Godewind die Zweite WCM - Die letzten 30 Beiträge



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Herzlichen­ Dank an das Godewind Team um die Herren Ehlerding und Efremidis für die top Performanc­e im Jahr 2019!

Auf ein gutes, erfolgreic­hes und gesundes neues Jahr 2020

Viele Grüße an alle hier im Forum
VW-Porsche
Covivio Office | 4,740 €
Godewind meldet heute einen weiteren Vermietungserfolg. Wenn es auch diesmal nur das Job-Center
Mietvertrag :kiss: um 12 Jahre verlängert.Wenn auch der neue Mietvertrag erst ab dem 1.1.2022 gilt. Dasw heisst diese über 11000 qm sind bis weit in die n#chsten 30-Jahre fest vermietet und das an einen solventen Partner.


GODEWIND IMMOBILIEN AG :kiss:
WKN: A2G8XX ISIN: DE000A2G8XX3 Ticker-Symbol: GWD
Xetra
28.08.19
10:15 Uhr
3,970 Euro


28.08.2019 | 09:45
(109 Leser)
(0 Bewertungen)
dpa-AFX · Mehr Nachrichten von dpa-AFX
DGAP-News: Godewind Immobilien AG mit erneutem Vermietungserfolg im Y2 in Frankfurt (deutsch)

Godewind Immobilien AG mit erneutem Vermietungserfolg im Y2 in Frankfurt

DGAP-News: Godewind Immobilien AG / Schlagwort(e): Vertrag/Immobilien
Godewind Immobilien AG mit erneutem Vermietungserfolg im Y2 in Frankfurt

28.08.2019 / 09:45
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Godewind Immobilien AG mit erneutem Vermietungserfolg im Y2 in Frankfurt

* Mietvertragsverlängerung mit Ankermieter über rund 11.250 m²

* Jahresnettokaltmiete im Y2 steigt auf über EUR 3,1 Mio. und erreicht
Marktniveau

* Vorzeitige Mietvertragsverlängerung um 12 Jahre auf insgesamt 14,3 Jahre

* WALT im Y2 steigt von 4,8 auf 11,5 Jahre

Frankfurt am Main, 28. August 2019 - Die Godewind Immobilien AG (ISIN:
DE000A2G8XX3, Handelssymbol: GWD, Godewind), eine auf deutsche
Büroimmobilien spezialisierte Gesellschaft, kann bereits kurz nach den
letzten signifikanten Leerstandsreduzierungen einen weiteren
Vermietungserfolg vermelden.

Bereits kurz nach der letzten Neuvermietung vom Juli diesen Jahres im
Bürokomplex Y2 im Frankfurter Mertonviertel schloss Godewind nun mit dem
bestehenden Ankermieter, Jobcenter Frankfurt am Main, eine vorzeitige
Mietvertragsverlängerung um weitere 12 Jahre auf nun insgesamt 14,3 Jahre
ab.

Die Verlängerung des Mietvertrages für die 11.250 m² Gesamtfläche in
diesem Objekt beginnt am 1. Januar 2022.


Die kontrahierte
Jahresnettokaltmiete des Objekts steigt damit seit dem Closing im Februar
diesen Jahres um über 15 Prozent oder rund EUR 0,4 Mio. auf EUR 3,1 Mio. Die
Büro-Leerstandsquote des Y2 fiel zuletzt von rund 32,2 Prozent auf aktuell
rund 28,3 Prozent. Die durchschnittliche Restlaufzeit der Mietverträge
(WALT) beträgt nun 11,5 Jahre nach zuletzt 4,8 Jahre. Die
Portfoliokennzahlen werden sich durch diesen Neuvertrag erneut verbessern.

https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2019-08/4754001…" target="_blank" rel="nofollow">
https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2019-08/4754001…
Covivio Office | 3,950 €
Auf der HV wurde eine Kapitalerhöhung unter 4€ ausgeschlossen. Mit dem damaligen Kurs war der Vorstand auch nicht zufrieden. Um einen besseren Kurs wolle man sich auch kümmern. Schließlich sei
er (der Vorstand) sehr stark investiert. Weiter wurde zur Kapitalerhöhung nichts gesagt.
Gruß kanie
Covivio Office | 3,960 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.354.885 von boersentrader02 am 27.08.19 21:26:07
... KE bei 4 ,-- ...
... wahrscheinlich geplant, sonst geht denen die Luft möglichwerweise aus. Also wird jetzt gepusht, so vermute ich. Verwässerung kommt, nur Geduld. aber früher als erwartet.
Covivio Office | 3,945 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.354.210 von Zockeraktieninhaber am 27.08.19 20:13:13Uch gehe davon aus, dass die KE erst bei einem Kurs vo ca. 6 € kpmmem wird.
Covivio Office | 3,945 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.350.115 von boersentrader02 am 27.08.19 12:48:49
... KE in Vorbereitung ...
... hier wird die Kapitalerhöhung brutalst wahrscheinlich vorbereitet. ... deshalb Achtung, kräftige Verwässerung könnte drohen.
Covivio Office | 3,945 €
Steht sie, die Aktie, nach den jetzt gemeldetem Mieterfolg vor dem Ausbruch ?
Covivio Office | 3,965 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.202.642 von walker333 am 07.08.19 23:01:11Vielen Dank für den Hinweis.
Covivio Office | 3,735 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.202.471 von boersentrader02 am 07.08.19 22:35:55
Zitat von boersentrader02: War denn gestern keiner auf der HV ?

Wenn doch schreib doch davon etwas hier hinein,


Hier schrieb vw-porsche einen kleinen Bericht:

https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1275973-181-190/…
Covivio Office | 3,793 €
War denn gestern keiner auf der HV ?

Wenn doch schreib doch davon etwas hier hinein,
Covivio Office | 3,793 €
Die Zahlen für das 1. Halbjahr sind da. Und die Prognose für das 2. Halbjahr sollte noch höher ausfallen.
Sehr geehrte Damen und Herren,

nachfolgend erhalten Sie die heutige Pressemitteilung der Godewind Immobilien AG zur Bekanntgabe der vorläufigen Halbjahresergebnisse und der Anhebung der Prognose.

Mit freundlichen Grüßen

Godewind Immobilien AG


Logo


Godewind Immobilien AG meldet vorläufige Halbjahresergebnisse und hebt Prognose für das Gesamtjahr an

Starkes Wachstum aller Kernkennzahlen setzt sich im ersten Halbjahr fort

Büroimmobilienbestand steigt seit Jahresbeginn um EUR 554 Mio. auf einen Buchwert von EUR 855 Mio. per Ende des ersten Halbjahres

EPRA Net Asset Value (EPRA NAV) erreicht zum Halbjahr EUR 4,54 pro Aktie – ein Plus von 24,4 Prozent gegenüber dem Jahresende 2018

FFO legt deutlich auf EUR 2,8 Mio. zu

Prognose für das Gesamtjahr 2019 angehoben

Frankfurt am Main, 22. Juli 2019 – Die Godewind Immobilien AG (ISIN: DE000A2G8XX3, Handelssymbol: GWD, Godewind), eine auf deutsche Büroimmobilien spezialisierte Gesellschaft, hat im ersten Halbjahr 2019 ihr auf ertragsteigernde Expansion ausgelegtes Geschäftsmodell weiter erfolgreich umgesetzt. Das geht aus den vorläufigen Konzernergebnissen zum 30. Juni 2019 hervor.

Aufbau eines ertragsstarken Office-Portfolios
Im ersten Halbjahr 2019 hat Godewind fünf weitere Kaufverträge für Büroimmobilien mit einem Bruttoanschaffungswert in Höhe von rund EUR 467,5 Mio. geclosed und den Bestand per 30. Juni 2019 damit auf insgesamt neun Objekte ausgebaut. Eine weitere Büroimmobilie, das City Gate in Frankfurt, wurde für einen Bruttokaufpreis von EUR 90,5 Mio. vertraglich gesichert. Der Buchwert der neun Bestandsobjekte betrug am 30. Juni 2019 rund EUR 855 Mio.

Der Wert des Gesamtportfolios beträgt inklusive des Objekts City Gate somit aktuell etwa EUR 950 Mio.

Damit wurde das Ziel erreicht, mit den Emissionserlösen aus dem Börsengang im Jahr 2018 ein ertrags- und substanzstarkes Portfolio mit deutlichem Wachstumspotenzial aufzubauen. Godewind ist somit seiner mittelfristigen Intention, dem Ausbau des Büroimmobilienportfolios auf rund EUR 3 Mrd., ein großes Stück nähergekommen.

Der EPRA Net Asset Value (EPRA NAV) beträgt zum Ende des ersten Halbjahres 2019 EUR 487,8 Mio. oder EUR 4,54 pro Aktie nach EUR 396,4 Mio. oder EUR 3,65 pro Aktie zum Geschäftsjahresende 2018. Der Net LTV beläuft sich zum Ende der ersten sechs Monate 2019 auf 46 Prozent.

Das Konzernergebnis erreichte am Ende des ersten Halbjahres 2019 rund EUR 73,4 Mio. Die Mieterlöse beliefen sich auf rund EUR 11,5 Mio. und die Funds from Operations (FFO) betrugen rund EUR 2,8 Mio. Dabei ist zu berücksichtigen, dass einerseits einige neu abgeschlossene Mietverträge noch nicht ertragswirksam geworden sind und andererseits die Erträge aus den fünf im ersten Halbjahr 2019 erworbenen Immobilien nur anteilig in die aktuellen Geschäftszahlen eingeflossen sind. Darüber hinaus wird das Closing für das bislang letzte, am 22. Mai vertraglich gesicherte Objekt City Gate in Frankfurt für Ende des dritten Quartals erwartet.

Ausblick für das Gesamtgeschäftjahr angehoben
Aufgrund der sehr guten operativen Entwicklung im ersten Halbjahr und der weiterhin positiven Aussichten für das zweite Halbjahr hebt das Management der Godewind den Ausblick für das Geschäftsjahr 2019 an. Neben geringer als erwarteten Finanzierungskosten werden sich unter anderem auch die ersten signifikanten Erfolge bei der Reduzierung des gezielt eingekauften Leerstands von ursprünglich 28 Prozent, der inklusive des noch nicht geclosden Objekts City Gate zum Halbjahr pro forma bereits auf 22,5 Prozent reduziert wurde, bemerkbar machen.

Die FFO werden nun auch unter anteiliger Berücksichtigung des Bürohochhauses City Gate sowie der im ersten Halbjahr erworbenen Objekte, jedoch vorbehaltlich etwaiger weiterer Akquisitionen, in einer Bandbreite von nun EUR 8,5 Mio. – EUR 9,5 Mio. erwartet. Bisher wurden FFO im einstelligen mittleren Millionen-Bereich prognostiziert, wobei diese Annahme auf dem vertraglich gesicherten Immobilienbestand zum Zeitpunkt der Prognose beruhte. Die Mieterlöse werden im zweiten Halbjahr weiter deutlich steigen und auch der NAV sollte gegenüber dem Halbjahresergebnis weiter zulegen.


Über Godewind Immobilien AG
Die Godewind Immobilien AG mit Sitz in Frankfurt am Main
Covivio Office | 3,850 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.053.586 von Zockeraktieninhaber am 18.07.19 11:28:06Zum 30.06.2019 erfolgt(e) doch eine Neubewertung des Immoblienportfolios.

Dieser dürfte für die Objekte signifikant angestiegen sein, da die Leerstände reduziert und die Mietdauer verlängert wurde (siehe die letzten Meldungen zu FFM, München, Hamburg).

M.W wurde diese neue Bewertung noch nicht kommuniziert. Die weitere Frage ist wie verbucht dies Godewind -> als Ertrag wie z.B. TLG oder ergebnisneutral (unrealized gains) ?

Ich persönlich gehe davon aus, dass die NAV-Erhöhung wenige Tage vor bzw zum Q2-Report veröffentlicht wird, wahrscheinlich vorher da Godewind dazu verpflichtet ist, wenn die Bewertungen vollständig vorliegen...

Viele Grüße
Robo
Covivio Office | 3,720 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.026.322 von boersentrader02 am 15.07.19 10:23:49
... Immobilienwerte ...
... haben jetzt einen Abschlag auf den NAV, deshalb wird Godewind in den nächsten Tagen auch nicht steigen. ... Deren NAV entspricht dem ungefähr Kurs.
Covivio Office | 3,785 €
Und schon wieder melden sie einen weiteren Vermietungserfolg.
Leider spielt der Kurs:D noch nicht mit.

Aber ich gehe davon aus, dass das schon kommen :confused::Dwird


Godewind Immobilien AG mit Neuvermietung im Y2 in Frankfurt

Neuer Mietvertrag reduziert Büro-Leerstand im Y2 in Frankfurt um über 12 Prozent
Jahresnettokaltmiete steigt um über 7 Prozent auf rund EUR 2,9 Mio.
Mietvertrag mit Laufzeit von 5 Jahren

Weitere Erfolge bei Umsetzung der Value-Add-/Manage-2-Core-Strategie erwartet
Frankfurt am Main, 15. Juli 2019 – Die Godewind Immobilien AG (ISIN: DE000A2G8XX3, Handelssymbol: GWD, Godewind), eine auf deutsche Büroimmobilien spezialisierte Gesellschaft, kann bereits kurz nach den letzten signifikanten Vermietungserfolgen erneut einen Erfolg bei der Leerstandsreduktion des Portfolios vermelden.

Bereits wenige Monate nach dem Kauf des Bürokomplexes Y2 im Frankfurter Mertonviertel schloss Godewind nun mit einem mitelständischen Software-Entwickler einen 5-jährigen Mietvertrag über 1.082 m²Bürofläche im Y2 ab. Mietbeginn ist der 1. Februar 2020. Die kontrahierte Jahresnettokaltmiete des Objekts steigt damit seit dem Closing im Februar dieses Jahres um 7,3 Prozent oder rund EUR 0,2 Mio. auf etwa EUR 2,9 Mio. Die Büro-Leerstandsquote des Y2 fällt von zuletzt rund 32,2 Prozent auf rund 28,3 Prozent. Die durchschnittliche Restlaufzeit der Mietverträge (WALT) beträgt nun 5 Jahre. Die Portfoliokennzahlen werden sich durch diesen Neuvertrag weiter verbessern.

Durch fortgesetztes aktives Asset Management werden kurzfristig weitere Erfolge bei der Reduzierung des strategisch eingekauften Leerstands in den Objekten des Gesamtportfolios von ursprünglich 28 Prozent angestrebt. Dieser Leerstand wird nun inklusive der jüngsten Akquisition City Gate Tower in Frankfurt durch die Neuvermietung im Y2 auf rund 22,7 Prozent reduziert. Dieser noch verbleibende Leerstand bietet ein herausragendes Wachstumspotenzial, mit dessen Hilfe der Net Asset Value (NAV) von Godewind mittelfristig weiter deutlich gesteigert werden soll. Die jüngsten Vermietungserfolge sind ein weiterer Beleg für den Erfolg der Value-Add-/Manage-2-Core-Strategie von Godewind und belegen erneut die Fähigkeit des Unternehmens, das Wachstumspotenzial des Büroimmobilienportfolios zügig zu heben.

Über das Objekt
Das Y2 ist ein „Multi-Tenant-Bürokomplex“ im gewerblich geprägten Frankfurter Mertonviertel mit optimaler Innenstadtanbindung sowie flexibler Nutzungsmöglichkeit von Großraum- über Kombi- bis zu Einzelbüros. Das Y2 ist ein begehrtes Büro-Objekt insbesondere für Behörden und Verbände.
Die Lage des Objekts auf Google Maps: hier bitte klicken.

Foto vom Objekt
Bezeichnung: Y2, Emil-von-Behring-Straße 8-14, Frankfurt am Main, Godewind Immobilien AG
Covivio Office | 3,800 €
Ja und die Zukäufe erfolgen schon zu hohen Multiples und ob man so schnell da die Leerstände runterbekommt. Sehr prozyklische Aktie, aber die Leute verstehen ja schon ihr Geschäft:
Hier noch eine Videoanalyse zu Godewind:

Covivio Office | 3,800 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.907.128 von Scheich2000 am 27.06.19 19:53:41
Schönes Interview mit Stavros Efremidis
- kwg kommunale wohnen
-wcm
-godewind

Eigentlich der Garant für eine Kapitalerhöhung

https://www.brn-ag.de/35877-Godewind-Immobilien-Bueroimmobil…
Covivio Office | 3,746 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.908.322 von Zockeraktieninhaber am 27.06.19 22:14:01Eine Kapitalerhöhung wird es in den nächsten Monaten sicherlich geben. Braucht man ja auch irgendwann um weiter wachsen zu können da man sich ja 3 Mrd. Immovermögen auf die Fahnen geschrieben hat.

Verwässernd wirkt eine KE nur wenn sie unter NAV durchgeführt wird. Über NAV wäre sogar das Gegenteil der Fall und der NAV pro Aktie würde steigen. Und ich gehe einfach mal davon aus dass die kommende KE in feste institutionelle Hände gehen wird. Das Netzwerk von Godewind sollte gut genug sein und man kann dann zeitlich passend das Kapital aufstocken wenn sich weitere Ankaufsgelegenheiten bieten. So könnte das dann schön im Hintergrund laufen.

Ich sehe schon zur Jahresmitte einen deutlich höheren NAV und teile deshalb nicht die Ansicht, dass eine KE den Kurs zwangsläufig deutlich drücken muss. Zwischenzeitlich belasten kann sie mal aber das ist ja nicht ungewöhnlich.

In der heutigen Meldung hat Godewind jedenfalls gezeigt dass sie ihre Hausaufgaben machen und die Leerstände reduzieren und den WALT erhöhen. Das steigert den Wert der Gebäude und damit auch den NAV. Dies schafft wiederum Wert für die Aktionäre.
Covivio Office | 3,685 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.907.128 von Scheich2000 am 27.06.19 19:53:41
... KE
... kommt möglicherweise wohl im 4. Q. 2019 oder 1. Q. 2020.
Covivio Office | 3,691 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.882.006 von Zockeraktieninhaber am 25.06.19 00:03:04ich hoffe doch nicht das sie wieder unter 3,50 euro geht. wann meinst du kommt eine KE?
Covivio Office | 3,600 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.839.401 von Scheich2000 am 19.06.19 09:56:34
... NAV ...
... ist geschäztzt mit 3,65 €/Stück. Ähnliche AG liegen bei 10-20 % unter NAV. Kursziel Godewind also 2,90 - 3,30. Da haben wir noch Spileraum nach unten. Wenn die KE kommt, verwässert sich das Ganze, also Kursziel eher bei 2,90.
Covivio Office | 3,640 €
Hab mir heut auch mal eine Position Godewind angeschafft. Mir gefällt es wie aktiv dort gearbeitet wird. Ankündigungen folgen auch Taten und das ist nicht überall so.

Man versucht jetzt natürlich zum Halbjahr durch die Neubewertung der Immos einen deutlich höheren NAV zu erreichen. Das wird dann die Basis für eine KE im zweiten Halbjahr sein. Vermutlich gezeichnet durch Institutionelle Investoren oder bestehende Großaktionäre um sich das aufwendige Gedöns zu ersparen, das Geld bei Kleinaktionären einzuwerben. Genug Investitionsbedarf dürfte nach wie vor da sein und die Kontakte hat das Management ja definitiv. Denn nach dem letzten Zukauf wird der LTV im Bereich 50-55 % liegen und somit braucht es frisches Geld für weiteres Wachstum.
Die Burschen schließen Mietverträge über Mietverträh´ge ab und der Kurs steigt nicht, warum nicht ?
Das liegt doch wohl daran, dass die Verträge erst ab dem Herbst bezahlt werden. Erst dann kommt Geld in die Kasse. Im nächsten Jahr wird dafür die Kasse klingen und der Kurs wird dann auch erst steigen.


Godewind Immobilien AG vermietet rund 2.400 Quadratmeter Bürofläche im Quartier am Zeughaus in Hamburg

3.Juni 2019 redaktion

Kategorie: News

Hamburg: Die Godewind Immobilien AG erzielt bereits vier Monate nach dem Kauf des Quartier am Zeughaus einen ersten, signifikanten Vermietungserfolg in diesem Objekt. Godewind schloss mit einem seiner Ankermieter einen Mietvertrag über weitere 2.372 qm Bürofläche ab. Mietbeginn soll der 1. September dieses Jahres sein. So fällt die Leerstandsquote auf nur noch 4,8 Prozent.

Das Büroensemble Quartier am Zeughaus liegt auf dem früheren Telekom-Gelände an der Osterfeldstraße in Hamburg-Eppendorf und verfügt über eine Gesamtfläche von rund 43.522 qm und eine Bürofläche von 38.491 qm. Der Bürokomplex befindet sich in attraktiver Lage in einem der begehrtesten Stadtteile Hamburgs und verfügt über moderne Büroflächen sowie 782 PKW-Stellplätze.


https://www.rohmert-medien.de/news/godewind-immobilien-ag-ve…
So kann es von mir aus weitergehen.
nachfolgend erhalten Sie die heutige Pressemitteilung der Godewind Immobilien AG zum Abschluss eines Mietvertrags für rund 3.000 Quadratmeter Bürofläche im sunsquare in Kirchheim bei München.

Mit freundlichen Grüßen

Godewind Immobilien AG

Godewind Immobilien AG vermietet rund 3.000 m² Bürofläche im…

Neuer Mietvertrag reduziert Leerstand im sunsquare bei München um rund 24 %
Jahresnettokaltmiete im sunsquare steigt um rund 60 % auf rund EUR 1,3 Mio.
Mietvertrag mit Laufzeit von 10 Jahren, WALT steigt auf 5,8 Jahre
Weiterer Meilenstein bei Umsetzung der Value-Add/Manage-2-Core-Strategie
Frankfurt am Main, 27. Mai 2019 – Die Godewind Immobilien AG (ISIN: DE000A2G8XX3, Handelssymbol: GWD, Godewind), eine auf deutsche Büroimmobilien spezialisierte Gesellschaft, kann bereits kurz nach dem ersten signifikanten Vermietungserfolg einen weiteren Meilenstein bei der Leerstandsreduktion im Büroimmobilienportfolio vermelden.

Bereits wenige Monate nach dem Kauf des Bürokomplex sunsquare in Kirchheim bei München schloss Godewind nun mit einem mittelständischen Lösungsanbieter für die Transportindustrie einen 10-jährigen Mietvertrag über 3.042 m² Büro- und 116 m² Lagerfläche im sunsquare zu attraktiven Marktmieten ab. Mietbeginn ist der 1. Dezember dieses Jahres. Dank der sehr guten Verhandlungen des Asset-Management-Teams von Godewind werden sich die Objektkennzahlen durch diesen Neuvertrag sehr positiv verändern. Die kontrahierte Jahresnettokaltmiete des Objekts wird durch diesen Abschluss um rund 60 Prozent auf EUR 1,3 Mio. gesteigert. Die Leerstandsquote des sunsquare fällt von rund 64 % zu Jahresbeginn auf noch etwa 48 Prozent. Die durchschnittliche Restlaufzeit der Mietverträge (WALT) erhöht sich nun auf 5,8 Jahre nach zuvor 3,4 Jahren. Diese Parameter werden die Bewertung des sunsquare und damit des Gesamtportfolios zum 30. Juni 2019 positiv beeinflussen.

Durch fortgesetztes aktives Asset Management werden kurzfristig weitere Erfolge bei der Reduzierung des strategisch eingekauften Leerstands des Gesamtportfolios von ursprünglich 28 Prozent angestrebt. Dieser Leerstand wurde kürzlich durch die Vermietung im Frankfurt Airport Center auf rund 26 Prozent reduziert. Durch die Neuvermietungen im sunsquare wird sich dieser nun auf rund 25 Prozent verringern. Inklusive der jüngsten Akquisition City Gate Tower in Frankfurt beträgt der Leerstand im Portfolio aktuell noch etwa 24 Prozent. Dieser noch verbleibende Leerstand bietet ein herausragendes Wachstumspotenzial, mit dessen Hilfe der Net Asset Value (NAV) von Godewind mittelfristig signifikant gesteigert werden soll. Die aktuellen Vermietungserfolge sind ein weiterer Meilenstein bei der Umsetzung der Value-Add/Manage-2-Core-Strategie von Godewind. Sie belegen die Fähigkeit des Unternehmes, das Wachstumspotenzial des Büroimmobilienportfolios zügig zu heben.

„Nachdem wir das sunsquare zum Ende des Jahres 2018 übernehmen konnten, freuen wir uns, auch für diesen Bürokomplex bereits nach kurzer Zeit eine bonitätsstarke und langfristige Mieterin gefunden zu haben", erklärt Stavros Efremidis, CEO von Godewind. „Auch hier haben wir innerhalb kürzester Zeit eine signifikante Reduzierung des Leerstands erzielt. Dank unseres eigenen aktiven Asset Managements haben wir auch dieses Objekt erfolgreich repositioniert. Dies erlaubt uns, auch zukünftig von der anhaltend hohen Nachfrage nach Büroflächen an unseren Standorten zu profitieren."

Über das Objekt
Das sunsquare liegt direkt an der S-Bahn Station in Kirchheim bei München und verfügt über eine Gesamtfläche von rund 19.490 m² und eine Bürofläche von 16.845 m² sowie 644 PKW-Stellplätze. Neben der attraktiven verkehrstechnischen Lage verfügt der Bürokomplex über ein Erweiterungspotenzial von rund 15.500 m².

Die Lage des Objekts Investor Relations Kontakt
Gunnar Janssen
Godewind Immobilien AG
Telefon +49 69 27 13 97 32 13
E-Mail g.janssen@godewind-ag.com
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.641.708 von walker333 am 23.05.19 19:17:07
Mr soll das nur recht sein.
Ich würde aber lieber die 6 € sehen, als die 5,80 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.631.508 von boersentrader02 am 23.05.19 09:40:48Angesichts des erneuten Zukaufs erhöht First Berlin das Kursziel:

Analyst Ellis Acklin bestätigt seine BUY-Empfehlung und erhöht das Kursziel von EUR 5,50 auf EUR 5,80.
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11478798-original…
Und GODEWIND hat wieder zu geschlagen und eine weitere Immobilie in Frankfurt/M gekauft.
Bei einem Leerstand von ca. 13 % können wir im Laufe der Zeit auch hier mit weiteren Vermietungen rechnen. Und das bedeuted, dass die Mieteinnahmen in den nächsten Jahren zu einem höheren Ertrag führen können.


Godewind Immobilien AG unterzeichnet Kaufvertrag über EUR 85 Mio. für Bürotower in Frankfurt am Main

City Gate Tower mit Gesamtmietfläche von rund 23.300 Quadratmetern und 165 Tiefgaragenstellplätzen im Zentrum Frankfurts - Nettokaufpreis beträgt EUR 85 Mio. -
Mieteinnahmen in Höhe von aktuell EUR 3,8 Mio. pro Jahr


Leerstand von rund 13 Prozent eröffnet deutliches Wertsteigerungspotenzial
Frankfurt am Main, 23. Mai 2019 –

Die Godewind Immobilien AG (ISIN: DE000A2G8
XX3, Handelssymbol: GWD, Godewind), ein auf deutsche Gewerbeimmobilien spezialisiertes Immobilienunternehmen, hat einen weiteren Kaufvertrag zum Erwerb eines Bürokomplexes unterzeichnet. Bei diesem Asset-Deal handelt es sich um die als City Gate bekannte, 28 Stockwerke umfassende Büroimmobilie in Frankfurt am Main. Das Objekt liegt auf einem rund 3.600 Quadratmeter großen Grundstück am Nibelungenplatz im Frankfurter Nordend. Der Multi-Tenant Komplex bietet staatlichen Einrichtungen sowie Unternehmen der öffentlichen Hand und diversen anderen Dienstleistern sehr flexible Flächen in verkehrstechnisch attraktiver Lage und profitiert insbesondere von den stabilen Mieteinnahmen der bonitätsstarken und überwiegend öffentlichen Mieter. Der Bürotower wurde 1993 und 2018 modernisiert. Er verfügt über 165 Tiefgaragenstellplätze und 28 Außenparkplätze. Der Kaufpreis beträgt bei 23.308 Quadratmetern Gesamtmietfläche EUR 85 Mio. oder durchschnittlich rund EUR 3.647 pro Quadratmeter. Der Vollzug der Transaktion wird im dritten Quartal dieses Jahres erfolgen.

Objekt in attraktiver Lage mit Wertsteigerungspotenzial
Das City Gate ist ein moderner Bürokomplex in zentraler Lage mit guter Anbindung an den ÖPNV und deutlichem Aufwertungspotenzial. Er wurde 2018 durch BREEAM, einem international anerkannten Indikator für erstklassige Green Buildings, mit der Nachaltigkeitszertifizierung ‚sehr gut‘ ausgezeichnet. Die Potentialmiete bei Vollvermietung beträgt rund EUR 4,3 Mio. p. a. Der Leerstand liegt aktuell bei rund 13,4 Prozent oder 3.124 Quadratmetern und die annualisierten Mieteinnahmen betragen rund EUR 3,8 Mio. Dies entspricht einer Bruttoanfangsrendite von etwa 4,5 Prozent. Ankermieter ist das Land Hessen.

Die durchschnittliche Restlaufzeit der Mietverträge (WALT) beträgt rund 6,7 Jahre. Durch ihr aktives Asset Management wird Godewind die Kennziffern weiter steigern. Das Entwicklungspotenzial soll unter anderem durch Leerstandsabbau, Mieterhöhungen und Mietvertragsverlängerungen mit Ankermietern gehoben werden. Die derzeitigen Durchschnittmieten der Büroflächen betragen etwa EUR 14,60 pro Quadratmeter und liegen somit unter dem vergleichbaren Marktniveau.

Der geplante Leerstandsabbau und die Marktmietanpassungen sollen bis 2020 umgesetzt werden. Die Immobilie erwirtschaftet dann bei geplanter Vollvermietung und auf Basis aktueller Marktmieten etwa 13 Prozent höhere annualisierte Mieteinnahmen von rund EUR 4,3 Mio. Die durchschnittlichen „Funds from Operations" (FFO) vor „Overheads“ belaufen sich dann auf rund EUR 3,1 Mio. Dies entspricht einer durchschnittlichen FFO-Rendite auf das Eigenkapital von rund 8,3 Prozent über die Jahre 2020 bis 2024.

Marktumfeld am Kapitalmarkt eröffnet weiterhin Potenzial für attraktive Finanzierungen
Eine Finanzierung soll zu attraktiven Konditionen bis zum Closing abgeschlossen werden. Der Durchschnitts-Zinssatz für alle bisher abgeschlossenen Objektfinanzierungen liegt aktuell bei 1,38 Prozent. Für Godewind wird ein langfristiger „Net LTV“ von 45 bis 55 Prozent angestrebt.

Ausblick: Weiteres Wachstum in der Pipeline
Nach dieser und den seit Oktober 2018 erfolgten Akquisitionen beläuft sich das Büro-Immobilievolumen der Godewind nunmehr auf insgesamt rund EUR 850 Mio und rund 293.000 Quadratmeter vermietbare Fläche. Godewind beabsichtigt, die bestehenden Assets weiter zu optimieren und den Bestand an Gewerbeimmobilien auch organisch auszubauen.

Nach den jüngsten Vermietungserfolgen verfügt das Gesamtportfolio nun über einen Leerstand von aktuell rund 25 Prozent, was einer Fläche von nun rund 73.100 Quadratmetern entspricht und weist so ein signifikantes Wertsteigerungspotenzial aus.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben