checkAd

InflaRx announces first patient enrolled in Phase IIb trial with lead candidate IFX-1 in Hidradeniti (Seite 3) | Diskussion im Forum

eröffnet am 26.05.18 13:24:04 von
neuester Beitrag 27.03.21 07:21:10 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
27.03.21 07:05:35
InflaRx berichtet über die finanziellen und operativen Ergebnisse des Gesamtjahres 2020
Veröffentlicht
25. März 2021, 6.30 Uhr EDT

Übermittlung einer speziellen Protokollbewertung an die FDA für das Phase-III-Programm zur Bewertung von Vilobelimab bei Hidradenitis Suppurativa (HS) im ersten Quartal 2021
Die Phase-III-Studie bei schwerem COVID-19 ist noch nicht abgeschlossen und rekrutiert Patienten
Topline-Daten aus der US-Phase-II-Studie zur ANCA-assoziierten Vaskulitis, die bis Mitte 2021 erwartet wird
Zahlungsmittel, Zahlungsmitteläquivalente und finanzielle Vermögenswerte zum 31. Dezember 2020 in Höhe von rund 81,4 Mio. €
Abschluss des öffentlichen Angebots in Höhe von 75 Mio. USD im ersten Quartal 2021

JENA, Deutschland, 25. März 2021 (GLOBE NEWSWIRE) - InflaRx (Nasdaq: IFRX), ein biopharmazeutisches Unternehmen im klinischen Stadium, das entzündungshemmende Therapeutika entwickelt, indem es auf das Komplementsystem abzielt, gab heute die Finanzergebnisse für das am 31. Dezember 2020 endende Geschäftsjahr bekannt .

Prof. Niels C. Riedemann, Vorstandsvorsitzender und Gründer von InflaRx, erklärte: „Das Jahr 2020 war für uns alle, die mit einer Pandemie zu tun haben, eine Herausforderung. Als Arzt und Wissenschaftler war es äußerst lohnend zu sehen, wie schnell wirksame Impfstoffe entwickelt wurden und bereits in den Armen von Tausenden von Menschen sind. Wir sehen jedoch weiterhin einen Bedarf an neuartigen Behandlungen für COVID-19 und ähnliche zukünftige Viruserkrankungen. Wir freuen uns, Vilobelimab als potenzielle Behandlung für schwere COVID-19-Patienten zu evaluieren und freuen uns darauf, diese Ergebnisse sowie die Ergebnisse laufender Studien in anderen Krankheitsbereichen im Laufe dieses Jahres zu sehen. “

Prof. Riedemann fuhr fort: „Wir haben der FDA wie geplant eine Bewertung des Sonderprotokolls vorgelegt, um eine Einigung über den weiteren Weg für unsere Phase-III-Pläne mit Vilobelimab bei Hidradenitis suppurativa zu erzielen. Wir waren begeistert, einen neuen Bereich der klinischen Entwicklung anzukündigen - die Onkologie - und sind auf dem besten Weg, im zweiten Quartal dieses Jahres unsere erste Krebsstudie mit Vilobelimab bei kutanem Plattenepithelkarzinom zu starten. Ich freue mich auch, dass unser Team kürzlich ein öffentliches Angebot in Höhe von 75 Millionen US-Dollar abgeschlossen hat, das unsere Cash-Position weiter stärkt und uns auf eine solide finanzielle Grundlage stellt, um Vilobelimab in einer Reihe von Indikationen voranzutreiben. Wir freuen uns darauf, über unsere Fortschritte in den kommenden Monaten zu berichten. “

Aktuelle Highlights und F & E-Update

Ausgabe von Aktienkapital Am 1. März 2021 gab InflaRx den Abschluss eines öffentlichen Angebots von Stammaktien bekannt, wonach die Gesellschaft 15.000.000 Stammaktien und Optionsscheine zum Kauf von bis zu 15.000.000 Stammaktien verkaufte. Die Stammaktien wurden zu einem Preis von 5,00 USD je Aktie an die Öffentlichkeit verkauft. Für jede gekaufte Stammaktie erhielt ein Anleger außerdem einen Optionsschein zum Kauf einer Stammaktie zu einem Ausübungspreis von 5,80 USD. Die Optionsscheine sind sofort ausübbar und haben eine Laufzeit von bis zu einem Jahr. Der Bruttoerlös aus diesem Angebot belief sich auf 75,0 Mio. USD (61,6 Mio. EUR), abzüglich des Zeichnungsabschlags von 4,5 Mio. USD (3,7 Mio. EUR) und anderer geschätzter Angebotsaufwendungen von ca. 0,5 Mio. USD (0,5 Mio. EUR) ohne Ausübung von Optionsscheinen.

Vilobelimab gegen Hidradenitis Suppurativa (HS) InflaRx hat der Food & Drug Administration (FDA) im ersten Quartal 2021 ein Special Protocol Assessment (SPA) für das geplante Phase-III-Programm in HS vorgelegt. Einzelheiten zum Phase-III-Design werden bekannt gegeben sobald eine Einigung mit der FDA erzielt wurde.

In Europa erhielt InflaRx, wie bereits im Jahr 2020 berichtet, von der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) wissenschaftliche Ratschläge zum europäischen Weg für die behördliche Zulassung, einschließlich der Unterstützung der Verwendung eines neuen primären Endpunkts, des International Hidradenitis Suppurativa Severity Score („IHS4“). . Das Unternehmen arbeitet fleißig daran, die zusätzlichen Rückmeldungen zu berücksichtigen, die zur Erreichung der US-Strategie für ein globales Phase-III-Entwicklungsprogramm in HS erhalten wurden.

Neue Daten, die die weitere Entwicklung von Vilobelimab bei der Behandlung von HS unterstützen, wurden im Februar 2021 auf der 10. Konferenz der Europäischen Stiftung für Hidradenitis Suppurativa e.V. (EHSF). Die Daten aus der SHINE-Phase-II-Studie zeigten, dass bei HS-Patienten im Vergleich zu gesunden Freiwilligen signifikant erhöhte C5a-Ausgangswerte auftraten. Die Daten zeigten auch, dass Vilobelimab die C5a-Spiegel im Laufe der Zeit dosisabhängig unterdrückte, begleitet von der zuvor berichteten Verringerung der Anzahl und der Scores entzündlicher Läsionen.

Vilobelimab gegen schweres COVID-19Der Phase-III-Teil der globalen Phase-II / III-Studie zur Bewertung von Vilobelimab bei beatmeten Patienten mit COVID-19 wurde Mitte September 2020 eingeleitet. Derzeit werden in mehreren Ländern in Europa und Lateinamerika neue Stellen eingestellt Amerika. Weitere Länder werden derzeit hinzugefügt. Die Studie wird wie geplant mit einem Gesamtziel von 360 Patienten aufgenommen. Nach 180 Patienten ist eine verblindete Zwischenanalyse geplant, mit einem möglichen vorzeitigen Abbruch der Studie hinsichtlich Wirksamkeit oder Sinnlosigkeit. Die Topline-Daten aus der Studie werden voraussichtlich Ende 2021 verfügbar sein.

mehr unter
https://www.nasdaq.com/press-release/inflarx-reports-full-ye…
InflaRx | 4,060 $
Avatar
27.03.21 07:21:10
nflaRX meldet für das Jahr 2020 geringere Verlust als im Vorjahr. Das operative Minus konnte von 56,8 Millionen Euro auf 33,9 Millionen Euro gesenkt werden. Unter dem Strich liegt der Verlust des Jenaer Biotech-Unternehmens bei knapp 34 Millionen Euro gegenüber 53,3 Millionen Euro im Jahr zuvor. Je InflaRX Aktie bedeutet dies eine Reduktion des Verlustes von 2,05 Euro auf 1,26 Euro

https://www.4investors.de/nachrichten/boerse.php?sektion=sto…
InflaRx | 4,060 $


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

InflaRx announces first patient enrolled in Phase IIb trial with lead candidate IFX-1 in Hidradeniti