DAX-1,61 % EUR/USD-0,64 % Gold+0,28 % Öl (Brent)-1,80 %

Warum man die STEINHOFF-Aktie weiterhin MEIDEN sollte | Diskussion im Forum



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Es handelt sich um einen automatisiert angelegten Thread zur Nachricht "Warum man die STEINHOFF-Aktie weiterhin MEIDEN sollte" vom Autor The Motley Fool

Vor seinem Niedergang war Steinhoff (WKN: A14XB9) der zweitgrößte Möbelhändler Europas. Aber dass selbst Aktien von großen renommierten Firmen wertlos werden können, zeigen auch schon viele andere Beispiele aus der Vergangenheit. Du erinnerst dich …

Lesen Sie den ganzen Artikel: Warum man die STEINHOFF-Aktie weiterhin MEIDEN sollte
Es stimmt nicht ganz.
Es steigen im Moment sehr wohl Investoren ein, nämlich ETFs.
Der jüngste Ausbruch nach oben dürfte auf einen oder mehrere Einstiege solcher Investoren
zurück zu führen sein.
Der Ausbruch wurde leider umgehend weitgehend wieder abverkauft.

Wer seine letzten Steinhoff Aktien wie ich zu 8 Cent gekauft hat, kann dem
Treiben mit einiger Ruhe zusehen.
Jedenfalls bei mehr als einem Drittel meiner Käufe bei Steinhoff habe ich nichts falsch
gemacht.
Bin eigentlich nur Mitlesender und bleibe es, bis auf dieses eine mal auch (versprochen 🤞), da ich mich in dem komplexen Gebilde nicht zurechtfinde. Es ist allerdings sehr beeindruckend was man alles lesen und lernen kann. Auch das eine oder andere “Theaterstücken” zwischen den Foristen ist ausgesprochen unterhaltsam (bitte nicht persönlich nehmen - möchte keinem zu nahe treten).

Es gibt einen relativ neuen Bericht vom 09.01.2019 über SH auf Seeking Alpha der offensichtlich noch nicht hier gepostet wurde (habe ihn zumindest nicht gesehen). Denn wollte ich hier gerne teilen. Für Neueinsteiger wie mich eine gute Zusammenfassung. Die „Alten“ haben das alles 1:1 erlebt (manche leider - vermute ich).

Habe auch für 8 Cent gekauft, aber im Vergleich zu Dr. Ines ein verschwindend geringes Volumen. Vermute daher auch nicht alles falsch gemacht.

Schönen Sonntag

https://seekingalpha.com/article/4232386-steinhoff-internati…
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.671.988 von Apprentice am 20.01.19 14:54:56
Die 13 seitige Analyse war hier bekannt.
Macht aber nichts, sie ein zweites Mal zu Gesicht zu bekommen,
weil sie einem Mut macht.

Etwas unschön ist der Einspruch von Seifert.
Bin gespannt wie man das Problem löst.
Ich weiß auch nicht, inwieweit dieser Einspruch überhaupt von Bedeutung ist,
da er der einzige Einspruch war.
Wenn nicht weitere Gläubiger auf diesen Zug springen,
bleibt er wohl ohne große Bedeutung,
meine und vermute ich jedenfalls.
Trotzdem, eine gewisse Unsicherheit bleibt.
,,No challenges were received to the SFHG CVA within the challenge period (i.e. the period of 28 days beginning on the day on which the SFHG CVA Chairman's Report was filed at the Court). As the challenge periods have now expired, no further challenges are permitted."

,,Innerhalb der Anfechtungsfrist (d.h. der Frist von 28 Tagen ab dem Tag, an dem der Bericht des Vorsitzenden der SFHG CVA beim Gericht eingereicht wurde) sind keine Anfechtungen gegen die SFHG CVA eingegangen. Da die Challenge-Perioden inzwischen abgelaufen sind, sind keine weiteren Challenges mehr erlaubt."
Auszug heutige DGAP-News.


Werden wohl keine weiteren Gläubiger mehr. :-)

https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/steinhoff-internatio…
Damit ist auch klar, wie man challenges
Übersetzen muss:

nämlich mit Einsprüchen
und nicht mit Herausforderungen.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben