DAX+0,14 % EUR/USD+0,17 % Gold-0,59 % Öl (Brent)+1,12 %

BaFin: Deutsche Finanzaufsicht bereitet sich auf Banken-Crash vor | Diskussion im Forum


ISIN: DE0005140008 | WKN: 514000 | Symbol: DBK
6,489
17:53:16
Tradegate
+3,74 %
+0,234 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Es handelt sich um einen automatisiert angelegten Thread zur Nachricht "BaFin: Deutsche Finanzaufsicht bereitet sich auf Banken-Crash vor" vom Autor Redaktion w:o

Die obersten deutschen Bankenaufseher bereiten sich mit einer Art schnellen Eingreiftruppe auf die wachsenden Probleme von Banken vor.

Lesen Sie den ganzen Artikel: BaFin: Deutsche Finanzaufsicht bereitet sich auf Banken-Crash vor
Man ist ja richtig abgestumpft gegenüber solchen Katastrophenmeldungen.
Aber dieses Mal könnte es ernst werden.
Hoffentlich müssen sich die Bankbesitzer selbst retten. Das haben uns der ESM-Gouverneur Schäuble und der oberste EU-Kommissar Juncker sowie EZB-Chef Draghi versprochen.
Schäuble, Draghi und vor allem Juncker versprechen viel wenn die Tage lang sind! Juncker hab ich inzwischen total ins Herz geschlossen 🤣🙄

Juncker: "Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter - Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt." - in Die Brüsseler Republik, Der Spiegel, 27. Dezember 1999.
Die DBK wird wegen der Türkei mitverhaftet. Das Misstrauen wird einige Zeit drücken. Im Ende weiss ich dass die DBK eines der besten Risk Management Systeme hat und Siw wird das im Oktober beim Q3 Ergebnis zeigen. Intesa oder Santander fallen auch und haben kein besonderes Exposure.
Auf Bloomberg zu lesen, und wieder sieht man wie Sewing an den richtigen Stellschrauben dreht zum Wohle der Erträge:
The bank picked an opportune moment to talk. Early last month, as Moody’s Investors Service lifted the firm’s issuer rating by two notches to A3. Many hedge funds use those grades to calculate how much assets they demand as a safety cushion from their counterparty. The lender’s prime finance unit has seen collateral worth billions of dollars flow back to the bank as a result, two people said.

Read more: Deutsche Bank expects record balances as hedge funds return
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.411.263 von DocEx am 09.08.18 15:38:51
Zitat von DocEx: Man ist ja richtig abgestumpft gegenüber solchen Katastrophenmeldungen.
Aber dieses Mal könnte es ernst werden.
Hoffentlich müssen sich die Bankbesitzer selbst retten. Das haben uns der ESM-Gouverneur Schäuble und der oberste EU-Kommissar Juncker sowie EZB-Chef Draghi versprochen.


Ist irgendwie aktueller denn je, oder?
Dass die MArktkapitalisierung derzeit bei 13,74 Mrd Euro und weniger als 2008 beträgt sollte als Übertreibung nach Unten angesehen werden.

Man kann die derzeitige Situation nicht mit 2008 vergleichen.

Es hat sich am Markt ein Zeitfenster eröffnet für lukrative Käufe .

BAsf , Daimler, Henkel, insgesamt viele Top Dax Werte sind nun deutlich zurückgekommen.....
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.607.391 von Biggfood am 20.05.19 23:28:22
Zitat von Biggfood: Dass die MArktkapitalisierung derzeit bei 13,74 Mrd Euro und weniger als 2008 beträgt sollte als Übertreibung nach Unten angesehen werden.

Man kann die derzeitige Situation nicht mit 2008 vergleichen.

Es hat sich am Markt ein Zeitfenster eröffnet für lukrative Käufe .

BAsf , Daimler, Henkel, insgesamt viele Top Dax Werte sind nun deutlich zurückgekommen.....


Könnte es nicht sein, dass jetzt der ganz große Abstieg der deutschen Unternehmen beginnt? Sind in den zurück liegenden Jahren nicht viele völlig falsche wirtschaftspolitische Entscheidungen getroffen worden, die jetzt die deutsche Wirtschaft in die Knie zwingen werden? Kann es daher nicht sein, dass die o.g. TOP-Werte noch viel viel weiter abstürzen werden? Ist der DAX mit 12000 (2008/2009 war der DAX unter 4000) nicht viel, viel zu hoch? Könnte das nicht, insb. die DB mit Ihren gewaltigen Derivaten (vgl. BaFin-Statement) und den Boni-Bankern, in den Untergang treiben? Kommen diese ganzen Themen ggf. ganz schnell nach der Europawahl alle geballt an die Oberfläche und forcieren somit die Abwicklung der DB?


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben