Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX+1,36 % EUR/USD-0,15 % Gold-0,32 % Öl (Brent)+0,49 %

Der Uran-Bullen-Thread



Begriffe und/oder Benutzer

 

Der Uranpreis könnte sich wieder auf den Weg machen, neue Rekorde zu erreichen, und das von einem äusserst niedrigen Stand aus. Ein Direktinvest ist nur über den Future möglich, was also die Auswahl auf einen ETF oder Einzelaktien beschränkt.

Hier mal die im o.g. ETF enthaltenen Einzelwerte.



Vollständig:

20.573,"CAMECO CORP",11.49,"5,781,856.00","66,437,200.12"
7.506,"NEXGEN ENERGY LTD",1.99,"12,192,835.00","24,239,670.44"
6.739,"URANIUM PARTICIPATION COR",3.71,"5,870,568.00","21,764,540.56"
4.759,"GS ENGINEERING & CONSTRUC",44.81,"343,002.00","15,369,836.40"
4.543,"HYUNDAI ENGINEERING & CON",49.23,"298,028.00","14,671,580.36"
4.427,"ITOCHU CORP",19.39,"737,330.00","14,297,421.58"
4.377,"MITSUBISHI HEAVY INDUSTRI",38.29,"369,150.00","14,135,137.58"
4.243,"SAMSUNG C&T CORP",103.41,"132,505.00","13,701,962.08"
4.137,"DAEWOO ENGINEERING & CONS",4.64,"2,879,528.00","13,361,193.16"
4.003,"SUMITOMO CORP",16.25,"795,550.00","12,928,618.83"
3.762,"MACQUARIE GROUP LTD",82.22,"147,772.00","12,149,317.29"
3.619,"DENISON MINES CORP",0.63,"18,568,459.00","11,687,240.08"
3.463,"BARRICK GOLD CORP",12.47,"896,843.00","11,183,632.21"
3.179,"BHP BILLITON PLC",20.74,"494,996.00","10,266,583.70"
3.003,"RIO TINTO PLC",48.35,"200,617.00","9,698,929.90"
2.506,"CGN MINING CO LTD",0.04,"204,541,752.00","8,091,927.99"
2.340,"URANIUM ENERGY CORP",1.45,"5,210,695.00","7,555,507.75"
2.158,"FISSION URANIUM CORP",0.54,"12,973,068.00","6,970,484.80"
2.157,"ENERGY FUELS INC",3.19,"2,186,653.00","6,965,466.65"
1.787,"CNNC INTERNATIONAL LTD",0.32,"18,085,415.00","5,770,013.53"
1.636,"DOOSAN HEAVY INDUSTRIES",11.14,"474,502.00","5,284,126.74"
1.006,"ENERGY RESOURCES OF AUST",0.25,"13,038,092.00","3,247,484.11"
0.961,"AECON GROUP INC",12.53,"247,569.00","3,103,163.78"
0.896,"UEX CORP",0.15,"19,831,845.00","2,892,270.92"
0.823,"MEGA URANIUM LTD",0.10,"27,703,500.00","2,658,073.00"
0.619,"BERKELEY ENERGIA LTD",0.37,"5,453,602.00","1,998,736.85"
0.557,"UR-ENERGY INC",0.73,"2,473,212.00","1,798,025.12"
0.351,"CGN POWER CO LTD-H",0.23,"4,960,586.00","1,133,168.15"
0.347,"CENTRUS ENERGY CORP-CLASS",2.28,"490,857.00","1,119,153.96"
0.235,"GREENLAND MINERALS & ENER",0.06,"13,523,689.00","760,303.89"
0.211,"PENINSULA ENERGY LTD",0.17,"3,903,788.00","680,639.67"
0.186,"KEPCO ENGINEERING & CONST",16.35,"36,835.00","602,278.05"
0.176,"GRAHAM CORP",26.53,"21,394.00","567,582.82"
0.141,"ALTURA MINING LTD",0.16,"2,788,385.00","456,399.88"
0.107,"POWER METALS CORP",0.17,"1,998,922.00","345,223.71"
0.101,SIBANYE-STILLWATER,0.76,"428,438.00","326,570.07"
0.064,"ECOBALT SOLUTIONS INC",0.55,"371,897.00","205,531.04"


Sich mit allen Einzelwerten zu beschäftigen ist nebenher kaum zu schaffen, allerdings liegt wie ich glaube im Stockpicking die (wesentlich) größere Renditechance als im ETF. Es wäre begrüssenswert, wenn hier laufend Informationen rund um Uran gepostet werden sowie über Investmentchanchen.
Uranpreis heute bei Threaderöffnung: 27,50 $





Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.
ETF-Preis heute bei Threaderöffnung: 11,08 €





Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.
Als Aktie steht für mich Cameco an erster Stelle. Stand heute bei Threaderöffnung: 10,03 €





Einfaches Einfügen von wallstreet:online Charts: So funktionierts.
Das wird spannend, wenn der Weltgrößte Erzeuger an die Börse geht:

Kazatomprom

Largest producer of uranium, plans to list in London

The uranium industry is at an “inflection point,” Kazatomprom said, “with attractive long-term fundamentals and significant barriers to entry.”
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.973.982 von Meersalz am 16.10.18 18:14:43Fakten zum Rohstoff Uran

Uran ist ein radioaktives Metall, das als Verbindung mit mehr als 200 Mineralien in der Erdkruste relativ häufig vorkommt. Lässt man Recyclingmöglichkeiten außen vor, so gehen Schätzungen zu Verbrauch und Vorkommen davon aus, dass die weltweiten Uranressourcen noch mindestens 50 bis 200 Jahre ausreichen.

Aktuell entfallen rund 25 % der weltweiten Produktion auf Kanada, weitere Förderländer sind Australien, wo gleichzeitig die größten Uranreserven lagern, Russland, Kasachstan, Namibia sowie Niger.

Aktuell stellt die Kernenergie einen Anteil von rund 11 % an der weltweiten Stromgewinnung. Trotz aller Nachteile, ist Atomkraft CO2-neutral und spielt neben der Smog-Reduzierung für viele Länder daher auch zur Senkung der Treibhausgas-Emissionen und somit zur Erreichung von Klimazielen eine wichtige Rolle.

Steigende Nachfrage: Zahlreiche Atomkraftwerke im Bau
Den Investoren ist in den vergangenen Jahren eines entgangen: Anders als man nach Fukushima vielleicht vermuten würde, erhöhte sich die Anzahl der aktiven Kernreaktoren in den letzten Jahren deutlich. Seit dem Jahr 2011 stieg die Anzahl der weltweit in Betrieb befindlichen Reaktoren von 437 auf 448, darüber hinaus befinden sich 59 weitere Kernkraftwerke im Bau. Weiterhin planen allein China und Indien den Bau von mehr als 200 neuen Atomkraftwerken – vor allem zur Luftreinhaltung. Aufgrund der zahlreichen neuen Kernkraftwerke rechnen Experten daher in den kommenden Jahren mit einer deutlich steigenden Nachfrage nach dem Rohstoff Uran. Die Internationale Atomenergieorganisation (IAEO) schätzt beispielsweise, dass der Verbrauch von Uran von ca. 73.000 Tonnen im Jahr 2016 bis zum Jahr 2030 auf jährlich 108.000 Tonnen (+/- 14.000 Tonnen) ansteigt.

Minenschließungen führen zu Angebotsverknappung
Auf der anderen Seite verknappt sich das Angebot durch stetige Minenschließungen. Waren vor einigen Jahren noch rund 500 Minen in Betrieb, so liegt die Zahl aktuell bereits unter 50. Rund 80 % der weltweiten Uranversorgung stammen dabei aus lediglich zehn Minen. Darüber hinaus gibt es gerademal fünf in der Entwicklungsphase befindliche Großprojekte, durch die das Angebot zukünftig sichergestellt werden soll.

Der größte börsennotierte Urankonzern Cameco kündigte kürzlich an, die weltgrößte Uranmine McArthur River ab Ende Januar vorläufig für 10 Monate zu schließen und dadurch mehr als 8.000 Tonnen Uran vom Markt zu nehmen. Als wäre es abgesprochen, erklärte kurz darauf auch der mit 40% Marktanteil weltgrößte Uranproduzent Kazatomprom eine dreijährige Produktionskürzung um 20% bzw. 4.000 Tonnen jährlich. Allein die beiden Produktionsdrosselungen sorgen dafür, dass sich das weltweite Uranangebot um mehr als ein Fünftel (!) reduzieren wird. Dadurch gerät der Uranmarkt von einem leichten Überschuss in 2017 im Jahr 2018 unmittelbar in ein Versorgungsdefizit. Denn während die Produktion voraussichtlich nur 140 Mio. Pfund beträgt, wird mit einem Verbrauch von rund 188 Mio. Pfund gerechnet.

Angebotslücke sorgt bei Uran-Aktien für glänzende Aussichten
Nach der Bekanntgabe legte der Uranpreis deutlich von 20 USD auf 26 USD je Pfund zu, bevor der Preis bis April wieder auf das Ausgangsniveau zurückfiel. Seitdem klettern die Preise gemächlich. Da sich die Angebotslücke durch die nach und nach steigende Nachfrage weiter ausweiten wird, könnten sich die drastischen Produktionskürzungen darüber hinaus auch als Katalysator für eine längerfristige und vor allem nachhaltige Uranpreis-Rally erweisen. Denn weltweit gibt es kaum Minen, die bei den aktuellen Preisen von rund 23 USD pro Pfund profitabel betrieben werden können: Die durchschnittlichen Förderkosten der Minenbetreiber sind mit 40 USD je Pfund erheblich teurer. Der Anreizpreis neue Uranminen in Produktion zu bringen liegt Experten zufolge sogar über 60 USD je Pfund. Die Eröffnung einer neuen Uranmine ist außerdem ein komplizierter und kostspieliger Prozess, der nach der Entdeckung eines Vorkommens zwischen 10 und 20 Jahre in Anspruch nehmen kann.

Energieversorger könnten Preisanstiege locker wegstecken
Die Kraftwerksbetreiber könnten Anstiege in diese Preisregionen übrigens locker verschmerzen, da die Brennstoffkosten beim Betrieb eines Atomkraftwerks allenfalls 2-3% der Gesamtkosten ausmachen. Während bei Öl die Nachfrage ab einem bestimmten Preis spürbar zu sinken beginnt, ist dies bei Uran also kaum der Fall. Auch erhebliche Preisschwankungen beim Uran wirken sich auf die Kosten der Energiegewinnung in der Regel nur minimal aus. Selbst Preise von bis zu 140 USD je Pfund waren im Jahr 2007 kein Thema in den Medien. https://www.lynxbroker.de/artikel/die-besten-uran-aktien/

Derzeit etwa bei 28 $
Dann wäre ja die beste Chance Risiko wenn man sich den etf gönnt. Dann hat man auch keine Probleme wie siehe Berkeley Energia :lick:


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben