DAX-0,10 % EUR/USD-0,02 % Gold-0,10 % Öl (Brent)+0,99 %

NORDLB belässt Wirecard auf 'Kaufen' (Seite 18) | Diskussion im Forum



Begriffe und/oder Benutzer

 

Ede 2020 werden die jetzigen Ziele von 2021 schon erreicht sein. Das sehe ich in meiner Glaskugel. Egal wo die Aktie heute steht.
Wirecard | 125,45 €
so ganz kann ich momentan den Vorwurf der "Fake data"/"Fabricated data" (~) nicht nachvollziehen bei den FT/Wirecard-Daten - nur mein eigener Spot check hier, welchen ich machte, bevor ich die Zahlen der MCA im Detail anschaute:







--> die Varianz der für Wirecard wichtigen Commission entstand maßgeblich bei den "COMMISSION ON CBS", wobei ich nicht weiß, was "CBS" heißt

--> die Zahlungsabwicklung für 1xBET.COM kann global gesehen über ein Jahr hinweg (mMn) schon recht gleichmäßig sein (daher habe ich mich für diesen Kunden entschieden)

--> die Kommission für Wirecard ist es ja nicht, wie man leicht oben sehen kann (Standardabweichung Sample)


=> was mir aber wieder aufgefallen ist, ist die Schludrigkeit, mit der hier gearbeitet wurde

--> hier werden ja wichtige Daten von verschiedenen Autoren zusammengetragen, und da sollte man die Namen der Kunden ("1xBET.COM") schon richtig schreiben. Wie soll man auf die Schnelle, Mensch oder Maschine, da etwas zuverlässig und vollständig finden??
--> siehe auch oben das Beispiel der IR, die "cardSystems Middle East FZ" nicht richtig schreiben kann

--> das sind wichtige Unternehmensteile, Al Alam bzw. cardSystems. Al Alam z.B. war 2016 für grob 1/4 der Sales der Wirecard-Gruppe verantwortlich


--> es kann schon sein, daß es maßgeblich diese pervasive Schludrigkeit im Hause Wirecard ist, die eben das ständige Stirnrunzeln von Beobachtern, spätestens seit 2019, auslöst - und nicht der Wille zur Täuschung (im Großen; im Kleinen ist immer was anderes - siehe die Dementis des CEO's von 2019H1, die dann doch (in Singapur) widerlegt wurden ;) )

--> gut, man könnte sich auf den Standpunkt stellen, daß diese Schludrigkeit dem rasanten Wachstum bei Wirecard geschuldet ist, in Weltmärkten, in denen genau jetzt die Anteile verteilt werden

--> und da könnte Sorgfalt im Zweifelsfall im Weg stehen


nebenbei:
• gerade diese offensichtliche Schludrigkeit kann für die Authentizität der Halbroh- und End-Daten bei Wirecard sprechen (aber nicht bei der IR)
--> also wenn es sich um "unwahre" Daten handeln sollte, dann eben um "naive" (sprich Fehler), und nicht um "manipulative" (sprich Täuschung bis hin zum Betrug)
(schließlich erfordert Manipulation immer eine gewisse Sorgfalt, weil man ja immer alles zweimal und zeitgleich machen muss)


--> so gesehen, kann man noch die nächsten 10 Jahre Halbroh-Daten aus dem Hause Wirecard analysieren, und sich dabei immer weiter im Kreis drehen

--> wenn hier Ruhe einkehren soll, dann kommt Wirecard um eine Sonderprüfung, einschließlich einem Forensischen Audit, nicht herum

--> das wird zwar eine Stange Geld (und Zeit) kosten, aber das sollte ja weniger das Problem hier sein

__
(~) https://www.mca-mathematik.com/fabricated-data/
Halbroh-Daten aus: Q4 2017 Monitoring CR_intern (Some FT Redactions).xlsx
Wirecard | 115,60 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.719.446 von faultcode am 18.10.19 15:45:54--> das sind wichtige Unternehmensteile, Al Alam bzw. cardSystems. Al Alam z.B. war 2016 für grob 1/4 der Sales der Wirecard-Gruppe verantwortlich

--> das ist missverständlich formuliert:
• die Al Alam Solutions (*) in Dubai ist keine Wirecard-Tochter, aber die cardSystems Middle East FZ-LLC (in Dubai; 100%), und das seit vielen Jahren

--> Al Alam ist aber für cardSystems/Wirecard ein wichtiger Zahlungsabwicklungs-Partner

• die 1xBET.COM ist ein Kunde von Wirecard


=> vielleicht kann man an diesem Beispiel den Geldstrom für ein "Digital good" so sehen:

• money: 1xBET.COM <-- [Wirecard/cardSystems] <-- Al Alam Solutions <-- ... <-- paying consumer
• digital good: 1xBET.COM --> paying consumer


__
(*) https://www.alalam-solutions.com/
Wirecard | 113,95 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.719.446 von faultcode am 18.10.19 15:45:54
Sonderprüfung soll kommen!
Zitat von faultcode: ...--> wenn hier Ruhe einkehren soll, dann kommt Wirecard um eine Sonderprüfung, einschließlich einem Forensischen Audit, nicht herum...

--> das ging aber nun schnell ;)

Nach Betrugsvorwürfen -- Wirecard beruft Sonderprüfer
https://www.manager-magazin.de/finanzen/artikel/wirecard-mar…

=>
...Der Dax-Konzern Wirecard steht kurz vor der Mandatierung eines Sonderprüfers. Damit will der Zahlungsdienstleister die schwerwiegenden Vorwürfe der "Finanzcial Times" wegen der Bilanzierungspraktiken des Unternehmens aufklären, erfuhr manager magazin von zwei mit den Plänen vertrauten Personen. Noch am Wochenende solle demnach beschlossen werden, einen der führenden Wirtschaftsprüfer mit der Sonderprüfung zu beauftragen.

Der reguläre Auditor des Konzerns ist EY. Das neue Mandat werde ein anderer Top-Wirtschaftsprüfer erhalten, um dem externen Prüfbericht die größtmögliche Glaubwürdigkeit zu verleihen. Das Unternehmen sei bestrebt, die Sonderprüfung und den Namen des externen Auditors bereits Anfang der kommenden Woche bekanntzugeben. Wirecard wollte dies nicht kommentieren...



--> wobei: neu ist diese Idee nun wirklich nicht. Aber diese Woche ist man wohl an einen Punkt gekommen, an dem es nicht mehr anders geht

--> wobei ich sage:
ab Indien-Expansion, also ab Geschäftsjahr 2015 (*), solle doch nochmal gründlich geprüft werden, inkl. Stichproben bei technischen Artefakten (z.B. Anzahl der Transaktionen N in einem Zeitraum t mit Partner P, zusammen mit den damit verbundenen Features wie z.B. der Kommission für Wirecard) - und wenn es viele Monate dauern wird


(*) von GJ2014 auf GJ2015 ist der Free Cash flow auf mehr als das Doppelte gestiegen nach meiner Rechnung
Wirecard | 113,70 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.722.338 von A-Z am 18.10.19 20:01:56
up and away
am Montag geht's wieder auf 130
Wirecard | 111,65 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.722.281 von faultcode am 18.10.19 19:55:57
Zitat von faultcode: ...--> und damit meine ich keinen von den "Big 4". Denn eine Krähe hakt der anderen schließlich kein Auge aus

--> "Kinder Prüfen Meine Gesellschaft" ist es nun geworden:

21.10.2019 / 07:40
Wirecard AG beauftragt unabhängige Prüfung
https://ir.wirecard.com/websites/wc/German/3150/finanznachri…

...Vorstand und Aufsichtsrat von Wirecard haben sich entschlossen, die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG mit einer unabhängigen Untersuchung zu beauftragen um alle Vorwürfe, die von der britischen Zeitung "Financial Times" aufgebracht wurden, umfassend und unabhängig aufzuklären.

Die Untersuchung soll unverzüglich beginnen. KPMG wird zu gegebener Zeit einen Untersuchungsbericht vorlegen und ist allein dem Aufsichtsrat gegenüber verpflichtet. KPMG hat uneingeschränkten Zugang zu allen Informationen auf allen Konzernebenen. Das Ergebnis dieses Berichts wird veröffentlicht. Thomas Eichelmann, Vorsitzender des Prüfungsausschusses im Aufsichtsrat und früherer CFO der Deutsche Börse AG, wird die Untersuchung auf Wirecard-Seite begleiten.

Wulf Matthias, der Vorsitzende des Aufsichtsrats: "Wir haben vollstes Vertrauen in die bisherigen Prüfungshandlungen und deren Ergebnisse. Wir gehen davon aus, dass die erneute unabhängige Prüfung dazu führt, alle weiteren Spekulationen endgültig zu beenden."

Markus Braun, Vorstandsvorsitzender der Wirecard AG. "Ich bin überzeugt, dass durch die unabhängige Untersuchung das Vertrauen in unser erfolgreiches und stark wachsendes Geschäft gestärkt wird."....

(FC: Format)


--> weitere Anmerkungen:

1/ es handelt sich hierbei nicht um eine Sonderprüfung, also wie im Deutschen Aktiengesetz (AktG) definiert (da ohne Aktionärsvotum: https://de.wikipedia.org/wiki/Sonderpr%C3%BCfung_(Aktienrech…)

--> daher der Begriff "unabhängige Untersuchung"


2/ was aber mMn wieder wirklich Anlass zur Sorge gibt, ist, daß bereits vorab Einschränkungen vorgenommen werden, wie die Sache mit dem "uneingeschränkten Zugang zu allen Informationen auf allen Konzernebenen". Mit anderen Worten:

• dort, wo nur eingeschränkt Zugang zu Informationen gegeben ist (wer soll das überhaupt feststellen und dokumentieren?), kann und wird auch nicht geprüft! :eek:

--> ich erinnere an die oben erwähnten technischen Artefakten, die aus meiner Sicht wichtig sind, weil sie ja oft Basis sind, entsprechende Abrechnungen mit anderen Zahlungsabwicklungs-Partnern vorzunehmen

<mein Ansatz würde also schon stichprobenartig auf der Daten-Ebene ansetzen, und nicht erst auf der Informations-Ebene. Wir reden hier schließlich von einem Haus voll mit Informatikern ;) >


3/ von einer "unabhängigen Untersuchung" kann keine Rede sein, wenn man sich schon im Vorfeld so klar positioniert:

Wulf Matthias, der Vorsitzende des Aufsichtsrats: "Wir haben vollstes Vertrauen in die bisherigen Prüfungshandlungen und deren Ergebnisse. Wir gehen davon aus, dass die erneute unabhängige Prüfung dazu führt, alle weiteren Spekulationen endgültig zu beenden."

--> würde es die Unternehmensverwaltung von Wirecard wirklich ernst meinen, müsste eine außerordentliche Hauptversammlung eine entsprechende Sonderprüfung (mit umfassendem Auftrag) veranlassen

--> und "Partner", die sich nicht vom Prüfer in die Karten schauen lassen wollen, werden anschließend aussortiert :D


--> also wieder zurück auf Los:

Zitat von faultcode: ...--> so gesehen, kann man noch die nächsten 10 Jahre Halbroh-Daten aus dem Hause Wirecard analysieren, und sich dabei immer weiter im Kreis drehen...
Wirecard | 118,90 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.719.446 von faultcode am 18.10.19 15:45:5418./21.10.
https://www.aktiencheck.de/exklusiv/Artikel-Wirecard_Short_E…
...
Die Finanzprofis des New Yorker Hedgefonds Slate Path Capital LP haben am 18.10.2019 ihre Shortposition von 0,46% auf 0,94% der Wirecard-Aktie aufgestockt.
...

--> ein bischen spät :rolleyes: --> er weiß also auch nichts:

David Greenspan:
https://www8.gsb.columbia.edu/about-us/board-overseers/david…

--> ..außer, wie Prüfer der "Big 4" halt so prüfen bei einem wichtigen Klienten


--> ansonsten Blue Ridge Capital/"Tiger Club"-Abkömmling:

...A prospective investment must also be evaluated for the presence of questionable accounting practices..
https://en.wikipedia.org/wiki/Blue_Ridge_Capital


--> aber dann dick long (#1 der Einzelwerte|30.6.) bei Class A shares (haben nichts zu melden) + Call bei SNAP :laugh:
https://whalewisdom.com/filer/slate-path-capital-lp#tabholdi…


--> also so ähnlich wie bei Evotec/Amazon (Melvin Capital Management): https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1267359-941-950/…

=> der S&P 500 (SPY) muss - polemisch gesprochen - erst fallen, damit Wirecard wieder steigen kann :D
Wirecard | 119,55 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.693.576 von faultcode am 15.10.19 11:39:38da schau her:

14.11.
WSJ: SoftBank’s $1 billion investment in Wirecard didn’t come from its Vision Fund
https://www.marketwatch.com/story/softbanks-1-billion-invest…

=>
...Later that month, Wirecard announced a $1 billion investment and strategic partnership with an affiliate of Japan’s SoftBank, one of the world’s largest technology investors. The market viewed the news as a vote of confidence in Wirecard, whose stock jumped 8.5% that day.

The funds, in the shape of convertible bonds, lent the Japanese tech investor’s imprimatur to Wirecard, but SoftBank Group itself put no money into deal. Instead, the money came from the personal accounts of a set of SoftBank employees and one outside investor, according to SoftBank employees with knowledge of the deal.


The money went into a fund created for the deal and managed by SoftBank Investment Advisers, the technology group’s London-based subsidiary that manages SoftBank’s $100 billion Vision Fund, an influential technology investment vehicle.

A spokesman for SoftBank said its Vision Fund didn’t invest in the Wirecard deal because publicly listed companies aren’t part of its core strategy.

SoftBank declined to comment on why the broader SoftBank Group didn’t invest in the deal. Wirecard says it made the necessary disclosures to shareholders about the deal....
Wirecard | 121,68 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben