checkAd

STS Group -- Kfz-Bauteile (Seite 61)

eröffnet am 30.05.18 15:29:18 von
neuester Beitrag 18.01.23 11:47:59 von


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

  • 1
  • 61
  • 63

Begriffe und/oder Benutzer

 

Top-Postings

 Ja Nein
    Avatar
    06.12.18 17:33:26
    Beitrag Nr. 28 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 59.369.528 von faultcode am 05.12.18 14:24:04
    weder // noch :-))
    will weder für die Mutares werben, noch von der STS abraten:
    werde daher d empfehlen: Teile + Herrsche:: 3 mutares + 1 sts.

    Würde auch den Kurs aktuell nicht vorrangig sehen, sondern die Erfolge der mutares langfristig-
    auch: deren Entschluss, die STS Group AG an die Börse zu dem guten Ausgabepreis gebracht
    zu haben.
    Statt 3:1 meinetwegen auch 2:2, die Gewichtung sollte ja zum Anleger und dessen Augenmerk
    auf die Branche bzw. das Geschäftsmodell und dessen Gewinn-Einschätzung(en) passen.

    Veräußert die Mutares später die STS, profitiert man als Mutares-Aktionär, kann dann ja immer
    noch mit dem VK-Erlös bei STS aufstocken. Wenn man Boersengefluester glauben darf, wird ja
    von einem EpS (bei der STS) in 2018 von -0,63€ ausgegangen und für 2019 + 1,05€ geschätzt.

    Vielleicht kommt ja aber auch ein abweichender Vorschlag, dass es auf das Alter des >Anlegers
    ankommt, ob er sich für die Mutter/Tochter entscheidet;). Auf jeden Fall: viel Erfolg wünsche ich!
    Avatar
    05.12.18 14:24:04
    Beitrag Nr. 27 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 59.286.688 von faultcode am 23.11.18 17:10:04
    Zitat von faultcode: ...
    => ein Aktienrückkaufprogramm nur 6 Monate nach einem IPO ist eine geradezu verrückte Idee

    => gut, der Chart ist z.Z. noch nach unten hin offen, und das wird nun vorerst gebremst, bzw. gestoppt..

    =>
    a/ stimmt
    b/ stimmt --> neues ATL
    c/ denkste! :D


    --> ein kleines Expansion Breakdown...


    => produziert STS eigentlich auch in den USA? ;)
    5 Antworten
    Avatar
    29.11.18 19:13:02
    Beitrag Nr. 26 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 59.321.501 von urlaub4all am 28.11.18 22:01:47
    Jo !
    [mich zitiere]...Ausgabepreis JUNI 2018: 24,-€. Dem Börsenumfeld geschuldet.
    >> Lediglich 1 Mio.Aktien zum IPO ausgegeben. [...]

    gut, ich hätte ausführlicher schreiben sollen/können:
    GK wurde im Rahmen des Börsengangs von 5.000.0000€ um 1.000.000€ auf 6.000.000€ erhöht.
    GK neu: eingeteilt in 6 Mio. Aktien usw.usw. Der AG flossen dadurch Brutto 24 Mio.€ zu....
    Avatar
    29.11.18 17:20:44
    Beitrag Nr. 25 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 59.321.501 von urlaub4all am 28.11.18 22:01:47So nicht korrekt. STS hat im Rahmen des Börsengangs durch eine Kapitalerhöhung brutto 24mio eingenommen. Siehe Prospekt und H1 Report des Unternehmens.
    Avatar
    28.11.18 22:01:47
    Beitrag Nr. 24 ()
    zu Beginn des Threads haben vor allem ...
    ... die User faultcode + valueanleger informativ zum Börsengang geschrieben.
    Ich habe mir mal den JA 2016 angeschaut: Kapitalrücklage 1,590 Mio., Gratis-
    Aktien 1:20. Bilanzgewinn: 1,725 Mio.€, Ausschüttung 1,710 Mio.€. Bar-KE um
    3,950 Mio.€. Ausgabepreis der Aktien zu nominal im April 2018. > Preisspanne
    26,- € bis 32,-€, Ausgabepreis JUNI 2018: 24,-€. Dem Börsenumfeld geschuldet.
    So doch: der Erlös aus 1,3 Mio.Aktien floss der mutares AG zu. Lediglich 1 Mio.
    Aktien zum IPO ausgegeben. Und 1 Mio EUR wird in ein ARP gesteckt (max.~
    50.000 Aktien). Da mutares mithin noch 63% hält, wäre m.E. ein Invest an deren
    Tief sinnvoller gewesen...
    Allen Investierten so doch: steigende Kurse!
    2 Antworten
    Avatar
    23.11.18 17:10:04
    Beitrag Nr. 23 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 58.946.226 von faultcode am 12.10.18 19:30:1112.10.
    Zitat von faultcode: ...=> hier kommen noch tiefere Kurse...

    => ein Aktienrückkaufprogramm nur 6 Monate nach einem IPO ist eine geradezu verrückte Idee

    => gut, der Chart ist z.Z. noch nach unten hin offen, und das wird nun vorerst gebremst, bzw. gestoppt

    --> aber auch wenn's nur ~EUR1m für's Programm ist: diese Kohle ist dann weg

    --> einfach mal in 2020 wiedervorlegen ;)
    6 Antworten
    Avatar
    21.11.18 08:51:34
    Beitrag Nr. 22 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 59.265.013 von crashmonster am 21.11.18 08:36:02
    Zitat von crashmonster: Bin auch dabei, gute Entwicklung im schwierigen Umfeld plus Aktienrückkauf von 1 Mio, ist sehr positiv.


    Vorbörslich gab es noch Kurse unter 15€ - mal sehen was der Markt heute aus den Zahlen macht?

    Gruß
    Value
    Avatar
    21.11.18 08:40:11
    Beitrag Nr. 21 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 59.264.812 von valueanleger am 21.11.18 08:12:16lass dich nicht von den enormen Wachstumszahlen blenden. und auch nicht von irgendeinem sogenannten adjusted ebitda.
    bei aller Vorsicht vor quartalsmäßigen Betrachtungen: in Q3 hat man ein ebitda von 3 mio € "geschafft" - sprich man ist operativ in den negativen Zahlen... (in q3 sollten alle kosten in zusammenhang mit dem IPO eigentlich nicht mehr allzu negativ auffallen). und das, obwohl eigentlich lkw im vergleich zu pkw ganz gut läuft...
    wieviel Geld hatten sie beim IPO aufgenommen und wieviel davon haben sie noch?
    Avatar
    21.11.18 08:36:02
    Beitrag Nr. 20 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 59.264.812 von valueanleger am 21.11.18 08:12:16Bin auch dabei, gute Entwicklung im schwierigen Umfeld plus Aktienrückkauf von 1 Mio, ist sehr positiv.
    1 Antwort
    Avatar
    21.11.18 08:12:16
    Beitrag Nr. 19 ()
    Ich werde mir jetzt eine Position aufbauen.
    So schlecht sind doch die Zahlen gar nicht - warum sind die Anleger so negativ eingestellt?

    DGAP-News: STS Group AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung

    21.11.2018 / 07:30
    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

    STS Group AG wächst weiter nachhaltig - Umsatzplus von 53,5 % in den ersten neun Monaten 2018

    - Umsatzanstieg von 53,5 % auf 309,2 Mio. EUR (9M/2017: 201,5 Mio. EUR)

    - Adjusted EBITDA steigt deutlich überproportional um rund 157,0 % auf 21,1 Mio. EUR (9M/2017: 8,2 Mio. EUR)

    - Prognose 2018 bestätigt

    Hallbergmoos/München, 21. November 2018. Die STS Group AG (ISIN: DE000A1TNU68), der im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notierte weltweite Systemlieferant für die Automobilindustrie mit Schwerpunkt auf die Nutzfahrzeugindustrie, setzt seine positive Geschäftsentwicklung fort. Im 9-Monats-Zeitraum von Januar bis September 2018 entwickelte sich der Konzernumsatz weiterhin dynamisch. So erzielte die STS Group AG Umsatzerlöse in Höhe von 309,2 Mio. EUR gegenüber 201,5 Mio. EUR im Vergleichszeitraum 2017. Dies entspricht einem Wachstum von 53,5 % gegenüber der Vorjahresperiode und gründet im Wesentlichen auf den im Geschäftsjahr 2017 getätigten Akquisitionen und dem damit verbundenen Ausbau der Geschäftstätigkeiten. Das Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) belief sich auf 10,2 Mio. EUR (9M/2017: 49,9 Mio. EUR). Verantwortlich für den Rückgang ist ein einmaliger positiver Sondereffekt (bargain purchase gain) im Vorjahreszeitraum in Höhe von 47,0 Mio. EUR. Das um Sondereffekte bereinigte Adjusted EBITDA stieg dagegen deutlich um 12,9 Mio. EUR auf 21,1 Mio. EUR (9M/2017: 8,2 Mio. EUR). Bereinigt wurde die Kennzahl im Wesentlichen um Integrationskosten und Aufwendungen für den Börsengang und die notwendige Umstellung der Konzernrechnungslegung auf die International Financial Reporting Standards (IFRS).

    Strategische Neuaufträge in wichtigen Märkten

    Im dritten Quartal konnte sich die STS Gruppe im Nutzfahrzeugmarkt Neuaufträge zweier namhafter Lkw-Produzenten sichern. So wird die STS Gruppe zum einen in den kommenden Jahren Frontmodule im Rahmen eines großvolumigen Auftrags in Höhe von 150 Mio. EUR für einen großen europäischen Nutzfahrzeughersteller herstellen und liefern. Zum anderen gelang es, einen Auftrag von großer strategischer Bedeutung zu gewinnen. Dieser umfasst die Lieferung von Fahrerkabinenteilen an einen großen nordamerikanischen Nutzfahrzeughersteller. Durch die Vereinbarung betritt die Gruppe den nordamerikanischen Nutzfahrzeugmarkt, vergrößert ihre globale Präsenz signifikant und erreicht zugleich eines der wesentlichen Ziele im Rahmen der internationalen Expansionsstrategie.

    Im September 2018 gelang es zudem, in den vielversprechenden Markt der E-Mobilität vorzudringen. Für ein Elektro-SUV in China wird die STS Gruppe einen Batteriedeckel liefern. Die Order unterstreicht die Innovationskraft des Unternehmens. In dem wettbewerbsorientierten Marktumfeld vergrößert die Gruppe kontinuierlich ihre Marktpräsenz. Einerseits qualifiziert sie sich durch den Auftrag als Tier-1-Zulieferer für einen Elektrofahrzeughersteller. Zum anderen stärkt sie ihre Position als Systemlieferant für die Nutzfahrzeugindustrie. Hierzu startete die Gruppe während der Berichtsperiode die Errichtung eines dritten Produktionswerks in China. Bereits im ersten Quartal 2019 soll dort die Produktion aufgenommen werden. Zusätzlich wird die Gruppe ihr Headquarter in China mit den Forschungs- und Entwicklungsarbeiten nach Wuxi verlagern und damit ihre Attraktivität als Arbeitgeber für junge, talentierte Akademiker erhöhen.

    Hohe Flexibilität - positive Prognose

    Die STS Gruppe ist nach wie vor solide finanziert und verfügt über ausreichend liquide Mittel. Der Bestand an frei verfügbaren liquiden Mitteln belief sich zum 30. September 2018 auf 28,9 Mio. EUR (31. Dezember 2017: 15,8 Mio. EUR). Die Eigenkapitalquote erhöhte sich in der Berichtsperiode um acht Prozentpunkte auf 30 % (31. Dezember 2017: 22 %). In absoluten Zahlen stieg das Eigenkapital um 22,8 Mio. EUR auf 83,5 Mio. EUR. Die Entwicklung ist in erster Linie auf den Mittelzufluss im Rahmen des Börsengangs der STS Gruppe zurückzuführen.

    "Wir sind weiterhin auf einem guten Weg, mit unseren technologisch anspruchsvollen wie leistungsstarken Produkten unseren Marktanteil zu steigern. Frühzeitig haben wir uns eine gute Ausgangsposition in wichtigen Nutzfahrzeugmärkten erarbeitet und werden diese festigen. Unsere Produkte sind innovativ und liefern wichtige Eigenschaften hinsichtlich Gewichtsreduzierung und Komfort. Die Summe dieser Faktoren lässt uns optimistisch gestimmt in die Zukunft blicken", sagt Andreas Becker, CEO der STS Group AG.

    Angesichts des weiterhin positiven Geschäftsverlaufs der ersten neun Monate bestätigt der Vorstand der STS Group AG die Prognose für das Gesamtjahr 2018. Diese sieht eine Umsatzsteigerung von mindestens 30 % gegenüber dem Vorjahresniveau von 310 Mio. EUR vor. Auf Basis des Adjusted EBITDA rechnet der Vorstand mit einer signifikanten Steigerung gegenüber dem Adjusted EBITDA des Geschäftsjahres 2017, welches 14,2 Mio. EUR betrug.

    Die Zwischenmitteilung zum 9-Monats-Zeitraum 2018 steht auf www.sts.group zum Download bereit.

    Telefonkonferenz heute um 10 Uhr

    Für interessierte Anleger und Pressevertreter wird die STS Group AG heute, am 21. November 2018, um 10 Uhr (CET) eine Telefonkonferenz in englischer Sprache abhalten. Für eine Anmeldung senden Sie bitte eine E-Mail an sh@crossalliance.de.

    Über STS Group:

    Die STS Group AG, www.sts.group (ISIN: DE000A1TNU68), ist ein weltweit führender Nutzfahrzeug-Systemlieferant für die Automobilindustrie im Soft und Hard Trim Bereich. Die Unternehmensgruppe, die auf eine Tradition und Expertise seit 1934 zurückblicken kann, beschäftigt weltweit mehr als 2.500 Mitarbeiter und hat im Jahr 2017 einen pro forma Umsatz von über 425 Mio. Euro erzielt. Die STS Group produziert in ihren insgesamt 16 Werken in Frankreich, Italien, Deutschland, Polen, Mexiko, Brasilien und China Kunststoff- und Akustikkomponenten, wie z. B. feste und flexible Fahrzeugverkleidungen, geräusch- und vibrationsdämpfende Werkstoffe und ganzheitliche Innenraum- und Außenverkleidungs-Systeme. Als technologisch führend gilt STS in der Herstellung von Kunststoff-Spritzguss, Akustik-Spezialprodukten und Komponenten aus SMC (Sheet Molding Compound). STS hat einen starken Footprint mit Werken in China, Europa, Mexiko sowie Brasilien. Das Kundenportfolio umfasst führende internationale Nutzfahrzeug- und Automobilhersteller.

    STS Group AG
    Zeppelinstrasse 4
    85399 Hallbergmoos
    www.sts.group

    Investor Relations
    CROSS ALLIANCE communication GmbH
    Susan Hoffmeister
    Tel.: +49 (0)89 89827227
    E-Mail: sh@crossalliance.com

    Ansprechpartner Wirtschaftspresse
    Newskontor - Agentur für Kommunikation
    Marco Cabras
    Tel.: +49 (0)172 2142968
    E-Mail: marco.cabras@newskontor.de
    3 Antworten
    • 1
    • 61
    • 63
     DurchsuchenBeitrag schreiben


    STS Group -- Kfz-Bauteile