DAX+0,36 % EUR/USD-0,04 % Gold+0,05 % Öl (Brent)+0,15 %

Sparplan ETF - Musterbeispiel, Depotbanken etc.


AnzeigeAdvertisement

Begriffe und/oder Benutzer

 

Guten Morgen liebe Community,

ich habe mich entschlossen, etwas Geld per Sparplan in ETF's zu investieren. Ich brauche ein paar kostenlose Tipps, zb welche Depotbank ihr für monatliche Raten von 50-150€ empfehlt.

Ich habe mich entschlossen, 2/3 (von 150€) in (z. B.) Euro Stoxx anzulegen und wollte das letzte Drittel (spekulativ) in China und/oder Indien investieren.

1) Welche Bank bevorzugt ihr bzw. würdet Ihr für mein Investment empfehlen?
2) Sollten ausländische Indizes immer in Dollar gehandelt werden?
3) Wie halte ich die Kosten fürs einzahlen in 3 ETF's relativ gering, ohne immer große Summen investieren zu müssen?
4) Habt ihr eine gute Seite, in der man sich halbwegs neutrale Infos holen kann?

Ich bin Neuling und habe mich die letzten Wochen in das Thema reingelesen. Bin für jeden Tipp dankbar! Ich kenne mich noch nicht zu sehr aus, deshalb wäre es schön, mir verständliche Infos zu geben :) Ich bedanke mich vorab für jeden, der ein paar Zeilen da lässt und seine Zeit opfert.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.192.641 von S_H_92 am 12.11.18 08:04:55Moin,

in Einzelne Entwicklungsländer würde ich nicht Investieren. Es ist zwar schön wenn der Index von Venezuela letztes Jahr kräftig gestiegen ist, aber bedenke die dortige Inflation. Dafür würde ich dann ehr den breiter gestreuten MSCI Emerging Markets nehmen.

Broker gibt es sehr viele und insb. bieten diese auch ausgewählte ETF Sparpläne kostenlos an; meist ab 50 Euro pro Sparplan.

Auf den u.g. Link kannst du für D alle ETF finden. Auf der linken Seite kannst du Filter einstellen und z.B. dein favorisierten Broker wählen bzw. Sparplanfäige ETF u.v.m.

https://www.justetf.com/de/find-etf.html
Mit einem ETF willst du ja in der Regel "marktbreit" investieren, insofern würde ich eher 100€ in den MSCI World und 50€ in den MSCI EM investieren. Sich da nur auf einen Kontinent oder gar Land zu beschränken wäre mir zu riskant.

Zu deinen Fragen:

1) Onvista-Bank würde ich spontan sagen. Da ist die ETF Auswahl zwar nicht so riesig, dafür ist die Sparplan Ausführung soweit ich weiß dauerhaft umsonst. Manche schwören auch auf Degiro.
2) Nein, du solltest aber wissen, dass auch in € denominierte ETF's teilweise in Dollar anlegen und umgekehrt.
3) Ich versteh die Frage nicht. Wenn du einen ordentlichen Broker nimmst ist das Einzahlen in einen Sparplan in der Regel für dich ab z.B. 50€ im Monat kostenneutral.
4) Wie bereits geschrieben ist justETF eine gute Anlaufstelle.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.194.126 von S_H_92 am 12.11.18 10:42:32Also wo ausgewählte ETF Sparpläne kostenlos ausgeführt werden:

https://onvista-bank.de/produkte-handel/alle-produkte/sparpl…

kannst dich ja belesen und auch dort bei Fragen anrufen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.194.228 von Langzeittrader am 12.11.18 10:51:24Ich würde bei den Summen auch einfach 100Euro in den MSCI World und 50Euro in den MSCI Emerging Market investieren. So bist du breit aufgestellt und hast keine Überschneidungen.

Nicht jeder Broker bleibt kostenlos.
Von Flatex würde ich die Finger lassen, die haben viele versteckte Gebühren.


Bei welcher Bank bist du denn momentan?
Vielleicht kannst du auch einfach dort ein Depot erstellen und dort die ETF´s kaufen.

Bedenke dass die Börse jetzt 9 Jahre gestiegen sind.
Das sie irgendwann fällt ist sicher, nur wirklich keiner kann sagen, wann das passiert. Ich wollte es nur mal gesagt haben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.197.300 von Lukiluka am 12.11.18 16:40:13
Zitat von Lukiluka: Ich würde bei den Summen auch einfach 100Euro in den MSCI World und 50Euro in den MSCI Emerging Market investieren. So bist du breit aufgestellt und hast keine Überschneidungen.


Einige Überschneidungen werden wohl dabei sein ... und wenn man MSCI World + EM jeweils einzeln kauft kann man genauso gut einen MSCI ACWI (All Country World) nehmen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.197.576 von Chris_M am 12.11.18 17:01:14Sicher das dort Überschneidungen sind?

Aber der Thread Ersteller wollte ja 50 Euro spekulativer anlegen.
So hat er es besser getrennt und die Jährlichen kosten bei den ETFs sind so auch geringer.
Na gut sind nur 0,2% p.a.

Grundsätzlich kann man schon den MSCI ACWI nehmen, wobei man da aber auch nur knapp 10% Emerging Markets drin hat. Und diese 10% werden nicht viel ausmachen. So gesehen hätte der Thread Ersteller dann aber nur knapp 15Euro spekulativ angelegt und muss Jährlich höhere Gebühren bezahlen.
Bei der Aufteilung MSCI World und Emerging Markets hat er mehr ETFs und Broker zur Auswahl.

Je nach Broker könnte es trotzdem sinnvoller sein 150Euro in den MSCI ACWI zu stecken, damit die Ordergebühren geringer sind. Oder nur alle 2 oder 3 Monate zu kaufen
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.198.506 von Lukiluka am 12.11.18 18:16:26Stimmt mit den 10% EM Anteil im ACWI das ist nicht viel.

Dafür sind dort "nur" 50% US Werte welche im MSCI World schon 60% ausmachen ..

.. Bei World + EM hat er z.Zt. die größere Auswahl .. ich glaube der ACWI ist noch nicht so alt und ist deshalb noch nicht so populär ...

Bzgl. Ordergebühr wurde ja oben ein Broker vorgeschlagen wo ausgewählte ETF Sparpläne ohne Ordergebühren anfallen.

und z.B. 1,5% auf 150 Euro oder 1,5% auf 50 Euro und 1,5% auf 100 Euro kommt in Summe das selbe bei raus
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.197.300 von Lukiluka am 12.11.18 16:40:13Vielen Dank für die Infos. Ich bin bei der Sparkasse, dort gibt es den S-Broker. Lese mich gerade durch etliche Erfahrungsberichte.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben