DAX+0,09 % EUR/USD+0,04 % Gold+0,13 % Öl (Brent)+0,49 %

DAX-Index Chartanalyse von Kagels Trading (Seite 5)


DAX
ISIN: DE0008469008 | WKN: 846900 | Symbol: DE000DB2KE72
10.902,19
09:27:49
SmartTrade
-0,08 %
-8,71 PKT

Begriffe und/oder Benutzer

 

DAX-Future setzt Abwärtstrend fort
Der abgebildete Wochenchart des DAX-Future (logarithmische Skalierung) zeigt die Kursentwicklung seit Ende 2015, bei einem letzten Kurs von 11.366,5 Punkten.



DAX-Future pendelt um den 200 Wochen Gleitenden Durchschnitt
Der DAX-Future hat ausgehend vom Maihoch bei 13.206 Punkten einen etablierten und mehrfach bestätigter Abwärtstrend entwickelt, der bis zum aktuellen Jahrestief bei 11.040,5 Punkten geführt hat, welches im Oktober erreicht wurde.

Von diesem Jahrestief ausgehend gab es vor drei Wochen eine kräftige Kurserholung, die in der Spitze bis fast 11.700 Punkte führte. In der vorletzten Woche bewegte sich der DAX-Future seitwärts um die 11.500 Punkte Marke. In den vergangenen Wochen pendelte der DAX-Future um den noch steigenden 200 Wochen Gleitenden Durchschnitt (braune Linie).

Wochenkerze entwickelt sich als negative Trendkerze
In der vergangenen Woche fiel der DAX-Future unter das Vorwochentief und gab in der Spitze bis 11.223,5 Punkten nach, mit einem Wochenschlusskurs bei 11.366,5. Im Wochenverlauf hat sich also eine negative Trendkerze entwickelt. Die wichtige 11.500 Punkte Marke, wo aktuell der 200 Wochen Gleitende Durchschnitt verläuft (braune Linie) konnte nicht gehalten werden, was negativ zu werten ist.

Fazit unserer Chartanalyse zum DAX-Future
Das Chartbild des Dax-Future ist weiterhin negativ einzuschätzen. Grundsätzlich ist von einer Fortsetzung des etablierten Abwärtstrends auszugehen. Das nächste Kursziel sollte das Oktobertief bei 11.040,5 Zählern sein.

Das negative Chartbild des DAX-Future würde erst dann wieder auf neutral drehen, wenn die psychologisch wichtige 12.000 Punkte Marke überschritten wird.

Insgesamt gesehen blicken wir auf die Struktur einer sogenannten Diamant Chartformation, die im Chart eingezeichnet ist. Die Diamant Chartformation stellt in vielen Fällen eine Top-Umkehrformation dar und löst sich am Ende durch fallende Kurse mit einem neuen Abwärtstrend auf. Das größere Kursziel, projiziert aus der vertikalen Kursspanne der Diamant Chartformation, könnte bei der psychologisch wichtigen 10.000 Punkte Marke liegen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Karsten Kagels

PS: Auf meiner Homepage biete ich täglich aktuell analysierte DAX-Handelssignale an.
DAX-Future findet Unterstützung an der 11.000 Punkte Marke
Der abgebildete Wochenchart des DAX-Future (logarithmische Skalierung) zeigt die Kursentwicklung seit Ende 2015, bei einem letzten Kurs von 11.176,5 Punkten.



DAX-Future erreicht neues Jahrestief
Der DAX-Future hat ausgehend vom Maihoch bei 13.206 Punkten einen etablierten und mehrfach bestätigter Abwärtstrend entwickelt, der bis zum aktuellen Jahrestief bei 11.002 Punkten geführt hat, welches in der vergangenen Woche erreicht wurde.

Von diesem Jahrestief ausgehend konnte sich der DAX-Future zum Wochenschluss etwas erholen, so dass die 11.000 Punkte Marke als Unterstützung gehalten hat.

In diesem Kursbereich befindet sich auch eine wichtige 50 % Fibonacci Korrektur, bezogen auf den Kursanstieg vom Tief des Jahres 2016 bis zum Hoch des Jahres 2018.

Der DAX-Future notiert aktuell unter dem langsam abwärts drehen 200 Wochen Gleitenden Durchschnitt (braune Linie).

Wochenkerze entwickelt sich als negative Trendkerze
In der vergangenen Woche fiel der DAX-Future kurz unter das Oktobertief bei 11.040,5 Zählern und hat damit eine negative Trendkerze ausgebildet. Der Wochenschlusskurs liegt jedoch wieder über der psychologisch wichtigen 11.000 Punkte Marke, was positiv zu werten ist.

Auch findet die Kursbewegung der vergangenen Wochen innerhalb der Kurskerze von der vierten Oktoberwoche statt, was ein Hinweis auf die Bildung einer Konsolidierung bzw. Seitwärtsbewegung sein könnte (im Chart grau hinterlegt).

Fazit unserer Chartanalyse zum DAX-Future
Das Chartbild des Dax-Future ist weiterhin negativ einzuschätzen. Grundsätzlich ist von einer Fortsetzung des etablierten Abwärtstrends auszugehen. Das nächste Kursziel längerfristige Kursziel sollte die 10.000 Punkte Marke sein.

Kurz- und mittelfristig ist eine Seitwärtsbewegung oberhalb von 11.000 Punkten möglich.

Das negative Chartbild des DAX-Future würde erst dann wieder auf neutral bzw. positiv drehen, wenn die psychologisch wichtige 12.000 Punkte Marke überschritten wird.

Insgesamt gesehen blicken wir auf die Struktur einer sogenannten Diamant Chartformation, die im Chart eingezeichnet ist. Die Diamant Chartformation stellt in vielen Fällen eine Top-Umkehrformation dar und löst sich am Ende durch fallende Kurse mit einem neuen Abwärtstrend auf. Das größere Kursziel, projiziert aus der vertikalen Kursspanne der Diamant Chartformation, könnte bei der psychologisch wichtigen 10.000 Punkte Marke liegen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Karsten Kagels

PS: Auf meiner Homepage biete ich täglich aktuell analysierte DAX-Handelssignale an.
DAX-Future notiert weiter unter dem 200 Wochen Gleitenden Durchschnitt
Der abgebildete Wochenchart des DAX-Future (logarithmische Skalierung) zeigt die Kursentwicklung seit Ende 2015, bei einem letzten Kurs von 11.314 Punkten.



DAX-Future bewegt sich seitwärts ohne große Impulse
Der DAX-Future hat ausgehend vom Maihoch bei 13.206 Punkten einen etablierten und mehrfach bestätigter Abwärtstrend entwickelt, der bis zum aktuellen Jahrestief bei 11.002 Punkten geführt hat, welches vor zwei Wochen erreicht wurde.

Von diesem Jahrestief ausgehend konnte sich der DAX-Future etwas erholen, so dass die psychologisch wichtige 11.000 Punkte Marke als Unterstützung gehalten hat.

In diesem Kursbereich befindet sich auch eine wichtige 50 % Fibonacci Korrektur, bezogen auf den Kursanstieg vom Tief des Jahres 2016 bei 8.6590,5 Punkten bis zum Hoch des Jahres 2018 bei 13.597 Punkten..

Der DAX-Future notiert aktuell unter dem langsam abwärts drehen 200 Wochen Gleitenden Durchschnitt (braune Linie).

Wochenkerze kann sich nicht über dem Vorwochenhoch halten
In der vergangenen Woche konnte der DAX-Future kurzzeitig das Vorwochenhoch überschreiten, wobei die Kursgewinn zum Wochenschluss nicht gehalten werden konnte.

Der Wochenschlusskurs liegt jedoch weiter über der psychologisch wichtigen 11.000 Punkte Marke, was positiv zu werten ist.

Auch findet die Kursbewegung der vergangenen Wochen innerhalb der Kurskerze von der vierten Oktoberwoche statt, was ein Hinweis auf die Bildung einer Konsolidierung bzw. Seitwärtsbewegung ist (im Chart grau hinterlegt).

Fazit unserer Chartanalyse zum DAX-Future
Das Chartbild des Dax-Future ist weiterhin negativ einzuschätzen. Grundsätzlich ist von einer Fortsetzung des übergeordneten Abwärtstrends auszugehen. Das nächste längerfristige Kursziel sollte die 10.000 Punkte Marke sein.

Kurz- und mittelfristig ist eine Seitwärtsbewegung oberhalb von 11.000 Punkten zu erwarten, die jetzt auch schon seit sechs Wochen vorliegt..

Das negative Chartbild des DAX-Future würde erst dann wieder auf neutral bzw. positiv drehen, wenn die psychologisch wichtige 12.000 Punkte Marke überschritten wird.

Insgesamt gesehen blicken wir auf die Struktur einer sogenannten Diamant Chartformation, die im Chart eingezeichnet ist. Die Diamant Chartformation stellt in vielen Fällen eine Top-Umkehrformation dar und löst sich am Ende durch fallende Kurse mit einem neuen Abwärtstrend auf. Das größere Kursziel, projiziert aus der vertikalen Kursspanne der Diamant Chartformation, könnte bei der psychologisch wichtigen 10.000 Punkte Marke liegen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Karsten Kagels

PS: Auf meiner Homepage biete ich täglich aktuell analysierte DAX-Handelssignale an.
DAX-Future setzt Abwärtstrend fort und erreicht neues Jahrestief
Der abgebildete Wochenchart des DAX-Future (logarithmische Skalierung) zeigt die Kursentwicklung seit Ende 2015, bei einem letzten Kurs von 10.711 Punkten.



DAX-Future durchbricht 11.000 Punkte Marke
Der DAX-Future hat ausgehend vom Maihoch bei 13.206 Punkten einen etablierten und mehrfach bestätigter Abwärtstrend entwickelt, wobei in der vergangenen Woche ein neues Jahrestief bei 10.676,5 erreicht wurde. Mit dem relativ starken Kurseinbruch in der vergangenen Woche hat sich der DAX-Future auch deutlich von dem dem langsam abwärts drehenden 200 Wochen Gleitenden Durchschnitt (braune Linie) entfernt, was negativ zu werten ist.

Wochenkerze ist negative Trendkerze mit hoher Volatilität
Die Wochenkerze weist eine Kursspanne von gut 800 Punkten auf und zeigt damit hohe Volatilität. Insgesamt blicken wir auf eine negative Trendkerze und Aussenkerze.

Fazit unserer Chartanalyse zum DAX-Future
Das Chartbild des Dax-Future ist weiterhin negativ einzuschätzen. Grundsätzlich ist von einer Fortsetzung des übergeordneten Abwärtstrends auszugehen. Das nächste längerfristige Kursziel sollte die 10.000 Punkte Marke sein.

Das negative Chartbild des DAX-Future würde erst dann wieder auf neutral drehen, wenn die 11.500 Punkte Marke überschritten wird.

Insgesamt gesehen blicken wir auf die Struktur einer sogenannten Diamant Chartformation, die im Chart eingezeichnet ist. Die Diamant Chartformation stellt in vielen Fällen eine Top-Umkehrformation dar und löst sich am Ende durch fallende Kurse mit einem neuen Abwärtstrend auf. Das größere Kursziel, projiziert aus der vertikalen Kursspanne der Diamant Chartformation, könnte bei der psychologisch wichtigen 10.000 Punkte Marke liegen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Karsten Kagels

PS: Da ich so oft gefragt wurde, ob ich meine Analysen auch zum "mit traden" anbiete, gibt es nun den Signalservice für DAX-Trader: Hier klicken zu den DAX-Handelssignalen von kagels-trading.de
EUR/USD kann die 1,1400 nicht halten
Der abgebildete Wochenchart des Währungspaares Euro/Dollar (EUR/USD Forex) zeigt die Kursbewegung seit Januar 2015. Jeder Kursstab stellt die Kursentwicklung für eine Woche dar, bei einem letzten Kurs von 1,1303.



EUR/USD im Wochenverlauf schwächer
Das Devisenpaar Euro/US-Dollar (EUR/USD) hat in der vergangenen Woche die Marke von 1,1400 nicht überschreiten können und fiel wieder in Richtung des 200 Wochen Gleitenden Durchschnitts zurück, der aktuell bei 1,1311 notiert (braune Linie im Chart). Dieser vielbeachtete technische Indikator hat sich in den letzten Wochen als relevante Unterstützung bewiesen. Es bleibt jetzt abzuwarten, ob sich EUR/USD über dem 200 Wochen Gleitenden Durchschnitt halten kann.

Die europäische Einheitswährung notiert weiterhin in der Trading Range bzw. Konsolidierung, die im Chart grau hinterlegt ist.

Wochenkerze endet als negative Aussenkerze
Im Wochenverlauf bildete EUR/USD eine negative Aussenkerze aus, womit die Trendlosigkeit der letzten Wochen unterstrichen wird. Negativ zu werten ist, dass EUR/USD noch unter dem fallenden 20-Wochen Gleitenden Durchschnitt (blaue Linie im Chart) notiert..

Fazit unserer EUR/USD Chartanalyse
Der EUR/USD Wochenchart ist neutral einzuschätzen. Die größte Wahrscheinlichkeit hat eine Fortsetzung der Trading Range zwischen 1,12 und 1,15. Das Chartbild würde sich jedoch dann deutlich verbessern, wenn das Novemberhoch bei 1,1500 und dann die Kursmarke von 1,1615 (Hoch des Jahres 2015) überschritten wird.

Das neutrale Chartbild würde sich dann weiter verschlechtern, wenn das Novembertief bei 1,1215 unterschritten wird. In diesem Fall könnte sich weiteres Abwärtspotential bis in den Bereich von 1,1000 entwickeln.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Karsten Kagels

PS: Alleine vor sich hin traden macht keinen Spaß und wird mit der Zeit anstrengend, weil man alle Analysen selbst machen muss. Wenn Sie jemand suchen, der Ihnen diese Aufgabe verlässlich abnimmt, ist mein Signalservice das Richtige für Sie:
Zum Forex-Signalservice von Kagels Trading GmbH
DAX-Future erreicht 61,8 % Fibonacci Korrekturniveau
Der abgebildete Wochenchart des DAX-Future (logarithmische Skalierung) zeigt die Kursentwicklung seit Ende 2015, bei einem letzten Kurs von 10.824,5 Punkten.



DAX-Future kann sich vom Jahrestief etwas erholen
Der DAX-Future hat ausgehend vom Maihoch bei 13.206 Punkten einen etablierten und mehrfach bestätigten Abwärtstrend entwickelt, wobei in der vergangenen Woche ein neues Jahrestief bei 10.581,5 Punkten erreicht wurde. Von diesem Tiefpunkt ausgehen, konnte sich der DAX-Future im Wochenverlauf bis an die 11.000 Punkte Marke erholen, wobei der Wochenschlusskurs bei 10.824,5 Punkten liegt

Mit dem relativ starken Kurseinbruch in der vorvergangenen Woche hat sich der DAX-Future auch deutlich von dem dem langsam abwärts drehenden 200 Wochen Gleitenden Durchschnitt (braune Linie) entfernt, was negativ zu werten ist.

Wochenkerze ist positive Umkehrkerze
Das Tief der Wochenkerze liegt nur wenige Punkte über dem wichtigen 61,8 % Korrekturniveau, welches sich bei 10.564,5 Punkten befindet, und im Chart dargestellt ist. Es wurde die 5000 Punkte Bewegung vom Tief des Jahres 2016 bei 8.690,5 Zählern bis zum Hoch des Jahres 2018 bei 13.597 Punkten fast punktgenau am 61,8 % Fibonacci Level korrigiert.

Fazit unserer Chartanalyse zum DAX-Future
Das Chartbild des Dax-Future ist weiterhin negativ einzuschätzen. Grundsätzlich ist von einer Fortsetzung des übergeordneten Abwärtstrends auszugehen. Das nächste längerfristige Kursziel sollte die 10.000 Punkte Marke sein.

Das negative Chartbild des DAX-Future würde erst dann wieder auf neutral drehen, wenn die 11.500 Punkte Marke überschritten wird.

Insgesamt gesehen blicken wir auf die Struktur einer sogenannten Diamant Chartformation, die im Chart eingezeichnet ist. Die Diamant Chartformation stellt in vielen Fällen eine Top-Umkehrformation dar und löst sich am Ende durch fallende Kurse mit einem neuen Abwärtstrend auf. Das größere Kursziel, projiziert aus der vertikalen Kursspanne der Diamant Chartformation, könnte bei der psychologisch wichtigen 10.000 Punkte Marke liegen.



Mit freundlichen Grüßen
Ihr Karsten Kagels

PS: Da ich so oft gefragt wurde, ob ich meine Analysen auch zum "mit traden" anbiete, gibt es nun den Signalservice für DAX-Trader: Hier klicken zu den DAX-Handelssignalen von kagels-trading.de
DAX-Future setzt Abwärtstrend fort und testet 10.500 Punkte
Der abgebildete Wochenchart des DAX-Future (logarithmische Skalierung) zeigt die Kursentwicklung seit Ende 2015, bei einem letzten Kurs von 10.519 Punkten.



DAX-Future schließt am Jahrestief
Der DAX-Future hat ausgehend vom Maihoch bei 13.206 Punkten einen etablierten und mehrfach bestätigten Abwärtstrend entwickelt, wobei in der vergangenen Woche ein neues Jahrestief bei 10.482,5 Punkten erreicht wurde.

Mit dem relativ starken Kurseinbruch in den vergangenen Wochen hat sich der DAX-Future deutlich von dem dem langsam abwärts drehenden 200 Wochen Gleitenden Durchschnitt (braune Linie) entfernt, was negativ zu werten ist.

Wochenkerze ist negative Umkehrkerze
Im Wochenverlauf hat sich eine negative Trendkerze entwickelt und es wurde die 10.500 Punkte Marke mit einem Wochentief bei 10.482,5 Punkten kurz unterschritten.

Das Tief der Wochenkerze liegt unter dem wichtigen 61,8 % Korrekturniveau, welches sich bei 10.564,5 Punkten befindet und im Chart gezeigt ist. Es wurde die 5.000 Punkte Bewegung vom Tief des Jahres 2016 bei 8.690,5 Zählern bis zum Hoch des Jahres 2018 bei 13.597 Punkten um etwas mehr als 61,8 % korrigiert.

Fazit unserer Chartanalyse zum DAX-Future
Das Chartbild des Dax-Future ist weiterhin negativ einzuschätzen. Grundsätzlich ist von einer Fortsetzung des übergeordneten Abwärtstrends auszugehen. Das nächste längerfristige Kursziel sollte die 10.000 Punkte Marke sein.

Das negative Chartbild des DAX-Future würde erst dann wieder auf neutral drehen, wenn die 11.500 Punkte Marke überschritten wird.

Insgesamt gesehen blicken wir auf die Struktur einer sogenannten Diamant Chartformation, die im Chart eingezeichnet ist.

Die Diamant Chartformation stellt in vielen Fällen eine Top-Umkehrformation dar und löst sich am Ende durch fallende Kurse mit einem neuen Abwärtstrend auf.

Das größere Kursziel, projiziert aus der vertikalen Kursspanne der Diamant Chartformation, könnte bei der psychologisch wichtigen 10.000 Punkte Marke liegen.


Mit freundlichen Grüßen
Ihr Karsten Kagels

PS: Da ich so oft gefragt wurde, ob ich meine Analysen auch zum "mit traden" anbiete, gibt es nun den Signalservice für DAX-Trader: Hier klicken zu den DAX-Handelssignalen von kagels-trading.de
DAX-Future kann sich vom Jahrestief etwas erholen
Der abgebildete Wochenchart des DAX-Future (logarithmische Skalierung) zeigt die Kursentwicklung seit Ende 2015, bei einem letzten Kurs von 10.571 Punkten.



DAX-Future erreicht neues Jahrestief
Der DAX-Future hat ausgehend vom Maihoch bei 13.206 Punkten einen etablierten und mehrfach bestätigten Abwärtstrend entwickelt, wobei in der vergangenen Woche ein neues Jahrestief bei 10.270 Punkten erreicht wurde. Auf Wochensicht gab es aber keine große Kursveränderung und der DAX-Future konnte sich vom Jahrestief deutlich erholen und über 10.500 Punkte schließen.

Mit dem relativ starken Kurseinbruch in den vergangenen Wochen hat sich der DAX-Future deutlich von dem dem langsam abwärts drehenden 200 Wochen Gleitenden Durchschnitt (braune Linie) entfernt, was negativ zu werten ist.

Wochenkerze ist negative Umkehrkerze
Im Wochenverlauf hat sich eine negative Trendkerze entwickelt und es wurde die 10.500 Punkte Marke mit einem Wochentief bei 10.270 Punkten deutlich unterschritten.

Das Tief der Wochenkerze liegt unter dem wichtigen 61,8 % Korrekturniveau, welches sich bei 10.564,5 Punkten befindet und im Chart gezeigt ist. Es wurde die 5.000 Punkte Bewegung vom Tief des Jahres 2016 bei 8.690,5 Zählern bis zum Hoch des Jahres 2018 bei 13.597 Punkten um etwas mehr als 61,8 % korrigiert.

Fazit unserer Chartanalyse zum DAX-Future
Das Chartbild des Dax-Future ist weiterhin negativ einzuschätzen. Grundsätzlich ist von einer Fortsetzung des übergeordneten Abwärtstrends auszugehen. Das nächste längerfristige Kursziel sollte die 10.000 Punkte Marke sein.

Das negative Chartbild des DAX-Future würde erst dann wieder auf neutral drehen, wenn die 11.500 Punkte Marke überschritten wird.

Insgesamt gesehen blicken wir auf die Struktur einer sogenannten Diamant Chartformation, die im Chart eingezeichnet ist.

Die Diamant Chartformation stellt in vielen Fällen eine Top-Umkehrformation dar und löst sich am Ende durch fallende Kurse mit einem neuen Abwärtstrend auf.

Das größere Kursziel, projiziert aus der vertikalen Kursspanne der Diamant Chartformation, könnte bei der psychologisch wichtigen 10.000 Punkte Marke liegen.


Mit freundlichen Grüßen
Ihr Karsten Kagels

PS: Da ich so oft gefragt wurde, ob ich meine Analysen auch zum "mit traden" anbiete, gibt es nun den Signalservice für DAX-Trader: Hier klicken zu den DAX-Handelssignalen von kagels-trading.de
DAX-Future zum Jahresbeginn fester
Der abgebildete Wochenchart des DAX-Future (logarithmische Skalierung) zeigt die Kursentwicklung seit Ende 2014, bei einem letzten Kurs von 10.803,5 Punkten.



DAX-Future korrigiert im Abwärtstrend

Der DAX-Future hat ausgehend vom Maihoch bei 13.206 Punkten einen etablierten und mehrfach bestätigten Abwärtstrend entwickelt, wobei in der letzten Woche des Jahres 2018 auch das Jahrestief bei 10.268,5 Punkten erreicht wurde.

In der ersten Handelswoche des Jahres 2019 konnte der DAX-Future nach einem schwachen Beginn zum Wochenschluss mit steigenden Kursen überzeugen. Dabei wurde auch dass Vorwochenhoch überschritten, womit wir jetzt auf eine Korrekturbewegung im Abwärtstrend blicken.

Wochenkerze ist positive Korrekturkerze

Im Wochenverlauf hat sich positive Korrekturkerze entwickelt, wobei das Wochentief bei 10.378,5 Punkten lag. Das Wochenhoch sehen wir bei 10.828,5, nicht weit entfernt vom Wochenschlusskurs, was positiv zu werten ist.

Fazit unserer Chartanalyse zum DAX-Future

Das Chartbild des Dax-Future ist weiterhin grundsätzlich negativ einzuschätzen und von einer Fortsetzung des übergeordneten Abwärtstrends kann ausgegangen werden.

Aus kurzfristiger Sicht durchläuft der DAX-Future eine Korrektur mit steigenden Kursen. Diese Kurserholung ist vermutlich noch nicht abgeschlossen und kann noch bis in den Bereich von 11.500 Punkten führen, ohne das insgesamt negative Chartbild zu neutralisieren.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Karsten Kagels

PS: Da ich so oft gefragt wurde, ob ich meine Analysen auch zum "mit traden" anbiete, gibt es nun den Signalservice für DAX-Trader: Hier klicken zu den DAX-Handelssignalen von kagels-trading.de
DAX-Future setzt Kurserholung im Abwärtstrend fort
Der abgebildete Wochenchart des DAX-Future (logarithmische Skalierung) zeigt die Kursentwicklung seit Ende 2014, bei einem letzten Kurs von 10.888 Punkten.



DAX-Future nähert sich der 11.000 Punkte Marke
Der DAX-Future hat ausgehend vom Maihoch bei 13.206 Punkten einen etablierten und mehrfach bestätigten Abwärtstrend entwickelt, wobei in der letzten Woche des Jahres 2018 das Tief dieser Abwärtsbewegung bei 10.268,5 Punkten erreicht wurde.

In der ersten Handelswoche des Jahres 2019 konnte der DAX-Future mit steigenden Kursen überzeugen und auch in der vergangenen Woche setzte sich dieser Kurserholung fort, womit wir auf eine Korrekturbewegung im Abwärtstrend blicken.

Wochenkerze ist positive Korrekturkerze
Im Wochenverlauf hat sich positive Korrekturkerze entwickelt, wobei das Wochentief bei 10.673 Punkten lag. Das Wochenhoch sehen wir bei 10.967 Zählern und damit nicht weit von der psychologisch wichtigen 11.000 Marke entfernt.

Fazit unserer Chartanalyse zum DAX-Future
Das Chartbild des Dax-Future ist weiterhin grundsätzlich negativ einzuschätzen und von einer Fortsetzung des übergeordneten Abwärtstrends kann ausgegangen werden.

Aus kurzfristiger Sicht durchläuft der DAX-Future eine Korrektur mit steigenden Kursen. Diese Kurserholung ist vermutlich noch nicht abgeschlossen und kann noch bis in den Bereich von 11.500 Punkten führen, ohne das insgesamt negative Chartbild zu neutralisieren.


Mit freundlichen Grüßen
Ihr Karsten Kagels

PS: Da ich so oft gefragt wurde, ob ich meine Analysen auch zum "mit traden" anbiete, gibt es nun den Signalservice für DAX-Trader: Hier klicken zu den DAX-Handelssignalen von kagels-trading.de


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben