checkAd

DGAP-News: Northern Bitcoin blickt auf erfolgreiches erstes Halbjahr 2018 (deutsch) (Seite 101) | Diskussion im Forum

eröffnet am 06.09.18 15:10:15 von
neuester Beitrag 20.04.21 12:18:30 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
27.02.21 09:30:54
Beitrag Nr. 1.001 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.229.922 von catocencoris am 27.02.21 05:16:34Aber was ist, wenn der Vorstand nicht liefern kann? Ich darf daran erinnern, dass vor etwa einem Jahr vom Unternehmen eine Wandelanleihe ausgegeben wurde, bei der der Wandlungspreis für eine Aktie bei 8 EUR festgelegt war. Was hat sich seitdem substantiell getan - mal alle Fantasie beiseite gelassen?
Northern Data | 102,00 €
6 Antworten
Avatar
27.02.21 11:36:48
Beitrag Nr. 1.002 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.230.783 von Weinberg-CP am 27.02.21 09:30:54Also zum einen hat der Vorstand noch am 14. Dezember bekannt gegeben, dass für das Geschäftsjahr 2020 ein Umsatz zwischen 120 und 140 Mio. Euro mit einem EBIDTA zwischen 45 und 60 Mio. Euro erwartet wird. Und das gepostete Interview stammt sogar von Anfang des Jahres 2021. Die Zahlen des vergangenen Jahres scheinen somit schon recht sicher zu sein, es sei denn man geht davon aus, dass die Manager Betrüger sind, was dann aber schon eine sehr krasse Ansicht wäre. Das Management und die Gründer halten schließlich auch mit weitem Abstand die meisten Anteile.

Eine andere signifikante Sache, die sich seit damals ereignet hat, ist zudem die Kapitalerhöhung. Ende Dezember wurden 6,15 % neue Aktien zu einem Kurs von 58,30 Euro pro Aktie ausgegeben. Dies untermauert weiter die positive Entwicklung, weil wer würde sonst frisches Geld hinzuführen? Das ist ein entscheidender Faktor, sozusagen die Feuertaufe. Das muss Musk mit Tesla erstmal zeigen, dass er zu diesen hohen Tesla-Kursen auch Investoren in großem Umfang dazu bewegt frisches Geld nachzuschießen.

Als Letztes hat sich damals natürlich der Bitcoin rasant entwickelt. Man muss das Interview mal näher lesen. Der CEO rechnet für 2021 mit einem Umsatz von 350 bis 400 Mio. Euro und einem EBITDA von 100 bis 125 Mio. Euro ohne!!! Berücksichtigung der variablen Vertragskomponten z.B. bei den Kryptominern anhand der Bitcoin-Entwicklung. Sprich bereits für 2021 ein EBITDA-KGV von im schlechtesten prognostizierten Fall von 15 - im besten Fall von 10? oder besser?

Für mich ist das Fazit, wenn der Vorstand hier nicht tatsächlich Falsch-Informationen herausgibt - wessen Wahrscheinlichkeit jeder für sich selbst einschätzen muss - dann ist die Aktie massiv unterbewertet und könnte sich tatsächlich auf kurze Sicht verzigfachen. Man stelle sich Mitte/Ende 2021 vor, wenn der Vorstand dann tatsächlich die oben genannte Range bestätigt - vermutlich ja sogar noch aufgrund der Bitcoin-Entwicklung erhöht (Hauck & Auffhäuser rechnet schließlich sogar mit einem Umsatz von 498 Mio. Euro und einem EBITDA von 190 Mio. Euro) - und dann für das Jahr 2022 ein nur annäherndes Wachstum prognostiziert: Wo steht der Kurs eurer Ansicht nach dann?

Das alles habe ich klar als Szenario, bestätigt durch Kapitalerhöhung und Analystenbericht, vor mir liegen. Da gehe ich gerne das Risiko ein, dass ich theoretisch über den Tisch gezogen werde. Das Risiko besteht schließlich immer, bei Northern ist es sicherlich auch größer als bei einem DAX-Konzern (wobei sich dort auch Skandale ereignen, siehe VW oder Bayer) aber diesem Risiko stehen gigantische Kurspotenziale gegenüber.
Northern Data | 102,00 €
5 Antworten
Avatar
27.02.21 11:47:15
Beitrag Nr. 1.003 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.231.908 von catocencoris am 27.02.21 11:36:48
Zitat von catocencoris: Eine andere signifikante Sache, die sich seit damals ereignet hat, ist zudem die Kapitalerhöhung. Ende Dezember wurden 6,15 % neue Aktien zu einem Kurs von 58,30 Euro pro Aktie ausgegeben. Dies untermauert weiter die positive Entwicklung, weil wer würde sonst frisches Geld hinzuführen? Das ist ein entscheidender Faktor, sozusagen die Feuertaufe. Das muss Musk mit Tesla erstmal zeigen, dass er zu diesen hohen Tesla-Kursen auch Investoren in großem Umfang dazu bewegt frisches Geld nachzuschießen.
Was für einen Unsinn faselst Du da eigentlich? Tesla hat Unmengen an Kohle eingesammelt:
https://www.automobilwoche.de/article/20201208/AGENTURMELDUN…

Ich weiß zwar nicht was das überhaupt mit Tesla zu tun hat, aber Du bist anscheinend komplett ahnungsbefreit!
Northern Data | 102,00 €
3 Antworten
Avatar
27.02.21 11:55:35
Beitrag Nr. 1.004 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.231.968 von SquishyLady am 27.02.21 11:47:15Danke für den Hinweis. Die letzte Ke habe ich nicht mitbekommen. Man darf dabei ja nicht außer Acht lassen, dass sich der Tesla-Kurs seit Mitte November nochmal verdoppelt hatte. Demnach ist dein Kommentar auch ein wenig überspitzt. Aber gut, darum geht es hier nicht. Was sagst du zu den Northern-Data-Ausführungen? Ich freue mich über konstruktrive Gegenargumente bzw. -Ansichten?
Northern Data | 102,00 €
2 Antworten
Avatar
27.02.21 12:00:37
Beitrag Nr. 1.005 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.232.031 von catocencoris am 27.02.21 11:55:35Was viele vergessen: Bitcoin Mining ist ein Business das dem Schweinezyklus ähnlich ist. Geld verdient wird nur solange der Kurs steigt. Wenn der Wert von Bitcoin über eine Zeit lang konstant bleibt schrumpfen die Gewinne dahin weil alle Miner aufgerüstet haben und ein fast perfekter Wettbewerb entsteht.

https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/cobweb-theor…
Northern Data | 102,00 €
1 Antwort
Avatar
27.02.21 16:13:01
Beitrag Nr. 1.006 ()
Ich weiß gar nicht, warum hier immer alle davon ausgehen, dass Northern Data direkt von steigenden Bitcoin-Kursen profitieren würde. Dazu eine Stellungnahme des Unternehmens vom 26.07.2020:

„7. Auch wenn einige unserer Kunden der Volatilität des Bitcoin-Preises ausgesetzt sind, trifft dies auf uns nicht zu, da wir in $ct / kWh bezahlt werden und mit unseren Kunden eine Mindestverbrauchsquote der vertraglich gebuchten Kapazität vereinbart haben. Mit verschiedenen Kunden haben wir zusätzliche leistungsbezogene Vereinbarungen getroffen, aber die Grundumsätze sind immer festgelegt. Daher sind wir nicht abhängig von der Volatilität des Bitcoin-Preises, jedoch folglich von der Bonität unserer Kunden. Nur in einzelnen Fällen ist unsere Ertrags-Upside vom Bitcoin-Preis abhängig, und selbst in diesen Fällen nur in geringem Maße.“

Die ganze Stellungnahme ist übrigens hier nachzulesen ...
https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/northern-data-reagi…

Gruß,
Weinberg
Northern Data | 102,00 €
8 Antworten
Avatar
27.02.21 20:00:29
Beitrag Nr. 1.007 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.231.908 von catocencoris am 27.02.21 11:36:48
Zitat von catocencoris: Also zum einen hat der Vorstand noch am 14. Dezember bekannt gegeben, dass für das Geschäftsjahr 2020 ein Umsatz zwischen 120 und 140 Mio. Euro mit einem EBIDTA zwischen 45 und 60 Mio. Euro erwartet wird. Und das gepostete Interview stammt sogar von Anfang des Jahres 2021. Die Zahlen des vergangenen Jahres scheinen somit schon recht sicher zu sein, es sei denn man geht davon aus, dass die Manager Betrüger sind, was dann aber schon eine sehr krasse Ansicht wäre. Das Management und die Gründer halten schließlich auch mit weitem Abstand die meisten Anteile.

Eine andere signifikante Sache, die sich seit damals ereignet hat, ist zudem die Kapitalerhöhung. Ende Dezember wurden 6,15 % neue Aktien zu einem Kurs von 58,30 Euro pro Aktie ausgegeben. Dies untermauert weiter die positive Entwicklung, weil wer würde sonst frisches Geld hinzuführen? Das ist ein entscheidender Faktor, sozusagen die Feuertaufe. Das muss Musk mit Tesla erstmal zeigen, dass er zu diesen hohen Tesla-Kursen auch Investoren in großem Umfang dazu bewegt frisches Geld nachzuschießen.

Als Letztes hat sich damals natürlich der Bitcoin rasant entwickelt. Man muss das Interview mal näher lesen. Der CEO rechnet für 2021 mit einem Umsatz von 350 bis 400 Mio. Euro und einem EBITDA von 100 bis 125 Mio. Euro ohne!!! Berücksichtigung der variablen Vertragskomponten z.B. bei den Kryptominern anhand der Bitcoin-Entwicklung. Sprich bereits für 2021 ein EBITDA-KGV von im schlechtesten prognostizierten Fall von 15 - im besten Fall von 10? oder besser?

Für mich ist das Fazit, wenn der Vorstand hier nicht tatsächlich Falsch-Informationen herausgibt - wessen Wahrscheinlichkeit jeder für sich selbst einschätzen muss - dann ist die Aktie massiv unterbewertet und könnte sich tatsächlich auf kurze Sicht verzigfachen. Man stelle sich Mitte/Ende 2021 vor, wenn der Vorstand dann tatsächlich die oben genannte Range bestätigt - vermutlich ja sogar noch aufgrund der Bitcoin-Entwicklung erhöht (Hauck & Auffhäuser rechnet schließlich sogar mit einem Umsatz von 498 Mio. Euro und einem EBITDA von 190 Mio. Euro) - und dann für das Jahr 2022 ein nur annäherndes Wachstum prognostiziert: Wo steht der Kurs eurer Ansicht nach dann?

Das alles habe ich klar als Szenario, bestätigt durch Kapitalerhöhung und Analystenbericht, vor mir liegen. Da gehe ich gerne das Risiko ein, dass ich theoretisch über den Tisch gezogen werde. Das Risiko besteht schließlich immer, bei Northern ist es sicherlich auch größer als bei einem DAX-Konzern (wobei sich dort auch Skandale ereignen, siehe VW oder Bayer) aber diesem Risiko stehen gigantische Kurspotenziale gegenüber.


Herzlichen Dank für diese wirklich ausführliche Stellungnahme, die mich auch ein wenig "beruhigt", da sie aus meiner Sicht sehr plausibel klingt! Natürlich, Risiko gehört an der Börse nun einmal immer dazu. Ich finde gerade nichts zu den Geschäftszahlen, hat einer das nächste Datum? Auf der Website steht jedenfalls nichts. Mitte/Ende März glaube ich müsste das kommen?
Northern Data | 102,00 €
Avatar
01.03.21 09:09:37
Beitrag Nr. 1.008 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.232.085 von markleb79 am 27.02.21 12:00:37Spannend. Danke für den guten Hinweis. Das gefällt mir an Northern Data eben auch so gut, dass man sich viel breiter aufstellt, als "nur" ein Zulieferer für Kryptominer zu sein. In der Prognose des Vorstands sind die variablen Komponenten aufgrund des Bitcoin-Anstiegs nicht einmal eingerechnet. Man mag es kaum glauben, aber das prognostizierte gigantische Wachstum ist aus dieser Sicht sogar als konservativ zu betiteln.
Northern Data | 104,50 €
Avatar
01.03.21 09:16:21
Beitrag Nr. 1.009 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.234.092 von Weinberg-CP am 27.02.21 16:13:01
Zitat von Weinberg-CP: Ich weiß gar nicht, warum hier immer alle davon ausgehen, dass Northern Data direkt von steigenden Bitcoin-Kursen profitieren würde.
Na irgendwie muss man sich die Kursanstiege ja fundamental herleiten.
Wenn die Argumente für DATA nicht ausreichen geht man halt wieder zurück zu BTC.
Northern Data | 102,00 €
5 Antworten
Avatar
01.03.21 09:31:40
Beitrag Nr. 1.010 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.245.066 von SquishyLady am 01.03.21 09:16:21Aber die reichen doch aus! Zahlen 2020 und Prognose 2021 - ohne!!! BTC-Berücksichtigung, siehe auch Vergleich Hauck & Aufhäuser, die mit BTC-Effekt rechnen.
Northern Data | 106,50 €
4 Antworten
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

DGAP-News: Northern Bitcoin blickt auf erfolgreiches erstes Halbjahr 2018 (deutsch)