checkAd

Mayr-Melnhof Karton AG

eröffnet am 21.04.18 15:35:51 von
neuester Beitrag 02.08.21 14:34:55 von

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


  • 1
  • 2

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
02.08.21 14:34:55
Beitrag Nr. 15 ()
Mayr-Melnhof-Aktie steigt: Mayr-Melnhof Karton hat Fabriken Eerbeek und Baiersbronn verkauft
https://www.finanzen.at/nachrichten/aktien/mayr-melnhof-akti…
Mayr-Melnhof Karton | 179,40 €
Avatar
14.07.21 08:13:36
Beitrag Nr. 14 ()
Mayr-Melnhof Karton | 183,20 €
Avatar
18.05.21 17:28:38
Beitrag Nr. 13 ()
Mayr-Melnhof Karton | 167,80 €
Avatar
18.04.21 11:46:31
Beitrag Nr. 12 ()
"Ecoreporter":

Mayr-Melnhof leidet 2020 unter der Krise – Ausblick verhalten

Der österreichische Kartonhersteller Mayr-Melnhof ist durch die Coronakrise 2020 unter Druck geraten. Während der Umsatz in etwa stabil blieb, musste der Konzern beim Ergebnis ein deutliches Minus hinnehmen, wie er am heutigen Dienstag mitteilte. Wie reagiert die Aktie?

Der Umsatz von 2,53 Milliarden Euro war demnach gegenüber 2,54 Milliarden Euro in 2019 nur leicht um 0,6 Prozent rückläufig. Das Ergebnis vor Steuern hingegen sank um 11,6 Prozent auf 222,1 Millionen Euro (2019: 251,1 Millionen Euro). Hierin enthalten waren laut Mayr-Melnhof Einmaleffekte „vor allem aus markt- und strukturbedingt notwendigen Anpassungen“ von 64 Millionen Euro.

Der Jahresüberschuss ging um 14,7 Prozent von 190,2 Millionen Euro auf 162,2 Millionen Euro zurück. Positiv habe sich eine stärkere Konzentration auf Karton und Kartonverpackungen für Güter des täglichen Bedarfs ausgezahlt, erklärte Mayr-Melnhof. Die Dividende für 2020 soll mit 3,20 Euro je Aktie gegenüber 2019 stabil bleiben.

Langfristig weiter stark

Beim Ausblick für 2021 gab sich die Geschäftsführung verhalten: Während die starke wirtschaftliche Belastung durch die Corona-Pandemie andauere, falle die konjunkturelle Erholung offenbar schwächer aus als erwartet. Mayr-Melnhof sieht bei stabiler Nachfrage vor allem das Problem steigender Rohstoffpreise, etwa für Altpapier, Chemikalien und Logistik. Darum sei „eine Behauptung der Ertragsniveaus des Vorjahres eine Herausforderung für 2021.“

Der Konzern will allerdings weiter in den Ausbau seiner Position als europäischer Marktführer investieren. Bei den Akquisitionen Kotkamills (Finnland) und Kwidzyn (Polen), deren Abschluss für Jahresmitte beziehungsweise im dritten Quartal 2021 erwartet werde, stehe für die nächsten zwei Jahre die Integration in den Konzern im Mittelpunkt.

Im Tradegate-Handel notiert die Mayr-Melnhof-Aktie aktuell bei 177,40 Euro und ist damit 1,4 Prozent im Minus zum Vortag (Stand: 16.3.2021, 9:59 Uhr). Auf Monatssicht hat die Aktie 0,9 Prozent verloren, im Jahresvergleich ist sie 67,6 Prozent im Plus.

ECOreporter sieht bei Mayr-Melnhof trotz der aktuellen Herausforderungen weiterhin eine gute Perspektive, unter anderem dürfte der Konzern vom zunehmenden Online-Handel profitieren.

Mayr-Melnhof ist eine ECOreporter-Favoriten-Aktie aus der Kategorie nachhaltige Mittelklasse-Aktien. Ein Unternehmensporträt finden Sie hier.

Mehr über empfehlenswerte Titel aus dem nachhaltigen Mid-Cap-Bereich lesen Sie in unserem Überblick Langfristig eine gute Idee – bis 870 % Plus mit nachhaltigen Mittelklasse-Aktien.

Mayr-Melnhof Karton AG: ISIN AT0000938204 / WKN 890447
Mayr-Melnhof Karton | 180,00 €
Avatar
18.04.21 11:43:28
Beitrag Nr. 11 ()
"Ecoreporter":

Mayr-Melnhof Karton ist Europas führender Produzent von Karton und Kartonverpackungen. An der Börse ist das Unternehmen mit Sitz in Wien seit 1994. Es beschäftigt mehr als 10.000 Mitarbeiter und hat in 20 Ländern Fabriken.

Mayr-Melnhof ist in zwei Geschäftsfeldern aktiv: Die Abteilung Mayr-Melnhof Karton stellt unbedruckten, braunen Karton her, der für die Produktion von Kartonerzeugnissen und Verpackungen verwendet wird. Bei der Herstellung des Kartons kommen zu 80 Prozent Recyclingfasern und nur zu 20 Prozent Frischfasern zum Einsatz. Mit einer produzierten Menge von 1,7 Millionen Tonnen Karton im Jahr 2019 ist Mayr-Melnhof der größte Kartonhersteller in Europa.

Der zweite große Bereich, Mayr-Melnhof Packaging, produziert dickere, hochwertige Papiere. Die heißen dann verwirrenderweise auch Karton, sind aber im Grundzustand weiß, später dann oft bunt bedruckt. Aus ihnen werden Faltschachteln hergestellt, von der Parfümschachtel bis zur Schachtel für Teebeutel. Mayr-Melnhof hat 2019 laut Geschäftsbericht Kartonverpackungen dieser Art aus 785.000 Tonnen Rohstoff produziert. Damit sind die Österreicher auch der größte europäische Hersteller von Faltschachteln.

2018 hat Mayr-Melnhof die Tann-Gruppe übernommen, den Weltmarktführer für Zigarettenfilterpapier.

Leichte Steigerung von Umsatz und Gewinn in 2018

Mayr-Melnhof setzte 2019 2,54 Milliarden Euro um. Eine Verbesserung zum Vorjahr um gut 9 Prozent (2018: 2,33 Milliarden Euro). Erhöhungen von Rohstoffpreisen kann Mayr-Melnhof in der Regel gut an seine Kunden weitergeben.

Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) belief sich 2019 auf 255,3Millionen Euro (2018: 217 Millionen Euro). Der Nettogewinn erhöhte sich im vergangenen Jahr um 15,8 Prozent auf 190,2 Millionen Euro (2018: 164,2 Millionen Euro).

Für die nächsten Jahre erwarten Analysten jährliche Umsatz- und Gewinnsteigerungen im niedrigen einstelligen Prozentbereich. Die Zuwächse sollen vor allem durch die neu übernommene Tann-Gruppe getragen werden.

Mayr-Melnhof hat (Stand 28.12.2020) eine Marktkapitalisierung von 3,31 Milliarden Euro. Mehrheitsaktionäre sind mit 57 Prozent die Nachfahren des Gründers Franz Freiherr Mayr von Melnhof.

Dividende: Mayr-Melnhof zahlt seit 1996 ohne Unterbrechungen Dividenden an die Aktionäre. Für 2019 hat der Konzern aufgrund der Corona-Krise die Dividende mit 3,20 Euro je Aktie auf Vorjahresniveau belassen. Stand 28.12.2020 entspricht das einer Dividendenrendite von 1,9 Prozent. Vor Ausbruch der Pandemie hatte das Unternehmen angekündigt, für 2019 eine Dividende in Höhe von 3,60 Euro je Aktie ausschütten zu wollen.

Nachhaltigkeit: Mayr-Melnhof stellt seine Kartons und Verpackungen zum großen Teil aus Recyclingfasern her. Und auch die Produkte des Konzerns kann man wiederverwerten - bis zu sieben Mal lässt sich Karton recyceln. Mayr-Melnhof achtet auf die Einhaltung eines detaillierten Unternehmenskodex, abgeleitet vom UN Global Compact, dem Kodex der Vereinten Nationen. Durch kontinuierliche Optimierung der Prozesse versucht Mayr-Melnhof, seinen Energieverbrauch zu senken und Ressourcen zu schonen.

K.O.-Kriterien: Keine.

Mayr-Melnhof Karton AG: ISIN AT0000938204 / WKN 890447

Stand 12/2020
Mayr-Melnhof Karton | 180,00 €
Avatar
11.01.21 13:33:49
Beitrag Nr. 10 ()
Auf lange Sicht sicherlich ein gutes Investment, denn das Unternehmen nimmt stillschweigend am Wachstum der Konsumgüter- und Nahrungsmittelbranche teil. Mehr Konsum, mehr Verpackungen.
Klarer Buy.
Mayr-Melnhof Karton | 169,40 €
Avatar
10.12.20 20:01:57
Beitrag Nr. 9 ()
Mayr-Melnhof Karton | 155,80 €
Avatar
21.11.20 15:55:53
Beitrag Nr. 8 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.663.130 von IncomeInvestor am 10.11.20 20:40:11Schauen wir mal. Der Laden ist ja schon ziemlich teuer zum einsteigen.
Mayr-Melnhof Karton | 146,60 €
Avatar
10.11.20 20:40:11
Beitrag Nr. 7 ()
Mir persönlich gefällt das eher "langweilige" Geschäftsmodell von Mayr-Melnhof äußerst gut. Denke das Unternehmen wird seinen Aktionären über die Jahre noch viel Freude bereiten.

Hier gibt es ein paar ganz interessante Fakten zum Unternehmen: www.dividendenaktien.net/mayr-melnhof
Mayr-Melnhof Karton | 144,40 €
1 Antwort
Avatar
30.09.20 19:27:18
Beitrag Nr. 6 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.861.553 von Der Tscheche am 03.03.20 10:11:37Sehr solide Firma.
Mayr-Melnhof Karton | 147,60 €
  • 1
  • 2
 DurchsuchenBeitrag schreiben


Mayr-Melnhof Karton AG