DAX-0,17 % EUR/USD+0,01 % Gold-0,06 % Öl (Brent)+2,33 %

Initiative Q - Bezahlsystem der Zukunft


AnzeigeAdvertisement

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hört sich für mich nach Schneeballsystem an.

Und wozu braucht man in Zeiten von PayPal und co. ein weiteres Zahlungssystem mit Millionen von Mitgliedern? Was kann Q, was PayPal oder ApplePay nicht können?
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.592.618 von JuliaPapa am 01.09.18 22:47:37Ich habe da gleich an Amway in den 80ern oder an die Kettenbriefe der damaligen Zeit gedacht.

Nur natürlich alles moderner und digital.
Hier eine weitere Einschätzung und dass sich da ein ICO hinter verbirgt:

https://www.fidor.de/blog/initiative-q
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.593.455 von JuliaPapa am 02.09.18 08:47:55
Zitat von JuliaPapa: Hier eine weitere Einschätzung und dass sich da ein ICO hinter verbirgt:

https://www.fidor.de/blog/initiative-q


Was das Thema ICO anbelangt schreibt Initiative Q dazu (übersetzt):

Ist das ein ICO?
Nein. ICO, Initial Coin Offering, ist ein Begriff, der in der Welt der Kryptowährung verwendet wird, um den öffentlichen Verkauf von neu ausgegebenen Münzen zu beschreiben. Ziel von Initiative Q ist es, der Standard für Zahlungen zu werden und eine globale Währung zu schaffen. Das erfordert die Annahme von Hunderten von Millionen von Mitgliedern, was nicht passieren wird, wenn sie zahlen müssen. Qs wird daher kostenlos verteilt werden.

Natürlich nutzt die Intitative ein Scheeballsystem, um möglichst viele Nutzer zu generieren. Der Unterschied zu einem klassischen Schneeballsystem: es kostet nichts.

Betreiber von Kryptowährungen sind natürlich nicht gerade erfreut über so eine Initiative.

Zu dem Blog von fidor ist deshalb auch deren letzter Satz bezeichnend:

Für alle die, die da lieber am schon fast traditionell anmutenden Bitcoin festhalten wollen, bieten wir zum Jubiläum unserer Zusammenarbeit mit bitcoin.de die limitierte Fidor Debit Mastercard im exklusiven Bitcoin.de-Design an:


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben