Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX-0,17 % EUR/USD+0,42 % Gold-0,13 % Öl (Brent)-1,19 %

ROUNDUP/'WSJ': FBI ermittelt wegen Falschangaben zu Model 3 gegen Tesla (Seite 155) | Diskussion im Forum



Begriffe und/oder Benutzer

 

Oha. Der Krieg von Musk und Tesla gegen freien Informationszugang bekommt möglicherweise eine neue Dimension. Ich poste den Tweet nur deswegen, weil ElonBachman meiner Ansicht nach eine sehr vertrauenswürdige Quelle ist. Ansonste wäre so ein Tweet natürlich mit Vorsicht zu verwenden :

I have just been informed that the recent doxxing attempt using a http://www.tesladeaths.com clone and IP logger originated either at $TSLA headquarters or at another enterprise using the same firewall.

https://twitter.com/ElonBachman/status/1167882531800117250
Tesla | 225,61 $
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.385.612 von xwin am 31.08.19 21:51:55ich war schon dabei, eine AP-Statistik daraus abzuleiten:

Quelle 1: https://www.tesladeaths.com/

Quelle 2: https://bravo.shinyapps.io/teslaDeaths/


--> doch dann fiel mir auf: beide passen nicht zusammen

--> mir ist das erst statistisch ( ;) ) aufgefallen (*), weil man einfach nach "autoPilot" filtern kann bei Q2 --> 7 global

--> bei ElonBachman sind's nur 6 (und differenzierter mit "confirmed")


--> die beiden sollten mal (dringend) ihre Stats abgleichen, denn das wäre schon interessant (und wichtig)


(*) stimmt Q2, dann nehmen die tödlichen Unfälle mit AP involviert bereits exponentiell zu (und nicht nur linear) --> bei Q1 ist es aber umgekehrt (bei kleinerer Menge von 6); Stichwort: Bestimmheitsmaß der Regression

--> also stelle ich hier nichts rein


--> bedauerlich ist ja jeder Fall, aber die AP-Fälle wären mMn die interessantesten überhaupt

--> natürlich könnte man das noch mit der aktiven, kumulierten Tesla-Fahrzeugflotte modellhaft in Beziehung setzen

--> und da gehen die Probleme schon weiter, da niemand weiß, wieviele Tesla-Fahrzeuge - zu jedem Quartalsende z.B., global aktiv waren (gut, da könnte man vielleicht auf andere Erfahrungswerte zugreifen...). Denn nicht jedes MS oder MX ist noch in Betrieb. Und auch nicht mehr jedes M3 wg. Unfall z.B.


--> gegen fast nichts wehren sich EM und Tesla so sehr, wie gegen Statistiken, die nicht von ihnen sind

--> ich vermute Folgendes:
1. EM und Tesla wollten so was alles mal wissen, bis sie merkten: wenn man es gut machen will, bindet das einfach Resourcen
2. heutzutage zerfließt bei Tesla alles im Chaos => EM und Tesla haben keine eigenen, wirklich belastbaren Statistiken (meine Unterstellung)

--> denn hätten sie die, könnten sie mal die aufgelaufene Differenz zwischen Produktion und Auslieferungen erklären :D
Tesla | 225,61 $
Scoop: Alex hatte den ersten Unfall mit dem seinem Model 3
ich hab mir schon so was gedacht, nachdem er in letzter Zeit auffallend nichts zu seinem Auto berichtet hat, aber vom deutschen Tesla-Service :rolleyes:

--> als Shill bekommt er - noch - eine Tesla-Extrawurst gebraten (wie alle CleanTechnica-"Autoren" im Übrigen)

https://twitter.com/alex_avoigt/status/1167754554093518853




--> ..und man frägt sich: wo war der AutoPilot? :D

--> und mit welchem Auto war er in mindestens diesen 6 Tagen unterwegs? :D

Tja, jetzt ist es ein "Tesla-Unfallwagen".
Tesla | 205,15 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.387.559 von faultcode am 01.09.19 14:32:01
Tesla: Geld verdienen mit strenger Ersatzteile-Wirtschaft
Zitat von faultcode: ...--> und mit welchem Auto war er in mindestens diesen 6 Tagen unterwegs?...

--> mit einem Loaner S100D


https://twitter.com/alex_avoigt/status/1167737281207263232

--> aber irgendetwas ist hier mMn unlogisch:
• bei diesem Auffahrunfall sei nichts Schlimmes passiert lt. Eigenauskunft ("nothing severe happened")
• warum also wird so eine Delle ("body dent") dann zum "most senior engineer" in die USA eskaliert?!? :eek:
für eine doofe, blöde Delle in Germany?!?

--> jedenfalls scheint das Auto noch nicht repariert zu sein im Body Shop, aber 3 Teile zur Reparatur seien schon da (in Heimstetten, bzw. im Body Shop)

--> aber warum hat Alex dann einen Loaner bekommen im Austausch für eine Auto mit Delle, sein M3, welches er offenbar noch selber nach Heimstetten gefahren hat?

--> wer hat dann den M3 in den Body Shop gefahren? Tesla? Oder der Body Shop selber, um eben z.B. anonym bleiben zu könnnen?

--> also Tesla gibt offenbar Loaner-Autos an Kunden (zumindest, wenn diese Promis sind), wenn deren Tesla-Auto in einen auswärtigen Bodyshop müssen

--> wie man ganz offensichtlich sieht (und siehe auch das Video oben in den USA zum Roadster):
Tesla lässt die ganze Ersatz-Logistik strikt über das eigene Haus laufen, auch wenn die Service-Center vor Ort mit den Teilen selber nichts anfangen können und möchten. Außer Geld vom Kunden.

--> mit anderen Worten:
• Tesla will hier seine Zwangskunden noch abzocken, indem dieser immer Einzelhandelspreise für Tesla-Ersatzteile bezahlen müssen

=> keine Auto-Reparatur-Kette (weltweit eben) ist somit in der Lage, direkt oder indirekt Ersatzteile für Tesla-Autos selber zu bestellen und damit womöglich einen Mengen-Rabatt zu erhalten (kenne hier aber nicht das allg. Prozedere in der Auto-Industrie...)
Tesla | 225,61 $
Vielleicht würde es zu Tesla gemeldet weil es ein AP Auffahrunfall war? Jedenfalls ist er ja zum Unfallhergang recht einsilbig.
Tesla | 205,90 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.389.923 von cashtoeter am 02.09.19 08:29:34sehr interessante These! Er lobte den AutoPilot ja bislang in den allerhöchsten Tönen --> z.B.



https://twitter.com/alex_avoigt/status/1144897691064983552


--> mal schauen, ob und wie er sich in Zukunft zum AP äussert :D
Tesla | 225,61 $
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.393.025 von faultcode am 02.09.19 15:51:23Hängt wahrscheinlich davon ab, ob Tesla den Schaden des Fanboys übernimmt oder nicht;)
Tesla | 225,61 $
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.371.269 von faultcode am 29.08.19 16:40:33
KBA: alternative Prognose
ich erwarte morgen/übermorgen wieder die KBA-Neuzulassungen für August; daher nur Quick&Dirty mit einem alternativen, optimistischeren Modell, dessen beide harmonische Terme ich zuvor durch Probieren ermittelte (nachdem der Herr R sich ja hartnäckig weigerte, bei Tesla 2 Perioden von Februar bis July zu erkennen :D):

• mehr (harm.) Terme sind gar nicht nötig, da keine Verbesserung oder sogar Verschlechterung

• die exponentielle Abnahme beider harmonischer Signale ist dann nur noch das Zuckerstückchen gewesen, dessen Zeitkonstante ich mal pauschal mit 1/2 Jahr ansetzte, und wie man sieht: das scheint ganz gut zu passen (den wahren Wert, bzw. eine berechnete Schätzung dafür, kenne ich ja (noch) nicht): https://de.wikipedia.org/wiki/Exponentieller_Prozess



--> man sieht, der Problemfall ist (hier) der Mai mit hoher Abweichung von Modell (blau) zur Ist-Zahl (schwarz)

--> da hier mit geschlossener Berechnung, habe ich dazu ein paar Modell-Kenngrößen zu seiner Qualität, was ich ja oben nicht habe (bei TBATS + ARIMA), da von mir selber zusammengestöpselt --> To-do-Liste

b1/ (alternative) prognostizierte Neuzulassungen:
1073 <--- August 2019
1430 <--- September 2019
771 <--- October 2019
1073 <--- November 2019
1290 <--- December 2019
890 <--- January 2020
1073 <--- February 2020
1205 <--- March 2020
962 <--- April 2020
1073 <--- May 2020
1153 <--- June 2020
1006 <--- July 2020

<ich denke, man sieht, daß dieses Modell schon sehr optimistisch ist, da der August als Monat 2 wieder deutlich nach oben schwenkt, im Ggs. zu TBATS+ARIMA --> hier ist eigentlich zunächst nur der September mit dem End-of-Quarter-Rush interessant mMn
=> aber daher macht das ja (auch), damit man frühzeitig erkennen kann, was schon mal nicht funktioniert>

=> September-Prognosen im Vergleich:
• TBATS+ARIMA: 1294
• 2xHARM: 1430

__
Tags:
• Prognose, Vorhersage
• Modell
• Deutschland
• KBA, Neuzulassungen
• Auslieferungen
Tesla | 225,61 $
For faster deliveries to the UK & Europe, Tesla is moving Model 3s to the Port of Philadelphia
30.8.
https://www.xautoworld.com/tesla/faster-deliveries-eu-uk-phi…

=>
...A large number of Tesla Model 3 vehicles is reportedly being moved from the Tesla HQ in Palo Alto, CA to the Port of Philadelphia (PhilaPort) to ensure faster delivery times for Europe and the UK — the most recently spotted car carriers loaded with Model 3s had mostly the right-hand-drive variants on them.

Morten Grove who constantly tracks vehicle transport vessels shipping Tesla cars worldwide, sourced a word from a Tesla Model 3 car carrier driver that most of the RHD Model 3s are now being moved to the PhilaPort.

...

The reason is obvious, Tesla (TSLA) is aiming faster deliveries to the European and RHD markets that receive deliveries via the Port of Zeebrugge, Belgium i.e. the United Kingdom and Ireland for the 3rd quarter in an attempt to surpass the Q2, 2019 delivery figures.

Although the reported cars are all RHDs, there is a strong reason to ship to Europe/UK from the east coast rather than the west coast/Port of San Francisco.

With the help of the following illustrated map, I have attempted to explain how much the sea voyage length can be shortened delivering cars from the Port of SF vs. the Port of Philadelphia.

...

The distance between the Port of SF and Port of Zeebrugge is 10,684 nautical miles and currently one ship named the ‘Glovis Cosmos’ is headed from US SFO to BE ZEE with a Tesla vehicles shipment, the total days estimated days of the time at sea is 24 days (check status at marinetraffic.com).

According to ports.com, the distance between the Port of Philadelphia and Port of Zeebrugge is only 3,996 nautical miles and if a ship travels at the speed of 18 knots, the time to reach the destination will be 9.3 days — as we can see in the above map, it takes maximum two days to reach Philadelphia from the Tesla Fremont in California.

Adding max 10 days at sea and 2 days on the road, it will take around 12-15 days in getting the cars from the Fremont factory to Europe/UK as opposed to 24-30 days to deliver cars via the Port of San Francisco — this is a huge advantage of time Tesla will gain in their overseas deliveries, a smart move by the automaker to pump up delivery numbers for the Q2.

Tesla must be also be benefiting on the financial side by using this strategy, the shipping cost of 10,684 nm vs. 3,996 nm should also be reduced by at least 50% on the sea, including the car carrier costs the overall savings should still be considerable.

However, till the last reports, the Port of San Francisco also had thousands upon thousands of Tesla Model 3s waiting at the Pier 80 to roll on to vehicle transport vessels and we got some super nice aerial photos of the scene.

Update: Now several sightings by Tesla owners prove that Tesla is moving massive amounts of Model 3s to the PhilaPort/East Coast, a single Tesla owner spotted around 30 car carrier trailers loaded with Model 3s on his way to Wyoming.

...



https://twitter.com/Conedodger/status/1167572270954401792


--> gut verpackt die Autos bei ihrem Weg quer durch die USA :D

__
Achtung: auch diese Maßnahme ist mMn wieder typisch EM-doppelbödig

--> sollten die Auslieferungszahlen Q3 nicht so pralle werden, wird er sagen, daß gaaaanz viele Autos "im Transit" zu ihren Kunden in Europa seien

--> auf der anderen Seiten: das riecht hier mMn schon ein bischen nach einer Verzweifelungsmaßnahme "anständige" Q3-Auslieferungs-Zahlen präsentieren zu können
Tesla | 225,61 $
apropos Unfälle bei Tesla-Autos:



https://twitter.com/Mtass7/status/1168444552732192769


--> so gesehen auch ein Grund, warum EM nun im Auto-Versicherungsgeschäft ist:

• solche unschönen Zahlen sollten mal dringend "optimiert" werden :D
Tesla | 225,61 $
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben