DAX-1,15 % EUR/USD-0,87 % Gold+1,90 % Öl (Brent)-1,57 %

Briten bald führend in der Blockchain Technologie?


WKN: A1W1TW | Symbol: MPT
0,028
23.08.19
München
0,00 %
0,000 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Einen guten Nährboden für Blockchain- und Krypto-Pflanzen biete Großbritannien, um in den nächsten vier Jahren ein weltweit führender Standort zu werden, so das Ergebnis einer Studie. Bis 2022 könnte Großbritannien ein global führendes Zentrum für Blockchain-Technologien und die Krypto-Ökonomie werden, so das Kernergebnis einer regierungsnahen Studie der drei Denkfabriken Big Innovation Centre, DAG Global und Deep Knowledge Analytics. Die Autoren untersuchten laut "The Guardian" Investitionen in Höhe von mehr als 500 Millionen Pfund, die zwischen 2017 und 2018 in britische Blockchain-Unternehmen gesteckt wurden. Die Analysten wurden von der All-Party Parliamentary Group on Blockchain des britischen Parlaments unterstützt. Aus den Studienergebnissen geht hervor, dass die Briten über alle erforderlichen Ressourcen für Blockchain-Unternehmen anbieten könnten. Hinzu käme der Willen der Industrie und der Regierung, ein führendes Zentrum für Blockchain-Firmen aufzubauen.

Krypto: Briten befeuern Blockchain-Booster | wallstreet-online.de - Vollständiger Artikel unter:
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/10728042-krypto-b…
https://coinfaq.eu/4009-2/

Königliche Gelegenheit

Nach Sweetbridges Ansicht ist der schlafende Riese in diesem Gespräch das Vereinigte Königreich.

Die Briten waren schon lange bestrebt, den Titel des weltweit führenden Finanzplatzes aus den USA zu holen und die City of London wiederzuerlangen, und in den Reihen der Regierungen wächst die Einsicht, dass Blockchain und Finanztechnologie das richtige Ticket sein können

Während den USA der Impuls für Veränderungen fehlt, sucht Großbritannien nach Relevanz in einer Post-Brexit-Welt.

Zum Beispiel bietet die Fintech Regulatory Sandbox, die kürzlich von der Financial Conduct Authority, Großbritanniens führender Finanzaufsichtsbehörde, eingeführt wurde, Herausforderern und Innovatoren die Möglichkeit, ohne prohibitive Compliance-Kosten zu starten.

Die Briten verstehen auch die Konsequenzen, wenn sie nicht in der Lage sind, sich auf Paradigmenwechsel verlagernde wirtschaftliche Veränderungen zu kapitalisieren.

Obwohl sie die industrielle Revolution hervorbrachten, fühlten sie sich in ihrer kolonialen agrarisch geprägten Ära der gesellschaftlichen Struktur zu sehr wohl und verwarfen schließlich die Industrialisierung der USA, weil sie sich nicht schnell genug anpassen konnten.

Darüber hinaus ist die rechtliche Struktur des Britischen Commonwealth relativ offen für neue Formen der Kapitalbildung.

Sicherlich werden nicht alle innovativen Krypto-Projekte die USA verlassen, aber in den letzten Monaten ist enttäuschend klar geworden, dass es zu viel Trägheit in der regulatorischen Infrastruktur gibt, um in der kommenden Ära dezentraler Geschäftsmodelle und globalem Kapital Spitzenreiter zu sein


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben