DAX-1,18 % EUR/USD-0,54 % Gold-0,18 % Öl (Brent)-0,63 %

Steinhoff- was kommt nach dem 18.05.2018, auch kritisch mit Lob und Tadel, Fair, freundlich...... - Die letzten 30 Beiträge


ISIN: NL0011375019 | WKN: A14XB9 | Symbol: SNH
0,110
11:30:04
Lang & Schwarz
+3,08 %
+0,003 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Diese Lehre vom zu schließenden Gap ist doch Blödsinn.
Das Gap von 3 Euro runter hätte doch längst wieder geschlossen sein müssen.Ich bezeifele, dass es in den nächsten drei Jahren ohne Resplit überhaupt geschlossen wird.




Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.


Das Abwärtsgap wurde Gestern geschlossen; nun wirds wohl weiter nach gen Süden gehen..
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.410.893 von DasOrakelvonDelphi am 11.12.18 08:36:40noch 2 anmerkungen zu den terminen:

1. als pwc den autrag unmittelbar im dezember erhielt, konnte wirklich niemand absehen, wie umfangreich das wird. es ist eine forensische untersuchung, da kann niemand wirklich sagen, wie lange so etwas dauert. ausserdem, wie das orakel schon schrieb, muss am ende alles 100% gerichtsfest sein.
auf diesen ermittlungen wird sich auch die anklage aufbauen und die forderungen von sh gegen jooste. wenn der nachher alles entkräften kann, ist der ärger immens.

2. pwc ist ein externer dienstleister, ausgestattet, mit einem, mehr oder weniger, blankoscheck. sh kann nicht einfach das ende des auftrags bekanntgeben. niemand weiß, ob heather sonn nicht völlig ausgeflippt ist, als pwc sagte, sie brauchen mehr zeit. sh wußte doch genau, wie die verschiebung am markt ankommt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.405.454 von Blaucuranda am 10.12.18 15:09:57Blaucuranda, ich kann die Frustation, auch vieler hier im Forum, verstehen, die aufgrund der immer wieder verschobenen Termine zu den Bilanzveröffentlichungen entstanden sind. Wenn man sich allerdings die alte Steinhoff Holding mit ihren Gesellschaftsverpflechtungen ansieht (die ja bis heute sehr umfangreich sind) und den daraus sich ergebenden Vertragsverpflichtungen, ist die Aufarbeitung schon eine Mammutaufgabe.

Es ist verständlich, wenn die Wirtschaftsprüfer mehr Zeit benötigen - die neu aufgestellten Bilanzen müssen nach Möglichkeit unanfechtbar richtig sein - ansonsten ist in der tat das Vertrauen vollständig aufgebraucht.

Ich erneuere aber noch einmal: Das Unternehmen ist nun mit kompetenten Händen, auf Vorstands-und Aufsichtsratsseite. Ein Grund für mich, nach wie vor von einem guten Ausgang auszugehen. Die wissen was sie tun.



- Meine Meinung : keine Kauf-oder Verkaufsempfehlung -
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.405.406 von DasOrakelvonDelphi am 10.12.18 15:04:39schön, dass es in dem ganzen hühnerhaufen noch welche gibt, die sich nicht von der panik und hysterie anstecken lassen. ich sehe das ganz entspannt, hier werden doch nur emotionen gehandelt und keine fakten. ich kaufe aber fakten, keine emotionen.
Das Vertrauen is weg.Müssen sich nicht wundern
wenn es unter 5 cent geht.Guter Job sieht anders aus.
Es mag ja einige geben, die sich über den Abverkauf der Steinhoffaktie freuen. Wer aber von einer Flucht aus der Aktie spricht, meint damit nur die Ängstlichen, die sich von ihren Stücken trennen. Kurse kommen bekanntlich ja nur zustande, wenn auch ein Käufer auf der anderen Seite wartet. So wandern die Stücke eben von der Hand der Ängstlichen in die festen Hände.
Und das ist auch hier mal wieder in der tat der Fall. Wenn man sich die Volumen ansieht, die zur Zeit über den Tisch gehen, ist es erfreulich zu sehen, dass einige anscheinend mit Vorlieben die Stücke bei 0,09 einsammeln.

Die Angst kann ich nur bedingt nachvollziehen. Seit die "bösen Jungs" allesamt von Bord gegangen sind, machen die neuen Lenker von Steinhoff einen sehr guten Job. Zeit erkaufen um einen Verbindlichkeitenrestrukturierung auf die Reihe zu bekommen; Beteiligungen und Immobilien veräussern (und das zu teilweise überraschenden Summen).

Mrs Sonn macht einen super Job, wenn auch eher geräuschlos. Der neue CEO ist eine gute Wahl. Ich bin der festen Überzeugung, dass das Thema Steinhoff für uns Investoren sehr gut ausgeht. Es gibt genug Beispiele von den "Totgesagten, die länger leben". Es kann hier schneller gehen, als einige denken. Ruhig Blut. Wir sind jetzt noch mit ca. 300 k investiert und verbilligen eher noch, als auszusteigen.



-Meine Meinung und keine Empfehlung für Kauf oder Verkauf -
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.376.293 von Aufdencentgenau am 06.12.18 09:55:58Und wieder 7% runter; das ist Geldverbrennung pur! Soll ja Leute geben, die auf so etwas stehen. ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.263.789 von Belisario am 20.11.18 23:11:35Bis Feb 2019 sind keine 10 Zinsen, was ist da enttäuschend? Nur für die kfr. Spekulanten!!
20. Februar 2019, das ist enttäuschend.
Der Plan, wie genau restrukturiert werden soll war DER geplante Kurstreiber.
Hätte Fantasie und Perspektive gebracht.

Jetzt kommt nur noch das Ende von Ch 11 in Frage, wird aber nicht viel bringen, vielleicht 1-1,5 Cent intraday mit anschließendem Abverkauf.

Und dann stehen nur noch schlechte Nachrichten an.
Die Katastrophenzahlen aus 2017 und davor.
Dann die enttäuschenden Zahlen von 2018 mit horrenden Verlusten und wahrscheinlich negativem Eigenkapital.

Da wird es im Vorfeld schon nach unten gehen und nach den Zahlen erst recht.

Dann Ende Januar könnte auch irgendwann der Tiefpunkt erreicht sein.
Je nachdem wo sich dieser befindet und wie schlecht die Zahlen dann sind, kann man vielleicht wieder einen Zock wagen.

Wer voll investiert - wie ines - diesen Abgang mitmachen möchte, dem kann man nur alles Gute wünschen.
Und vielleicht etwas zu lernen, um es nächstes mal besser zu machen.
;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.216.647 von freixenetter am 14.11.18 21:02:21😱😂👍
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.216.584 von Aufdencentgenau am 14.11.18 20:55:44
Zitat von Aufdencentgenau: Nix mehr los hier; wollte Expertchen zum Jahresende nicht wieder hier reinschauen und zum Besten geben? ;)


na ja, er hat ja nicht gesagt in welchem jahr. wieso fragst du? einsam?
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.216.584 von Aufdencentgenau am 14.11.18 20:55:44Reinschauen wollte er sporadisch, zurücksein erst im Januar aber wer weiß .. vielleicht hat er in küblböck ne neue Freundin gefunden und lebt glücklich mit es auf ner Insel
Nix mehr los hier; wollte Expertchen zum Jahresende nicht wieder hier reinschauen und zum Besten geben? ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.981.290 von hholm am 17.10.18 13:19:21Da musst du dir keine Gedanken machen. Bald wird er eh nur noch aus Plastik sein.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.980.105 von janus4665 am 17.10.18 11:32:37Als Küstenbewohner kann ich nur sagen: Nix gegen Fisch - aber tot muß er sein !
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.979.253 von Ud0 am 17.10.18 10:11:13Bei den vielen Zutaten wie Blei und Plastikteilen schmeckt der Fisch besonderst gut.
Hauptsache die Fischaugen sind klar.......:laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.979.253 von Ud0 am 17.10.18 10:11:13Das finde ich interessant.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.976.820 von Ines43 am 16.10.18 22:52:10
Zitat von Ines43: Der Fisch stinkt vom Kopf her und vergiftet dann den ganzen Körper "

Solange die Augen des toten Fisches noch klar sind, kann man ihn noch essen.
(Weisheit meines Vaters, 8,75 Jahre Russlanderfahrung)


Ich habe erst vor kurzem im tv gesehen dass die Augen der Fische in der Auslage mit künstliche glänzenden Augen 👀 versehen wurden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.976.820 von Ines43 am 16.10.18 22:52:10
Zitat von Ines43: Der Fisch stinkt vom Kopf her und vergiftet dann den ganzen Körper "

Solange die Augen des toten Fisches noch klar sind, kann man ihn noch essen.
(Weisheit meines Vaters, 8,75 Jahre Russlanderfahrung)


habe dir eine private nachricht gesendet
mfg
onkelen
Der Fisch stinkt vom Kopf her und vergiftet dann den ganzen Körper "

Solange die Augen des toten Fisches noch klar sind, kann man ihn noch essen.
(Weisheit meines Vaters, 8,75 Jahre Russlanderfahrung)
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.969.137 von Ines43 am 16.10.18 11:18:41Der Fisch stinkt vom Kopf her und vergiftet dann den ganzen Körper
Dann die Sache mit Bestechungen um überhöhte Mietverträge abzuschließen.
Auf Kosten der Gesellschaft."

Ja, wenn alles gut wäre bei Steinhoff, dann stünde der Kurs bei 5 Euro.

Aber gegen überhöhte Mietverträge hilft CH11.
Auch wenn Steinhoff nur noch die Hälfte des künftigen Gewinn zusteht,
so ist ein halber Gewinn immer noch deutlich besser als ein ganzer Verlust.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.941.225 von falke07 am 12.10.18 11:50:42Wieso schreibst Du hier?

Ich bin nur in Foren von Aktien, die mich interessieren, als alles andere ist doch Zeitverschwendung
nach jetzigem Stand wird die Gesellschaft in einem Jahr vermutlich nur noch ein leeres Gehäuse sein - ähnlich wie Air Berlin...
Die Kursfantasien von 3 Euro sind vollkommen aus der Luft gegriffen - mit was soll so eine hohe
Börsenkapitalisierung begründet werden ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.883.436 von Belisario am 05.10.18 23:26:32
Zitat von Belisario: Da haben wir also C 11, wie erwartet.
Im Prinzip ne gute Sache, zumal alles innerhalb von 2 Monaten ablaufen soll.

Aber das ganze drumrum stösst mir doch ziemlich auf und ich komme langsam zu der Überzeugung, das die Kuh (Steinhoff) einfach nur geschlachtet wird und für die Aktionäre nichts übrig bleiben wird.

Wenn Star und Pepco verkauft wird sollte eigentlich eine genesene Mattress die Gewinne bringen, um die verbleibenden Schuldzinsen zu stemmen.
Daraus wird jetzt wohl nichts.
Die halbe Mattress ist bereits weggeschenkt für ein paar Kredite!!!
Die Gläubiger reissen sich hier die Anteile unter den Nagel.
Zumindest verstehe ich die Meldung so.

Dann die Sache mit Bestechungen um überhöhte Mietverträge abzuschließen.
Auf Kosten der Gesellschaft.
Sieht mir nach Handschrift Steinhoff aus.
Anscheinend geht der Betrug hier viel tiefer als bisher angenommen.
Dieses ganze Steinhoffgebilde scheint ein großes Betrugskartenhaus zu sein und bisher hat man nur an der Oberfläche gekratzt.
Die ganze Sache ist mir nicht geheuer und extrem unglaubwürdig.

Der Star-Aktienkurs sieht im Moment so aus wie der von Steinhoff vor dem Bilanzskandal.
Die Ratten verlassen das sinkende Schiff.
Vielleicht platzt hier die nächste Bombe.

Ich habe jetzt lange genug beobachtet um eine Richtung zu erkennen.
Werte werden weggeschenkt, Schulden steigen, Rettung wird immer unwahrscheinlicher.
Von daher gibt es hier für mich nichts mehr zu tun.

Ich denke es geht gegen Null.

Viel Glück allen Investierten, ihr werdet es brauchen.


Bitte hier nicht deine Wahrheit und schon garnicht den Ausgang berichten. So können wir keine Gewinne machen mit den Aktien.
Das es abwärts geht glaube ich nicht , es wird bei dir sicherlich nur falsch angezeigt , ich bleibe Long , kaufe verbilligt nach , alles wird gut musst du bitte hier nur schreiben. Bald sehen wir 50 Cent , 1, 3 .- Euro und viel mehr. Danke


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben