DAX-0,08 % EUR/USD+0,14 % Gold+0,64 % Öl (Brent)-0,31 %

EZB-Posten: Jens Weidmann: Kann er jetzt doch auf den Draghi-Posten? | Diskussion im Forum



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Es handelt sich um einen automatisiert angelegten Thread zur Nachricht "EZB-Posten: Jens Weidmann: Kann er jetzt doch auf den Draghi-Posten?" vom Autor Redaktion w:o

Jens Weidmann macht im Rennen um die EZB-Präsidentschaft Boden gut. Die deutsche und überraschend auch die italienische Regierung blasen Wind in seine Segel.

Lesen Sie den ganzen Artikel: EZB-Posten: Jens Weidmann: Kann er jetzt doch auf den Draghi-Posten?
Oh nein, Herr Weidmann, tun Sie das (sich) nicht (an)!!!

Diese "Chance" ist vergiftet, denn was Sie erwartet, ist der Kampf gegen eine nächste Krise, der nicht mehr zu gewinnen sein wird, weil die Möglichkeiten (geldpolitischen "Waffen") der EZB verbraucht sind.

Und man wird IHNEN die Schuld für die zu erwarteten Riesenprobleme geben, nicht etwa Draghi, der sie maßgeblich mitverursacht hat.
Dieser feine Herr - "adios, muchachos!" - wird sich dann rechtzeitig aus der Schusslinie genommen haben und Sie können drauf wetten, dass die "Südstaaten" (incl. Frankreich) aus allen Rohren gegen Sie schießen werden. Auf Fairness dürfen Sie dann leider nicht hoffen.

Es wird ein Sündenbock gebraucht, und der würden Sie sein - sehr praktisch, insbesondere da Sie schon immer von den unsolide wirtschaftenden Ländern angegriffen, um nicht zu sagen: verunglimpft worden sind.
Diese Länder werden alles Ihnen in die Schuhe schieben und die Probleme obendrein noch als Beweis dafür werten, dass sie immer schon "Recht" gehabt hätten...

Widerwärtig - und so vorhersehbar...
die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass dies so laufen könnte, wenn Herr Weidman das Amt übernehmen sollte.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben