NORDLB belässt Wirecard auf 'Kaufen' (Seite 105) | Diskussion im Forum

eröffnet am 05.02.19 14:12:23 von
neuester Beitrag 24.10.20 22:58:00 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
21.09.20 13:34:18
Beitrag Nr. 1.041 ()
Je tiefer man gräbt,
https://amp.dw.com/de/fincen-files-hilfe-f%C3%BCr-wirecard-u…

desto dicker die Schei*e.
Viel Spaß beim lesen.
Wirecard | 0,777 €
2 Antworten
Avatar
21.09.20 14:38:27
Beitrag Nr. 1.042 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.143.024 von lieberwiedernichtstattwiderlic am 21.09.20 13:34:1821.9.
...
Aktif brachte Wirecard auch mit seiner amerikanischen Korrespondenzbank BNY Mellon zusammen.

Doch der New Yorker Kreditgeber markierte die Wirecard-Transaktionen als "hochrisikobehaftet" und fror sie ein - was Aktif nicht daran hinderte, Wirecard trotzdem zu helfen: Laut FinCEN Files überwies Aktif das Geld anschließend unter einem verborgenen Namen an BYN Mellon.

Wirecard machte viele Geschäfte mit Kunden aus der Porno- und Glücksspielbranche. Laut FinCEN Files ermöglichte die Aktif Bank einen großen Teil dieser Geschäfte. BNY Mellon meldete schon im Dezember 2013 "verdächtige Überweisungen" im Volumen von etwa 17,5 Millionen US-Dollar. Die meisten davon kamen von großen Namen aus der Porno-Industrie, darunter MindGeek, Eigentümer von Pornhub und Youporn. Bis 2013 war MindGeek als Manwin bekannt und ist auch als Manwin in den Dokumenten erfasst.

...

https://www.dw.com/de/fincen-files-hilfe-f%C3%BCr-wirecard-u…

__
ich habe eine Vermutung hier:
• in "alten" Zeiten, siehe z.B. oben der Fall Michael (Olaf) Schütt, machte sowas einfach die Hausbank Wirecard Bank AG
--> dann stand das 2016 im Zatarra Report und anderswo und eine neue Bank, außerhalb der Wirecard-Gruppe und Deutschlands musste her.

Und dabei ist man in der Türkei fündig geworden.
Wirecard | 0,769 €
1 Antwort
Avatar
22.09.20 13:20:28
Beitrag Nr. 1.043 ()
Wirecard | 0,799 €
1 Antwort
Avatar
22.09.20 15:54:51
Beitrag Nr. 1.044 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.143.915 von faultcode am 21.09.20 14:38:27
Zitat von faultcode: 21.9.
...
Aktif brachte Wirecard auch mit seiner amerikanischen Korrespondenzbank BNY Mellon zusammen.

Doch der New Yorker Kreditgeber markierte die Wirecard-Transaktionen als "hochrisikobehaftet" und fror sie ein - was Aktif nicht daran hinderte, Wirecard trotzdem zu helfen: Laut FinCEN Files überwies Aktif das Geld anschließend unter einem verborgenen Namen an BYN Mellon.

Wirecard machte viele Geschäfte mit Kunden aus der Porno- und Glücksspielbranche. Laut FinCEN Files ermöglichte die Aktif Bank einen großen Teil dieser Geschäfte. BNY Mellon meldete schon im Dezember 2013 "verdächtige Überweisungen" im Volumen von etwa 17,5 Millionen US-Dollar. Die meisten davon kamen von großen Namen aus der Porno-Industrie, darunter MindGeek, Eigentümer von Pornhub und Youporn. Bis 2013 war MindGeek als Manwin bekannt und ist auch als Manwin in den Dokumenten erfasst.

...

https://www.dw.com/de/fincen-files-hilfe-f%C3%BCr-wirecard-u…

__
ich habe eine Vermutung hier:
• in "alten" Zeiten, siehe z.B. oben der Fall Michael (Olaf) Schütt, machte sowas einfach die Hausbank Wirecard Bank AG
--> dann stand das 2016 im Zatarra Report und anderswo und eine neue Bank, außerhalb der Wirecard-Gruppe und Deutschlands musste her.

Und dabei ist man in der Türkei fündig geworden.

Nach meinen Vermutungen wurde der Schüttdeal nicht von Wirecard selbst organisiert, sondern von einem wirecardnahen Umfeld. Dafür spricht, dass Schütt schon vor Bluetool Gelder verschoben haben dürfte und eine gemeinsame Firma hatte mit einer Person aus diesem Umfeld.
Lest mal hier

https://avn.com/business/articles/technology/bob-rice-takes-…

Enterpayment / Ynot / Virage / Manwin - und schon wäre man wieder bei der türkischen Bank

Wer Wirecard verstehen will, muss sich auch mit der Pornowelt hinter den Pfuiseiten auskennen...
Wirecard | 0,780 €
Avatar
22.09.20 16:04:43
Beitrag Nr. 1.045 ()
Wirecard | 0,780 €
Avatar
22.09.20 16:26:26
Beitrag Nr. 1.046 ()
Man lese das hier mal seeeeehr aufmerksam
https://www.wired-gov.net/wg/wg-news-1.nsf/0/2096009E2A55517…
Da stehen viele Firmen drin mit "LB". "LB" steht dabei für "Local Billing" und diese Firma führte zu einem deutschen Branchenveteranen. Das, was nach LB kommt, könnte ein Hinweis sein auf das, was abgerechnet wurde. zB "friendfinder".
Wieviel vom Consettcluster über Wirecard gelaufen ist, konnte ich nie ganz klären. Ein Teil lief wohl auch über die frühere Partnerbank der Wirecard in Israel.
Da wäre man dann wieder bei meinem Lieblingsthema.
Wirecard | 0,782 €
Avatar
23.09.20 17:29:00
Beitrag Nr. 1.047 ()
Überraschung, Überraschung:

23.9.
Bayerischer Spitzenbeamter blamiert sich bei Wirecard-Befragung

Karl Michael Scheufele ist Amtschef im bayerischen Innenministerium und womöglich mitverantwortlich für das Behördenversagen im Wirecard-Skandal. Jetzt gibt er sich ahnungslos.

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/wirecard-wie-s…
...
Der Freistaat Bayern hält sich einiges zugute auf seine funktionierende Verwaltung, die Kompetenz seiner Beamten und überhaupt seine Überlegenheit gegenüber anderen Bundesländern. Seine Vertreter empfehlen sich und ihr Wirken gern als Vorbild für den Rest der Republik.

Doch der Fall Wirecard hat das Selbstbild der Bayern zuletzt nachhaltig entzaubert. Seit Wochen versuchen die Abgeordneten des Finanzausschusses im Bundestag zu verstehen, was genau schiefgelaufen ist im Behörden-Pingpong um die Aufsicht über den Skandalkonzern. Die Anhörung eines Spitzenbeamten aus dem Münchner Innenministerium geriet dabei Ende August zu einem denkwürdigen Schauspiel. In den Hauptrollen: Unwissen, Inkompetenz und Verantwortungsflucht.

Ein bisher unveröffentlichtes Protokoll der Sitzung offenbart, in welchem Ausmaß das komplexe deutsche Geldwäschegesetz die beteiligten Behörden überfordert – und so kommen dubiose Firmen wie Wirecard im Zuständigkeitsgestrüpp von Bund und Ländern leicht davon.

Jedes Land regelt seine Beteiligung im Kampf gegen Geldwäsche anders. Besonders bizarr aber geht es in Bayern zu.

...
Wirecard | 0,839 €
2 Antworten
Avatar
23.09.20 17:33:15
Beitrag Nr. 1.048 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.171.173 von faultcode am 23.09.20 17:29:00
https://twitter.com/BayStMI/status/1270664800411045888
Wirecard | 0,826 €
1 Antwort
Avatar
23.09.20 18:01:39
Beitrag Nr. 1.049 ()
Die bayrische Staatsregierung hat ja kurz vor Schluß noch eine Kooperation mit Wirecard angedacht...
Demnach werde Wirecard die Regierung bei der schnellen Auszahlung der Soforthilfen unterstützen und daran mitwirken, dass Anträge schneller bearbeitet werden können. Mitarbeiter des eigenen Communications Centers würden entsprechend die großen Mengen von Anträgen in Papierform digitalisieren und eine schnellere, effizientere Bearbeitung gewährleisten. Das klingt zunächst interessant.

Allerdings nicht wirklich lukrativ: Wirecard stellt dem bayrischen Staatsministerium demnach die vertraglich vereinbarte Arbeitsleistung ohne Entgelt zur Verfügung. Der DAX-Konzern sehe das als seinen Anteil, um schnelle Hilfen gewährleisten zu können. Wobei man seine regionalen Wurzeln nicht vergisst, obwohl man inzwischen international agiert. Der bayrische Freistaat weiß die Unterstützung jedenfalls sehr zu schätzen, wie Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger im Kontext dieser Meldung ebenfalls wissen ließ.

https://www.finanzen100.de/finanznachrichten/boerse/wirecard…
Wirecard | 0,815 €
Avatar
23.09.20 18:02:20
Beitrag Nr. 1.050 ()
sorry, quote-tags vor Abschicken nicht eingefügt :(
Wirecard | 0,815 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben