DAX+0,31 % EUR/USD-0,08 % Gold-0,14 % Öl (Brent)-0,22 %

Tages-Trading-Chancen am Freitag den 07.12.2018 (Seite 7)


DAX
ISIN: DE0008469008 | WKN: 846900
10.918,62
17:45:00
Xetra
-0,12 %
-12,62 PKT

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 59.386.883 von Puhug am 07.12.18 10:26:17Morgen,

Chart?

Lirius erwartet noch eine 5 als neues Tief, daher dürfte 11600 schon sehr hoch sein und würde ja dann die 1 schneiden. :confused:
Huch,

da mopst mich doch der Affe: „Anzeigenbericht über Microsoft auf S.1 im WO"…

Bißchen peinlich ist das schon, ob mir jemand das glaubt, das ich es vorher nicht gelesen hatte?
Oder schwirrte der Begriff Microsoft unbemerkt an mir vorüber und per Unterbewusstsein…

Keine Ahnung!

Aber stündlich:

Dax 30
10758.33 10820.13 10854.67 10881.93 10916.47 10943.73 11005.53

LJ
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.386.031 von updownupdown am 07.12.18 08:52:33? :p que piensas?

Ich habe mal was kleines vorbereitet. So könnte mein Plan heute aussehen.


Im Dow Jones (4H Chart) kann man schön erkennen wie er hin und her pendelt. Gestern hat man ebenfalls eine schöne Reaktion zu sehen bekommen als der Kurs die untere Kante erreicht hat.



Dow Jones 5Min Chart:
Dow Zeigt nun eine schöne Bullenflage die man theoretisch als Long nutzen könnte, Allerdings wurde die Fibo Zone schon zwei mal angelaufen. Sollte es doch über den Kanal hinauslaufen, würde ich die 50% Fibo als Ziellinie anpeilen. Allerdings herscht im Dax eine andere Stimmung die eher in die Richtung Short neigt. Dazu gleich mehr.




DAX 4H Chart:
Kurz und Knapp. Man kann hier eine schönen Ausbruch erkennen. Vermutlich wird es nochmal einen Test nach oben geben, bevor es nochmal abwärts geht.



DAX 5Min Chart:
Hier der Grund warum ich noch zu Short tendiere. Die Bäreflagge sieht für mich richtig aus und könnte bei einem Bruch weitere Verkaufssignale auslösen. Deshalb würde ich auch beim Dow Jones die Short Position anpeilen falls Dow den Kanals nach unten verlässt.

Antwort auf Beitrag Nr.: 59.387.045 von lwinniatwo am 07.12.18 10:46:49Weil zwei Nachfragen waren, obwohl ich denke, dass ich es in meinen beiden
Beiträgen schon beschrieb, ein neuer Versuch: ;)

1) Mein Wunschziel war 10600.
2) Nach den Subwellen passt nun aber nah an 10700.
3) Falls 10950 , 11010 und Abwärtstrend brechen, dann war es das
schon Unten. Dann gehe ich davon aus, dass der Weg nach 11600
nicht von 10600 - 1071x startet, sondern bereits vom gestrigen Tief.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.387.123 von Puhug am 07.12.18 10:54:41
...
Hab aufs zweite Scenario gesetzt heute früh mit 2000 PZ3D4Y
Also hier ist ja ein Chaos los, die ganzen 10/11 Zahlendreher verwirren so früh am Morgen :D

Im DOW seit gestern schon knapp 500 Punkte vorne, das wird hoffentlich schon vor dem WE deutlich mehr.
25800!
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.386.535 von classicopt am 07.12.18 09:43:38
Zitat von classicopt: Eigentlich sensationell was sich zur zeit an der Börse abspielt. ich habe gestern fest mit einem möglichen Beginn der JER gerechnet. Während das PPT in den USA beste Arbeit geleistet hat, dümpelt der Dax vor sich hin.

Brexit: hier wird alles negativ gesehen, aber da gebe ich noch nicht auf und erwarte in den nächsten Wochen eine Lösung...kleinere positive Meldungen werden hier den Dax stuetzen koennen.

Bilanzen sind o.k., Staatsfinanzen sind o.k. Trump wird sich zuruecknehmen müssen, ein Deal wie auch immer wird in irgendeiner Form kommen, was aber nicht heißt, dass der Tradewar vorüeber ist.

Also auf dem Niveau des Daxes kann man eigentlich zugreifen mit Aktien. Kurzfristig kaufe ich einen Call auf den Dax.


wenn der Markt bärisch ist, werden Erholungen verkauft
ist er bullisch, werden die Dips gekauft

Die Nachrichten sind dabei auf mittelfristige Sicht höchst irrelevant, weil in einem Bärmarkt die Leute argwöhnisch sind und entweder gezieltes Streuen von Gerüchten vermuten oder glauben, dass der nächste Tweet des Präsidenten alles wieder revidiert. An jeder noch so positiven Nachricht wird das Haar in der Suppe gesucht und auch gefunden werden . Und wenn ein "Problem" gelöst ist erwartet man, dass alsbald ein neues auftaucht.

Ich sag's nur mal so für all jene, die nur die letzten 9 Jahre erlebt und 0 Planung haben, was ein Bärmarkt ist.

Das einzig Interessante an vermeintlich "alles entscheidenden news" ist somit das Tempo und die Aggressivität mit der sie wieder abverkauft werden.

Die Nachricht von der Festnahme der chinesischen Huawei Tochter hätte in einem intakten Bullmarkt keine Sau interessiert. Da wäre der S&P future vielleicht 5 Punkte eingeknickt, nur um in der nächsten halben Stunde 10 Punkte hochzurödeln.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben