sich der Abwärtstrend wieder fortsetzen.

Sollte das 61,8 Fibo-Level erneut unterschritten werden, so sollte sich der Abwärtsdruck erneut aufbauen und weiter fallende Kurse sind zu erwarten.

P.s.: Traden Sie mit uns gemeinsam und erreichen Sie so die gewünschte Performance.

https://www.kagels-trading.de/trading-signale/cfd-daytrading…

EUR/USD auf dem Weg in neue Jahrestiefs?
Trend des Wochenchart: Abwärts

Der abgebildete Wochenchart des Währungspaares Euro/Dollar (EUR/USD Forex) zeigt die Kursbewegung seit Januar 2016. Jeder Kursstab stellt die Kursentwicklung für eine Woche dar, bei einem letzten Kurs von 1,1157.



Das Devisenpaar Euro/US-Dollar (EUR/USD) befindet sich ausgehend vom Vorjahreshoch bei 1,2555 in einem mehrfach bestätigten Abwärtstrend. Vor vier Wochen wurde dabei das aktuelle Jahrestief bei 1,1110 erreicht.

In der vergangenen Woche hat sich ein negativer Outside Bar entwickelt, d.h. die Kursspanne der vorangegangenen Woche befindet sich vollständig innerhalb der Kursspanne der vergangenen Woche. EUR-USD notiert zum Wochenschluss bei 1,1157 und ist nicht mehr weit entfernt vom aktuellen Jahrestief bei 1,1157.

Das Vorjahrestief bei 1,1232 wurde in der vergangenen Woche erneut auf Wochenschlusskursbasis unterschritten, was negativ zu werten ist.

Fazit unserer Euro/US-Dollar Chartanalyse
Der EUR/USD Wochenchart ist negativ einzuschätzen.

Die größte Wahrscheinlichkeit hat eine Fortsetzung des Abwärtstrends, wobei weiteres Abwärtspotential bis in den Bereich von 1,1000 und tiefer vorliegt. Das nächste wichtige Fibonacci-Korrekturniveau liegt bei 1,0814. Längerfristig könnte das Tief des Jahres 2017 bei 1,0340 erreicht werden.

Das negative Chartbild würde erst dann auf neutral drehen, wenn das Aprilhoch bei 1,1323 bzw. die im Chart eingezeichnete rote Abwärtstrendlinie überschritten wird.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Karsten Kagels


PS: Einsam vor sich "hin traden" macht keinen Spaß und wird mit der Zeit anstrengend, weil man alle Analysen selbst machen muss. Wenn Sie jemanden suchen, der Ihnen diese Aufgabe zuverlässig abnimmt, ist mein Forex-Handelssignalservice perfekt für Sie. Für kurze Zeit für 1,- Euro testen: https://www.kagels-trading.de/trading-signale/eur-usd-signa…


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben