Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX+0,08 % EUR/USD-0,32 % Gold+1,20 % Öl (Brent)+0,04 %

Marihuana-Boom: Welche Aktien langfristig wirklich profitieren (Seite 3) | Diskussion im Forum



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 61.252.575 von faultcode am 14.08.19 14:37:50die Cannabis-Preise geben nun stark nach. Siehe:

13.8.
Tilray, Inc. Reports Second Quarter 2019 Financial Results
https://www.nasdaq.com/press-release/tilray-inc-reports-seco…

=>
...
Average net selling price per gram decreased to $4.61(C$6.12) compared to $6.38(C$8.36) in the prior year period. The average net selling price excluding excise taxes was $3.92(C$5.20) per gram for the second quarter of 2019. The decrease was due to a reduced mix of higher priced extract products and a greater mix of adult-use revenue, which are at lower prices per gram compared to other channels.
...

=> daß das auch eventuell mit einem (globalen) Überangebot zu tun haben könnte, wird (natürlich) nicht erwähnt :D

..oder auch nur: warum änderte sich denn der Produktmix oder die Vertriebskanäle?!?
Canopy Growth | 29,44 €
Canopy Growth-Aktie bricht vorbörslich zweistellig ein: Milliardenverlust und Umsatz unter Erwartungen
15.8.
https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/anleger-enttaeusch…

=>
...
Canopy Growth-Umsatz steigt über 250 Prozent

Am Mittwoch nach Börsenschluss gewährte der kanadische Cannabis-Produzent Canopy Growth Anlegern einen Einblick in seine Bücher. So vermochte es das größte Cannabis-Unternehmen der Welt den Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 254,9 Prozent auf 90,5 Millionen Kanadische Dollar zu steigern. Allerdings waren von FactSet befragte Analysten im Vorfeld von 111,9 Millionen Kanadischen Dollar ausgegangen, womit der Umsatz über 20 Prozent unter den Erwartungen lag.


Canopy Growth-Aktie reagiert auf verfehlte Umsatzerwartungen

Dementsprechend enttäuscht zeigen sich Anleger, die den Kurs der Canopy Growth-Aktie an der NYSE im vorbörslichen US-Handel um derzeit 15,28 Prozent auf 27,05 US-Dollar abstürzen lassen.

Der größte Teil des Umsatzes wurde auf dem kanadischen B2B-Markt für Freizeitcannabis erwirtschaftet, nämlich 50,4 Millionen Kanadische Dollar. 13,1 Millionen Kanadische Dollar wurden durch den Verkauf von medizinischem Cannabis umgesetzt, 10,5 Millionen Kanadische Dollar entfielen auf internationale Umsätze.


Cannabis-Unternehmen verzeichnet Milliardenverlust

Dazu kam ein kräftiger Verlust von 1,28 Milliarden Kanadischen Dollar, was einem Verlust-je-Aktie von 3,7 Kanadischen Dollar entspricht, den das Unternehmen zu verdauen hatte. Im Jahr zuvor war es noch ein Minus von 40 Kanadischen Cents je Aktie gewesen. Wie es in der Bilanzvorlage heißt, gehen dabei 1,76 Milliarden Kanadische Dollar auf die Tilgung von Optionsscheinen zurück, die mit Constellation Brands-Investitionen im Zusammenhang stehen.


Reaktion von Großaktionär Constellation Brands noch ausstehend

Der US-Getränkehersteller hält einen Anteil von 38 Prozent an dem Unternehmen und ist somit der größte Aktionär. Schon nach Vorlage der letzten Bilanz zeigte sich der Investor "nicht erfreut" und veranlasste die Kündigung des Canopy Growth Co-CEOs Bruce Linton, woraufhin die Aktie des Cannabis-Herstellers 7 Prozent einbrach. Auch der derzeitig alleinige Chef des Unternehmens, Mark Zekulin, gab bekannt, er werde das Feld räumen, sobald ein passender Nachfolger gefunden wäre, wie MarketWatch berichtet.


Zwei Ziele sollen Canopy Growth profitabel machen

In der Bilanzvorlage erklärte Zekulin, dass sein Unternehmen mit zwei Zielen in das neue Quartal schreite. So konzentriere sich Canopy Growth weiterhin darauf, die Grundlage für Marktführerschaft zu legen, gerade da der Cannabismarkt auf internationaler Ebene an Bedeutung gewinne.

Dies ziehe "Investitionen in die Entwicklung von geistigem Eigentum, Eigenmarken, dem Ausbau einer internationalen Reichweite nach sich sowie das Gewährleisten der Produktionskapazitäten aktueller und künftiger Produkte". Das zweite Ziel bestehe darin, sich nach der Expansion und Positionierung auf dem kanadischen Markt zu einem "nachhaltigen, margenstarken, profitablen kanadischen Unternehmen" zu entwickeln...



=>

Canopy Growth | 24,70 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.265.013 von faultcode am 15.08.19 13:53:35CGC: die USD30-Marke ist nun erstmal durch:


Canopy Growth | 38,20 C$
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.265.013 von faultcode am 15.08.19 13:53:35
Aurora Cannabis stock drops after earnings, as pot sales miss revised target
Uuupsi:




--> nach CGC nun auch Aurora Cannabis:

11.9.
https://www.marketwatch.com/story/aurora-cannabis-stock-drop…

=>
...Aurora Cannabis Inc. shares declined nearly 10% in the extended session Wednesday after the pot company missed revenue expectations even after trimming its forecast.

The Edmonton, Alberta-based Aurora announced a fiscal fourth-quarter net loss of C$2.26 million on net revenue of C$98.94 million, with an adjusted Ebitda loss of C$11.7 million ($8.9 million). In a separate filing, Aurora said that its net loss attributable to common shareholders was less than C$200,000, and less than a penny a share, with the rest of the losses attributed to two subsidiaries’ non-controlling interests.

Analysts surveyed by FactSet had estimated adjusted losses of C$0.06 a share on revenue of C$108 million. Last year in the same quarter, Aurora reported net income of C$79.9 million, or 17 cents a share, on net revenue of C$19.1 million. Aurora shares declined 9.9% in after-hours trading following the results.


Earlier this year, Aurora executives had said the company was on track to achieve a sort of profitability: On an adjusted basis, the company would post a positive figure for earnings before interest, taxes, depreciation and amortization. Aurora adjusts its Ebitda figure for biological asset transformation, among other things.

But in August, the company appeared to walk back the figure, saying in a news release that it was “on track” to achieve positive adjusted Ebitda without mentioning a specific time frame, as it had previously. In the outlook provided in Wednesday’s announcement, Aurora even stopped pointing to that adjusted profitability, saying instead that it “expects adjusted Ebitda to continue to improve in the future due to expected revenue growth, improvements in gross margin and prudent SG&A growth.”

Prior to the August guidance, analysts polled by FactSet had estimated fourth-quarter revenue of C$111.9 million. In the August update, the company tamped down expectations, telling investors that it was now on track to book sales of C$100 million to C$107 million, net of excise taxes, but it failed to hit that mark in the end.

“In 2019 Aurora took its place as the global leader in cannabis production, research, innovation and international market development,” Chief Executive Terry Booth said in Wednesday’s announcement. “We are executing on all our strategic priorities.”...
Canopy Growth | 36,12 C$
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.463.777 von faultcode am 12.09.19 03:25:07jetzt kommen die Durchhalte-Parolen:

17.9.
Warum Anleger Cannabis-Aktien noch nicht abschreiben sollten
https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/comeback-voraus-wa…
Canopy Growth | 25,39 €
Ich weiss nicht was einige erwarten, letztlich sind das alles Agrar Firmen die wie andere Agrarfirmen abhängig von Angebot und Nachfrage sind ... genau wie Phllip Morrison e.c.t. nur das der Markt sich hier noch nicht eingependelt hat und es somit zu Verwerfungen kommen kann.
Canopy Growth | 25,36 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.501.799 von faultcode am 17.09.19 13:45:50...
Die "schlechten Schlagzeilen" und "noch schlechteren Details" deutet der Stifel Nikolaus-Analyst als Signal dafür, dass Aurora Cannabis in Zukunft spürbaren Schwierigkeiten begegnen dürfte. Insbesondere sieht er dabei die Expansions-Vorhaben betroffen.

Auf dem Weg, sich globale Chancen zu sichern, dürften erhebliche Probleme auftauchen - aggressive Wachstumspläne seien damit quasi gestorben. Die "überwiegend negative Anlegerstimmung" stuft Carter als großen Stolperstein ein und befürchtet, dass der Cannabissektor im Allgemeinen seine Anziehungskraft und Glaubwürdigkeit verloren habe.

Diese grundlegenden Hürden, kombiniert mit den negativ einzustufenden Kennzahlen, bringe mit sich, dass das Unternehmen vor einer Herausforderung stehen dürfte, das "Investitionsniveau einzubeziehen, das gebraucht wird, um nicht nur auf dem globalen Cannabismarkt, sondern auch in Kanada Branchenführer zu sein", erklärt der Analyst.

Zudem erwartet Carter, dass Aurora Probleme haben dürfte, mit Konkurrenten wie Canopy Growth und Cronos auf dem globalen Markt mitzuhalten. Wichtig sei deshalb, einen bewährten Partner zu finden - was er allerdings für unsicher hält. Konkurrenten seien in diesem Punkt besser aufgestellt.

"Aurora hat gemischte Kommentare zu der Fortsetzung von Partnerschaften abgegeben, aber wir glauben, dass das Unternehmen weiterhin einen unabhängigen Weg einschlagen muss", schreibt der Analyst...

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/verkaufsempfehlung…
Canopy Growth | 24,16 €


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben