Eigenkapitelquote 89%, KGV 3,2 (Seite 2)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Hast schon recht, aber bei russischen Aktien weiss man nie genau, was morgen ist!

Am "Ruder" sind meistens irgendwelche Oligarchen, denen bei Missgunst durch Putin die eigene Firma kurzfristig "entgleiten" kann!

Von den Bilanzstrukturen dieser Firmen mal ganz zu schweigen!
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.736.743 von 1erhart am 19.09.18 12:11:58
Zitat von 1erhart: Risiken würde ich nicht unbedingt sagen.

Und der Kurs fällt wie viele andere Russlandaktien genauso wie alle Chinaaktien in erster Linie aufgrund der ganzen Strafzollaktion von Trump.

Dazu der Rubelkurs der ja auch nicht gerade im Höhenflug ist.

Das dürften die Hauptgründe sein.

Schau dir doch mal als Beispiel Alibaba die ich auch angesprochen habe. Oder andere chinesischen Internetwerte. Oder die chinesischen Autobauer wie man die zerlegt hat seit Trump den Handelskrieg begonnen hat. Die haben sich auch alle halbiert.


Eure Unkenntnis nervt.
Die russischen Ölaktien wurden abrasiert seit 2006 ,
als klar wurde,
daß das Putin-Regime jegliche Ölpreissteigerung
sich reinziehen würde.

1erhart,
fallender Rubel nutzt den russ. Ölaktien.
Sonst wären die schon längst pleite.
Fallende Währungen nutzen den dort operierenden Companies.
Bitte die Basics lernen!

Bei Surgut ist das Ganze natürlich anders wegen des irren USD-Guthabens,
und keiner weiß genau, was dort vorgeht.
Ordinary und Preferred shares
Eine Surgutneftegaz gibt's als:

WPKNR:
-- 913074 -- ADR: SGTPY --> https://www.wallstreet-online.de/aktien/surgutneftegaz-publi… --> die steigt (ist seit 2013 im Portfolio und TR-mäßig im Plus --> soll aber keine Reklame sein)

und hier als:

-- 904596 -- ADR: SGTZY


=> beide sind OTC-ADR's (Sponsored, 1:10), aber:

--- SGTPY sind die PREFERRED SHARES --> https://www.otcmarkets.com/stock/SGTPY/overview
und
-- SGTZY sind die ORDINARY SHARES --> https://www.otcmarkets.com/stock/SGTZY/overview

--> in Volumen und Wert werden - wie so oft - die Vorzüge (preferred) mehr gehandelt (OTC)


--> ich finde Surgutneftegaz noch relativ "unpolitisch" - oder anders gesagt:
-- die müssen (wohl) auch "Kindergärten" bauen, aber nicht so viele ;)



Surgutneftegaz ist nicht unpolitisch.
Die Enteignungsgefahr in RUS lauert überall.
Komme es wie bei Yukos oder schrittweise wie bei Rostelekom.

Es wird immer wieder gerätselt, wem die Co. in Wahrheit gehört.
Vermutungen gehen Richtung 1/3 Putin.
Sollte dies nicht zutreffen, besteht die Gefahr und wird immer wieder spekuliert,
daß S. zwangsfusioniert wird mit Rosneft, Gazprom oder Lukoil,
um deren Schuldenlast zu reduzieren.
https://www.welt.de/wirtschaft/article166527905/Putins-raets…
Es geht offensichtlich immer noch tiefer.
Vielleicht steige ich doch ein.
Der Buchwert der Surgut-ADRs liegt immerhin bei ca. 35 USD.
Nur ist Eigentum in Rußland immer gefährdet.
Siehe Enteignungen bei Yukos, Bashneft, Rostelekom, Gazprom, Mosenergo.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.037.886 von borazon am 07.03.19 00:11:31Das ist auf jeden Fall richtig, dass man Chancen und Risiko abwägen muss in diesem Gebiet der Erde.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.037.886 von borazon am 07.03.19 00:11:31Gab es bei Gazprom schon Mal eine Enteignung der Investoren?
Hab mit Google nichts gefunden
Die Enteignung bei den Staatskonzernen, v.a. Gazprom, Rosneft, Rostelekom, Stromversorger,
geschieht schleichend.
Die Preise für deren Produkte werden staatlicherseits zu niedrig gesetzt,
um das Volk dem Diktator gnädig zu stimmen und um die Inflation zu verschleiern.
Die durch die niedrigen Gewinne/niedrigen Cashflow/ niedrigen Dividenden
ebenfalls niedrigen Kurse nutzt die russ. Regierung zu völlig undurchsichtigen Kapitalerhöhungen, um den Staatsanteil an den genannten Unternehmen zu erhöhen.
Nebenbei werden die Unternehmen als Versorgungsanstalten für ein Heer von Putingünstlingen benutzt.
Beispiel Grüßaugust Gas-Gerd ist nur das Spitzchen eines Eisbergs.

Die Versorger = Telekom und Strom (ohne Oligarchen-Großaktionäre) als nichtexportierende Firmen, die nicht von der Rubel-Abwertung profitieren können, werden zusätzlich entwertet durch die irre Rubel-Abwertungspolitik, die v.a. den exportierenden Rohstoffirmen der Oligarchenclique dient.
Selbst wenn man mit einigen Rußland-Aktien fette Gewinne gemacht hat ( 10x,30x,50x :D ),
sollte man nicht die Lage schönreden.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben