DAX+0,32 % EUR/USD+0,18 % Gold+0,14 % Öl (Brent)-0,29 %

Giftgas Attacke in London (Seite 12)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 57.437.720 von Doppelvize am 01.04.18 00:29:56
Zitat von Doppelvize:
Zitat von maxmaier: Macht euch nicht irre - ihr seid's schon.
Dieter Hildebrandt (*1927), dt. Kabarettist


:)

Hildebrand....ein ganz großer. Für den wäre die AfD ein gefundenes Fressen gewesen.


Von wegen. Sein letztes Projekt, Stoersender TV, gruendete er wegen der Zensur durch die GEZ Medien.

Gleich in der ersten Sendung attackierte der Kabarettist Dieter Hildebrandt Angela Merkel, Peer Steinbrück, das politische System und die Öffentlich-Rechtlichen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel bekam in der ersten Sendung besonders viel Fett weg. Hanitzsch hält die Politik der Bundeskanzlerin für „hoch gefährlich“. Sie sei keine Demokratin und betreibe Ermächtigungspolitik an den nationalen Parlamenten vorbei. Sie sei eine Erfüllungsgehilfin von Goldman Sachs und der Deutschen Bank.


https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/04/05/stoer…

Das liegt schon sehr nahe an den Aussagen der AfD wie auch ehemaligen Verfassungsrichtern.
Unfassbar, wofuer selbst die schaerfsten Kritiker heute missbraucht werden. Orwell laesst gruessen.

Hildebrandt war einer der ersten, die Merkel als Antidemokratin outeten. Daneben gab es noch die Insiderin Gertrud Hoehler, die Merkel sogar als 'Patin' bezeichnete. Im Rueckblick kann man den Weitblick dieser beiden nicht hoch genug wuerdigen.
https://www.amazon.de/Die-Patin-Angela-Merkel-Deutschland/dp…

Was wohl Scholl-Latour zur Ansiedlung von Milllionen Menschen aus dem Hindukush, Kurdistan und den radikalsten Gebieten Arabiens gesagt haette? Der war als ehemaliger Fremdenlegionaer nicht zimperlich und hier geht es um historisches Versagen.

Oder was haette Helmut Kohl dazu gesagt, waere er die letzten Jahre noch dazu faehig gewesen, dass alles, wofuer er sein Leben lang gearbeitet und gekaempft hatte, nun vom Untergang bedroht ist?
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.437.852 von bmann025 am 01.04.18 04:29:26
Zitat von bmann025: Oder was haette Helmut Kohl dazu gesagt, waere er die letzten Jahre noch dazu faehig gewesen, dass alles, wofuer er sein Leben lang gearbeitet und gekaempft hatte, nun vom Untergang bedroht ist?



Ich glaube zahlreiche Politiker die heute in Rente sind erkennen ihr Land nicht wieder, leider trauen sich nicht viele aus der Deckung obwohl sie es könnten, die Rentenansprüche kann man ihnen ja nicht mehr wegnehmen und sie Ruinieren. :D

Zum Glück gibt es ja noch einige Ex-Politiker die sich etwas zutrauen:

Der frühere EU-Kommissar Günter Verheugen hat das Vorgehen des Westens gegen Russland nach dem Giftanschlag auf den früheren Doppelagenten Sergej Skripal und seine Tochter in Großbritannien abermals kritisiert. Die Vorwürfe gegen Russland würden auf „Annahmen“ und nicht auf „gesichertem Wissen“ basieren, sagte Verheugen am Mittwoch im ZDF-“Morgenmagazin“. „Ich halte das nicht für einen Beweis.“


http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/sergej-skripal-gu…
Uhi die Schweizer trauen sich was:
Eine steile These von der Schweizer Morgenpost :eek:

Giftbefehl von Theresa May? – Yes, she did it!

Hinweise verdichten sich, dass der russische Doppelagent und seine Tochter vom britischen Geheimdienst vergiftet worden sein könnten. Die Anweisung für den Giftanschlag kann nur die britische Premierministerin Theresa May gegeben haben denn Morden mit Gift ist bekanntermassen weiblich. Ihre “Tatwaffe” dazu hat sie möglichwerweise bei einer geheimen Giftanlage bestellt, die nur 8, 51 Kilometer Luftlinie vom angeblichen Tatort entfernt ist und hochgefährliche chemische und biologische Waffen erforscht.

Quelle:http://smopo.ch/giftbefehl-von-theresa-may-yes-she-did-it/
Russland konfrontiert London mit 14 Fragen zum "fabrizierten" Skripal-Fall
Die russische Botschaft in London hat eine Liste von 14 Fragen an das britische Außenministerium geschickt und verlangt, dass es Details der Untersuchung über die Vergiftung des ehemaligen Doppelagenten Sergej Skripal und seiner Tochter enthüllt.


Die Fragen, die im Folgenden vollständig aufgelistet werden, beinhalten die Forderung, zu klären, ob Proben des Nervengifts А-234 (auch bekannt als "Novitschok") jemals in Großbritannien entwickelt wurden. Die Erklärung der Botschaft nennt den Vorfall, der die jüngste diplomatische Auseinandersetzung ausgelöst hat, einen "gefälschten Fall gegen Russland". Die Fragen lauten:

1. Warum wurde Russland das Recht auf konsularischen Zugang zu den beiden russischen Bürgern verweigert, die auf britischem Territorium zu Schaden kamen?

2. Welche spezifischen Gegenmittel und in welcher Form wurden den Opfern injiziert? Wie kamen solche Gegenmittel in den Besitz britischer Ärzte am Tatort?

3. Aus welchen Gründen war Frankreich an der technischen Zusammenarbeit bei der Untersuchung des Vorfalls beteiligt, bei dem russische Bürger verletzt wurden?

4. Hat das Vereinigte Königreich der OPCW (Organisation für das Verbot chemischer Waffen) die Beteiligung Frankreichs an der Untersuchung des Vorfalls von Salisbury mitgeteilt?
5. Was hat Frankreich mit dem Vorfall zu tun, an dem zwei russische Bürger im Vereinigten Königreich beteiligt waren?

6. Welche Regeln des britischen Verfahrensrechts erlauben die Beteiligung eines ausländischen Staates an einer internen Untersuchung?

7. Welche Beweise wurden Frankreich zur Untersuchung und zur Durchführung der Untersuchung übergeben?
8. Waren die französischen Experten bei der Probenahme von Biomaterial von Sergei und Yulia Skripal anwesend?

9. Wurde die Untersuchung der Biomaterialien von Sergei und Yulia Skripal von den französischen Experten durchgeführt und wenn ja, in welchen speziellen Labors?

10. Besitzt das Vereinigte Königreich die Materialien, die an der Untersuchung durch Frankreich beteiligt sind?

11. Sind die Ergebnisse der französischen Untersuchung dem Technischen Sekretariat der OPCW vorgelegt worden?

12. Aufgrund welcher Eigenschaften wurde die angebliche "russische Herkunft" der in Salisbury verwendeten Substanz festgestellt?

13. Besitzt das Vereinigte Königreich Kontrollproben des chemischen Kampfstoffs, die von britischen Vertretern als "Novitschok" bezeichnet werden?

14. Sind die Proben eines chemischen Kampfstoffes vom gleichen Typ wie "Novitschok" (nach britischer Terminologie) oder dessen Analoga in Großbritannien entwickelt worden?

Eine ähnliche Liste mit 10 Fragen wurde von der russischen Botschaft in Paris an das französische Außenministerium geschickt. Dem Dokument zufolge wollte Moskau wissen, aus welchen Gründen Frankreich an der britischen Untersuchung der Skripal-Vergiftung beteiligt war.

Sie verlangte, dass Paris enthüllt, welche Art von Beweisen Frankreich vom Vereinigten Königreich übergeben wurde, und fragte auch, ob französische Experten im Besitz der Proben des Nervenmittels А-234 (auch bekannt als "Novitschok") oder von Biomaterialien sind, die zu Sergei und Yulia Skripal gehören.
https://deutsch.rt.com/europa/67627-moskau-konfrontiert-lond…
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.439.244 von Rollex12345 am 01.04.18 14:34:29
Ermittler finden Giftspuren an Skripals Haustür
Der russische Ex-Doppelagent Sergej Skripal und seine Tochter Yulia sind wohl zu Hause mit dem Kampfstoff Nowitschok vergiftet worden. Das teilte die britische Polizei mit. Demnach wurde die höchste Konzentration des Gifts an der Tür des Wohnhauses von Sergej Skripal im englischen Salisbury gefunden.


Quelle: SPIEGEL Online

Damit wird der Fall noch mysteriöser als er ohnehin schon ist.

Nach der bislang veröffentlichten Zeitlinie waren die Skripals mindestens dreieinhalb Stunden vor ihrem Zusammenbruch nicht mehr zu Hause. In der Zwischenzeiten waren sie u.a. Essen und in einem Pub, ohne dass die Überwachungskameras etwas von gesundheitlichen Problemen bemerkten.

Eine derart hoch toxische Substanz bleibt dreieinhalb Stunden unbemerkt, um dann innerhalb weniger Minuten die Opfer derart zu schädigen, dass sie ins Koma fallen?

Da müssen sich die Spin Doctors von May aber einiges einfallen lassen, um diese Wiedersprüche aufzulösen … obgleich das ja eigentlich gar nicht nötig ist, da Politik und Medien sich um solche Details ohnehin nicht kümmern und ja schon wissen, dass es „der Russe“ war.
https://www.heise.de/tp/features/Warum-sind-die-USA-verrueckt-geworden-4009528.html

absolut lesenswert
So Leute, ich habe hier noch eine Quelle gefunden, die das ganze mal ein wenig beleuchtet.

Russland versucht die Sache nämlich sehr wohl aufzuklären!


http://kaliningrad-domizil.ru/portal/information/politik-and…

Diese Quelle wird ständig upgedated!
Skripal wollte angeblich nach Russland zurueckkehren. Sein Wissen ueber Orbis Business Intelligence, PabloMiller & JonathanSteele war moeglicheweise Gold wert.

https://www.independent.co.uk/news/uk/home-news/sergei-skrip…
Steve McIntyre, einer der kluegsten Koepfe dieser Welt, hat nicht nur den Klimahockeystick zerbrochen, sondern auch viele andere Fragen geklaert.

Nach seinen REcherchen handelt es sich, soweit man bisher verlautbaren Informationen glauben kann, wohl um eine Chemikalie, die so oder aehnlich bereits seit dem 2. Weltkreig bekannt ist.

https://twitter.com/ClimateAudit/status/980550253916119040
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben