DAX+0,28 % EUR/USD+0,07 % Gold0,00 % Öl (Brent)-0,24 %

Forderung an Aufsichtsbehörden: Allianz-Boss fordert weltweites Bitcoin-Verbot | Diskussion im Forum



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Es handelt sich um einen automatisiert angelegten Thread zur Nachricht "Forderung an Aufsichtsbehörden: Allianz-Boss fordert weltweites Bitcoin-Verbot " vom Autor KryptoJournal

Der Chef von Allianz Global Investors fordert von den Regulierungsbehörden ein weltweites Verbot von Kryptowährungen. Anleger hätten viel Geld durch die neuartigen Assets verloren.

Lesen Sie den ganzen Artikel: Forderung an Aufsichtsbehörden: Allianz-Boss fordert weltweites Bitcoin-Verbot
War klar das da jemand eines Tages zum Verbot aufruft.
Nur das ausgerechnet die Allianz die mit anderen Finanzinstituten für die Bankenkrise und Eurokrise mit verantwortlich ist und nicht nur Leman Brothers und dann für ein Verbot appelieren.
Er ist überrascht, klar das die Finanzinstitute um ihr Geschäft bangen weil Krypto ohne Banken auskommt.
Bei der Steuervermeidung unterstützen die Banken ja auch wurde ja schon oft nachgewiesen.
Versicherungen verkaufen Verträge die dann nicht erfüllt werden, Berufsunfähigkeit, Unfallversicherungen, Rentenversicherungen die man erst nach Jahre langem Prozess und erheblichen Verlusten endlich ausbezahlt.
Geldwäsche nur durch Krypto ist lächerlich.
Geldwäsche gab es lange vor Krypto ebenso Steuerbetrug.
Regelwerk zur Bekämpfung von Geldwäsche gibt es schon seit Jahren wird selten angewendet ebenso die Gesetze zur Steuerhinterziehung, aber nichts passiert.
Selbst der Ankauf von Steuer CDs wird ja schon unter Strafe gestellt und Finanzbeamte für unzurechnungsfähig erklärt so bald Steuerverhander Unregelmäßigkeiten feststellen außer es handelt sich um 5€ bei Rentnern da wird richtig aufgeräumt.
Hoeneß und Schwarzer sind dagegen mit Sicherheit kleine Fische.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben