wallstreet:online
42,10EUR | -0,95 EUR | -2,21 %
DAX-0,17 % EUR/USD+0,42 % Gold-0,13 % Öl (Brent)-1,08 %

DEUTSCHE BANK belässt ProSiebenSat.1 auf 'Buy' (Seite 11) | Diskussion im Forum



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 60.793.000 von faultcode am 12.06.19 21:28:53
ohne Kommentar
https://www.prosiebensat1.de/presse/mehr-heidi-klum-mehr-jok…

=>
Mehr Heidi Klum. Mehr Joko & Klaas.
Unterföhring, 26. Juni 2019...

Neue Show made by ProSieben: Conchita Wurst, Bill Kaulitz und Heidi Klum küren die „Queen of Drags“

Wie verwandeln sich Männer, die häufig unscheinbar durch das Leben laufen, in hinreißende Glamour-Girls, die auf der Bühne glänzen? Was zeichnet eine Dragqueen aus? Heidi Klum, Bill Kaulitz und Conchita Wurst küren in der neuen ProSieben-Show „Queen of Drags“ die Queen of Drags. „Ich liebe und bewundere die Drag-Kunst seit Jahren. Deswegen freue ich mich, dieser Kunst und ihren eindrucksvollen Protagonisten in einer neuen ProSieben-Show zum ersten Mal im deutschen Fernsehen eine Bühne zu geben“, sagt Heidi Klum. „In ‚Queen of Drags‘ werden wir die kreativen Facetten der Drag-Welt zeigen.“

Daniel Rosemann: „Mit Heidi Klum, Conchita Wurst und Bill Kaulitz haben wir eine Jury für ‚Queen of Drags‘, wie sie besser kaum sein kann. Sowohl Heidi als auch Conchita und Bill sind große Entertainer, feiern auf nationalen und internationalen Show-Bühnen große Erfolge. Und alle drei haben Spaß an der Verwandlung. Ihre Lebensfreude passt perfekt zu ‚Queen of Drags‘.“...


<diese Meldung ist sowieso gut zur Wiedervorlage geeignet :D >


=>

ProSiebenSat.1 Media | 13,18 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.027.630 von faultcode am 15.07.19 13:38:03
Jochen Schweizer mydays Holding GmbH
10.7.
Bewerbungsshow "Der Traumjob" -- Da cringt es heftig im Gebälk
https://www.spiegel.de/kultur/tv/der-traumjob-bei-jochen-sch…

=>
...Er steht klar im Spotlicht dieser Sendung, sogar buchstäblich in der vielleicht unangenehmsten Szene der Auftaktfolge: Die Kandidaten und Kandidatinnen sollen eine Art Antrittsrede vor 200 Mitarbeitern halten, für einen immer noch unklaren Job - und das komplette Publikum ist ins Dunkle getaucht, nur Jochen Schweizer sitzt im Lichte, als hätte er auf einem Nachtflug voller Schlafbären als einziger die Leseleuchte angeknipst. Eventuell cringt es aber doch noch ein bisschen heftiger im Gebälk, als man Schweizer später allein auf dem Gipfel eines kenianischen Berges stehen sieht, die Arme ausgebreitet wie Lou van Burg, von der Kamera umkreiselt, und man sekündlich auf den Anruf von Jon Bon Jovi wartet, der sein abgeschmacktes Musikvideo-Setting zurückhaben will.

Auf Twitter bemängeln während der Sendung viele, bei "Der Traumjob" fehle die Einblendung "Dauerwerbesendung", zumal rein zufällig große Teile der Schweizer-GmbH inzwischen ProSiebenSat1 gehören. Gedanklich ist das nachvollziehbar, gefühlsmäßig braucht es diese Werbekennzeichnung nicht: Wenn beim Zuschauen ein Eindruck bleibt, dann der, dass man all diese gezeigten Unternehmungen bitte niemals selbst erleben will.


:laugh:


__
--> laut GB2018 soll auch die Kernmarke Jochen Schweizer mydays mithelfen, den "Commerce-Umsatz mehr als verdoppeln" in den nächsten 5 Jahren

--> an der Jochen Schweizer-Gruppe ist P7 seit 2017 beteiligt. Die Struktur ist so:

ANTEILSBESITZLISTE DER PROSIEBENSAT.1 MEDIA SE
...
23 Jochen Schweizer GmbH München -- 100,00%
24 Jochen Schweizer Leisure & Travel Holding GmbH München -- 100,00%
25 Jochen Schweizer mydays Holding GmbH München -- 89,90%
<-- hier ist der Aufhänger, der wiederum bei der NCG – NUCOM GROUP SE Unterföhring (74,90%) eingehängt ist
26 Jochen Schweizer Technology Solutions GmbH München -- 100,00%
...
32 mydays Event GmbH München -- 100,00%
33 mydays GmbH München -- 100,00%
...


--> verdienen tut man hier nichts. Der einzig größere Jahresergebnis-Beitrag 2018 kam von der Jochen Schweizer GmbH (#23) und war mit -EUR4.9m auch noch negativ
(die mydays waren bereits seit 2013 im Besitz von P7, und seit 2017 bemüht man sich wohl in der Jochen Schweizer mydays Holding Synergien zu heben)

=> von daher wundert es mich nicht, daß die Jochen Schweizer-Gruppe nun zur Prime time dienstags um 20.15 Uhr gefeatured wurde/wird
ProSiebenSat.1 Media | 13,22 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.028.032 von faultcode am 15.07.19 14:25:06
noch immer Komplexität eines DAX-Konzerns --> "Synthetic biology"
<ich habe oben die Jochen Schweizer mydays CH AG in der Schweiz mit 100% übersehen >

(a)
Die ANTEILSBESITZLISTE DER PROSIEBENSAT.1 MEDIA SE umfasste zum 31.12.2018 286 Beteiligungen!

--> das hat (mMn) immer noch die (globale) Komplexität eines DAX-Konzernes, auch nach der letzten Veräusserung im Reisebereich 2018 (mit TROPO)

--> nun trägt eben das Gestrüpp im Commerce-Bereich zur hohen Komplexität bei

..und so was ist, v.a. bei globalem Fussabdruck, immer auch mit einem erhöhten Kostenniveau verbunden

--> z.B. die 13% an der Atlantic Food Labs GmbH in Berlin: https://foodlabs.de/ --> wie passt z.B. "Synthetic biology" ergebnissteigernd zu den anderen Beteiligungen?

--> Atlantic Food Labs ist ja wiederum auch nur eine weitere VC-Gesellschaft ("launchpad for startups")

--> aber so gehen schlagkräftige, globale Konzerne nur in ausgewählten Einzelbereichen vor. Wie oft liest man nichts mehr von den VC-Aktivitäten von DAX-Konzernen nach ein paar Jahren?

--> wenn ein Konzern etwas Schönes sieht, dann kauft er das, aber verbringt nicht viele Jahre damit zu (außer er ist schlecht geführt) (indirekt) eine hohe Zahl an Startups zu pflegen und hegen


(b)
ich kann mir sogar vorstellen, daß, wenn man mal dem ganzen Netzwerk an Firmenbeteiligungen und deren Beteiligungen usw. nachgehen würde, man auf Punkte stößen würde, bei denen ProSieben mit sich selber im Wettbewerb steht :D

--> nur eine Hypothese, die aber nur schwer zu widerlegen sein dürfte

--> "OK, " könnte man dann sagen, "diese Punkte sind aber nicht relevant."

=> wenn sie aber nicht relevant sind, warum hält ProSieben, die ja nicht gerade im Geld schwimmen, dann daran über viele Jahre hinweg fest? :eek:
ProSiebenSat.1 Media | 13,14 €
Der Conze kann was !
Wie der mit seinem Staubsauger die gesamte Marktkapitalisierung von Prosieben wegsaugt, ein Wahnsinn ! :laugh:
ProSiebenSat.1 Media | 12,74 €
ProSiebenSat.1: Was ist ein Comeback?






Wenn Sie in eine Aktie investieren, die sonst keiner haben will! ProSiebenSat.1 kennen Sie als Fernsehsender. Es ist die Nr. 2 im deutschen Privat-TV nach RTL. Leider haben die Unterföhringer jedoch verschlafen, ein 2. Bein im Bereich des Internet aufzubauen. Die Stammgeschäfte laufen zwar, aber mit geringeren Erträgen. Die Börse ist misstrauisch, dass der Aufbau zu schaffen ist, und hat den Kurs rund halbiert.

Inzwischen kaufen sich jedoch findige Investoren ein. Z. B. die Italiener mit 9,3 %. Der neue Chef (seit 1 1/2 Jahren) muss nun den Weg ins Internet gehen. Darin liegt die entscheidende unternehmerische Wette, ob dies gelingt. ProSiebenSat.1 ist aktuell 3 Mrd. € wert. Vor 3 Jahren waren es noch 9 Mrd. €.

Wer jetzt auf dem Niveau um rd. 13 € investiert, hat eine 80-%-Wahrscheinlichkeit, den Einsatz in etwa 18 Monaten zu verdoppeln. Es kommt lediglich darauf an, wie schnell die Unterföhringer den Zugang zum Internet finden - mit oder ohne fremde Aktionäre.

Ihre Bernecker-Redaktion
ProSiebenSat.1 Media | 12,74 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.027.630 von faultcode am 15.07.19 13:38:03P7 muss die "Queen of Drags" wohl eher ins Programm als Winter 2019 nehmen, um hier noch den Durchbruch nach unten zu verhindern:




nebenbei: vom jetzigen Kursniveau aus könnte die Aktie bis Oktober um +50% steigen OHNE den übergeordneten Abwärtskanal zu verlassen! :eek:
ProSiebenSat.1 Media | 12,70 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.049.803 von faultcode am 17.07.19 21:39:51da Netflix gerade ~-10% AH hinlegt:
• ich werden den Verdacht nicht los, daß in der Medienbranche - gerade zu Netflix - in den letzten Tagen ein paar Eckdaten durchgesickert sind

--> gerade die auffällige Schwäche bei Netflix in den letzten Tagen gegen den doch positiven NASDAQ-100-Trend, den man zuvor 2(!) Monate lang mitmachte, spricht mMn dafür

<man darf mich vom Gegenteil überzeugen ;) >


--> und das übertrug sich (mMn) eben zuletzt zyklisch auf P7
ProSiebenSat.1 Media | 12,70 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.050.328 von faultcode am 17.07.19 22:39:54kaufe was du verstehst...

Ein Konzern bei dem die Sendungen immer mehr das HARZ 4 Niveau erreichen (das schon andere Sender haben) sollte doch bald das Tief aus 2011 (10 €) erreichen, oder sehen das die Analysten hier anders ?
ProSiebenSat.1 Media | 12,36 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.050.328 von faultcode am 17.07.19 22:39:54Wobei Pro7 in die andere Richtung (Norden) nicht gerade zyklisch mit Netflix marschiert ist 😉

Überhaupt halte ich Netflix-Schwäche eher für positiv aus Pro7-Sicht.

Peergroup spielt oft ne große Rolle, aber v.a. wenn es Branchenkonjunktur, hier bspw. Umsätze aus Werbung allgemein betrifft.

Die Netflix Zahlen hingegen waren v.a. wegen der Nutzerzahlen enttäuschend. Diesbezüglich ist der Peer direkte Konkurrenz, Kuchen nur einmal verteilbar. Für Pro7 wäre zudem ein schwächeres Streaming-Wachstum allgemein sicher nicht die schlechteste Nachricht. Trotz eigenem Angebot. Hat man ja noch das andere Standbein.
ProSiebenSat.1 Media | 12,21 €
Kaufe was du verstehst. Das sogenannte Streaming von Pro7 funktionniert gar nicht auf meinem Toshiba Smart TV.
ProSiebenSat.1 Media | 12,21 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben