checkAd

WWE (World Wrestling Entertainment) geht es weiter aufwärts? (Seite 2)

eröffnet am 16.07.18 03:00:39 von
neuester Beitrag 17.04.20 20:36:49 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
28.11.19 11:12:31
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.030.618 von engertstein am 28.11.19 01:24:17
Mein Fazit zu WWE
Zitat von engertstein: Nein leider habe ich dazu auch keine genauen Zahlen. Jedoch sind die Einschaltquoten wohl deutlich hinter den Erwartungen. Außerdem profitiert das Unternehmen noch von den großen Namen deren Zenit längst abgelaufen ist. Der Zuschauer wird überfrachtet, die Veranstaltungserlöse sind ebenfalls rückläufig.

Einzig die Kommerzialiserung der Entwicklungsliga NXT könnte für Wachstumsphantasie sorgen.


Heute Morgen wurde ich in einem Zeitungsartikel fündig.
Der Deal mit Fox soll fünf Jahre laufen und jährlich 205 Mio USD bringen.

Damit wurde meine Vermutung Gewissheit, dass die Zahlung im vierten Quartal damit eine Einmalzahlung ist. D.h. das ist eine Einmalzahlung im vierten Quartal jährlich für die Dauer von fünf Jahren (sofern das nicht vorher gekündigt wird - hier liegen mir nach wie vor keine Informationen vor)

Die Berichterstattung des Managements ist unterirdisch. Ich habe selten so eine intransparente Berichterstattung von Unternehmen erlebt. Das richt dann immer förmlich nach Verschleierungstaktik. Dies wird auch von einigen Analysten heftig kritisiert. Die Kritik der Analysten richtet sich insbesondere gegen das OIBDA, das an Stelle des EBITDA verwendet wird. Das Management begründet die Entscheidung, das OIBDA zu verwenden, mit Unvorhersehbarkeit der beim EBITDA verwendeten Inhalte. Die wären da Finanzergebnis und Steuern. Bei dem einfachen Geschäftsmodell ist das kein Hexenwerk.

Was ebenfalls auffällt: Das Management verkaufte in 2019 bereits Aktien im Wert von 13 Mio. USD - davon alleine 12 Mio. USD in Q3.

Die Analysten sind mit ihren Einschätzungen sehr optimistisch. Es ist häufig zu lesen, dass man sich in Q1/2020 eine klarere Offenlegung der Geschäftsaussichten erhofft, die aktuell nicht vorhersehbar seien. Man glaubt hier an neue Geschäftsansätze und mich beschleicht das Gefühl: Bei manchen Analysten geht hier die Fantasie durch und es wird wie häufig, die Realität aus geschäftspolitischen Gründen der Investmenthäuser bei Seite gelassen.

Fazit:
WWE befindet sich in erster Linie im großen Haifischbecken der Fernsehproduktionen und Streamingdienste wie Netflix, Amazon, Disney, Hulu, etc. Hier wurde vor Kurzem das Kriegsbeil der ganz Großen ausgegraben. WWE wird hier als Nischenanbieter massiv zu kämpfen haben, denn dieser Markt wird rasch übersättigt werden. In den ersten neun Quartalen hatte man bereits einen Abonnenten-Rückgang von 9%. Die Erträge aus den Live-Events und Merchandising sind rückläufig. Einzig Kooperationen, wie mit Fox können hier Geld in die Kassen spülen. Doch wird hier die Konkurrenz extrem stark werden. Darüberhinaus ist man auf eine kleine Sparte beschränkt.

Auf aktueller Basis sehe ich die Aktie als überbewertet an.
World Wrestling Entertainment Registered (A) | 56,80 €
1 Antwort
Avatar
19.12.19 01:51:33
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.033.402 von DonVladimir am 28.11.19 11:12:31
Zitat von DonVladimir:
Zitat von engertstein: Nein leider habe ich dazu auch keine genauen Zahlen. Jedoch sind die Einschaltquoten wohl deutlich hinter den Erwartungen. Außerdem profitiert das Unternehmen noch von den großen Namen deren Zenit längst abgelaufen ist. Der Zuschauer wird überfrachtet, die Veranstaltungserlöse sind ebenfalls rückläufig.

Einzig die Kommerzialiserung der Entwicklungsliga NXT könnte für Wachstumsphantasie sorgen.


Heute Morgen wurde ich in einem Zeitungsartikel fündig.
Der Deal mit Fox soll fünf Jahre laufen und jährlich 205 Mio USD bringen.

Damit wurde meine Vermutung Gewissheit, dass die Zahlung im vierten Quartal damit eine Einmalzahlung ist. D.h. das ist eine Einmalzahlung im vierten Quartal jährlich für die Dauer von fünf Jahren (sofern das nicht vorher gekündigt wird - hier liegen mir nach wie vor keine Informationen vor)

Die Berichterstattung des Managements ist unterirdisch. Ich habe selten so eine intransparente Berichterstattung von Unternehmen erlebt. Das richt dann immer förmlich nach Verschleierungstaktik. Dies wird auch von einigen Analysten heftig kritisiert. Die Kritik der Analysten richtet sich insbesondere gegen das OIBDA, das an Stelle des EBITDA verwendet wird. Das Management begründet die Entscheidung, das OIBDA zu verwenden, mit Unvorhersehbarkeit der beim EBITDA verwendeten Inhalte. Die wären da Finanzergebnis und Steuern. Bei dem einfachen Geschäftsmodell ist das kein Hexenwerk.

Was ebenfalls auffällt: Das Management verkaufte in 2019 bereits Aktien im Wert von 13 Mio. USD - davon alleine 12 Mio. USD in Q3.

Die Analysten sind mit ihren Einschätzungen sehr optimistisch. Es ist häufig zu lesen, dass man sich in Q1/2020 eine klarere Offenlegung der Geschäftsaussichten erhofft, die aktuell nicht vorhersehbar seien. Man glaubt hier an neue Geschäftsansätze und mich beschleicht das Gefühl: Bei manchen Analysten geht hier die Fantasie durch und es wird wie häufig, die Realität aus geschäftspolitischen Gründen der Investmenthäuser bei Seite gelassen.

Fazit:
WWE befindet sich in erster Linie im großen Haifischbecken der Fernsehproduktionen und Streamingdienste wie Netflix, Amazon, Disney, Hulu, etc. Hier wurde vor Kurzem das Kriegsbeil der ganz Großen ausgegraben. WWE wird hier als Nischenanbieter massiv zu kämpfen haben, denn dieser Markt wird rasch übersättigt werden. In den ersten neun Quartalen hatte man bereits einen Abonnenten-Rückgang von 9%. Die Erträge aus den Live-Events und Merchandising sind rückläufig. Einzig Kooperationen, wie mit Fox können hier Geld in die Kassen spülen. Doch wird hier die Konkurrenz extrem stark werden. Darüberhinaus ist man auf eine kleine Sparte beschränkt.

Auf aktueller Basis sehe ich die Aktie als überbewertet an.


Danke für deine Analyse DonVladimir.
Sehe die Aktie auch als überbewertet an. Ein sehr großer Deal für die WWE ist auch die Partnerschaft mit Saudi Arabien, in der man bekannte Namen im Wüstenstaat auftreten lässt und damit den Markt erobern möchte. Dies wird entsprechend lukrativ sein, obwohl die WWE damit z.B. die aufstrebende Womens Division ein Stück weit untergräbt.

Ich glaube aber, irgendwann haben die Leute genug von den Auftritten der Altstars bzw. die großen Namen sind bald nicht mehr in der Lage anzutreten. Und die Liga hat momentan nur ganz wenige Topstars.
World Wrestling Entertainment Registered (A) | 64,00 $
Avatar
19.12.19 11:38:20
Ich kann nicht nachvollziehen, wo die Aktie zum aktuellen Kurswert überbewertet sein soll!
Der Rückgang der Abo Zahlen ist überwiegend saisonbedingt und hängt m.E. stark von den PPVs ab.
Gerade hier gab es in Q4 mit der Survivor Series und nxt Unterstützung sicherlich einen Anstieg. Der Deal mit FOX bringt zusätzlich Geld und die Road to Wrestlemania steht auch vor der Tür.
Zumindest bei RAW merkt man langsam ein wenig Veränderung und auch einen Anstieg in der Qualität.
Der Wechsel von NXT auf den Mittwoch macht sich langsam auch beim Rating (ggü. AEW) bemerkbar.

M.E. wird die Aktie bis April 2020 (also Q4/19 und Q1/20) stetig steigen.

Ich verstehe auch den vorherigen Vergleich mit Netflix, Amazon Prime, Disney, etc. nicht. Wenn ich Wrestling sehen möchte hole ich mir das WWE Abo. Wenn ich Filme oder Serien sehen will, dann einen der o.g. Anbieter.
World Wrestling Entertainment Registered (A) | 57,54 €
Avatar
21.12.19 01:35:20
Allein die Konkurrenz im Markt treibt die Preise. Die WWE hat diverse Altstars mit teuren Part-Time Verträgen ausgestattet, damit diese nicht zur Konkurrenz abwandern.

Der Zuschauer beschränkt sich immer mehr auf die Highlights und schaut sich nicht die komplette Show an.
Für die nächsten Jahre sind die Erlöse garantiert, dennoch sehe ich langfristig aufgrund sinkender Ratings und Relevanz kein Potential.
World Wrestling Entertainment Registered (A) | 64,91 $
Avatar
31.01.20 10:00:57
Heute Morgen habe ich meinen Depotstand nicht verstanden!

Da war plötzlich ein Depotplus von 5% drauf.

Wer es noch nicht gesehen hat, WWE wurde nachbörslich gestern in den USA mit 48 USD gehandelt. Damit hat sich mein Optionspaket mit Put-Optionen ausbezahlt.

Spannend wird es, wie es heute in Amerika mit WWE los geht.

Die Bilanz bei WWE war vielsagend und der Titel für mich absolut überbewertet. Es gibt aktuell sehr viele teuere titel in den USA. Dazu zähle ich auch eine Servicenow, in der ich gestern long gegangen bin. Aber hinter NOW steckt viel Fantasie. Die ist bei WWE so gar nicht vorhanden.

Nähere Infos unter:
https://finance.yahoo.com/news/wwe-shares-plunge-23-company-…

Schade nur, dass ich nächstes Jahr wahrscheinlich keine Optionen mehr handeln werde. Bundes-Olaf machts möglich.
World Wrestling Entertainment Registered (A) | 43,58 €
Avatar
06.02.20 14:58:55
Q4 Zahlen soeben veröffntlicht
Die Q4 Zahlen wurden soeben veröffentlicht und findet man unter:

https://corporate.wwe.com/~/media/Files/W/WWE/press-releases…

Vorbörslich steht die Aktie bei ca. 40 USD, das sind ggü. gestern ca. 18% Verlust.

Von meinen Optionsserien hatte ich gestern Abend nochmals vorsorglich einige verkauft und halte nur noch den halben ursprünglichen Bestand. Mein Einstand auf das Underlying war bei einem Durschnittskurs von etwa 62 USD.

Die Zahlen sind sehr positiv abgefasst, enttäuschen aber, da in Q4 der riesige Einmalertrag mit dem TV-Sender Fox enthalten ist.

Bei WWE bleibt es weiterhin spannend!

Das sind die Stories, die ich so sehr liebe. Gnadenlos überteuert - und dann stürzen die Dinger gnadenlos ab.

Mein erstes Kursziel bei 48 USD wurde erreicht - nächstes Kursziel liegt bei 30 USD - bis dahin kann es allerdings noch einige Monate dauern. Deutliche Kurserholungen werde ich mit dem Aufbau weiterer Put-Optionen nutzen.
World Wrestling Entertainment Registered (A) | 41,93 €
1 Antwort
Avatar
17.04.20 20:36:49
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.603.254 von DonVladimir am 06.02.20 14:58:55
Corona wird WWE das Geschäftsmodell deutlich gefährden
Zitat von DonVladimir: Die Q4 Zahlen wurden soeben veröffentlicht und findet man unter:

https://corporate.wwe.com/~/media/Files/W/WWE/press-releases…

Vorbörslich steht die Aktie bei ca. 40 USD, das sind ggü. gestern ca. 18% Verlust.

Von meinen Optionsserien hatte ich gestern Abend nochmals vorsorglich einige verkauft und halte nur noch den halben ursprünglichen Bestand. Mein Einstand auf das Underlying war bei einem Durschnittskurs von etwa 62 USD.

Die Zahlen sind sehr positiv abgefasst, enttäuschen aber, da in Q4 der riesige Einmalertrag mit dem TV-Sender Fox enthalten ist.

Bei WWE bleibt es weiterhin spannend!

Das sind die Stories, die ich so sehr liebe. Gnadenlos überteuert - und dann stürzen die Dinger gnadenlos ab.

Mein erstes Kursziel bei 48 USD wurde erreicht - nächstes Kursziel liegt bei 30 USD - bis dahin kann es allerdings noch einige Monate dauern. Deutliche Kurserholungen werde ich mit dem Aufbau weiterer Put-Optionen nutzen.



WWE ist für mich gegessen!

Das zweite Kursziel mit 30 USD wurde ebenfalls bereits erreicht. Das wurde natürlich von der Corona Krise unterstützt, dass dies so schnell ging. Aber auch langfristig halte ich die Aktie immer noch für viel zu teuer.

Optionen auf diesen Titel sind aufgrund der impl. Vola recht teuer. Evtl. wage ich noch einmal ein Spielchen mit Optionen tief im Geld. Optionen am Geld sind aktuell sehr teuer.

Wird die Corona Krise länger dauern, dann ist WWE ein Titel, der dadurch stark in Mitleidenschaft geraten wird.
World Wrestling Entertainment Registered (A) | 40,54 $


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

WWE (World Wrestling Entertainment) geht es weiter aufwärts?