DAX+0,30 % EUR/USD-0,13 % Gold+0,30 % Öl (Brent)+1,27 %

Tages-Trading-Chancen am Freitag den 11.01.2019 (Seite 26)


DAX
ISIN: DE0008469008 | WKN: 846900
10.934,00
21:59:56
Deutsche Bank
+0,39 %
+42,21 PKT

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 59.613.893 von BartS. am 11.01.19 21:59:53
Zitat von BartS.: Wenn man sich den VIX anschaut, muss man skeptisch bleiben. Ich kann mich nicht erinnern, dass der von einem Panik-Niveau (stand zu Weihnachten über 36) innerhalb so weniger Handelstage auf jetzt gerade mal noch knapp über 18 abgestürzt ist - kein bullisches Zeichen.


Du denkst, der zieht nochmal so richtig an? Die Ruhe vor dem Tornado, sozusagen?
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.613.944 von fackel2401 am 11.01.19 22:19:26
Zitat von fackel2401:
Zitat von BartS.: Wenn man sich den VIX anschaut, muss man skeptisch bleiben. Ich kann mich nicht erinnern, dass der von einem Panik-Niveau (stand zu Weihnachten über 36) innerhalb so weniger Handelstage auf jetzt gerade mal noch knapp über 18 abgestürzt ist - kein bullisches Zeichen.


Du denkst, der zieht nochmal so richtig an? Die Ruhe vor dem Tornado, sozusagen?


Ja, davon gehe ich aus, so schnell wie die Marktteilnehmer derzeit wieder an "Marktvertrauen" gewinnen. Es muss nicht mehr im Januar sein, aber bis zum Frühjahr werden wir wohl einen erneuten Rutsch an den Aktienmärkten sehen, und damit wieder ein deutliches Ansteigen des VIX.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.613.968 von BartS. am 11.01.19 22:24:42
Zitat von BartS.:
Zitat von fackel2401: ...

Du denkst, der zieht nochmal so richtig an? Die Ruhe vor dem Tornado, sozusagen?


Ja, davon gehe ich aus, so schnell wie die Marktteilnehmer derzeit wieder an "Marktvertrauen" gewinnen. Es muss nicht mehr im Januar sein, aber bis zum Frühjahr werden wir wohl einen erneuten Rutsch an den Aktienmärkten sehen, und damit wieder ein deutliches Ansteigen des VIX.


Ich bin wahrlich kein Chrashbefürworter, nur ist dies in meinen Augen einfach kein vernünftiger Markt mehr. Aber da ich erzähle ich nichts Neues. Letztendlich geht es im Prinzip seit Jahren ja nur darum, die "vernünftigen" Marktteilnehmer mit Wochen oder Monate andauernden nervtötenden "Ralleys" in die eine oder andere Richtung fachgerecht auszuweiden. Ein total krankes Spiel, und wer sich drauf einlässt, geht ohne sehr stabile Psyche und sehr großes Konto früher oder später auch den Bach runter. So, dass war mein Wort zum Wochenende, sorry, wünsche allen viel Feingefühl für nächste Woche!
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.613.968 von BartS. am 11.01.19 22:24:42
Zitat von BartS.:
Zitat von fackel2401: ...

Du denkst, der zieht nochmal so richtig an? Die Ruhe vor dem Tornado, sozusagen?


Ja, davon gehe ich aus, so schnell wie die Marktteilnehmer derzeit wieder an "Marktvertrauen" gewinnen. Es muss nicht mehr im Januar sein, aber bis zum Frühjahr werden wir wohl einen erneuten Rutsch an den Aktienmärkten sehen, und damit wieder ein deutliches Ansteigen des VIX.


Moin Kollege...Alles Gute noch für Dich im Jahr 2019...;)

Da haste wieder mal etwas angestossen...

Nimmt das Zick-Zack der Kurse zu, so ist dies häufig ein Vorbote fallender Aktiennotierungen. Anleger können diese Erkenntnis nutzen: Der Volatilitätsindex VIX bietet ihnen eine Entscheidungshilfe.

"Angstbarometer", diesen Titel haben die Märkte dem Volatilitätsindex VIX verliehen. Der Name kommt nicht von ungefähr, erfasst der VIX doch die vom Markt erwartete Schwankungsintensität des S&P 500: Der VIX misst die Preise, welche die Kapitalanleger bereit sind, für absichernde Put-Optionen auf diesen US-Index an der Chicago Board Options Exchange (CBOE) zu zahlen.

Ein hoher VIX-Wert weist auf einen unruhigen, unsicheren Markt hin, niedrige Werte lassen dagegen eine Entwicklung ohne größere Kursschwankungen erwarten. Insofern dient der VIX als Maßzahl für die Angst der Anleger.
Das Herdenprinzip

Schließlich führen Verhaltensökonomen die Ausschläge der Kurse in unsicheren Zeiten gerne auf den Herdentrieb der Anleger zurück. Anstatt sich nämlich zurückzuhalten und vorsichtiger zu agieren, ändern diese in Zeiten der Krise ihre Meinung rasch - und je nach Stand der Börse. Sie kaufen, wenn alle kaufen - und sie verkaufen, wenn alle verkaufen.

Investoren verfahren damit nach dem Trial-and-Error-Prinzip, wie es der amerikanische Wirtschaftshistoriker Douglass North beschrieben hat: "In einer Welt voller Unsicherheit muss man eine Menge Dinge ausprobieren. Man kann nur hoffen, dass einige davon funktionieren."

Kann man auch weiter lesen im WWW.

Quelle: boerse.ard.de

Schönes Wochenende...;)...Und weiterhin viel Erfolg...;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.614.043 von fackel2401 am 11.01.19 22:45:02
Zitat von fackel2401:
Zitat von BartS.: ...

Ja, davon gehe ich aus, so schnell wie die Marktteilnehmer derzeit wieder an "Marktvertrauen" gewinnen. Es muss nicht mehr im Januar sein, aber bis zum Frühjahr werden wir wohl einen erneuten Rutsch an den Aktienmärkten sehen, und damit wieder ein deutliches Ansteigen des VIX.


Ich bin wahrlich kein Chrashbefürworter, nur ist dies in meinen Augen einfach kein vernünftiger Markt mehr. Aber da ich erzähle ich nichts Neues. Letztendlich geht es im Prinzip seit Jahren ja nur darum, die "vernünftigen" Marktteilnehmer mit Wochen oder Monate andauernden nervtötenden "Ralleys" in die eine oder andere Richtung fachgerecht auszuweiden. Ein total krankes Spiel, und wer sich drauf einlässt, geht ohne sehr stabile Psyche und sehr großes Konto früher oder später auch den Bach runter. So, dass war mein Wort zum Wochenende, sorry, wünsche allen viel Feingefühl für nächste Woche!


Achso, noch ein kleiner Hinweis für Alle, vergleicht mal den aktuellen Tageschart im Dow, in dem es aktuell utopisch scheint, das er die frûher mal avisierten 30000 jemals anlaufen kann, mit einzelnen Tagescharts, in denen dieser Beklopptenindex plötzlich um 22 Uhr Ziele erreichte, die niemand auf dem Zettel hatte. Das heisst mit anderen Worten, sollte der VIX von den Jungs auf niedrigem Niveau gehalten werden können, kann alles auch ganz anders kommen. Dann kann sich das Bärenmarktthema, an dem evtl. die Mehrheit zu glauben beginnt, auch langsam aber sicher als Trugschluss erweisen. Okay, fürs Daytrading nicht zu gebrauchen, der Hinweis, wollte nur andeuten: Nicht einlullen lassen, frei nach LJ
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.610.770 von bödel am 11.01.19 15:27:32jo, wie ich es hasse, wenn man bei Börsenschluss unter Einstiegskurs ist.:cry:

vor allem ist es jetzt 4 mal genau gleich gelaufen, und Gold gegen 15 Uhr abgestürzt, und an dem Tag wo man es handeln will läuft es dann genau anders!
Deswegen bin ich gespannt auf Mo., und Di. kommen dann die 1302,37!;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.610.878 von HelicopterBen am 11.01.19 15:38:34Dax hat auf die Abwertung des Euro positiv reagiert!
Hatte ich auch nicht auf der Agenda, und leider ist auch deswegen Gold leicht eingebrochen!:(
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.615.006 von smallstick am 12.01.19 09:31:4709.01.19, 19:04
wieder kleinen Spatz gefangen 950 - 935 short



dann verpennt und jetzt wieder nachgeladen! 895/907/912 Short.



Problem max. pain Fr. 10900





Kann ja jeder mal darüber nachdenken, warum der DAX hauptsächlich bei 10887 gelandet ist.
13 P bis max. Pain
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.614.049 von prozzele am 11.01.19 22:46:50bedingt richtig. Der VIV, generell alle Volatilitätsindices sinken bei steigenden Kursen und fallen bei sinkenden Kursen. Auch wenn wir in einem Bärenmarkt sind/sein sollten, sinkt der VIX wenn die Kurse zu einer reinen Korrektur ansetzen, weil vorher zu stark überverkauft wurde.

Zur VORHERSAGE ob es zukünftig sinken wird oder steigen taugt der VIX nichts. Denn vor dem großen Ausverkauf steht er sehr niedrig, danach sehr hoch. Er sagt eben nur dass die Kurse sich schneller oder langsam bewegen werden, nicht die Richtung.

Man kann sogar sagen, dass die schärfsten, größten Rückgänge in den Vola-Indices in einem Crash passieren, nach dem die Vola extrem angestiegen ist. Das führt dazu, dass in solchen Extremfällen Call-Optionen bei steigenden Kursen sinken und bei sinkenden Kursen steigen. Bitte daran denken wenn es da wirklich stark rutscht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.615.195 von HelicopterBen am 12.01.19 10:15:34
Zitat von HelicopterBen: Zur VORHERSAGE ob es zukünftig sinken wird oder steigen taugt der VIX nichts.


Stimmt so nicht. Im Januar 2018 stieg der VIX plötzlich stark an, obwohl die Kurse weiter gestiegen sind und auch die Tages-ATR kaum angezogen ist.
Intraday kann man das auch immer mal wieder beobachten. Kurs z.B. bei stark steigenden VIX in einer Eröffnungsrange (am besten ohne Gap): Dann kann man zu 90 % von einem Break Out nach unten ausgehen und umgekehrt.
Gibt auch immer mal wieder spannende Divergenzen intraday.

Aber viel einfacher: Den meisten Tradern würde schon helfen: Nicht Shorten, wenn der VIX in der Stunde im Abwärtstrend ist und umgekehrt.
Leider passiert exakt das Gegenteil. Seit der VIX gedreht hat, gibts wieder Shortüberhänge bei den Amateuren.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben