Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX+1,20 % EUR/USD+0,06 % Gold-0,05 % Öl (Brent)+1,41 %

Neo Monument Mining (Seite 23)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 60.703.547 von arnika am 31.05.19 09:09:55Bitte die Quelle für diese Behauptung

Es bleibt dabei: Sichere Gehälter für´s Management und die Angestellten.

Wo steht das genau ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.703.547 von arnika am 31.05.19 09:09:55
Zitat von arnika: Wie wollen die bei den katastrophalen Zahlen eine für die Altaktionäre tragbare Finanzierung auf die Beine stellen?

Es bleibt dabei: Sichere Gehälter für´s Management und die Angestellten.

Den Aktionären stellt man in Interviews Dividenden in Aussicht. Der fällt mir nichts mehr zu ein.

Selbst auf diesem Kursniveau keine Insiderkäufe!



Die vorgelegten Zahlen haben nichts mit der benötigten Finanzierung zu tun und werden evtl. Geldgeber sicher nicht abschrecken. Für die Finanzierung ist nur maßgebend, dass sich die angedachte Sulfidanlage rechnet bzw. damit ausreichend Gold gefördert werden kann und genügend Gewinn abwirft.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.703.547 von arnika am 31.05.19 09:09:55
Zitat von arnika: Wie wollen die bei den katastrophalen Zahlen eine für die Altaktionäre tragbare Finanzierung auf die Beine stellen?

Es bleibt dabei: Sichere Gehälter für´s Management und die Angestellten.

Den Aktionären stellt man in Interviews Dividenden in Aussicht. Der fällt mir nichts mehr zu ein.

Selbst auf diesem Kursniveau keine Insiderkäufe!


Ich kenne keine zweite Goldaktie, die an dem heutigen Tag im Minus ist. Ganz klar im Abwärtstrend, und das seit Jahren. Nicht mal im Goldhype von 2016 ist sie gelaufen, wo andere Junior Miner sich teils verfünffacht haben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.709.463 von bernola am 31.05.19 18:58:02"Die vorgelegten Zahlen haben nichts mit der benötigten Finanzierung zu tun und werden evtl. Geldgeber sicher nicht abschrecken. Für die Finanzierung ist nur maßgebend, dass sich die angedachte Sulfidanlage rechnet bzw. damit ausreichend Gold gefördert werden kann und genügend Gewinn abwirft".

Je weniger Geld in der Kasse, um so höher der Kreditbedarf.
Schlechte Zahlen = schlechte Bonität = eingeschränkter Verhandlungsspielraum.

Wo ist das ganze Geld geblieben? Ein Beispiel für die Misswirtschaft und ich könnte zig Beispiele aufzählen.
Um die Goldverabeitungsanlage auf Murchison zu komplettieren wurden Unsummen in Bauteile investiert. Die Anlage ist nach wie vor nicht funktionsfähig, gammelt vor sich hin. Stattdessen wird jetzt weiter exploriert.
Warum tut sich auf Mengapur nichts? Der Preis für Eisenerz könnte nicht besser sein! Gibt es keine Geldgeber? Warum nicht?
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.712.283 von arnika am 01.06.19 10:05:15Zitat :" Wo ist das ganze Geld geblieben? Ein Beispiel für die Misswirtschaft und ich könnte zig Beispiele aufzählen. Um die Goldverabeitungsanlage auf Murchison zu komplettieren wurden Unsummen in Bauteile investiert. Die Anlage ist nach wie vor nicht funktionsfähig, gammelt vor sich hin. Stattdessen wird jetzt weiter exploriert. Warum tut sich auf Mengapur nichts? Der Preis für Eisenerz könnte nicht besser sein! Gibt es keine Geldgeber? Warum nicht?"

Klar Arnika Murchsion läuft nicht unschön ganz klar ....aber auf Murchsion werden 25 Millionen benötigt um die Produktion zu starten laut einem Video von Axino.

Quelle ab Minute 30:00



Es ist wohl so das die 250 000 Tonnen Anlage funktionsfähig ist und auch laufen würde gar keine Frage....

Aber das wäre so hat es Cathy selbst mir erklärt auf der Messe in München nicht Wirtschaftlich deswegen ist KGL Recources daran zu Grunde gegangen...es soll eine 500 000 Tonnen Anlage gebaut werden und diese zusammen mit der 250 000 Tonnen Anlage den Durchsatz extrem erhöhen und so die Kosten senken...laut KGL auf 1100 Dollar Kosten pro Unzen

1100 Dollar sind echt gut und lassen eine sehr gute Gewinnmarge zu von mir aus auch 1200 Dollar.
Die Frage von arnika nach dem Eisenerz ist doch wohl mehr als berechtigt.

Es war ja meine Idee, von den vermutlich mehreren 100 Mio t Eisenerz einige Zig Millionen Tonnen an eine Drittfirma zu verkaufen, damit einerseits das hinderliche Eisenerz abgetragen wird und Monument endlich Liquidität bekommt.

Damit würde dann auch gezeigt werden, daß Mengapur keine Fehlinvestition war.

Ich spiele mal ein wenig mit Zahlen: Es werden 30, 40 oder 50 Mio Tonnen Eisenerz verkauft. Zu Preisen von 3 oder vier oder fünr USD die Tonne. Damit würden die Erlöse von Monument zwischen 90 und 250 Mio USD liegen.

Gezahlt sollte in monatlichen oder quartalsweisen Raten werden.

Auf jeden Fall wären sämtliche Liquiditätsprobleme von Monument schnell gelöst.
Isi
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.734.364 von Isengrad am 04.06.19 20:33:16Hi ich kann ja nur das erzählen was ich weiss

Das wäre mir ja auch am liebsten und ich habe mich auch lange gefragt warum das nicht geht vorallem weil ja 1,2 Millionen Tonnen Eisenerz auf Halde liegen.

Aber Isi man kann das Eisenerz nicht verkaufen das kauft so keine ordentliche Hütte oder besser gesagt ja man kann es verkaufen aber dann bekommt man auch nur 35 Dollar pro Tonne wie Malaco.

Eisenerz ist in 3 Qualitätsstufen zu Unterteilen wenn ich mich recht erinnere

Und je reiner die Qualität ist als "Vorsortiertes Erz und getrocknetes Erz " was zur Hütte kommt wird viel mehr für gezahlt als für dieses Gemisch von Mengapur..

Dort ist im Eisenerz noch Kupfer, Gold usw alles mit drin sozusagen Dreckiges Erz was alles noch rausgefilltert werden muss von der Eisenhütte gleich mehr Aufwand für die deswegen sehr schlechter Preise.

Die Hütten möchten Qualität kaufen und nicht erst noch über aufwändige Prozesse die Nebenprodukte aussortieren müssen.
Wir sprachen mal von mehreren 100 Mio Tonnen Eisenerz, also werden es wohl 1,2 Mrd. Tonnen sein.

Und abbaubar ist es, es gab ja schon mal eine entsprechende Vereinbarung. Die könnte man wiederbeleben oder sich einen leistungsstärkeren Partner suchen.
Isi
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.739.218 von Isengrad am 05.06.19 12:41:32Hi Isi das stimmt auch mit den 100 E Millionen Tonnen Eisenerz das stimmt auch. Aber es liegen 1,2 Millionen Tonnen aufgeschüttet bereit für die Waschmagnetsortieranlage nenne ich es einfach mal.

Das Problem ist wirklich das die Eisenhütten nicht dieses Verstaubte Zeug haben wollen sondern sortiert,getrocknet und gewaschen und dann kann man es an die Hütte verkaufen

Man muss es sortieren da führt kein Weg dran vorbei weil ja auch noch Kupfer,Silber usw drin ist das mindert den Wert weil das müssen die Hütten ja auch rausholen

Setzte in Intec Copper große Hoffnungen die können die Wertvollen Metalle aber 0,20% Kupfer rausfiltern darunter ist es zu fein.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.712.283 von arnika am 01.06.19 10:05:15Hier mal eine neue Presenatio und auch fact sheet neu

https://www.monumentmining.com/site/assets/files/4118/2019-0…

https://www.monumentmining.com/site/assets/files/4117/2019-0…

Near-Term Objectives
- Take Selinsing Gold Mine to the next stage with sulphide production
- Bring Burnakura into gold production at Murchison
- Work towards a feasibility study at Mengapur

Zusätzlich gibt es einige Bilder von den aktuellen Baumaßnahmen

https://www.monumentmining.com/news-media/photo-gallery/

Und Arnika hast du schon was zu meckern gefunden an den Zielen die man in 2019 schaffen möchte vllt auch noch Anfang 2020?

Hast doch an allem was auszusetzten bei 0 Eigener Leistung und 0 Video Interview organisation

Das finde ich immer lustig selbst noch nie was organisiert aber an den Infos rummeckern
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben