DAX+0,44 % EUR/USD-0,12 % Gold+0,28 % Öl (Brent)+1,31 %

Marktnervosität: Was bedeutet jetzt Donald Trumps Shutdown für die Börse? | Diskussion im Forum


WKN: 969420 | Symbol: DE000DB2KF
24.274,00
21:27:53
Deutsche Bank
+0,86 %
+206,00 PKT

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Es handelt sich um einen automatisiert angelegten Thread zur Nachricht "Marktnervosität: Was bedeutet jetzt Donald Trumps Shutdown für die Börse?" vom Autor Redaktion w:o

Gemessen am Dow Jones Industrial-Index präsentiert sich die Wall Street zurzeit sehr volatil. Wenn der Shutdown der US-amerikanischen Regierung noch länger andauert, könnten die Märkte noch nervöser reagieren.

Lesen Sie den ganzen Artikel: Marktnervosität: Was bedeutet jetzt Donald Trumps Shutdown für die Börse?
Ich glaube nicht, dass der Shutdown die Marktteilnehmer irgendwie beeinflußt. Es ist viel mehr die Summe an Unsicherheiten, die dieser Präsident produziert. Über einen gewissen Zeitraum nimmt der Markt dies hin, aber bei der derzeitigen, anhaltenden Phase der Trumpschen Aktivitäten, ohne einen sinnvollen Plan dahinter erkennen zu lassen, agiert der Markt nervöser als sonst. Das sieht man u.a. daran, dass es auch ohne kursbewegende Nachrichten zu übermäßigen Kursreaktionen kommt. Die Maschinen können die Daten nicht richtig auswerten. Selbst für die KI ist dieser Präsident zu viel des Guten...
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.523.541 von PrivatInvestor60 am 28.12.18 21:37:16
ich glaube Privatinvestor60 ist nicht gut informiert
Die Märkte werden noch nervöser reagieren. Außerdem ist Donald Trump inzwischen sehr wohl, sehr gut einzuschätzen. Er macht, was er im Wahlkampf angekündigt hat und bricht mit den etablierten Mächten. Mal sehen wie lange "man" ihn noch gewähren lässt?
Ich rechne nicht mit einem Attentat, wohl aber mit einer Krankheit, die Ihn "überraschend" entfernt.
Ich hätte die Lösung für den Konflikt parat.: Trump soll seine chine.... erm... mexikanische Mauer bauen dürfen, dafür dürfen.... erm sollen... die Demokraten eine gaaanz dicke Mauer rund um seinen roten Atomknopf bauen!
Trump wird von seinen 'Amtskollegen' und den Medien verteufelt, weil er genau das macht, was er im Wahlkampf angekündigt und versprochen hat.
Das geht in der Politik garnicht ! ;)

Und jetzt hat er etwas getan, was noch viel weniger geht:
er hat kurz vor Weihnachten 2 Kriege quasi beendet, die er nicht begonnen hat; den in Syrien und den in Afghanistan. Zumindest hat er in Afghanistan die amerikanische Beteiligung zurückgefahren. Als bis jetzt erster und einziger Präsident.
Völlig klar, dass die Waffen-Lobby und ihre Akkolyten toben und trommeln.
Die Annäherung an Russland ist ein weiterer Dorn in Auge und Gemüt derer.
Ganz klar, dass versucht werden wird, ihn 'irgendwie' aus dem Amt zu schaffen.

Für mich der beste Präsident für die Amis und den 'Rest der Welt', den ich in meinem Leben erlebt habe.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.528.470 von Astgabel13 am 30.12.18 10:34:33
Zitat von Astgabel13: Trump wird von seinen 'Amtskollegen' und den Medien verteufelt, weil er genau das macht, was er im Wahlkampf angekündigt und versprochen hat.
Das geht in der Politik garnicht ! ;)

Und jetzt hat er etwas getan, was noch viel weniger geht:
er hat kurz vor Weihnachten 2 Kriege quasi beendet, die er nicht begonnen hat; den in Syrien und den in Afghanistan. Zumindest hat er in Afghanistan die amerikanische Beteiligung zurückgefahren. Als bis jetzt erster und einziger Präsident.
Völlig klar, dass die Waffen-Lobby und ihre Akkolyten toben und trommeln.
Die Annäherung an Russland ist ein weiterer Dorn in Auge und Gemüt derer.
Ganz klar, dass versucht werden wird, ihn 'irgendwie' aus dem Amt zu schaffen.

Für mich der beste Präsident für die Amis und den 'Rest der Welt', den ich in meinem Leben erlebt habe.


Annäherung an Russland? Nur weil er von Wahlkampfhilfe profitiert hat? Die werden sich demnächst wieder mit Raketen beglücken. Und ich rede nicht von Silvester oder der ISS.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.524.507 von Kai-Fischer am 29.12.18 04:45:47
Wer ist nun nicht gut informiert?
@Kai-Fischer: Wenn Sie sich die Marktbewegungen der letzten Tage anschauen, was bemerken Sie? Inwieweit lassen sich die Marktteilnehmer vom Shutdown beeinflussen? Bitte erklären Sie mir ausführlich, wie und wo der Shutdown Spuren von nervösen Marktreaktionen hinterlassen hat! Die Volatilität im S&P 500 (VIX) ist von 36 auf 20.7 gesunken und bewegt sich damit auf Okrober/November 2018- Niveau...


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben