DAX-0,31 % EUR/USD-0,09 % Gold+0,08 % Öl (Brent)+1,46 %

Der Dicke


WKN: A0AET0 | Symbol: DE000DB2KFC6
2.796,43
19.10.18
SmartTrade
+1,04 %
+28,68 PKT

Begriffe und/oder Benutzer

 

Aufm All-time high Level.
Die Lage is jetzt super, liegt im Bereich von 0 - 1 - 1,3 % + ...

Jetzt entsteht Geschichte ... a center, like a midpoint im Auf oder Ab.
Beschleunigung oder Verfall
Wir marschieren gemütlich Richtung 3000/10.000/30.000. Diesen Markt scheint nichts und niemand stoppen zu können.

Es gilt nach wie vor ein Motto:

Antwort auf Beitrag Nr.: 58.544.270 von massoud am 27.08.18 17:31:57finde die long Seite nach wie vor interessanter...
Hallo, IvyMike, small_fish_

Bin ich ganz bei euch. Das Luftballonbildche kann ja für vieles stehen. ;)
Interpretationssache. Wie Eingangs des ersten Postings auch erwähnt.
Kritiker sehen hier natürlich gleich wieder eine undefinierte Richtung = hoch oder
runter kann es gehn usw usf ... Is halt nicht so. Das wird die Zukunft noch zeigen,
werden die aktuellen Ausbrüche die kommenden Tage/Wochen bestätigt oder eben nicht !!

Derzeit ist das Momentum und die allgemeine Situation an sich noch klar bullisch.
Dies war diese Woche ein klares, erstes Singal.
Anders geht es aber auch. Kleines Bsp.: ... die angesprochenen 1,3 % + = real ~1,39 %
im SPX auf den Sk vom 24.8. wurden erreicht und seit gestern in der korrektiven Phase.
Auch hieraus kann sich noch einiges entwickeln, was momentan noch nicht wirklich ersichtlich ist ...
Daher imho beide Fälle sich in der näheren Zukunft als eine besondere, entscheidende Zeit herausstellen werden.



Erste negative Impulse gibt es beim Dicken bspw. erst unter 2.895 ( SKS/1h ) oder ~ 2.875 bzw. 2.860
Beim US-Bullenindex schlechthin, dem NDX unter 7530 eher 7.400 oder beim Onkel Dow ca. 25.600 ...
Short is eindeutig noch nicht die erste Wahl, trotz allem eine mögliche Alternative,
wie sich nicht nur Anfang des Jahres gezeigt hat. Timing spielt ne Rolle, is aber nicht so wichtig.

Trotzdem kann und will ich mich gar nicht festlegen was geschehen wird, die Zeit wird das selbst erledigen
und aufzeigen. Die Qualität der Wahrscheinlichkeit wird ausschlaggebend
Was ich sicherlich kann is, mich dann auf die Situation einzustellen und dementsprechend zu handeln.
Die Frage ist doch nicht wann der historische Bullenmarkt sein Ende finden wird.
Das wird früher oder später stattfinden, das ist genauso sicher wie es aktuell die Hausse ist.
Hier mal einer von verschiedenen Ansätzen den aktuellen Markt zu betrachten ...

Nach diesem Ansatz könnte es sein, das der Winter vor der Tür steht oder erst der Spätsommer anbricht.

Gründe für den möglichen Winter:


1.) Ende April`95 ging der Markt mit dem Ausruch in eine extrem bullische Phase über.
Diese dauerte knapp 5 J. bzw. 5 J. und 4 M.
2.) Analog betrachtet vollzog der Markt ebenfalls Ende April, 2013, einen bullischen Ausbruch und
würde seit dieser Woche, nach 5 j. und 4 M. aktuell genau an diesem Zeitinervall angelangt sein.
3.) Gleichzeitig lief der Markt an eine wichtige Trendlinie, welche schon Anfang des Jahres " dadurch"
einen Peak erreichte .... das wiederum führt mich zu den Möglichkeiten des Spätsommers ...

Gründe für den Spätsommer:

1.) Wird der Markt jetzt in der Lage sein die Mittel auf bringen zu können, um, wie Ende 2016, die Trendlinie
nachhaltig zu überwinden, wird das ein sehr starkes Signal sein und zwangsweise Bullen wie Bären aktivieren!
2.) Es wird dann auch klar sein das der 5-jährige Zyklus nicht eintreten wird und einen neuen
Intervall auslöst, welcher weitere Monate, ev gar Jahre die Märkte treiben wird ...



U.a. daher ist der aktuelle Zeitraum mAn so sensibel.






.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.591.142 von massoud am 01.09.18 15:23:49Ich behaupte mal in meinem jugendlichem Leichtsinn:

Wenn man die Dynamik von Langzeitbewegungen betrachtet macht sich das besser auf logarithmischen Charts. Dann sieht die "Neuzeit" nicht so dramatisch bullisch und die "Altzeit" nicht so dramatisch alt aus :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.591.889 von jf2 am 01.09.18 19:05:05Empirisch betrachtet spielt das keine Rolle, is zumindest meine Erfahrung.
Dahingehend hab ich noch nie einen Nachteil im Beurteilen der Situation erfahren.
Im Gegenteil, es vermittelt mir 1:1 mit welcher Dynamik sich der Markt bewegt.
Weshalb sollte ich mir selbst dieser Erkenntnis berauben ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.591.142 von massoud am 01.09.18 15:23:49
Zitat von massoud: Die Frage ist doch nicht wann der historische Bullenmarkt sein Ende finden wird.
.


Nein. Diese Spekulation führt zu nichts. Alle Versuche in den letzten Jahren Topps abzufischen, sind kläglich gescheitert. Der Markt wird es einem schon zeigen, wenn er bärich wird. Im Moment sehe ich NULL technische Anzeichen.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben