DAX+0,57 % EUR/USD+0,32 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

Die Bombe ist geplatzt: CFDs erwarten massive Einschränkungen - Die letzten 30 Beiträge



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Ein sehr schöner Bericht zu einem eigentlich doch sehr traurigen Thema. Die Regulierungen der ESMA gingen meines Erachtens diesmal eindeutig zu weit! Meine komplette Trading Strategie wäre damit über den Haufen geworfen worden. Zum Glück hat mein Broker (BDSwiss) eine Möglichkeit angeboten wie man das ganze etwas umgehen kann.

Ich war schon kurz davor mich sonst bei einem australischen Broker anzumelden. Das wäre ja auch noch eine (unangenehmere) Lösung gewesen. Fakt ist aber: Wer Alternative Wege sucht, der wird auch fündig werden.
Diese Einschränkungen kommen ja nicht aus dem Nichts.Der Oberbegriff ist nun mal die Spielsucht.
Ob am Automat oder an der Börse oder sonst wo macht da kein Unterschied.Es wird wohl so sein das immer mehr Zocker sich plötzlich beim Sozialamt wiederfinden.Das wird dem Bundesgesundheitsministerium bzw.den Suchtbehörden nicht entgangen sein und deshalb wird da ein Riegel vorgeschoben.Das wäre für mich ein nachvollziehbarer Grund für diese Maßnahme.
Nun liegt sie schwarz auf weiß vor, die Produktintervention der ESMA CFDs und Binäre Optionen betreffend. Bei den neuen Hebeln fragt man sich bei vielen Unterlyings echt ob die zuständigen Damen und Herren einfach nur, wie soll man es diplomatisch ausdrücken..."nicht vom Fach" sind. Oder schlicht einer Lobby hörig sind, die CFDs am liebsten kaputtreguliert sehen möchte. Sinnvoller Kundenschutz sieht jedenfalls anders aus.

Zum Glück arbeiten der ein oder andere Broker aber bereits an Lösungen bzw. Workarounds.

Was sagt ihr zu dem BUND-Beispiel in dem Artikel, kranker Scheiß oder?

Zum Artikel "ESMA hat CFD-Bombe platzen lassen":
https://www.brokerdeal.de/blog/esma-hat-die-cfd-bombe-platze…

good trades
Michael Hinterleitner


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben