checkAd

Steinhoff: Tag der Rettung – wieviel Wert bleibt in der Aktie? (Seite 9) | Diskussion im Forum

eröffnet am 24.07.18 02:49:09 von
neuester Beitrag 30.03.21 18:44:12 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
08.05.19 15:39:49
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.236.677 von faultcode am 30.03.19 15:52:50
Steinhoff Says Ex-CEO Got https://www.bloomberg.com/news/articles/2019-05-08/steinhoff…
8. Mai 2019, 12:48 MESZ

=>
• Retailer’s annual report discloses payments to Markus Jooste
• Jooste resigned in late 2017 at the start of accounts scandal
...
.4 Million Bonus Without Approvals
https://www.bloomberg.com/news/articles/2019-05-08/steinhoff…
8. Mai 2019, 12:48 MESZ

=>
• Retailer’s annual report discloses payments to Markus Jooste
• Jooste resigned in late 2017 at the start of accounts scandal
...
1 Antwort
Avatar
17.05.19 20:24:27
Tja. Da geht es hin das Geld. Warum sitzt der nicht schon lange im Knast ? Steinhoff International Holdings NVformer Chief Executive Officer Markus Jooste received almost 2.1 million-euros ($2.4 million) of bonuses .
Avatar
19.06.19 03:16:02
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.517.389 von faultcode am 08.05.19 15:39:49
Total equity attributable to owners of Steinhoff N.V.: -EUR521m|2018-09-30
.


--> es ist nicht so (oder immer so), daß es bei so einer Konstellation keine Perspektive für Aktionäre geben könnte - aber hier nicht mehr. Die verbliebenden Werte gehören gänzlich den Gläubigern.

=> das (wirtschaftliche) Schicksal der Vertreter der Unternehmensverwaltung ist auch nicht mehr in irgendeiner Form an den Aktienkurs gebunden (nach meiner Schnell-Durchsicht)

--> siehe AR2018, ab Remuneration of the new Management Board:

...
LTI scheme

Throughout the Reporting Period, and given the extraordinary circumstances, the Company faced challenges in retaining key individuals in critical positions. Due to the collapse of the Company’s share price, the share based LTI scheme (“ESRS”) could no longer fulfil its purpose to retain, reward and attract key individuals.

Participants in the LTIs were the Managing Directors and employees in key positions. Given the extraordinary circumstances, the Human Resources and Remunerations Committee felt it prudent to propose an appropriate longer term incentive for Managing Directors. Therefore, upon the proposal of the Human Resources and Remuneration Committee, the Supervisory Board approved the replacement of the share based LTI scheme with a cash based LTI for Managing Directors.

In doing so, the Supervisory Board exercised its right to deviate from the Remuneration Policy.

The Supervisory Board approved an annual cash based LTI allocation to Managing Directors. One third of such LTI allocation will vest on the annual anniversary of the allocation date, provided the criteria, set for the specific annual allocation, are achieved...

(FC: Format)


=> da die Managing Directors nur noch Cash bekommen, gehe ich davon aus, daß es beim Rest auch so ist - und auf unabsehbare Zeit auch so bleiben wird
Avatar
19.06.19 15:41:45
Steinhoff Seeks New Debt Extension as Investors Suffer Further
19.6.
https://www.bloomberg.com/news/articles/2019-06-19/steinhoff…

=>
...Steinhoff International Holdings NV is seeking another extension to restructure almost $12 billion of debt as the retailer strives to keep shop doors open and increase the value of some of its assets.

The South African retailer will probably miss a June 30 deadline for agreeing a debt deal, the owner of Conforama in France and Mattress Firm in the U.S. said in its 2018 annual report published late Tuesday. Steinhoff needs time to prepare some divisions for an eventual sale that will enable it to repay creditors, the company said.

The way the debt restructuring has been put together “is to avoid fire sales and to rather give the company a few years to run the business and see what value it can get,” Charles Allen, an analyst at Bloomberg Intelligence, said by phone on Wednesday...
3 Antworten
Avatar
27.06.19 20:40:07
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.842.482 von faultcode am 19.06.19 15:41:45
Steinhoff verklagt Ex-Chef: So viele Millionen will das Unternehmen nach dem Bilanzskandal zurück
27.6.
https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/klage-eingereicht-…

=>
...
Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet, soll allein der vormalige Vorstandsvorsitzende Markus Jooste mehr als 850 Millionen Südafrikanische Rand, umgerechnet rund 53 Millionen Euro, an das Unternehmen zurückzahlen. Die Summe setze sich zusammen aus Gehältern, Boni und anderen Vergütungen, die der Ex-Chef seit dem Jahr 2009 erhalten habe.

Auch der damalige Finanzchef des Unternehmens, Ben la Grange, wird zur Kasse gebeten: Für Zahlungen, die er in den Jahren 2015 bis Anfang 2018 erhalten habe, fordert Steinhoff nun 271 Millionen Rand, umgerechnet 16,75 Millionen Euro, zurück. Hinzu kommen bei beiden ehemaligen Führungskräften Zinsen und Prozesskosten.

...

Konkrete Namen wurden zwischenzeitlich aber von anderer Stelle genannt: So hat der derzeitige Steinhoff-Chef Louis du Preez den ehemaligen Konzernlenker Markus Jooste als Hauptverantwortlichen des Bilanzskandals ausgemacht. Auch den Finanzchef Ben la Grange und sechs weitere Topmanager nannte er konkret beim Namen.

Die Beschuldigten selbst sehen sich hingegen zu Unrecht an den Pranger gestellt: Markus Jooste schob den Wirtschaftsprüfern von Deloitte die Schuld zu.

Diese hätten kurz vor der Veröffentlichung der Bilanz für 2017 plötzlich eine weitere Untersuchung gefordert und das Testat für die Zahlen verweigert. Zum Zeitpunks seines Ausscheidens aus dem Unternehmen sei er sich "in den Büchern von Steinhoff keiner buchhalterischen Unregelmäßigkeit bewusst" gewesen und habe "nie über die Aktivitäten des Unternehmens gelogen", erklärte er im September 2018 im Rahmen der Anhörung vor dem südafrikanischen Parlament.

Belastet wird er unterdessen von Ben la Grange, der seinen ehemaligen Chef beschuldigte, Informationen nicht geteilt und Einfluss auf Transaktionen von Dritten genommen zu haben.
...
Steinhoff International Holdings | 0,080 €
2 Antworten
Avatar
07.07.19 23:58:15
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.135.435 von faultcode am 19.03.19 01:41:25
Zitat von faultcode: ...--> "Aktiva" ist das Zauberwort im Post-Enron-Zeitalter, nachdem das Betrügen bei den Schulden seitdem erschwert ist

--> dazu bliebe zumindest mir noch eine letzte(?), offene Frage:

• wenn schon die Aktiva so betrügerisch nach oben manipuliert wurden, stimmten wenigstens die Verbindlichkeiten im "Post Enron-"Zeitalter?

--> fast - aber immerhin (siehe unten)..





..wenn auch in 2015 und 2016 die Verbindlichkeiten unter Jooste zu niedrig ausgewiesen wurden (zumindest nach außen ;) ) - und zumindest in der Rückschau durch PwC, die sicherlich auch unter Druck standen, wirklich alles hervorzukramen
Steinhoff International Holdings | 0,080 €
Avatar
08.07.19 00:46:19
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.001.891 von faultcode am 01.03.19 22:50:201.3.2019
Zitat von faultcode: unter normalen Umständen würde man sagen, zumindest ich: "Hey, sieht charttechnisch gar nicht so schlecht aus!":
...
--> aber dann liest man "Steinhoff" dazu und guckt woanders...

--> das Sentiment hat sich mit der Veröffentlichung der GB's zum GJ2017 grundlegend geändert:




=> man sieht:
• dieser lang erwartete und (mehrfach?) verschobene Geschäftsbericht hat viele (Rest-)Longies das Handtuch werfen lassen (*)

--> die Veröffentlichung des GB's zum GJ2018 war dann nur noch der Dämpfer auf eine erste, sehr mäßige Erholung
--> es kam dabei nicht mal mehr ein nennenswert erhöhtes Volumen zustande


--> da stellt sich mir wenigstens die Frage:

• wird (z.B.) der 12.7. ("unaudited 2019 half-year interim results are scheduled for release on 12 July 2019") hier überhaupt noch was ändern am Kursniveau? Wie auch zukünftige Termine mit den Gläubigern, bzw. Ergebnisse aus diesen Treffen?


--> oder auch so formuliert:

• wenn nun der Kurs auf Grund von (*) nach oben bei so ~EUR0.12 gedeckelt ist, könnte er z.B. bei "schlechten" Zahlen am 12.7. (bzw. 13.7.) überhaupt deutlich unter die ~EUR0.07 abrutschen?

--> oder ist das nun praktisch ausgeschlossen, weil die Hartgesottenen (alt wie neu) eh keinen Verkaufsdruck mehr haben?


--> würde das dann heißen, daß man für die nächsten ~24 Monate immer in einer Handelsspanne von ~EUR0.07 ... ~EUR0.14 (Spitze) bleiben wird??
Steinhoff International Holdings | 0,080 €
13 Antworten
Avatar
10.07.19 13:02:03
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.973.063 von faultcode am 08.07.19 00:46:19
Wenige Tage vor der Steinhoff-Bilanz: Ist diese Personalie jetzt ein schlechtes Omen?
https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/schlechtes-timing-…

=>
...Philip Dieperink, der CFO des Unternehmens, tritt von seinem Amt zurück. Der Manager legt seinen Posten als Finanzvorstand am 31. August nieder.
...
Überraschend ist in diesem Zusammenhang nicht nur die Personalie selbst, vor allem aber das Timing. Denn nur wenige Tage später, am Freitag, dem 12.07., wird der Möbelhändler seine Zahlen offenlegen, die am Markt mit Spannung erwartet werden.
...
Zwar bemühte sich Aufsichtsratschefin Heather Sonn um Schadensbegrenzung und kommentierte die Personalie mit den Worten, der Konzern mache gute Fortschritte in Sachen Restrukturierung, diese sei wohl bald abgeschlossen. Einen konkreten Grund für den Abgang von Dieperink ließ die Oberaufseherin aber offen - und auch der Manager selbst äußerte sich nicht dazu. In der zugehörigen Pressemitteilung war von "beiderseitigem Einvernehmen" die Rede. Dass Dieperink im August nicht nur seinen Posten aufgibt, sondern das Unternehmen zum Jahresende komplett verlässt, wurde aber ebenso wenig kommentiert, wie der Grund seines Rücktritts. Es hieß lediglich, der scheidende CFO habe die ihm auferlegten Hauptziele erreicht.
...
Einen Nachfolger für den CFO-Posten hat Steinhoff hingegen umgehend präsentiert: Theodore de Klerk, der bislang als COO bei Steinhoff tätig ist, wird dem Finanzressort am 1. September vorstehen. "Theo ist seit 2003 in verschiedenen Positionen im Konzern tätig und für den Posten bestens qualifiziert. Theo wird seine neue Position mit Wirkung zum 1. September 2019 übernehmen", hieß es von Konzernseite.
...



___
Philip Dieperink war seit 2018-04-20 CFO der SNH: https://www.bloomberg.com/research/stocks/private/person.asp…

Lt. BBG ist er seit 2007 im Unternehmen tätig gewesen:
In September 2007, he relocated to the United Kingdom to assume the position of chief financial officer of Steinhoff UK Holdings Limited.

Es scheint South Africa-Staatsbürger zu sein.

Mit 63 (lt.BBG) muss das mMn aber nichts Besonderes heißen. Ich glaube, die letzten 2 Jahre waren sehr stressig für ihn.
Steinhoff International Holdings | 0,080 €
12 Antworten
Avatar
12.07.19 13:34:03
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.994.448 von faultcode am 10.07.19 13:02:03
die Gläubiger im Blick, ..
..nicht die Aktionäre:

UNAUDITED HALF-YEAR RESULTS FOR THE SIX MONTHS ENDED 31 MARCH 2019
PDF: http://steinhoffinternational.com/downloads/2019/latest-resu…


Es geht wieder mit Text los; nicht z.B. mit einem Zahlenwerk in einer Übersichts-Tabelle (die kommt erst auf PDF20/97):

MESSAGE FROM THE MANAGEMENT BOARD

Dear Stakeholders,

We remain on a journey to address past deficiencies, to restore trust in the Group and to build a recovery in value for our stakeholders.

...


--> das Wort "Shareholder" taucht erst ab PDF7/97 auf, unter Litigation: :eek:
<wer es noch nicht erkannt hat: die wichtigsten Stakeholders sind der Gläubiger>

The Group has received many shareholder and vendor claims and notices of regulatory investigation, and litigation remains a significant outstanding challenge...

=> man beachte: "many" steht da, keine Zahl --> man will es auch gar nicht so genau wissen (mehr), da es sowieso nur eine untergeordnete Rolle spielt :D



--> hier ist nichts mehr so holen für den Aktionär. Aber wenigstens ist SNH (wiederholt) ehrlich, und sagt es durch die Blume.


=> konsequent: die verhaltene Reaktion bislang an der Börse. Man bleibt unter der GD50, obwohl die nicht so weit weg ist:

Steinhoff International Holdings | 0,085 €
11 Antworten
Avatar
12.07.19 13:45:33
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.012.361 von faultcode am 12.07.19 13:34:03
Zitat von faultcode: ...--> hier ist nichts mehr so holen für den Aktionär...

--> ist ja auch verständlich, wenn sich die Lage für diesen u.a. so darstellt:

Total equity attributable to owners of Steinhoff N.V.:
• 31 March 2019 Unaudited: -EUR994mio
• 31 March 2018 Unaudited, Restated: EUR550mio
Steinhoff International Holdings | 0,086 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Steinhoff: Tag der Rettung – wieviel Wert bleibt in der Aktie?