wallstreet:online
41,35EUR | +0,05 EUR | +0,12 %
DAX-0,02 % EUR/USD-0,11 % Gold+0,29 % Öl (Brent)-0,15 %

ROUNDUP/'WSJ': FBI ermittelt wegen Falschangaben zu Model 3 gegen Tesla (Seite 75) | Diskussion im Forum



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 60.473.051 von faultcode am 02.05.19 16:41:46
Zitat von faultcode:
Zitat von faultcode: ...--> Lackmus-Test für mich: die Revision der lächerlichen Q2-Production Guidance...

--> Auslieferungen, nicht Produktion: die Revision der lächerlichen Q2-Deliveries Guidance


100 % Zustimmung...aber an welchen Zahlen der April Zulassungen willst Du das festmachen?
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.471.773 von faultcode am 02.05.19 14:29:44
Gali: Tesla Raising ~USD2B In Equity, Debt
Zitat von faultcode: ...--> Gali's Timing lässt ihn nun wie ein "Profi" aussehen -- gekauft am Tief!...



11:26


=> Gali:

• "...this .. helps me sleep better at night.." :eek: (9:35)

• "I kind of wish they had listened to me..." :laugh: (9:40)
Zwei Dinge hört man Tesla-Bullen heute (in meiner kleinen Rundschau) auf Twitter nicht sagen:

1. Pyrrhussieg (Pyrrhic victory)

2. Tesla stände ohne die heutigen Kapitalmaßnahmen (obwohl noch nicht abgeschlossen) kurz vor der Insolvenz


=> 1. und/oder 2. könnten den ein oder anderen Flottenmanager o.ä. bzgl. Tesla nachdenklich werden lassen (falls er es nicht zuvor schon war)


___
daneben:
• ich rechne im Juni/Juli/August (falls keine größere sonstige Bewegung mehr) mit weiteren Entlassungen bei Tesla:

• 2018-12-31|10-K: 48,817 full-time employees
• 2019-03-31|Prospekt heute: 40,853 full-time employees

--> -16.3% in nur 3 Monaten :eek:

=> die Logik ist einfach:
• mit dem frischen Geld kann Tesla nun endlich seine Automationsprobleme in der Produktion in Fremont + Nevada lösen --> https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1291475-681-690/…


__
nebenbei:
teslavanlife hat sich vom Leben im und aus einem Model X heraus (als Lyft-Fahrer) - zumindest auf Twitter - verabschiedet (im Februar bereits):
-- https://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:qB-zn3…
-- https://www.youtube.com/watch?v=iym_CCGAD5Y

=> er arbeitete zuvor 4 Jahre lang bei Tesla nach Eigenangaben
The Tesla Equity Raise: Fool Us Again, Elon!
2.5.
https://www.thestreet.com/investing/stocks/tesla-equity-rais…

--> Jim Cramer ganz am Ende: "Pretty telling how things have changed." :laugh:

--> er meint, daß der Goldman Sachs-Analyst David Tambourino (*) für Tesla ein Sell-Rating hat (USD210) und GS auch (wieder) Underwriter ist :eek:

--> daß sei, als er noch jung war, anders gewesen


(*) https://www.tipranks.com/analysts/david-tamberrino
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.472.943 von faultcode am 02.05.19 16:32:25
Elon Musk owes 7 million to banks helping Tesla raise capital
3.5.
https://www.reuters.com/article/us-tesla-offering-banks/elon…

=>
...The lending was disclosed in Tesla’s prospectus on Thursday to raise up to $2.3 billion with new shares and convertible debt, and it was $117 million less than the personal loans to Musk disclosed in Tesla’s previous prospectus in 2017.

Still, Tesla said that if the price of its stock falls and the banks force Musk to sell some of his shares, that could create additional pressure on the stock.

...

Musk, who owns 20% of Tesla, has taken personal loans from Wall Street banks for years. A Tesla 2017 prospectus showed $624 million in loans to Musk.

The filing on Thursday showed Musk owed money to three banks working on the capital increase.

Goldman Sachs Group Inc has $213 million in loans outstanding to Musk, while he owes Morgan Stanley $209 million, and another $85 million to Bank of America Corp . Goldman was not mentioned as a personal lender to Musk in the 2017 filing.

Those loans are backed by Musk’s shares in Tesla, currently worth a total of around $8 billion. If Tesla’s stock declines, then Musk could be forced to sell some of those shares under terms of the loan, according to the Tesla filing.

Mark Williams, a professor of finance at Boston University, said that investment banks can run into conflicts of interest with their deals with companies, their founders and CEOs, testing their rules to keep different businesses separate.

“This is particularly true in the case of Tesla where you have an aggressive and vocal CEO who is prone to pushing the legal limits and gain terms that might run counter to Goldman’s conflict of interest policies,” Williams said.

Goldman and Citigroup Inc, the top-line book runners in Thursday’s capital raise, both have “sell” ratings on Tesla’s stock, which is unusual but not exceptional on Wall Street.

At the end of 2018, Musk and his trust had 13.4 million Tesla shares pledged as collateral for personal debts, according to another filing. That is down from 13.8 million shares at the end of 2017.

Tesla, Morgan Stanley and Goldman Sachs declined to talk about the loans. Tesla has a policy that caps executives’ borrowings at a quarter of the value of the shares pledged as collateral.

With Tesla repeatedly pushing back forecasts for turning a profit, its stock has dropped 27% year to date...




=> (Wertpapier-)Darlehen an Elon Musk -- Top 3-Gläubiger:

• Goldman Sachs Group: $213 million
• Morgan Stanley: $209 million
• Bank of America/Merrill Lynch: $85 million
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.476.288 von faultcode am 03.05.19 02:56:26
"Margin Call" bei Elon Musk: erst bei ~USD151 pro Aktie??
aus oben - und vielem, was nicht bekannt ist (wie: schöpft EM die 1/4-Grenze aus?) - dann komme ich ganz grob auf so USD151 bei der Tesla-Aktie bevor die ersten Forced liquidations der Banken bei Elon Musk eintreffen:




--> die wichtigste Variable ist (mMn) die tatsächliche Cap-Grenze bei Elon Musk

=> je tiefer, umso höher steigt die Margin Call-Schwelle, bei 20% eben auf so ~USD189


=> wenn aber EM's neue Hypotheken auf seine 5 Häuser von Ende 2018 nicht in diesen USD507m drinnen sind, dann gehe ich davon aus, daß EM die 25%-Obergrenze auch damals und heute ausgeschöpft hat --> daher eben die hektischen Hypotheken seinerzeit


=> damit wäre für mich die derzeit plausibelste (theor.) "Margin call"-Grenze so bei ~USD151


=> dann bliebe aber eine blöde Frage für mich übrig vor diesem Hintergrund: https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1291475-701-710/…

=> was hat Elon Musk mit den ganzen ~USD500m an Wertpapier-Krediten gemacht, wenn er damit keine Aktien und andere Wertpapiere kaufen darf?
-->
• Häuser gekauft, die nun vollständig belastet sind?
• den Unterhalt für den Privat-Jet bestreiten?
• in SpaceX investiert?
• in the Boring company investiert? (2016)
• in XXX investiert?
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.476.048 von faultcode am 02.05.19 23:26:33
Zitat von faultcode: Growth company - correct:



https://twitter.com/ElonMuskScience/status/11240274726878453…


Das heißt "year over year".

Also hat Tesla 168% der Model-3-Verkäufe vom April 2018 erzielt.

Wer die Zahlen von April 2018 hat, weiß dann auch die aktuelle Zahl...


Hab gegoogelt:
Es waren 4/2019 unter 4.000!

Das hieße, diesen April 2019 waren es maximal 6.700!!!

Wenn das stimmt...
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben