DAX+2,65 % EUR/USD-0,28 % Gold-0,72 % Öl (Brent)+2,37 %

Prognose: Das war knapp: EZB-Banker kurz davor, beim Risiko von Gelb auf Rot zu schalten | Diskussion im Forum



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Es handelt sich um einen automatisiert angelegten Thread zur Nachricht "Prognose: Das war knapp: EZB-Banker kurz davor, beim Risiko von Gelb auf Rot zu schalten" vom Autor Redaktion w:o

Beinahe hätte der Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) den Risikoausblick für das Wachstum im Euroraum pessimistischer eingeschätzt. Spannend bleibt die Frage, welche geldpolitischen Maßnahmen die EZB nach dem Stopp ihrer Anleihenankäufe im Wert von insgesamt 2,6 Billionen Euro jetzt ergreifen wird - also wann kommen die ersten Zinserhöhungen seit 2011?

Lesen Sie den ganzen Artikel: Prognose: Das war knapp: EZB-Banker kurz davor, beim Risiko von Gelb auf Rot zu schalten
Naja,also wären nun erneute Eingriffe notwendig gewesen,dann hätte man allerdings auch darüber nachdenken müssen,ob der Patient vollkommen "Therapie-resistent" sein könnte,das wäre ja bei diesen Bedingungen ein einmaliges Armutszeugnis,welches für sich schon geeignet wäre,eine Panik auszulösen!
Im wesentlichen,kann man mit der aktuellen Einschätzung leben,auch wenn wieder versucht wird,zu unterstellen,dass wir irgendwie in der Lage wären,mit den Aktuellen Einstellungen bis 2020 weiter wurschteln könnten,das wird sich dann schon im späten Sommer als Irrtum erweisen,es wäre besser,man bereitet sich auch personell mittels eines Stühlerückens auf geänderte Bedingungen gut vor,unter den aktuellen Settings,sollte die Konjunktur eigentlich brummen,tut sie es nicht,stimmt mit Sicherheit etwas nicht und keiner will,dass beim ersten wirklichen Windstoß die masten wegbrechen!
...nicht zu vergessen,dass man tatsächlich äußeren Störungen,wie zb China,USA usw ausgesetzt sein könnte,aber man muss wohl erwarten können,dass wenn so etwas ausbleibt,wenigstens dann weitere Havarien vermieden würden,es klingt milde,was da gesagt wurde,verunsichert sicher wenige Teilnehmer,aber es ist eigentlich die zeit,der Vorbereitung!
Allmählich kommen diese Planwirtschaftler, die nun rd. 10 Jahre lang mit ihren Gelddruck-Orgien das Finanz-Casino, den Immobilienmarkt und den Reichtum der oberen ca .0,1% des Volkes gefüttert haben zu der unvermeidbaren Erkenntnis, dass ihre Politik des Taüschens, Lügens und Betrügens ihr verdientes Ende findet.

So ganz nebenbei haben Sie durch ihre Null-Zins-Politik einen Großteil des Mittelstandes in Existenznöte gebracht, den Sparer enteignet und dafür Sorge getragen, dass ca. 12-14% Zombie-Unternehmen, die längst vom Markt hätten verschwinden müssen, überlebt haben.

Nach dem Vorbild der kommunistischen Apparatschiks haben diese "Götter des Geldes" darüber hinaus die ehemals "freie Marktwirtschaft" zu Grabe getragen und den Grundstein für eine widerwärtige Parteiendiktatur gelegt. Das Ende wird gruselig sein.
Die Spitze des Eisbergs.
Das Problem ist noch viel schlimmer. Amerika hat wenigstens Zinsen die gesenkt werden können auch wenn es nur kosmetisch ist.
Die EZB kann keine Zinsen anheben geschweige denn senken. Wohin denn ? Bei Anhebung sind alle Pleiteländer vor allem Italien am Ende. Deutschland weis nur nicht wie es aus diesem Dilemma rauskommen soll , sonst müssen auf Kosten Deutschlands 1 Billion Euro Target 2 Salden abgeschrieben werden die der Steuerzahler berappen muss für die anderen Länder. Das Ende wird mit Schrecken sein wenn Deutschland ausgeblutet ist. Die Frage ist nicht ob sondern nur noch wann. Rette sich wer kann.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben