wallstreet:online
42,60EUR | -0,50 EUR | -1,16 %
DAX-0,22 % EUR/USD+0,05 % Gold+0,07 % Öl (Brent)-2,32 %

Steinhoff: Tag der Rettung – wieviel Wert bleibt in der Aktie? (Seite 10) | Diskussion im Forum



Begriffe und/oder Benutzer

 

Es hätte auf jeden Fall schlimmer kommen können - dass das Management von "Stakeholdern" und nicht von "Shareholdern" spricht für die man "Value" schaffen will ist in der Tat bemerkenswert. Das erklärt wohl auch warum die Gläubiger nicht gleich das Ruder übernehmen sondern erst 2021.

Immerhin sind meine Stückchen schon mit 9 % im Plus - ich werde noch bis Montag drin bleiben dann sollten die News eingepreist sein...
Steinhoff International Holdings | 0,087 €
der gestrige Handelstag in seinem Ablauf:


Steinhoff International Holdings | 0,087 €
Schauen wir mal Xetra / SA am Montag, tradersgate ist wie der Name andeutet für Kurzeinsätze.

Journalie in SA und DE teilweise Neutral ......plus neuer Countdown 20 Tage.......

Glas ist wohl auch halb voll
Steinhoff International Holdings | 0,087 €
Shareholder sind auch Stakeholder.
Wenn das Management etwas für die Stakeholder tun will, dann sind Shareholder nicht per se ausgeschlossen.
Also, man sollte englische Begriffe schon richtig interpretieren können, bevor man über sie schreibt.
Sonst offenbart man nur seine Unkenntnis oder seine bösen Absichten.
Steinhoff International Holdings | 0,087 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.012.361 von faultcode am 12.07.19 13:34:03
"Dear Shareholder"..
..hieß es noch seinerzeit in den unbeschwerten Tagen Anfang 2017:



(aus dem Annual report 2016, PDF12/195)
Steinhoff International Holdings | 0,087 €
Ich hätte nie einen Steinhoff Aktie gekauft, wenn Jooste den Gewinn nicht aufgepumpt hätte.
Von daher hege ich keine Abneigung gegen ihn.
Steinhoff International Holdings | 0,083 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.024.498 von faultcode am 15.07.19 01:04:44
Steinhoff’s Window-Dressing Reveals the Devil Is in the Details
15. Juli 2019, 12:18 MESZ
https://www.bloomberg.com/news/articles/2019-07-15/steinhoff…

=>
• Company uses fine print to communicate clearly to stakeholders
• Embattled retailer is finalizing debt-restructuring talks


...The new leadership is seeking to make the company look attractive and stable in order to avoid distressed sales, while remaining transparent with the market about its precarious status as a going concern. The firm has also indicated that there isn’t much to go around for those bringing legal claims against it.

Steinhoff has said it needs time to prepare some units for an eventual sale to help it to repay creditors. So beyond Mattress Firm being classified as an associate company in future reports, the number of stores it can claim to own are likely to drop.

(FC: Format)


--> wie man oben sieht, mit dem " fine print" tut sich der ein oder andere Kleinanleger bei Steinhoff sichtlich schwer ;)
Steinhoff International Holdings | 0,083 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.028.617 von faultcode am 15.07.19 15:43:46
Flash crash XETRA -- 2.8. -- 12:18:41
https://www.boerse-frankfurt.de/equity/NL0011375019

=> diese ganzen Trades hier gehören getrichen; mindestens. Macht man in den USA auch so.

--> mal schauen, was der Amateur-Verein (mit Ex-Front-runner CEO) Deutsche Börse AG hier machen wird:






=> das soll in Zukunft so stehenbleiben?!?

Steinhoff International Holdings | 0,075 €
BaFin ist nicht gleich der SEC !
In Ariva hat jemand sinnloser Weise dort Kontakt gesucht und bei FRAWP Antwort bekommen
„Penny Stock“ hat kein Alarmsignal ausgelöst....
Steinhoff International Holdings | 0,075 €
Markt-Fragmentierung in Deutschland -- Generaldirektion Finanzstabilität, Finanzdienstleistungen und Kapitalmarktunion
Penny Stock hin oder her -- Steinhoff ist immer noch im "Auswahlindex" SDAX der Deutsche Börse AG enthalten

--> hier sieht man mMn sehr gut, wie ein Quasi-Monopol, nämlich die Deutsche Börse AG kein besonders vertieftes Interesse an einer realistischen Kursbildung hat, und damit dem Dienst am Kunden

--> zumindest die "Finanz-Folklore-"Seiten haben den "Glitch" vom Freitag immer noch in ihren Datenbanken enthalten:




Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.



--> und so einem Monopol ist am Ende eben (mMn) nur mit dem Kartellrecht beizukommen; hier aber am besten über die Europäische Kommission. Schliesslich hat die ja - und wieder zuletzt - haufenweise gesetzlich und national verbindliche Vorschriften und Richtlinien erlassen:


Finanzstabilität, Finanzdienstleistungen und Kapitalmarktunion

Die Generaldirektion Finanzstabilität, Finanzdienstleistungen und Kapitalmarktunion ist innerhalb der Kommission für die EU-Politik im Bereich Bank- und Finanzwesen zuständig.

https://ec.europa.eu/info/departments/financial-stability-fi…

Telefon: +32 2 299 11 11 (Telefonzentrale der Kommission)
Postanschrift: Generaldirektion Finanzstabilität, Finanzdienstleistungen und Kapitalmarktunion
Europäische Kommission
SPA2 – Pavillon Rue de Spa 2/ Spastraat 2
1000 Bruxelles/Brussel
Belgien

=>




C3 -- Wertpapiermärkte:
• Tilman Lueder
• Stellvertr.: Hélène Bussières



Markt-Fragmentierung in Deutschland:

• die Markt-Fragmentierung in Deutschland ist, im Vergleich zu den USA, noch nicht sehr ausgeprägt. Das Monopol weiß sich zu wehren ;)


<hier nur DAX; bin kein Mitglied>
https://fragmentation.fidessa.com/



--> der Witz an der Sache ist ja, daß diese (und andere Seiten) Markt-Fragmentierung als negativ ansehen

--> im Fall Steinhoff muss man aber sagen, daß es auf Tradegate keinen Glitch am Freitag gegeben hat (dort ist die Deutsche Börse AG bestimmender Mehrheitsaktionär mit 75.00% plus 1 Anteil)

--> so gesehen, ist im Falle wie Steinhoff auf XETRA die (kleine) Markt-Fragmentierung in Deutschland die derzeit einzige Hoffnung für Anleger in Deutschland


--> mit anderen Worten: man sollte auf XETRA keine Stop Loss-Limits bei Steinhoff aktivieren

--> denn so gesehen, ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis der nächste "Glitch" dort auftaucht

Es hat sich ja herumgesprochen
Steinhoff International Holdings | 0,073 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben